Pietje und Puck

13

anhören

Feigheit Falschheit Peinlichkeit Saarbrücken

Ich mag Tiere - Hunde, Katzen, ja sogar Fische schätze ich als angenehme Zeitgenossen. Meine Tierliebe reichte aber bei Weitem nicht so weit, wie die meiner Bekannten und offenbar auch nicht mein Tiersachverstand. Umso überraschter war ich, als sie mich bat, auf ihre Wellensittiche Pietje und Puck aufzupassen, während sie ihren lang geplanten Roadtrip durch die USA verwirklicht. Haarklein erklärte sie mir vor Ihrer Abfahrt die Fress- und sonstigen Gewohnheiten ihrer Lieblinge. "Pass gut auf sie auf!", ermahnte sie mich vor ihrer Abfahrt mit Tränen in den Augen. Ich kenne wirklich niemanden, dem seine Wellensittiche so viel bedeuteten, wie ihr. Sie redete mit ihnen, wie mit echten Menschen und ich bin überzeugt, Pietje und Puck kennen mehr Geheimnisse, als ihre besten Freunde. Zwei Wochen lang hegte und pflegte ich die beiden, wie mir aufgetragen worden war. Eines Tages kam ein guter, wenn auch etwas verrückter Freund zu Besuch und überredete mich, Pietje und Puck doch einmal ein bisschen "Ausflug und Abenteuer" zu gönnen. Ich wusste, auch bei ihr durften die Wellensittiche oft in der Wohnung umherfliegen und kehrten auf Zuruf auf ihre Hand zurück.

Also öffnete ich - zugegeben ein wenig in Bierlaune - den Käfig und ließ die beiden Wellensittiche meine Wohnung entdecken. Leider entdeckte Pietje auch, dass ich das Fenster nur angelehnt hatte. Puck flog am Ende des Abends zurück in seinen Käfig, genug von seinem kleinen Abenteuer. Pietje habe ich nie wieder gesehen. Ihr nach der Rückkehr seine Flucht zu beichten schien mir keine gute Idee. Also kaufte ich kurzerhand einen neuen Wellensittich, gleiche Farbe, identische Musterung. Sie hat es bis zum heutigen Tage nie erfahren. Einmal wunderte sie sich nur, dass Puck sich nicht mehr so gut mit Pietje versteht. Ich habe nur mit den Schultern gezuckt.

Beichthaus.com Beichte #00026102 vom 17.04.2009 um 14:20:00 Uhr in Saarbrücken (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

rem

dann ist ja alles gut. einem vogel die freiheit geschenkt, einem anderen ein neues zuhause. happy end.

17.04.2009, 18:56 Uhr     melden


Klappspaten deluxe aus Deutschland

ist nur gut, solch starre beziehungen etwas aufzulockern.

18.04.2009, 01:20 Uhr     melden


KlausZagel aus Deutschland

Armer Pietje..naja, wenigstens ist er in Freiheit gestorben.
Er wird in den ewigen Jagdgründen auf Puck warten.

18.04.2009, 01:28 Uhr     melden


Space

Es sei dir vergeben.

18.04.2009, 10:39 Uhr     melden


looniboy99

wenn die besitzerin so verliebt in die viecher ist, hätte sie es doch eig merken müssen?! Selbst schuld ^^

18.04.2009, 10:58 Uhr     melden



“35.000

“Beichte


FlyingFruit aus Schweiz

Gleiche Farbe, identische Musterung, der selbe Vogel.

18.04.2009, 11:41 Uhr     melden


horstkind

Seltsam, dass sie es nicht gemerkt hat.. dass er nicht mehr hört und so. Aber dir sei verziehen, du hast es ja nicht mit Absicht gemacht.

19.04.2009, 18:15 Uhr     melden


Toadi aus Hamburg, Deutschland

Wie traurig, da kann man für den armen Pietje ja nur hoffen, das ihn jemand gefunden und ein neues zu Hause geschenkt hat!

20.04.2009, 15:40 Uhr     melden


Tütenträger

Muss ja wahre liebe sein, wenn sie den Unterschied nicht gemerkt hat...

10.08.2009, 13:33 Uhr     melden


Flare aus Deutschland

hätte wahrscheinlich fast jeder so gehandelt...

10.08.2009, 13:37 Uhr     melden


Miss Teriös

Also ich sag dir, wenn ich ein Tier liebe, dann würde ich das sofort merken. Ich mein, jedes Wesen ist doch einzigartig, auch Vögel, vom Wesen, Aussehen, Verhalten usw. und als wirklicher Tierliebhaber merkt man sowas...^^

10.08.2009, 23:11 Uhr     melden


Lif

Und den neuen Vogel haste dann auch so trainiert, dass er auf Zuruf in die Hand fliegt? Welch diabolischer Masterplan.

21.07.2010, 12:23 Uhr     melden


pnörp

Vielleicht wurde Pietje von einem Tierhändler entdeckt und eingefangen. Du hast ihn dann gekauft und sie verstehen sich nicht mehr so gut, weil Puck neidisch auf das Abenteuer seines Kollegen ist.

05.08.2011, 10:34 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Dildo in der Dachrinne

Ich (w/22) habe vor fünf Jahren noch bei meinem Vater gewohnt. Er machte auch die wöchentlichen Einkäufe, welche immer sehr gesund waren. Einmal brachte …

Urlaub mit den besten Freundinnen

Ich (w/24) möchte beichten, dass ich seit Jahren nur noch aus Tradition und reinem Pflichtbewusstsein mit meinen beiden besten Freundinnen in Urlaub …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000