Freiberufliche Prostituierte

25

Prostitution Habgier Faulheit Berlin

Ich (w/26) arbeite seit drei Jahren freiberuflich als Prostituierte. Ich habe rund 20 Stammkunden, die ich in Haus und Hotel regelmäßig im Monat besuche. Zusätzlich kassiere ich noch diverse Sozialleistungen vom Staat. Damit habe ich mir schon ein gutes finanzielles Polster gesichert. Ich weiß, dass das alles nicht in Ordnung ist, aber ich kann damit nicht aufhören. Jedes Mal, wenn ich einen vernümftigen Job anfange, höre ich wenige Wochen später wieder auf, weil ich mir überlege, dass ich für eine Fucking-Hour zehn Mal mehr bekomme, als in einer x-beliebigen Firma, wo ich den ganzen Tag ackern muss. Doch ich muss einen Ausweg finden, denn wie soll mein Leben in 20 Jahren aussehen?

Beichthaus.com Beichte #00025893 vom 20.03.2009 um 12:32:48 Uhr in Berlin (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Capo_Neil

Prostitution ist ein Job wie jeder Andere auch - ich seh da nichts wirklich schlimmes dran; solang die Nachfrage da ist, ists in meinen Augen nur legitim, da irgendwie Nutzen draus zu ziehen, (angenommen es macht einen psychisch nicht kaputt; ich könnt mir schon vorstellen, dass das an den meisten Frauen schon sehr zehren könnte). Ich seh da aber wirklich nix verwerfliches dran. Prostituierte sind genauso Menschen wie Journalisten oder Versicherungsmakler auch.

20.03.2009, 15:58 Uhr     melden


killerbienchen

Ich bin ganz deiner Meinung Capo_Neil. Solange dich dieses Leben nicht psychisch angreift, ist doch alles ok.

20.03.2009, 16:32 Uhr     melden


Space

Gib mal deine Adresse bevor Du 20 Jahre weiter bist.

20.03.2009, 16:50 Uhr     melden


yelworC

Ist ja alles ganz schön, aber alle die vor mir kommentiert haben, haben wohl überlesen, dass hier zusätzlich auch noch Sozialleistungen abgezockt werden und sowas ist scheiße!

20.03.2009, 17:08 Uhr     melden


raiderrider aus Deutschland

Mir gefällt vor allem "freiberuflich"...

20.03.2009, 18:09 Uhr     melden


Rubenslady aus Immendingen, Deutschland

ich schließe mich capo an - allerdings finde ich es nicht wirklich toll, dass du sozialleistungen nebenher kassierst.

ich weiß nicht, wieviel du verdienst, aber wäre es nicht möglich, genug zu sparen, um erstmal gut über die runden zu kommen, wenn du nicht mehr weitermachen kannst/willst?

solltest du aufhören wollen, kannst du dich in einrichtungen für frauen beraten lassen, es gibt meist ansprechpartner, die dir wirklich weiterhelfen können.

20.03.2009, 18:14 Uhr     melden


Darque

Also wenn du es geschickt anstellst leitest du in 20 Jahren ein eigenes Bordell. Aber wenn du des schaffen solltest zahl die Sozialleistungen die du zu unrecht beziehst zurück.

20.03.2009, 18:30 Uhr     melden


horstkind

Melde das Ganze als Gewerbe an und gut ist. Wenn du der Meinung bist, dass es dir nicht schadet.. wobei ich mir das irgendwie nicht vorstellen kann, wenn man solch Intimes verkauft. Dann sinkt doch der Wert dessen.

20.03.2009, 19:07 Uhr     melden


Spitzbub

Arbeite halt richtig , und nebenher kannst du ja immernoch weiter deine Stammkunden besuchen. Das du nebenher aber Solzialleistungen kassierst ist wirklich nicht ok.

20.03.2009, 19:56 Uhr     melden



“35.000

“Beichte


urheber_sind_verbrecher

lass die Sozialleistungen den wirklich Bedürftigen und mach dir mal einen Lebensplan. Von der ganzen Kohle könntest du dir bspw. ein Studium finanzieren und später mal ganz normal arbeiten mit Familie und so. Lass dich nur nicht weiter in den Pornosumpf runterziehen, sonst wirst du dort verenden.

20.03.2009, 22:16 Uhr     melden


EvilEvo aus Deutschland

Manchmal ist eine Arbeit mehr Berufung als Beruf. In deinem Fall ist das so, wenn ich dich dich richtig verstehe. Dass du in 20 Jahren diese Tätigkeit nicht mehr ausüben kannst, ist dir ja schon klar, also solltest du doch zumindest um Weiterbildungen bemühen, solange du jung bist, wobei Rubenslady und Capo Neil recht haben. Vielleicht solltest du dem Sozialamt aber schonend beibringen, dass du dieses Nebengewerbe betreibst, sodass du diese Sozialleistungen nicht mehr beziehst, denn es gibt, wie du ja sicher weißt, Leute, die diese Hilfe bitter nötig haben. Das ist allerdings eine Endscheidung, die du treffen musst. Deine Tätigkeit an sich finde ich keineswegs falsch, solange du dies nicht selbst abstoßend und wiederwertig findest.

21.03.2009, 02:40 Uhr     melden


Imperium

Das einzige was ich nicht in Ordnung finde ist das du schwarz arbeitest. Es gibt absolut keinen Grund dazu, du musst ein Gewerbe anmelden und Abgaben bezahlen.

21.03.2009, 13:16 Uhr     melden


NRWMAN aus bergisches Land, Deutschland

Wer einmal das Geld geleckt hat, kommt davon nicht mehr los. Und du glaubst noch 20 Jahren durchzuhalten?

21.03.2009, 14:42 Uhr     melden


pranky aus Deutschland

Der Sozialkasse dann noch auf der Tasche zu liegen, ist doch wohl die größte Sauerei, da geht mir doch die Hutschnur hoch.

21.03.2009, 15:16 Uhr     melden


hausmädchen

Vielleicht schaffst du noch soviel zu sparen, dass es in 20 Jahren finanziell kein Problem ist, wenn du dich zu Ruhe setzt?


Aber in Ordnung finde ich es nicht, dass Sozialkasse abkassiert wird!

21.03.2009, 20:20 Uhr     melden


Rhox aus Köln, Deutschland

Ich meine zwar das jeder seine "Arbeitskraft" und damit wohl auch seinen Körper an seinen Arbeitgeber verkauft. Aber im Sinne von Prostitution ist das dann doch noch eine Spur mehr als in jedem anderen Beruf. Somit empfinde ich das nicht wirklich so als würdest du schwarzarbeiten und Geld vom Amt beziehen, denn das ist ein Beruf der noch nicht zur Sozialversicherung angemeldet werden muss. Somit ist das auch kein Job zu dem dich das AA zwingen könnte ihn anzunehmen. Aber das du lieber anschaffst anstatt normal zu arbeiten finde ich schon sehr bedenklich... das ist einfach nicht okay :(

23.03.2009, 01:12 Uhr     melden


Flitzer78

Kannst gern als Prosti arbeiten, habe ich kein Problem mit. Aber noch Geld vom Staat kassieren, das wirklich das Letzte und aus diesem Grund wünsche ich dir vom ganzen Herzen: AIDS! Have fun!

25.03.2009, 16:34 Uhr     melden


TheNewYorkRipper

Wäre ich eine Frau würde ich es genauso machen.. nur wie du schon sagst.. schau dich schonmal um, du bleibst ja nicht ewig jung.. viel glück

01.04.2009, 13:03 Uhr     melden


schlonze

Tut mir leid, aber ich find's schei**e, wenn Frauen auf den Strich gehen. Sex ist in meinen Augen dazu da, dass Menschen Beziehungen zueinander aufbauen, in denen Geld KEINE Rolle spielt.

06.04.2009, 17:26 Uhr     melden


AlleMaBisserlLockerBleibäHier

Durvögeln bis die Millionen da is, dann bisserl sparsam leben und alles wird gut ab 46. Darfst die Kohle halt net so derbe raushauen.

23.09.2009, 08:53 Uhr     melden


toni-montana

Die Nutte zu der ich immer gehe, die bezieht auch Hartz4. Also so richtig schlimm find ich das nicht. Die meisten Hartz4 Empfänger gehen ja schwarz arbeiten.

18.01.2011, 09:43 Uhr     melden


VicodineXX aus Deutschland

Du solltest es ausnutzen, solange du es noch kannst, das ist meine Meinung dazu.

06.05.2011, 13:36 Uhr     melden


PaulRevere

Mach ruhig weiter so, es ist ja Dein Leben. Arbeiten ist ohnehin blöd und nur für die Doofen. Wenn du dann endgültig abgestürzt bist, und das wird keine 20 Jahre dauern, dann fängt Dich bestimmt unser weiches Sozialnetz auf. Genau für solche üblen Schmarotzer und Parasiten wie Dich wurde unser Sozialsystem ja überhaupt erst erfunden. Keine Absolution für diesen Abschaum!

17.03.2012, 13:23 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Wenn*s Beratungsstellen gibt, dann nütze sie. Und setz Dir eine °Deadline°, nach der Du es nicht mehr tust. Und dann ist aus. Basta. Nicht Ausnahmen machen und wieder ~schwach werden.

04.10.2013, 21:35 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

1.000 Euro für eine Nacht

Ich (m/20) habe mich vor ein paar Tagen für Sex bezahlen lassen und zwar von einem Mann. Ich hatte schon mal was mit Männern, da ich bi bin, aber das …

Mein neuer ungewöhnlicher Job

Ich (m/19) spare jetzt schon seit meinem 17. Lebensjahr für eine eigene Wohnung, Auto und Führerschein. Ich lebe noch bei meinen Eltern, will aber mit …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht