Unser Terrornachbar

28

anhören

Hass Rache Nachbarn Berlin

Unser Terrornachbar
Ich (m/24) hatte mit meiner Freundin eine kleine Wohnung in einem mehrstöckigen Mehrfamilienhaus gemietet. Da wir beide berufstätig sind, waren wir wenn nur abends und am Wochenende zu Hause. Wir wohnten im 3. Stock (also ganz oben), und der Nachbar unter uns, ein älterer Rentner, hat offenbar große Probleme mit sich selbst. Jedenfalls, immer wenn wir abends zu Hause waren, hat er von unten gegen die Heizung gehämmert wenn wir uns (nicht einmal laut) unterhalten haben. Er ist manchmal extra hoch gelatscht, um an der Tür zu lauschen wann wir ins Bett gehen, und wenn es interessant wurde kam er auf die Idee gegen die Tür zu schlagen, rumzubrüllen, er wolle endlich Ruhe haben usw.. Er hat dem Vermieter mehrfach Lügengeschichten erzählt (wir würden Drogen konsumieren, Leute ein- und ausgehen lassen, extrem laut Musik hören etc.). Ein richtiger Grinch.

Jedenfalls fing er irgendwann auch noch damit an, uns wegen irgendwelchem Blödsinn die Polizei zu schicken, beim Vermieter richtig anzuschwärzen, anzuzeigen - kurzum, er machte uns das Leben zur Hölle. Meine Freundin war schon so genervt, dass ich das alles abbekommen habe. Irgendwann ist mir dann der Kragen geplatzt. Ich hab erstmal damit angefangen, ihm alle möglichen Zeitschriften und Abos zu bestellen, in der Hoffnung, er würde vielleicht irgendein Hobby entdecken. Leider nicht. Dann hab ich ihm die GEZ, die Zeugen Jehovas, aber auch Callboys bestellt, kleine Dinge auf seinen Namen bestellt, seine Fußmatte in die Mülltonne geworfen, einen Eimer voller Hundekot in seinen Briefkasten gesteckt - die Liste ist lang.

Nachdem er aber immer schlimmere Sachen behauptet hat (die Härte war, wir hätten seine Tochter entführt - ich weiß nicht mal ob so jemand eine Tochter hat) sodass die Polizei uns unter der Woche, mitten in der Nacht, aus dem Bett geklingelt hat. Da hat es gereicht, ich hab eine neue Wohnung gesucht und den Umzug geplant. Aber die größte Rache meinerseits sollte noch kommen.


Erstmal habe ich der Polizei einen Brief geschrieben und ihn anonym beschuldigt Drogen anzubauen, im großen Stil, und ich würde das nur verpfeifen weil er mir wiederholt schlechtes Zeug verkauft hat. Mitten in der Nacht ist er dann von der Polizei aus der Wohnung geholt worden. Wäre ja nicht so schlimm, hätte ich nicht vorher durch sein Fenster leere Tütchen und jede Menge schlecht gedrucktes Falschgeld (Bilder einer Suchmaschine ausdrucken und ausschneiden) in der Wohnung deponiert (über den Balkon klettern war nicht schwer, zudem hat er die Tür immer offen gelassen, war ja Sommer). Da er wohl viel Bargeld zu hause hatte, wurde es umso glaubwürdiger.

Er ist ein Jahr auf Bewährung gekommen, allerdings wegen diverser anderer Vergehen (Sachbeschädigung, Belästigung, Verleumdung und sogar Körperverletzung). Ich habe vorher mit allen anderen Mietern gesprochen und auch mit dem Vermieter, viele beglückwünschten mich weil sie genauso terrorisiert wurden. Mittlerweile hat der wohl damit aufgehört Nachbarn zu belästigen. Trotzdem bin ich froh eine andere Wohnung zu haben.

Ich möchte beichten, dass ich soviel Zeit investiert habe einem offensichtlich Minderbemittelten es auf gleicher Stufe heimzuzahlen. Aber jeder der auch nur ein bisschen der Aktionen wiedererkennt weiß, von wem ich rede!

Beichthaus.com Beichte #00027446 vom 26.01.2010 um 16:15:31 Uhr in Berlin (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

KlausZagel aus Deutschland

Ich hätte einfach ein paar russische Freunde kommen lassen und wäre derweil mit der Freundin zu den Schwiegereltern oder zu den eigenen Eltern gegangen. Dann hastn Alibi und der Typ hätte dann auch keinen Mucks mehr gemacht. Ansonsten kann ichs verstehn was du getan hast, wobei er ja wohl offensichtlich mit deinem Drogenkonsum recht hatte. Absolution trotzdem erteilt.

27.01.2010, 07:57 Uhr     melden


0815lissa aus Gleisdorf, Österreich

Ja solche Leute können einen schon in den Wahnsinn treiben !! Meine Absolution hast du !!!

27.01.2010, 08:22 Uhr     melden


Großmutter

Ihr Kiffer schreibt immer so langatmig und ausschweifend. Warum hast Du ihn Dir nicht einfach mal zur Brust genommen? Klärst Du Deine Konflikte immer durch Flucht und anschließendem Denunzieren? Keine Vergebeung! Werde mal erwachsen!

27.01.2010, 08:28 Uhr     melden


schabrackentapir

Wenn du sogar selbst zugibst, es dem angeblichen Schwerenöter nur mit gleicher Münze heimzahlen zu können, stellst du dich nicht nur auf die selbe Stufe mit deinem Nachbarn hinsichtlich der deutlichen Defizite in deiner sozialen Kompetenz sondern entlarvst dich auch noch als vermutlich gleiches Kaliber! Denn sich als harmlosen Gutmenschen zu postieren, dem von einem Teufel das Leben zur Hölle gemacht wird, überzeugt schon deshalb nicht, weil du ja ebenso zahllose fiese Aktionen vom Stapel lassen musstest, um eine dumme Zermürbungstaktik zu verfolgen. Das lässt auf jemanden schließen, der nicht nur selbst so manches bereits auf dem Kerbholz haben dürfte, sondern gerne auch alles tut, um die Situation unnötig weiter anzuheizen. Du Unschuldslamm!

27.01.2010, 09:32 Uhr     melden


redhad

auch wenn ich rache aktionen verstehe. ich missbillige die aktion mit dem "illegalen" drogen anbau. es gibt in deutschland mehr als 5 millionen menschen die cannabis als medizin benötigen, und schätzungsweise 200 bis 500.000 menschen die es aus eben diesem grund benutzen müssen. (krebs, aids, multiblesklerose, torrent syndrom, spastische anfälle jeder art, schmerz patienten vieler art, und viele mehr). alle sammt werden "illegalisiert". in germany ist man nicht so weit, wie etwa in den usa, kanada, tschechien, finland usw usw. durch leute die dann auch noch bei der polizei diese "hetze" auf menschen die es aus not nehmen, auslösen, sorgt man dafür das in unserem renter und polizei staat die negative meinung erhalten bleibt. und leute leiden müssen... -zwar nicht direkt. aber soetwas bildet das "fundament" für solche meinungen...

27.01.2010, 09:33 Uhr     melden


sheshe1

@redhead, 200 - 500'000, das ist aber ein bisschen ein zu weites spektrum, hahahahaha!
@beichter, absolution erteilt!

27.01.2010, 10:00 Uhr     melden


V-8 aus Deutschland

Haste gut gemacht und die Zeit war's wert. Ich kenne solche Leute...

27.01.2010, 10:11 Uhr     melden


y0r aus Deutschland

@redhad: Also ein "torrent syndrom" habe ich auch. Hatte diesen Monat sicher schon einen Traffic von über 70GB...hihi

@Beichter: Find's ok. Handgreiflich werden ist nicht. Das gibt nur Ärger. Egal was der Kerl auch gemacht hat. Da verstehen die Gerichte wohl kein Spaß.

27.01.2010, 13:18 Uhr     melden


Ringelpiez aus Münster, Deutschland

y0r: "Multiblesklerose" ist auch großartig ^^.

27.01.2010, 13:31 Uhr     melden


Rigo

Und schon kommen die ganzen Moralfags wieder zum Vorschein.
Bei solchen Nachbarn sind all diese Sachen, die du gemacht hast, völlig in Ordnung.
Und die Moralfags sollten mal darauf achten, das schließlich der Nachbar alles ins Rollen gebracht hat, der Rest ist dann Ursache-Wirkung.
Solche Menschen, die nichts anderes im Leben wollen als anderen ständig auf den Sack zu gehen, zu verleumden und zu kontrollieren sind das allerletzte. Daher hast du meinen Segen und Absolution.

27.01.2010, 13:32 Uhr     melden


Ralina

@sheshe1: soll natürlich 200.000-500.000 heißen >.<

27.01.2010, 13:50 Uhr     melden





VcS

Hmm, ich finde Großmutter hat recht, einfach mal laut und deutlich mit ihm reden hätte schon was gebracht...

27.01.2010, 14:41 Uhr     melden


trunkenbold92 aus Bamberg

schon coole aktion abber es is einfach soo was von assozial nem anderen die bullen auf den hals zu hetzen und wenn er dann noch wirklich verurteilt wurde is des erst rrecht assi von dir da biste danne cht net besser wie der KEINE ABSOLUTION!!

27.01.2010, 14:58 Uhr     melden


Stimpy aus Deutschland

Das passt schon so,wie du mit diesen alten Sack umgegangen bist.
Wir hatten auch mal so einen im Haus und kann dich da gut verstehen.Als es uns zu viel wurde,hat sich das ganze Haus geschlossen bei der Genossenschaft beschwert und er bekam die Kündigung wegen schwerer Störung des Hausfriedens.
Jetzt musst du nur noch seine Bewährung torpedieren und ihn in den Knast bringen.Die Jungs da drin wollen auch was zum spielen haben.

27.01.2010, 15:03 Uhr     melden


Betbruder

Es reicht also aus, einen anonymen Brief an die Polizei zu schreiben und die holt dann den verhassten Nachbarn mitten in der Nacht aus dem Bett? Muss ich gleich mal ausprobieren ....

27.01.2010, 19:02 Uhr     melden


Betbruder

Ich bin beeindruckt, wie du die Polizei mit Falschgeld ausgetrickst hast. Auszug aus deiner Beichte: "... hätte ich nicht vorher jede Menge schlecht gedrucktes Falschgeld (Bilder einer Suchmaschine ausdrucken und ausschneiden) in der Wohnung deponiert ..."

- Einfach genial, wie du mit Bastelarbeit die Profis der Kripo hinters Licht führst.

27.01.2010, 19:20 Uhr     melden


d0ct0rrulE aus Deutschland

@ KlausZagel: Nicht jeder hat gewalttätige russische Freunde so wie du sie anscheinend hast. Und ausserdem hat er das so viel besser gelöst finde ich.

27.01.2010, 19:39 Uhr     melden


HardDisk aus München, Deutschland

@Betbruder: Langt zumindest für den Anfangsverdacht einer Hausdurchsuchung. Wenn in deren Zuge nicht nur der billige Schrott des Beichters sondern auch noch echtes Bargeld und mehr zum Vorschein kommt... gee-fickt mein Freund.

27.01.2010, 20:30 Uhr     melden


SoN-GoZu

hehe... net schlecht...

27.01.2010, 20:50 Uhr     melden


pizza-baerbel

ich finde ihr hättet einfach gleich ausziehen sollen und nicht so etwas machen...

27.01.2010, 23:02 Uhr     melden


LiLu

Ich kann das vollkommen nachvollziehen. Ich hatte auch mal eine Nachbarin die uns total fertig gemacht hat. Die wollte mich sogar mit meiner Tochter (damals knapp 8 Monate) von der Rolltreppe schubsen, und kein Mensch traut sich was dagegen zu machen. Weder Polizei noch Vermieter haben uns geglaubt, da sie ja so alleine und alt und nett war. Wir sind dann umgezogen und laut Nachbarin geht es unserem Nachmieter noch schlechter als uns!

28.01.2010, 08:55 Uhr     melden


Vladimir4

Solche Leute gibt es leider zuhauf. Was du getan hast, ist in Ordnung. Absolution erteilt.

28.01.2010, 22:18 Uhr     melden


pehlankell

Vergebung erteilt !!!

04.10.2010, 17:24 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Die Beichte ist zwar Steinalt, aber alle die meinen, mal Klartext zu reden sei die Lösung, denen sei gesagt, dass dies Wunschdenken ist.
Klar kann es funktionieren (und hier gehe ich auch davon aus, dass es probiert wurde). Aber lest euch doch nochmal durch, was der Nachbar für eine Knalltüte ist. Habe auch so Nachbaren, und wir waren oft klingeln um den Dialog zu suchen. Bei uns waren sie (Rentnerpaar) der Meinung, man solle doch einfach um 22:00 Uhr im Bett sein, dann gäbs die Probleme nicht. Es kam sogar bis zu einem Schlichtungsgespräch mit der Hausverwaltung...
Diese gab uns Recht und sagte, wir verhalten uns korrekt, da sogar die Renterspassten offen sagten, man würde uns halt nach 22:00 Uhr noch rumlaufen hören (sehr hellhöriges Haus, von daher normal).
Dennoch wird noch fast täglich rumgebrüllt, was wir für Pisser seien und wir doch endlich ruhe geben sollen (teilweise gehts bereits um 19:30 Uhr los) etc.
Auch Belästigungen im Treppenhaus (die schon sehr nahe ans körperliche kommen) haben schon stattgefunden.
Nur mal so....

16.01.2020, 10:12 Uhr     melden


Gollomosh aus Wien, Österreich

Na wofür gibt's denn die Freunde aus Albanien? Ein kurzer Hausbesuch und Ruh is'.

16.01.2020, 10:57 Uhr     melden


KleineSahra aus Wetzlar, Deutschland

The Dude,
damit hast Du wirklich Recht.
Zumindest sehe ich das ähnlich.

16.01.2020, 11:01 Uhr     melden


19andi85

Ist doch egal, alte Menschen kann man eh für nichts brauchen. Ich hab auch so einen alten Sack als Nachbarn, der tut zwar nichts, aber ich verarsche ihn trotzdem.

23.02.2020, 10:39 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Dafür sind Albaner ganz gut ❤️ und der Nachbar ist raus.

28.06.2020, 11:59 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich habe lieber eine schlechte Beziehung als gar keine!

Ich beichte, dass ich fünf Jahre lang mit einem stinkenden groben Assi zusammen war, der mich übelst anwiderte, so sehr dass ich ihn nicht mehr küssen …

Unsere kinderhassende Nachbarin

Bei uns in der Wohnsiedlung wohnen eigentlich nur alte Menschen. Nur im Haus gegenüber von unserem, wohnt eine Familie mit Kindern. Als wir kleiner waren …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht