Sprachbarriere auf dem Bau

42

anhören

Dummheit Arbeit Karlsruhe

Sprachbarriere auf dem Bau
Irgendwo in Karlsruhe steht ein Haus mit total schiefen Decken. - Schuld daran ist die Sprachbarriere. - Das klingt jetzt komisch, ist aber so. Seinerzeit, es ist schon 19 Jahre her, habe ich (aus dem Kölner Umland kommend) die Sommerferien bei Verwandten in der Nähe von Karlsruhe verbracht. Einer meiner Verwandten kannte jemanden aus dem Tennis-Club, der ein Bau-Unternehmen leitete. So bin ich an einen Ferienjob auf dem Bau gekommen. Dort habe ich eine Menge unqualifizierte Arbeit gemacht, die körperlich hart und schlecht bezahlt war. - Ich hatte schon von Anfang an Probleme damit den Dialekt zu verstehen. Erst als man mir die Anweisungen in Hochdeutsch gegeben hat, habe ich verstanden. Deswegen hielt man mich sogar für arrogant. Eines Tages habe ich einem Kollegen ein Tragwerk für die vorgefertigten Deckenplatten aufgebaut. Dazu werden auf Stützen Holzbalken angebracht, die die Deckenplatte vorerst tragen sollen. Mit einer Wasserwaage hat der Kollege die Balken ausgerichtet, d.h. die Länge der Stützen angepasst. Nun habe ich, wie bereits erwähnt, den Dialekt überhaupt nicht gut verstanden. So sagte der Vorarbeiter zu mir "Heb' das mal!" und zeigte auf die Stütze. - Klar, mache ich, ich habe die Stütze leicht angehoben, während der Kollege anhand der Wasserwaage die Länge angepasst hat. - Anschließend habe ich sie wieder abgesetzt. Erst viel später habe ich verstanden, dass "heb" soviel wie "halt das" bedeutet. - Es versteht sich von selbst, dass diese Ausrichtung total krumm und schief war. Einen Tag später sind die Deckenplatten gekommen und wurden aufgesetzt.
Ich fühle mich heute noch irgendwie doof, aber auf der anderen Seite könnte ich mich heute noch darüber totlachen!

Beichthaus.com Beichte #00027661 vom 29.03.2010 um 13:36:33 Uhr in Karlsruhe (42 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

0815lissa aus Gleisdorf, Österreich

Lustige Geschichte ! Wer weis schon das "Heb das mal,halt das mal bedeutet.

30.03.2010, 07:08 Uhr     melden


krautstampfer

Beichtest du, daß du Kölner bist, oder daß du kein deutsch verstehst weil du Kölner bist?

30.03.2010, 07:52 Uhr     melden


FlowStyler aus Deutschland

Wollt gerade sagen, die Kölner mitm richtig harten Dialekt versteht man doch auch kein Stück. Und so schlimm wirds wohl nicht aussehen, wenn das Haus noch steht und keiner die schiefe Decke bemerkt hat. Einer wie Du hat sicherlich seinerzeit am Kölner Stadtarchiv mitgewirkt ;-P

30.03.2010, 08:33 Uhr     melden


Großmutter

War es nicht so, dass alle männlichen Kölner homosexuell sind oder aussehen wie Wolfgang Petri?!

30.03.2010, 08:55 Uhr     melden


Wurstbrötchen

ah den düsseldorfern wäre sowas nicht passiert;)
insgesamt find ich es ganz lustig und schuld meiner meinung nach hast du keine, du hast sie ja mehrmals gebeten es dir auf hochdeutsch zu sagen.

30.03.2010, 10:37 Uhr     melden


WithOrWithoutU

Alle Badener lachen sich jetzt schepp !

30.03.2010, 10:58 Uhr     melden


0815lissa aus Gleisdorf, Österreich

@Großmutter was ist mit deinem Gesicht passiert ? Du bist aber schnell alt geworden ;-)

30.03.2010, 11:18 Uhr     melden


KlausZagel aus Deutschland

Was ist an "Heb das" nicht zu verstehen? "Heb" kommt nicht nur von anheben, sondern auch von aufheben und es versteht sich von selbst (reine Logik) das du es auch solange hälst, bis dir gesagt wird das du es loslassen kannst. Dickes fail.

30.03.2010, 11:40 Uhr     melden


Bischti

Als "Neigschmäckter" im Raum Karlsruhe habe ich mich über die Geschichte erst mal krumm und schief gelacht. Über das "Heb das mal" bzw. "Das hebt" habe ich mich innerlich am Anfang auch reichlich geärgert. Zumal diese Ausdrucksweise auch wieder nicht konsequent angewandt wird - der Bus "hebt" nämlich nicht an der Haltestelle, dort hält er....

30.03.2010, 12:22 Uhr     melden


Horst0rdakilla

ich finde alle menschen die kein hochdeutsch sprechen können sollten ausgewiesen werden. was ist denn bitte so schwer daran die amtssprache zu lernen? hört sich ja manchmal an wie ne fremdsprache und wenn andere menschen nur türkisch reden regen sich die deutschen ja bekanntlich auch auf!

30.03.2010, 13:48 Uhr     melden


y0r aus Deutschland

Von der "Problematik" mit "heben" habe ich schon desöfteren gehört. Ist für mich aber auch gesunder Menschenverstand hier den Balken nicht anzuheben sondern zu halten. Außerdem, für was hatte dein Kollege eine Wasserwaage, wenn du den Balken sowieso krumm und schief halten konntest!?

30.03.2010, 14:04 Uhr     melden


BadmintonBobby

Das hätte mir wahrscheinlich ganz genauso passieren können. Absolution erteilt.

30.03.2010, 14:24 Uhr     melden


spax

@KlausZagel: Lies dir bitte nochmal die Beichte durch, du Logik-Künstler :) Der Beichter hätte überhaupt nichts anheben sollen sondern einfach nur festhalten. Das ist keineswegs "reine Logik" sondern eine idiomatische Eigenart des alemannischen Dialekts. Doppelt-Dickes-Fail.

30.03.2010, 14:37 Uhr     melden


Großmutter

@0815Lissa Tja, Lissa, das kommt, wenn man aus Geldgründen China-Plagiat Botox verwendet. Tut auch Scheiße weh ;-)

30.03.2010, 14:50 Uhr     melden


V-8 aus Deutschland

Ihr wart wohl beide nicht ganz bei der Sache. Du hättest dir denken können, daß man etwas zum Ausrichten nicht einfach so anhebt, sondern wenn, dann auch die Höhe wissen sollte, um die es angehoben werden soll. Eine entsprechendes "Wie hoch denn?" hätte das Mißverständnis dann aufgedeckt. Und dein Kollege hatte seine Augen wohl auch überall, nur nicht bei seinem Praktikanten. Es ist ja nicht schwer zu sehen, daß da jemand etwas in die Höhe hebt und gerade völligen Quatsch macht. Kennst du die Folge von den Simpsons, wo Ned Flanders' Haus abrannte und alle sich zusammen taten, um ihm ein neues, völlig krumm und schiefes Haus zu bauen? Das mit dem tragenden Poster? :D

30.03.2010, 14:58 Uhr     melden


argerschnitter

Oh je, diese Rheinländer. Ich hoffe, Du hast jetzt einen Beruf, der nichts mit Statik oder Architektur zu tun hat.

30.03.2010, 15:58 Uhr     melden



“35.000

“Beichte


0815lissa aus Gleisdorf, Österreich

Du armer und das Geld ist auch noch futsch !! Darum heißt es ja so schön geh nicht fort , kauf im Ort hihi

30.03.2010, 17:18 Uhr     melden


vladidas

Ist doch nicht dein Fehler, dass manche Menschen so intolerant sind und auf ihren Dialekt beharren statt mal ordentliches Deutsch zu reden. Diese sind kein Stück besser als Ausländer, die nur schlechtes Deutsch können - zumal es bei zuletzt genannten am nicht können und nicht am nicht wollen liegt.

Ein Kumpel von mir hatte einmal übrigens das gleiche Problem auf dem Bau, er hatte die Aufgabe ein paar Säcke von "da hanne nach da hanne" zu schaffen... er wusste nix damit anzufangen^^

30.03.2010, 18:13 Uhr     melden


d0ct0rrulE aus Deutschland

Kann ich verstehen bei solchen schwer zu verstehenden Dialekten

30.03.2010, 18:43 Uhr     melden


i loled

ich versteh das problem nicht.
heben oder halten - wo ist da der unterschied?
man hebt was fest oder man haltet was fest....
wär die geschichte aus dem tiefsten bayern oder so, dann könnte ich das verstehen. aber bei sowas? ne man :D keine vergebung.

30.03.2010, 18:52 Uhr     melden


Krenn85 aus Deutschland

Zitat i loled: "ich versteh das problem nicht. heben oder halten - wo ist da der unterschied? man hebt was fest oder man haltet was fest"

Etwas "Halten" bedeutet es bewegt sich nicht oder "anhalt" etwas soll sich nicht bewegen.

"Heben" Etwas vom Boden aufheben, also etwas in bewegung bringen.
Etwas "Fest Heben" gibts nicht. Vielleicht "Etwas Fest ANheben" damit hebst du einen Schweren gegenstand mit einem ruck oder viel kraft an.

Aber Vorderpfalz und fasten Baden sind sowieso komische Dialekt länder.

Ich selbst komme aus der Pfalz und muss mich nur über die Karlsruher, Ludwigshäfener, Mannheimer und Pforzheimer usw. kaputtlachen weil die sprachweise alles verunstaltet.

30.03.2010, 19:08 Uhr     melden


KlausZagel aus Deutschland

@Spax: Epic FAIL! Les erstnochmal mein Kommentar GENAUER, dann DENKEN (bei dir bitte im Schrittempo) und DANN darfst du nochmal was schreiben. Ich hab hingeschrieben das es auch AUFHEBEN bedeuten kann, und dann versteht sich von selbst das man das auch fest hält. Grade dann, wenn einer vor dir mit ner Wasserwaage rumfuchtelt. Welcome to Idiocracy!!

30.03.2010, 20:03 Uhr     melden


MartinXY

@KlausZagel: Meine Güte :O da verbreitet aber jemand viel Sonnenschein... mal im Ernst, wieso muss man immer direkt so persönlich werden, so von wegen "Denken im Schritttempo" und so?
Und ich versteh Spax schon - weder dein erster, noch dein zweiter Beitrag sind wirklich verständlich...
Und wo wir grade schon dabei sind: Der Imperativ wird mit einem i gebildet. Es heißt also "lies". So.

30.03.2010, 21:12 Uhr     melden


apriliaRotax

"Heb dess emol fescht" ... kann mir nur schwer vorstellen, dass man sowas nicht versteht..

30.03.2010, 21:46 Uhr     melden


Schnirkelschnecke aus NRW, Deutschland

@MartinXY: "Der Imperativ wird mit einem i gebildet. Es heißt also "lies". So." Holla die Waldfee, sind wir hier im Deutschunterricht? *huuust* Streeeber! ;-D -Im übrigen hat der Klaus meiner Meinung nach vollkommen recht mit dem, was er geschrieben hat.

30.03.2010, 22:51 Uhr     melden


the90

Hehe, geile Geschichte- passiert aber denk ich mal nicht so selten. Bsp: Im Schwäbischen heißt "schaffen" soviel "arbeiten" (Schaffa schaffa Häusle baua)- in anderen Regionen dagegen "jmd. fertigmachen". Das kann zu Missverständnissen führen, wenn man z.B. sagt: "Der schafft beim Daimler"

30.03.2010, 23:24 Uhr     melden


rongrades aus Deutschland

Wie gut, das sowas IMMER vorher abgenommen wird...! Außer bei der KVB. Da haste warscheinlich danach unterbezahlt gearbeitet :D.

30.03.2010, 23:47 Uhr     melden


SevHoff aus Passo Fundo

Meiner Meinung gehören alle Menschen, die einen Dialekt sprechen, ohne Umschweife an die Wand gestellt! Sie bereichern unsere Kultur nicht, sondern sorgen nur für Missverständnisse (Beweisstück A: Die Beichte). Außerdem klingt China wie Kina ausgesprochen wie ein Sprachfehler. Nieder mit den regionalen Sprachunterschieden! Für ein "deutsches" Deutschland!

31.03.2010, 00:13 Uhr     melden


cake-o

@SevHoff: So ein Blödsinn. In Dialekten liegt auch viel Geschichte verborgen. Wieso sollte man so etwas zerstören und vereinheitlichen? Ich selbst komme aus einem stark mundartlich geprägten Umfeld und habe mir Hochdeutsch angewöhnt, als ich in eine Großstadt umgezogen bin (nicht dass ich es nicht schon vorher konnte - ich meine mehr das tägliche Sprechen). Finds auch ehrlich gesagt etwas assig, dass die einheimischen Arbeiter nicht einen etwas schwächeren Dialekt oder Hochdeutsch benutzt haben. So schwer ist das echt nicht.

31.03.2010, 00:18 Uhr     melden


alexander490

@ SevHoff in der deutschen grammatik ist verankert das man CHINA so ausspricht --> KINA jeder der SCHINA sagt ist für mich ein ungebildeter vollidiot und du gehörst auch dazu :D

31.03.2010, 02:17 Uhr     melden


KlausZagel aus Deutschland

@ Martin: Es ist leider nicht das erste mal (und nicht nur), dass sowas bei solch einer netten Person vorkommt. Irgendwann darf man ja auch mal darauf hinweisen. Und übrigens: "les", "lies", wen interessiert's, jeder weiß was damit gemeint ist. Schreib ich hier nen Essay oder was?? :-)
Und ich versteh nicht, warum das nicht verständlich sein sollte was ich geschrieben hab. Auch für dich gilt dann: Welcome to Idiocracy.
@the90: Hier in Hessen ist "schaffen" auch ein anderes Wort für "arbeiten", allerdings ist uns die andere Bedeutung auch nicht fremd. "Das macht mir zu schaffen" oder "Der hat mich total geschafft" sollten auch für andere klar verständlich sein. Es gibt selten Wörter aus einem Dialekt, die ich nicht verstehe - schlimm ist's nur, wenn jemand anfängt auch so zu babbeln (babbeln=reden=hessisch). Sächsisch ist da ganz eigen, finde ich. Broiler, Butterbemme, um so Sachen mal in den Raum zu werfen *g*

31.03.2010, 09:15 Uhr     melden


Samaho

Aber du weisst schon, dass das kölsche Gebabbel nicht überall als Hochdeutsch gilt?
sorry, icnr...

31.03.2010, 15:24 Uhr     melden


OnkelHorst aus Deutschland

Solang das Ding nicht zusammenkracht ne übelst lustige Sache...

31.03.2010, 23:27 Uhr     melden


Lif

@SevHoff: Ich bin dafür, dass man alle Leute mit bigotten zynischen Ansichten an die Wand stellt.

@Beichte: Ja, die kölsche Handwerkskunst dürfte ja spätestens seit dem Stadtarchiv ein deutsches Qualitätssiegel sondergleichen tragen.
Wie gut, dass man bei uns größtenteils Hochdeutsch spricht.

01.04.2010, 09:16 Uhr     melden


Mini-me

Geil. Das is ma herrlich hahaha.

01.04.2010, 16:15 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Bei dieser Vielfalt an Dialekten ist das nicht verwunderlich.

10.04.2010, 14:28 Uhr     melden


Elite7 aus Aachen, Deutschland

hahahaha echt richtig geil xD und sind die ja selbst schuld, hätte ich auch nicht verstanden. ich verstehe ja nicht mal den örtlichen dialekt hier, geschweige dann einen fremden.

13.04.2010, 10:59 Uhr     melden


MisterBierschlepper

Schöne Geschichte. "Heb das mal!" könnte glatt von mir kommen. Klasse Zitat.

17.10.2010, 16:19 Uhr     melden


l4pluie aus Graz, Österreich

Ich wüsste zu gerne in welchem Stadtteil das steht :o

28.11.2010, 17:57 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich als Saarländer hätte das mit meinem Handy aufgeholt.

26.12.2017, 19:39 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Hasch Du koi Ahnung Du Seggl? Schwätz ned, sondern schaff!

04.11.2020, 23:18 Uhr     melden


Schwengl0r aus Gorzów Wielkopolski, Deutschland

"Heb das mal" = "Bitte heb diese Sache (vom Boden) hoch" - was bitte soll man da sonst verstehen???

30.06.2022, 17:18 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Langsame Maus

Lieber Kollege, ich muss mich entschuldigen. Ich habe die Einstellung Deiner Maus Geschwindigkeit auf die langsamste Stufe gestellt. Ich habe die Geschwindigkeit …

Der schlechte Anwalt

Ich bin schon 37 Jahre jung und seit acht Jahren Anwalt. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wie ich das geschafft habe. Ich verstehe zum Beispiel immer …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000