Tod bei Besetztton

17

anhören

Dummheit Ungerechtigkeit Verzweiflung

Ich muss zugeben, dass ich (m) vor vielen Jahren, als mein Vater Notdienst hatte, stundenlang mit einer Freundin telefoniert habe. Das Problem: Wir hatten nur ein Telefon mit einer Leitung. Andauernd versuchte ein Patient meinen Vater vergeblich zu erreichen. Das Schlimme: Am nächsten Tag wurde mein Vater gerufen, um sich den in der vorherigen Nacht verstorbenen Mann anzusehen. Herr ich hoffe, dass der Verstorbene nicht der war, der den Tag zuvor verzweifelt versuchte, den Notdienst zu erreichen. Es war nicht mit Absicht.

Beichthaus.com Beichte #00028876 vom 28.04.2011 um 23:24:53 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

29873

Ich hoffe auch, dass es nicht er war. Sowas hätte eigentlich auch rauskommen müssen, denn dein Vater hätte sicherlich gefragt, warum keiner angerufen hat. Die Antwort wäre, es sei ja besetzt gewesen. Dann hätte der Vater bei dir nachgefragt. Im Prinzip ist es unverantwortlich, solange zu telefonieren und die Nummer zu blockieren, wenn mit Notrufen zu rechnen ist.

29.04.2011, 08:11 Uhr     melden


chiefscha

Das wäre wohl ein blöder Zufall. Dir vergeben kann ich trotzdem nicht, da du stundenlang mit der Freundin telefonierst!

29.04.2011, 08:23 Uhr     melden


1lolipop aus ..., Deutschland

Schlecht, dass du den Ernst der Lage nicht erkannt hast und stundenlang telefoniert hast..Ich hoffe du hast daraus gelernt!

29.04.2011, 09:33 Uhr     melden


cake-o

Wenn du schon "Andauernd versuchte ein Patient meinen Vater vergeblich zu erreichen." schreibst, nehm ich an dass dir bereits WÄHREND dem Telefonieren klar war dass jemand versucht anzurufen. Und da telefonierst du trotzdem stundenlang weiter, besonders wenn der Anrufer nicht 1x versucht durchzukommen, sondern ungefähr 20x? Und dein Vater Not(!)dienst hat?! Klingelt da nichts bei dir? Keine Absolution.

29.04.2011, 09:54 Uhr     melden


crunkin

Wenn der Vater NOT- Dienst hat sollte wohl auch ein Pieper drin sein, wenn es zu der Zeit noch keine so große Handyverbreitung gab. Nur weil der Vater vielleicht zur Arbeit gerufen werden könnte und so ein Notdienst geht meist mehrere Tage, kann man nicht erwarten das PRIVAT Telefon nicht nutzen zu dürfen.
Daher hast du mein vollstes Verständnis. Wenn es doch wirklich ein Notfall gewesen wäre, dann wäre die 112 der richtige Weg und die Nummer ist garantiert nicht besetzt.

29.04.2011, 10:00 Uhr     melden


UltraAdmin2000

Also, wenn ich in einer lebensgefaehrlichen Lage bin, rufe ich die 112 und nicht meinen Hausarzt an... ich denke, du kannst da ganz beruhigt sein.

29.04.2011, 10:42 Uhr     melden



Bahamut aus Lemgo, Deutschland

ich sehs so wie crunkin und ultraadmin2000.. und auch wenn der patient deinen vater nicht erreicht hat,hat er bestimmt noch die 112 angerufen,so blöd kann doch niemand sein :>

29.04.2011, 11:32 Uhr     melden


exengel

Das ist ja wohl ein Witz! Dein Vater müsste für so Fälle doch ein eigenes Diensthandy besitzen? Was ist wenn der grade am einkaufen ist oder sonstwo, da muss man den im Notfall doch auch erreichen können. Und selbst wenn, kann ja nich sein das ihr Zuhause nicht telefonieren könnt,weil könnt ja jeden Moment ein Notfall sein. Und ne 2te Telefonleitung einrichten ist jetzt auch nicht die Welt.
Selsbt wenn es also so gewesen wäre, aus meiner Sicht trägst du keine Schuld sondern diejenigen, die dieses "Notfallsystem" entwickelt haben,bzw sich darum zu kümmern haben.

29.04.2011, 12:34 Uhr     melden


29873

Also echt: Erstmal hat er geschrieben, dass es VOR VIELEN JAHREN war. Vermutlich gab es noch keine Handys, keine Pieper. Und zwei Leitungen waren in einem Privathaus wohl auch kaum möglich oder normalerweise nicht benötigt. Wenn es ohne Weiteres möglich gewesen wäre, hätten sie die sicherlich gehabt. Und die 112 hat sich erst vor gar nicht zu langer Zeit durchgesetzt. Wie oft rufen die Leute heute noch zuerst ihren Hausarzt an, wenn was passiert? Auch mitten in der Nacht. Ihr lebt alle heute und hier und lest wohl nicht richtig. Wenn das alles so möglich und unproblematisch gewesen wäre, hätte er wohl keine Beichte schreiben müssen. Tatsache ist: Es geht nicht darum, was möglich gewesen wäre, sondern darum, was unter diesem Umständen rausgekommen ist.

29.04.2011, 12:50 Uhr     melden


Sujata

Keine Absolution! Du wusstest das dein Vater Notdienst hat und da hat jemand mehrmals verzweifelt angerufen und du hast weiter telefoniert? Ich hoffe das der Verstorbene nicht der Anrufer war, aber nicht um deinetwillen sonder des Patienten wegens!!! Du bist selber schuld!! Unveranwortlich sowas!

29.04.2011, 13:02 Uhr     melden


Flasher aus Deutschland

Also ich weiß ja nicht was "vor vielen Jahren" hier für eine Zeitspanne ist, aber eine 2. Telefonleitung war mittels digitaler(!) ISDN-Technik hierzulande schon irgendwann ab mitte/ende der 80er Jahre problemlos möglich. Leider wissen das heute die wenigsten, da ISDN heute nur noch auf expliziten Kundenwunsch und für 3-4€ mehr im Monat überhaupt angeboten wird, somit fallen wir was die festnetz-telefonie angeht leider seit ein paar Jahren wieder in die Steinzeit mit analogen Telefonen und einer einzigen Leitung zurück.

29.04.2011, 13:10 Uhr     melden


OnkelTom

Und sowas fällt dir erst hinterher ein? Dafür keine Absolution. Denken scheint nicht jedermanns stärke zu sein...

29.04.2011, 15:59 Uhr     melden


Gewürzcola

Das konntest du ja nicht wissen.

29.04.2011, 17:45 Uhr     melden


Fegefeuerlöscher aus Nürnberg, Deutschland

Unüblich, dass ein Arzt, nur eine Nummer hat, wenn er auch Notdienst hat. Normalerweise gibts doch da Funk/Piper oder einfach eine zweite Nummer, ... . Vor allem sie hätten auch einen Notarzt rufen können, welcher ja immer über die Zentrale erreichbar ist.

02.05.2011, 07:26 Uhr     melden


Hanataba

Oh man, einfach mal euer Gelaber zu unterbrechen und den offenbar mehrmals klingelden Patienten durch zu lassen ist dir wohl nicht eingefallen. Wie kann man nur so idiotisch sein, wenn man weiß, dass es ein Notfall sein könnte?? Unverantwortliche Dummheit.

28.04.2012, 11:14 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Mon dieu. Das wird dich dein ganzes Leben lang verfolgen. Die Geister in deinen schlimmsten Albträumen, die dich quälen. Geh besser in die Kirche um dein Gewissen zu erleichtern.

28.04.2012, 12:51 Uhr     melden


BeichtFetischt aus Geheim, Deutschland

Wie schon erwähnt wurde, hätte der Anrufer im Notfall 112 anrufen sollen. Telefonieren mit der Freundin ist ausserdem ein akzeptabler Grund, die Leitung zu blockieren. Absolution.

20.09.2012, 11:10 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Selbst angepullert

Ich (m) habe, als ich klein war, genauer gesagt in der zweiten Klasse, gegen einen Baum gepullert. Dort prallte der harte Strahl ab und spritzte meine …

Fälscher seit der Kindheit

In meiner Schulzeit habe ich viel gefälscht. Angefangen hat alles in der vierten Klasse, als ich eine Unterschrift meiner Mutter fälschte. Dies hat …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht