Geschäftsreise des Kollegen nach China

23

anhören

Boshaftigkeit Zwietracht Schamlosigkeit Kollegen Arbeit China

Letztens hatte ich die Gelegenheit, einem Kollegen, den ich aufgrund seiner ständigen Besserwisserei (mit der er oft genug auch noch daneben lag) eins auszuwischen. Da ich aufgrund anderer Verpflichtungen verhindert war wurde besagter Kollege auf eine Dienstreise nach China geschickt, wo er verschiedene potentielle Zulieferer treffen sollte. Normalerweise sind Geschäftsreisen nach Asien eher mein Job, da ich zuvor einige Jahre in China studiert und gelebt habe und auch Chinesisch sprechen und schreiben kann, allerdings ging es diesmal leider nicht.
Jener Kollege kam eine Woche vor der Abreise zu mir und bat mich um den Gefallen, ihm doch bitte dabei zu helfen, Visitenkarten zu entwerfen, die eine Englische und eine Chinesische Seite haben. Ich erklärte mich bereit, ihm zu helfen, denn mir kam schnell ein Gedanke.


Nach zwanzig Minuten war ich fertig, hatte ihm auch schön lang und breit die Bedeutung aller Zeichen erklärt, denn Chinesen mögen es, wenn sich Westler einen Chinesischen Namen aneignen der so ähnlich klingt wie der westliche, meistens aus 2-4 Zeichen besteht die irgendeine gute Bedeutung haben.

Guter Dinge flog er zu seinem einwöchigen Trip nach Asien. Als er wieder kam berichtete er, dass es nicht so gut gelaufen sei, wie er gedacht hätte. Bei den Meetings wurde er teils auch nicht ernst genommen und er könne sich nicht erklären woran es lag, er hätte doch die grundlegenden kulturellen Gepflogenheiten beachtet. Bis heute hat er sich den Grund nicht erklären können, ich jedoch habe eine der Visitenkarten als Andenken behalten, denn dort steht:


Europaeischer Name: Vincent *****
Chinesischer Name: Xiao Mei Mei Wen (in chinesischen Schriftzeichen)

Wen soll wie Vincent klingen, wochtiger aber ist: Xiao Mei Mei heisst woertlich Xiao = Klein und Mei mei = kleine Schwester, also kleine kleine Schwester, was die nette Umschreibung für Vagina ist.


Letztendlich muss ich sagen, dass ich Glück hatte, dass das Ganze nicht aufgeflogen ist. Hätte er dem Dolmetscher oder jemand anderem, der sich getraut hätte, ihm die Wahrheit zu sagen, eine der Visitenkarten gegeben, dann wäre es sicher rausgekommen. Glücklicherweise war ich mir recht sicher, dass das so kein Chinese offen ansprechen würde.
Für die Firma hatte es übrigens keine Nachteile, außer dass ich selbst wenige Wochen später nach Asien fliegen musste um zweite Gespräche zu führen, nachdem die ersten erfolglos waren.

Beichthaus.com Beichte #00027874 vom 02.06.2010 um 10:02:36 Uhr in China (Beijing) (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

leckbie

Wenn du, Beichter, deinen Kollegen noch genauer beschrieben hättest, wäre vielleicht Verständnis in mir aufgekommen. Aber einfach so zu sagen, dass er ein Besserwisser ist und sich deswegen auf der "anderen Seite der Erde" zum Affen machen muss, erinnert mich an die achte Klasse in der Schule, wenn nicht noch niedriger . Das war keine Beichte, sondern Selbstlob. Leute, ich vermute, wir müssen bald eine Webseite mit dem Titel "prahlhaus.com" eröffnen, denn es gibt hier schon viele solche "Heldentaten".

02.06.2010, 17:12 Uhr     melden


xHk aus Deutschland

Ist ja auch mal ne ganz witzige Sache, aber für deinen Kumpel ware die Reise ja fürn Ar***...

02.06.2010, 17:52 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Na und? Bereuen tust du es ja nicht.

02.06.2010, 17:52 Uhr     melden


J. Eskarioth

ja leckbie hat vollkommen recht. solche zwischenmenschlichen kleinigkeiten sollten auch zwischen den betroffen geklärt werden, ohne dass irgendwer da mit reingezogen wird

02.06.2010, 18:13 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Ich muss beruflich in China Ware einkaufen und kenne daher auch die dortigen Sitten/Mentalitäten. Dein Kollege ist bei denen auf ewig die Lachnummer und sorgt wahrscheinlich auch heute noch für gelächter. Wenn du die Aufträge doch noch an Land gezogen hast kannst du wirklich froh sein. Denn die nehmen das dort schon sehr genau. Ohne mehr Hintergundwissen über die "Taten" deines Kollegen kann ich deine Akion nicht gutheißen. Aber das ist nur meine Meinung...

02.06.2010, 18:50 Uhr     melden


29873

Aus meiner Sicht eine ziemlich gewagte Aktion. Hast wohl glückgehabt, dass dieses nicht aufgeflogen ist...

02.06.2010, 19:10 Uhr     melden


1lolipop aus ..., Deutschland

ich finde das lustig

02.06.2010, 20:11 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Fällt im Endeffekt auf Dich zurück.

02.06.2010, 21:14 Uhr     melden


schlabberr

Ich finds hammergeil

02.06.2010, 21:40 Uhr     melden



“35.000

“Beichte


C3rone

Interessant zu sehen wie du mit jemandem umgehst, der zu dir kommt und um Hilfe bittet.

03.06.2010, 03:49 Uhr     melden


Quak aus Deutschland

Ich versteh Deine Aktion nicht. Nur weil der Typ 'n Besserwisser ist?

03.06.2010, 11:17 Uhr     melden


Melona

So klug wie du wär ich auch gern!!!

03.06.2010, 11:39 Uhr     melden


King_Shrift

Kann das temporäre Ignorieren globaler Variablen bewirken, dass das dipolar dysfunktionale Timing zukunftsorientiert glänzend erzwingt? Hindert das die Gewerkschaft nicht an der Behauptung, dass die ambivalent kohärente Analyse derivativ verunstaltet wird und sich nicht zu erkennen gibt, wobei hingegen die Unternehmensphilosophie fertig chronologisch ansteigen wird??? Würd ich mal drüber nachdenken an deiner Stelle!

03.06.2010, 13:28 Uhr     melden


Mela aus Deutschland

@King Shrift: Haste was gesoffen?! ;D

Zur Beichte: Deinem Unternehmen hat es doch geschadet, oder nicht? Schließlich mussten die doch den Kollegen um die halbe Welt schicken..

03.06.2010, 14:04 Uhr     melden


King_Shrift

....neee, wieso? ;-)

03.06.2010, 14:11 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

@ holde Mela: ach laß doch den Shrifti, der drückt sich halt gebildet aus, nicht immer Boysahne oder so ;-)

03.06.2010, 15:11 Uhr     melden


Tsaxndi aus München, Deutschland

An sich finde ich die Geschichte recht lustig. Aber was wäre denn gewesen wenn dadurch Deiner Firma Aufträge durch die Lappen gegangen wären?

03.06.2010, 16:27 Uhr     melden


d0ct0rrulE aus Deutschland

Find ich ziemlich lahm...

03.06.2010, 17:49 Uhr     melden


Mela aus Deutschland

"holde Mela".... ach wie süß. So könnt ihr mich jetzt immer nennen... :>

03.06.2010, 18:42 Uhr     melden


Äbtissin

@King_Shrift: Nun blicke ich verwundert drein...falls Du mir nun noch erklären kannst was : "Möchte refrechen Spa" heisst und weshalb die junge Dame mit wechselnder Ortschaft "möchte Candy" fordert, dann werde ich nicht mehr über Dein Lieblingswort lästern. ;)

03.06.2010, 21:49 Uhr     melden


King_Shrift

Na ist doch klar wieso die Dame mit wechselnder Ortschaft "möchte Candy" skandiert - weil es Nachts kälter ist als draußen! Mensch, so schwer war das aber nicht oder?
Hingegen die Bedeutung wenn jemand refrechen Spa möchte ist ungleich leichtsinniger, immerhin haben wir grad Krisenzeiten...ich bitte deshalb um Verständnis. Kann ich jetzt weiterhin mein Lieblingswort benutzen?

04.06.2010, 08:35 Uhr     melden


Surrelx

Kommt mir nicht "besserwisserisch"/besserwisser-mäßig vor, wenn er zu dir kommt und dich um Hilfe bittet.

04.06.2010, 13:18 Uhr     melden


KlausZagel aus Deutschland

Sehr lustige Sache, wie geil! Die kleine Schwester aka Muschi Vincent. Ich hoffe nur für dich, das eben jener Kollege nicht auch auf BH liest..wird ja wohl nicht oft solche Fälle gegeben haben!

07.06.2010, 13:38 Uhr     melden


Gauloises19

Etwas lustig finde ich es schon, aber eure Firma hat doch dahingehend einen Nachteil, weil du erneut rüber fliegen musstest um erfolgreiche Gespräche zu führen. So ein Flug + Aufenthalt ist sicherlich nicht allzu günstig.

24.05.2014, 12:47 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Fang-Verträge für meinen Freund

Ich bestelle irgendwelche sinnlosen Dinge im Internet, wie etwa Pheromone, Horoskope oder Pornoabonnements, bei denen ich weiß, dass sie einen fetten …

Die Insolvenz des ehemaligen Arbeitgebers

Ich beichte, dass ich mich tierisch an der Insolvenz meines letzten Arbeitgebers aufgeile, an der ich wohl nicht unschuldig bin. Bis letztes Jahr arbeitete …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000