Gemobbt, erpresst und geschlagen

35

anhören

Selbstverletzung Zwang Eifersucht Schule Familie Luxemburg

Eigentlich ist mein ganzes Leben eine Beichte. Ich bin weiblich und jetzt 20 Jahre alt. Schon als Kind im Kindergarten hatte ich keine Freunde. In der Klasse war ich dann auch noch weiterhin bis zum sechsten Schuljahr, ich wurde am Anfang gehänselt, später gemobbt, erpresst und geschlagen. Zu den Erpressungen ist zu sagen, dass ich deshalb meine Eltern beklaut habe um den Anderen das Geld zu geben, was sie von mir verlangten oder Süßigkeiten oder, oder, oder. Es kam halt immer darauf an was sie wollten. Als ich 9 Jahre alt war, bekam meine Mutter noch ein Kind, ich war sehr eifersüchtig, bin es heute noch und deshalb schäme ich mich, die Kleine kann doch eigentlich nichts dafür, aber wenn ich sehe wie sie verwöhnt wird, was sie alles bekommt, was ich nicht als Kind hatte...
Mit 8 oder 9 Jahren habe ich auch angefangen mich selbst zu verletzen, zuerst habe ich mir immer meine Armbeugen und Kniekehlen blutig gekratzt, dann habe ich angefangen mir mit Reißnägeln die Arme aufzuritzen, dann kamen Scheren, Zirkel, Teppichmesser, Küchenmesser und Rasierklingen. Meine Eltern haben nichts gemerkt, wollten sie vielleicht auch gar nicht. Mit 12 hatte ich meine ersten Selbstmordgedanken und mein erster Selbstmordversuch. Zu der Zeit waren meine Eltern in der Trennungsphase. Als ich dann 15 Jahre alt war, es war kurz vor Weihnachten, hat meine Mutter meine Narben an meinem Arm entdeckt. - Was ist die Frau ausgerastet! Ich kann es bis heute nicht verstehen. Danach war ungefähr jeden Abend Arm-Kontrolle und da sie nur den Arm kontrolliert hat, war es ja kein Problem an den Beinen weiter zu machen. Zu dieser Zeit gab es fast keinen Tag an dem ich die Kontrolle behalten konnte und mich nicht selbst verletzt habe. Danach habe ich dann auch wieder am Arm weitergemacht. Vor einem Jahr war ich für ein paar Monate in der Klapse und es geht mir jetzt viel besser. Zur Zeit kommt es so ungefähr alle zwei Monate vor. Heute ist so ein Tag! Ich könnte mir selbst in den Arsch treten. Ich schäme mich so.

Beichthaus.com Beichte #00028205 vom 12.10.2010 um 22:14:45 Uhr in Luxemburg (Schifflange) (35 Kommentare).

Gebeichtet von Lauri-Love
In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Teddy32

Versuchs doch mal mit einer dauerhaften Therapie, vielleicht hilft dir die ja zu leben ohne dich zu Verletzen.

Von mir bekommst du deine Absolution.

p.s. Kopf hoch

13.10.2010, 08:07 Uhr     melden


00404044 aus Schweiz

zuerst mal allgemein.. jeder der ein selbstmordversuch macht und es nicht schaft hats auch nicht richtig gewollt oder ist zu dumm um sich selbts zu töten.
zu deiner beichte kann ich nur sagen, dass du wohl noch lange in eine terapi gehen solltest..

13.10.2010, 08:25 Uhr     melden


0815lissa aus Gleisdorf, Österreich

Wie Teddy32 schon gesagt hat da hilft nur eine langzeittherapie. Wirf dein Leben nicht weg und lass dir helfen. Wünsche dir alles gute in deinen weiteren Leben.

13.10.2010, 08:33 Uhr     melden


Blackouts

Du solltest dich deiner Selbst nicht schämen! Deine Eltern haben auf ganzer Linie versagt. Wie kann man nur so blind durch die Welt gehen und sein Kind so ignorieren, dass Ihnen dein Verhalten nicht auffällt. Auch verstehe ich warum du auf dein Geschwisterchen eifersüchtig bist. Es kann natürlich überhaupt nichts dafür.
Aber deine Eltern haben bei dir versagt und haben dann noch ein Kind gemacht um noch mal von vorn anzufangen und nehmen das Thema scheinbar ernster. Kann man wenigstens nur für dein Geschwisterchen wünschen. Ich wünsche dir alles Gute und versuch dich psychisch von deinen Eltern zu lösen und deinen eigenen Weg zu finden!

13.10.2010, 08:40 Uhr     melden


kwoxer

Such dir Arbeit dass du nicht auf solche Gedanken kommt. Kann nicht nachempfinden was du durchmachst. Dieses ganze depri Gehabe kotzt mich mittlerweile iwie an... Immer diese Ausreden...

13.10.2010, 08:46 Uhr     melden


Gotcha

Du hast dich zusehr an das Verhalten das dir deine Mitschüler entgegengebbracht haben gewöhnt, hatte ähnliche Probleme aber bin nicht eingeknickt du brauchst einen Mensche an dem du dich festhalten kannst sonst hilft dir auch keine Therapie wenn du keinen Grund hast dein Leben zu retten

13.10.2010, 09:46 Uhr     melden


okay12

Hey!
Du bist 20. Räch dich doch an denen, die dir das alles zugetragen haben. Aber auf eine Art und Weise, die dich nicht in Gefahr bringt.
Ich wünsche dir alles Gute! Du schaffst das. Es gibt wirklich in jeder Situation einen Ausweg.

13.10.2010, 09:50 Uhr     melden


FlowStyler aus Deutschland

@kwoxer: Wo steht denn da, dass die Beichterin keine Arbeit hat?? Ich hab auch kein Verständnis für Autoagressionen, aber ein bißchen mehr Respekt vor Menschen mit nem harten Schicksal halte ich doch schon für angebracht.. @okay12: Rache ist natürlich DIE Lösung! *kopfschüttel*

13.10.2010, 09:51 Uhr     melden


Fromage

Das Leben ist nicht halb so schlimm, wie du es gerdae siehst. Eine Langzeittherapie wird dir helfen, das zu sehen. Mach was schönes aus deinem Leben. Und hör nicht auf kwoxer, der/die scheint so einfühlsam wie eine Abrissbirne zu sein -.-

13.10.2010, 09:52 Uhr     melden


alfalfa

@00404044: jeder der nicht im stande ist das wort therapie zu buchstabieren sollte lieber vorsichtig sein über den geistigen gesundheitszustand anderer zu urteilen, was meinst du wie viele selbstmorde beim ersten mal fehlschlagen? mach dich mal schlau bevor du unqualizierten blödsinn schreibst.
ich seh in dem ganzen nicht wirklich eine beichte,sondern eher ein hilfegesuch. ich hoffe der beichterin geht's mit einer langzeittherapie besser.

13.10.2010, 10:01 Uhr     melden


00404044 aus Schweiz

@alfalfa hahaha ooo wie leid es mir tut dass ich mir nich so mühe gebe mit meiner rechtschreibung aber niedlich dass du anhand von dem so zu urteilen vermagst.. schliesslich habe ich das gleiche über die beichterin getan.. alse nächstes mal ein bisschen vorsichtiger mit deinen vorwürfen wenn du genau das gleiche machst ;) und ich bleibe bei meiner meinung. wenn man sich wirklich umbringen will gelingt es einem auch, sorry aber viele wollen aufmerksamkeit.. kenne selbst solche leute also akzeptiere andere meinungen ich weiss genug über dieses thema

13.10.2010, 11:01 Uhr     melden


///

Mach eine Therapie, zieh um und fang dein Leben ganz von vorne an ;)

13.10.2010, 11:49 Uhr     melden


otbld

Allgemeiner Tipp: Versuch weniger darüber nachzudenken, was dir wiederfahren ist und wer Schuld daran ist (daran besteht ja kein Zweifel) sondern mehr zu leben. Erfreu dich an den Dingen die dir Spass machen und versuch eine Bindung zu den Leuten aufzubauen, die dir sympathisch sind. Schau dabei darauf solche auszuwählen, die sich nicht aufspielen. Du kannst dein Leben durch dein Leid definieren (da wirst du allerdings immer daran denken müssen) oder durch Dinge die dir Spass machen. Ich weiß, dass es alleine nicht reicht, aber ich denke das sollte deine innere Einstellung sein.

13.10.2010, 11:58 Uhr     melden



“Beichte


chimairasm

Kinder sind richtige Arschlöcher die nicht wissen was sie tun.

13.10.2010, 13:11 Uhr     melden


29873

Lustigerweise habe ich nach den ersten zwei Sätzen - "Eigentlich ist mein ganzes Leben eine Beichte. Ich bin weiblich und jetzt 20 Jahre alt" - gedacht, das wäre die komplette Beichte gewesen... Aber die Geschichte ist traurig. Ich kenne dich nicht, aus deiner Schilderung geht hervor, dass nicht du, sondern deine Eltern versagt haben. Du brauchst professionelle Hilfe, eine Therapie wäre wirklich sinnvoll. Alles Gute für die Zukunft. Schmeiß sie nicht hin...

13.10.2010, 13:25 Uhr     melden


Fuffel

Mach eine Therapie. Alles gute noch.

13.10.2010, 13:37 Uhr     melden


alfalfa

@00404044: ich habe dich weder verurteilt noch vorwürfe gemacht sondern lediglich infrage gestellt wie qualifiziert dein beitrag war. ich brauche nicht vorsichtig sein mit dem was ich schreibe, da ich nicht geurteilt sondern mein gefühl zu dieser beicht ausgedrückt habe. natürlich sind manche selbstmordversuche halbherzig aber 'nur' aufmerksamkeit zu wollen ist doch eigentlich ein essentieller wunsch vor allem wenn man sie nie erfahren hat und damit nicht weniger gefährlich als ein 'richtiger' selbstmord. es heißt übrigens nicht umsonst selbstmordversuch. jeder kennt irgendjemanden,und ja manche erzählen scheiß und manche nicht. schonmal ne therapie gehabt? ich schon, schon mal nen borderliner versucht sich davon abzuhalten sich den kopf an der wand einzuschlagen? ich schon. deshalb bleib ich auch bei meiner meinung, dass allein der versuch von selbstmord (auch wenn es nicht gelingt) genauso ernstzunehmen ist wie ein voll durchgeführter selbstmord.

13.10.2010, 13:44 Uhr     melden


Al_Bundy

Ist außer Dir jemand aus Deiner Familie psychologisch auffällig? Liegt vielleicht eine genetische veranlagte Depression vor? - Verdrängst Du irgendwelche traumatischen Erlebnisse? - Ja, klar, aber ich meine jetzt welche, die den Anfang Deines Teufelskreises gebildet haben? - MEIN GUTER RATSCHLAG: Es ist keine Schande Hilfe aufzusuchen. Bitte, das Leben ist ein Geschenk, also versuche das Beste daraus zu machen und wirf es nicht sinnlos weg!

13.10.2010, 13:52 Uhr     melden


arSen

Du wunderst dich echt noch, warum deine Mum damals ausgerastet ist?

13.10.2010, 14:06 Uhr     melden


00404044 aus Schweiz

@alfalfa Ich glaube nicht, dass alle beiträge hier qualifiziert sind.. meines erachtens darf man hier seine eigene meinung äussern und meine kennst du nun ja und diese beinhaltet lediglich, dass ich der festen überzeugnung bin, wer sich umbringen will von ganzer überzeugnung, schafft dies auch. Und wenn ich mich recht entsinne habe ich auch nie behauptet es wäre nicht ernstzunehmen, mich regen jedoch die einen personen auf, welche dies versuchen (eben aus falschen gründen) und menschen mit einem borderlinesyndrom tun mir generell leid, jedoch denke ich nicht dass dies der beichter hat.

13.10.2010, 14:18 Uhr     melden


Checko

Es tut mir leid für Dich! Ehrlich, das meine ich nicht höhnisch oder so. Ich finde es sehr schade, wenn jemand so verzweifelt und traurig ist, sich selbst zu verletzen. Ich hatte mal eine gute Freundin, die gar kein Selbstwertgefühl hatte, bzw nur dann, wenn sie sich coctails aus Koks und Heroin reinrauchte. Ansonsten war sie nach eigener Aussage ein seelisches Wrack, sie war erst 18 damals! Sie hatte auch richtig dicke Narben, so ca 3 mm dicke, den ganzen Unterarm entlang, allerdings nur dort, doch der Unterarm war ob der ganzen Narben eigentlich eine enzige dicke Narbe. Sie wurde wohl auch viel vernachlässigt und gehänselt... Aber ich sage Dir, lass den Kopf nicht hängen, es gibt viele schöne Dinge im Leben, es gibt vieles wofür es sich lohnt zu leben, auch wenn man daran gegenwärtig nicht glauben mag weil man es nicht sehen kann.
Liebe Grüße! :)

13.10.2010, 14:44 Uhr     melden


pjotre

dafür musst du dich wirklich nicht schämen. Die Schweine wegen denen du so geworden bist sollten sich schämen, aber wahrscheinlich wissen die nicht mal im Ansatz von deinem Schicksal.

Weiter ist es gut, dass du dir bewusst bist, dass dein Verhalten nicht richtig ist. Auch dass du schon in einer therapie warst ist viel wert. Gearde diese Menschen dort können dir sehr helfen. Nach einer stationären Therapie ist es immer zu empfehlen eine ambulante Therapie, sprich einmal pro woche, alle 2 wochen, alle 4 wochen o.Ä. aufzusuchen. Dort kann der Knoten zerplatzen, der sonst erst beim ritzen platzt!
Halt die Ohren steif ;-)

13.10.2010, 19:09 Uhr     melden


Lauri-Love

Danke für die viele Kommentare
Zum Thema Therapie: Irgendwann werde ich vieleicht wieder eine machen, aber zurzeit fehlt mir halt einfach die Zeit da ich ganz unterschiedliche Stunden und Tage Arbeite das heisst ih weiss nie ganz genau wann ich frei hab.

Ja zu meinen Eltern hab ich nur sehr wenig Konatakt obwohl ich nicht weit von meiner Mutter entfernt lebe,da ich einfach denke wenn ich ihr wichtig bin, weiss sie wo ich wohne, aber anscheinend bin ich ihr niocht wichtig

Ja und noch zu den Selbstmordversuchen: Ich bin froh dass ich überlebt hab klar aber es war nie die Absicht zu überleben um mich "wichtig" zu machen es war einfach ich wollte wirklich sterben...

Ich werde mich nicht an de anderen rächen den Ich bin Ich und bleibe mir treu ich werde die, die mci nicht leden können ignorieren, das mache ich sogar auf der Arbeit mit den Kunden as ist mir auch egal dann rufe ich einen Arbeitskollegen der die Kunden bedient aber zweimal machen die Kunden mich nicht zur Sau hehe

Ich nehme mein Leben a in die Hand, es entgleitet mir machmal nur ein kleines Stück, wünsche euche allen einen schönen Abend
und Danke =)

13.10.2010, 21:12 Uhr     melden


Ramulus

Ich weis viele werden sagen, typisch ich. Aber liest du die Bibel? Kennst du den Jesus aus der Bibel. Ja Er ist wahrhaftig und ich bin sicher ER liebt dich sehr und in Seinen Augen bist du Wertvoll.

13.10.2010, 21:26 Uhr     melden


29873

@Lauri-Love, die Beichterin: Anscheinend ist dir Liebe wichtig. Sonst würde dein Nick anders lauten... ;-) Du hast eine Erfahrung gemacht, die nimmt dir keiner Weg. Die meisten Kommentare basieren ja auf Theorie... Lebe dein Leben und versuche, das Beste draus zu machen. Vielleicht kannst DU mal deine Mutter besuchen? Ich spüre, du vermisst schon den Kontakt. Vielleicht traut sich deine Mutter nicht... Versuch es... ;-)

14.10.2010, 06:52 Uhr     melden


f1delity aus Deutschland

Solange du Leute hast die zu dir stehen, sollte das ganze noch verkraftbar sein, wenn dir diese Leute allerdings fehlen, versuche es bei deiner Mutter, vorausgesetzt das bringt irgendetwas, ansonsten Therapien vor Ort.

Jedenfalls viel Glück.

14.10.2010, 08:39 Uhr     melden


Naughty

@00404044 Ich habe früher in der Seelsorge gearbeitet und was du sagst stimmt einfach nicht. Der menschliche Körper hält ne ganze Menge aus und ohne Erfahrungen im Selbsttöten gehen Selbstmordversuche sehr oft schief (Gott sei Dank, denn einige Zeit später denkt der Großteil ganz anders). Es gibt auch Leute die bewusst nur Aufmerksamkeit haben wollen, da kann es aber durchaus anders herum sein, dass die es doch schaffen, obwohl es wirklich nicht ernsthaft gewollt war. Man muss diese Fälle immer differenziert betrachten, trotzdem sind sie grundsätzlich ernst zu nehmen.

@all
Warum ist es anscheinend so schwer den Unterschied zwischen Depressionen und den Verstimmungen die jeder mal hat zu sehen? Da gibt es kein Zusammenreißen und vor diesem "Deprigehabe" ist niemand gefeit.

@OP
Du musst dich nicht dafür schämen, Schuldgefühle sind recht unnötig und reiten dich noch tiefer rein.

14.10.2010, 12:11 Uhr     melden


hecknbadabecknbleckn

Ich kann Leute die sich selbst verletzen absolut nicht leiden -.- Außerdem hast du bestimmt nicht versucht dich selbst umzubringen, sonst hättest du's geschafft, du wolltest nur Aufmerksamkeit erregen, darum hast du es nur "versucht"...

14.10.2010, 14:35 Uhr     melden


00404044 aus Schweiz

@Naughty kann sein dass man einen ernst gemeinten selbstomordversuch mit schlaftabletten und pulsadernaufschneiden (z.b) überlebt aber wenn man sich von einer sehr hohen brücke stürzt (nich ins wasser) kannst du mir nicht sagen dass man sowas überlebt.. und ich nenne sowas wie das ein koplett gewollter selbstmordversuch denn ansonsten besteht immer irgend eine überlebensmöglichkeit.

14.10.2010, 15:23 Uhr     melden


Liegenschaffer

Ich hab noch nie verstanden, was Selbstverstümmelung bringt, wenn man mit dem Leben unzufrieden ist.

14.10.2010, 15:36 Uhr     melden


Peel-Kommission

ich stimme 00404044 zu. wenn man sich zu 100% umbringen will schafft man das

18.10.2010, 09:54 Uhr     melden


xJacquelineB

das tut mir alles total leid. du musst dich so mies fühlen. du solltest auf jeden fall irgendwo ein ganz neues leben anfangen. dass deine mutter so ausgerastet ist, wundert mich wirklich. meine mutter ist bei sowas echt total locker - zu locker genau genommen. sie weiß, dass ich mich ritze und rauche, aber sie spricht mich nicht drauf an. keine ahnung, was die denkt.

18.10.2010, 21:28 Uhr     melden


peterpan29

ich hab mich auch selbstgeritzt. Und es hat sich leider gut angefühlt....heute tu ichs nicht mehr. Bestraf dich nicht für das was andere dir angetan haben.

01.12.2010, 01:41 Uhr     melden


SweetLilli

Du bist leider das Ergebnis von törichten Menschen. Es tut mir vom Herzen weh, sowas zu lesen und ich wünsche dir für deine Zukunft viel viel Glück!!

03.12.2010, 21:55 Uhr     melden


Ludwig aus Deutschland

Wie die meisten Vorposter, kann auch ich dir leider keinen qualifizierten Rat geben. Aber bitte, hör auf dich selber fertig zu machen, wenn du einen Rückfall hattest und dich wieder selbst verletzt hast. Du trägst keine Schuld an deiner Lage. Andere haben dir bereits in so jungen Jahren, die Chance auf eine glückliche Kindheit und Jugend genommen. Kein Mensch ist dafür geschaffen, jahrelanges Mobbing auszuhalten und es alleine zu verarbeiten. Selbst ein gesunder Erwachsener geht daran früher oder später zugrunde. Doch du musstest damit bereits als Kind fertig werden. Deine Beichte und auch dein Kommentar hier, zeigen mir aber, dass du ein besonders starker Mensch bist. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du deine Kraft und deine Hoffnung nicht verlierst. Das Leben hält mit Sicherheit, auch für dich noch viele schöne Momente bereit. Wenn du an manchen Tagen schwach wirst und dich wieder selbst verletzt, mache dir keine Vorwürfe, denn die ändern sowieso nichts und schaden dir nur. Akzeptiere es und denke lieber daran, dass jeder Rückfall der letzte sein könnte und gleichzeitig der Beginn deines neuen Lebens. Du hast 20 Jahre verloren, dein Leben hast du aber noch vor dir. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute dafür.

04.12.2010, 11:16 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Gefangen im Magerwahn

Ich (w/20) habe vor etwa einem dreiviertel Jahr begonnen, abzunehmen. Bei einer Größe von 1,63 m wog ich damals 70 Kilo. Ich habe meine Ernährung radikal …

Zu früh gefreut

Ich habe meinem Vater zu Weihnachten ziemlich coole und vor allem sehr teure Konzertkarten geschenkt. Natürlich habe ich gesagt, dass er sich aussuchen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000