Die Wahrheit über unser Klima

41

anhören

Jetzt möchte ich auch mal etwas los werden. Für mich persönlich ist das die absolute Hammersünde, denn es betrifft ja doch irgendwie alle von uns. Ich hoffe da oben vergibt mir jemand. Bevor ich hier meine Sünde beichte, muss ich noch etwas ausholen. Ich bin hier in Deutschland in einem relativ großen Forschungsinstitut tätig, das sich unter anderem auch mit Klimaforschung beschäftigt. Die Forschergruppe, in der ich arbeite, erstellt auch regelmäßig Gutachten für bestimmte Institutionen der Bundesregierung. Die Forschungsgruppe trägt zwar auch nur einen kleinen Teil zur Klimaforschung bei, aber einen nicht ganz Unwichtigen. Innerhalb der Forschungsgruppe bin ich zwar nur ein sogenannter Messknecht, aber ein Profi meines Faches. Soll heißen, dass ich studiert habe und ein Doktortitel meinen Namen ziert. Ich bin regelmäßig auf Tour, um diverse Klimadaten zu messen und in Kooperation mit anderen Forschungsgruppen auszuwerten. Eigentlich ein interessanter Job und man sieht so einiges, wenn da nicht diese Gutachten wären. Die Gutachten für Regierung und Co. beinhalten zusammengefasste ausgewertete Daten und eine kritische Einschätzung zur klimatischen Lage. So, und nun zu meiner Sünde bzw. möchte ich allen Al Gore-Fans meine unbequeme Wahrheit präsentieren.

All unsere Gutachten (seit 2006, 28 Stück aus unserer Gruppe) wurden bisher bei jeder Einreichung von den regierenden "Institutionen" nicht akzeptiert. Dies lag nicht an zu unverständlichen Erklärungen, sondern an zu nüchternen Ergebnissen bezüglich des Klimawandels. Da wir allerdings finanzielle Mittel von den erwähnten Institutionen bekommen, waren wir natürlich auch gewillt die Ergebnisse etwas katastrophaler aussehen zu lassen. Man versicherte uns, dass wir die Verantwortung dafür nicht tragen müssten, wenn wir bestimmte Ergebnisse nicht veröffentlichen würden. Und hier habe ich mich mitschuldig gemacht und ich werde es wohl aus existenzsichernden Gründen weiter tun müssen. Man stelle sich vor, wenn dies alle so machen würden, dann stünden wir tatsächlich vor einem riesigen politischen und gesellschaftlichen Problem. Ich möchte etwas klarstellen. Ich bin kein Gegner der Klimawandel-Theorie. Ganz im Gegenteil. Das Erdklima ist ein sehr empfindliches System und kann jederzeit innerhalb weniger Jahre umkippen - verbunden mit unendlich schlimmen Folgen. Aber ich weiß auch, dass die Gefahr von einem Asteroiden zerstört zu werden, bedeutend größer ist. Tatsache ist aber, dass es immer mehr Gesetze und Einschränkungen aufgrund der Klimawandel-Theorie gibt, aber keine Subventionen für den Bau von Luftschutzbunkern.

Was uns die Medien und die Regierungen weiß machen wollen, ist, dass der Mensch mit seinen Kohlenstoffdioxid-Emissionen die Hauptschuld am Klimawandel hat. Fakt ist aber, dass unsere Ergebnisse jedes Mal etwas anderes sagen. Tatsächlich gibt es Veränderungen in einigen Klimazonen, aber eben nicht in allen. Diese Veränderungen hängen von sehr vielen Faktoren ab. Jedes Mal bin ich gezwungen entscheidende Faktoren aus meinen Auswertungen und Gutachten zu streichen. Natürlich weiß ich, dass ich diese Fakten auch gleich weglassen könnte, aber dann kann wenigstens niemand behaupten, dass ich es nicht wenigstens versucht hätte. Ich möchte mal was aufzählen, was zum Beispiel durch unsere Forschung mit belegt ist, aber die Regierenden bzw. die Verantwortlichen nicht im geringsten interessiert.

1. Ständig steigende Produktion von Methangas. Dies ist viel schlimmer als CO2 und darüber wird viel zu wenig diskutiert.
2. Abnehmende Temperaturen in der Tiefsee, welche seit mehreren Jahren schon beobachtet werden.
3. Unzureichende und viel zu ungenaue Temperaturdaten der Troposphäre, die maßgeblich für die Erfassung von Klimadaten sind.
4. Immer noch viel zu starke Abholzung der Regenwälder. Man provoziert somit künstlich die Verwüstung von ganzen Landstrichen und behauptet dann einfach, dass eine Temperaturerhöhung des Klimas schuld an der zunehmenden Ausbreitung von Trockenzonen sei.
5. Sehr fragwürdige Behauptungen zur gestiegenen Sonnenaktivität und sehr wahrscheinlich fahrlässige Ignoranz des Problems. In den Medien und von Pseudowissenschaftlern wird behauptet, dass die gestiegene Sonnenaktivität keinen wesentlichen Einfluss auf die Erdtemperatur ausübt. Leute! Warum ist es warm, wenn die Sonne scheint? Na klar, der Mond ist schuld. Natürlich übt die Sonne Temperatureffekte auf unserem Planeten aus. Die Frage lautet jedoch, ob eine gestiegene Sonnenaktivität mehr Wärmestrahlung (Infrarotfrequenzen) aussendet. Messungen dazu gibt es nicht! Also ihr Pseudos, haltet den Mund und lernt erst mal, wie man Messgeräte schreibt, bevor ihr die Sonne von eurem Klimaschutzplan abschreibt.
6. Extreme Zunahme von Mikrowellenemissionen (global) durch stetig ansteigende Sendeleistungen bzw. ansteigenden Sendeanlagen der Kommunikationssysteme. Was? Noch nie was davon gehört? Hier sind die wissenschaftlichen Fakten. Mikrowellen regen Moleküle wie Wasser oder CO2 an und innerhalb weniger Jahrzehnte könnte dies auch Auswirkungen auf die Erwärmung der Atmosphäre haben. Wir konnten berechnen, dass seit den 1950er die Sendeleistungen (Anlagen) zunahmen und sie sich seit den 1980ern extrem erhöhte. In Laborversuchen und theoretischen Berechnungen konnten wir aufgrund der atmosphärischen Zusammensetzung und der schon moderat eingeschätzten Sendeleistungen eine theoretische Temperaturerhöhung von fast 0,64 °C (0,6367 °C) berechnen. Ich hoffe da klingelt es bei einigen. Aber eben nicht bei den Verantwortlichen. Die Ergebnisse dürfen wir natürlich nicht veröffentlichen, weil es ja keine genaue Angaben zu den globalen Sendeleistungen gibt. Wie erwähnt rechneten wir mit moderat geschätzten Angaben, also Leistungen, die sehr wahrscheinlich noch unter den tatsächlichen liegen. Die Wahrheit ist, dass es nicht wegen fehlender Angaben, sondern wegen fehlenden Interesses nicht veröffentlicht werden darf - so meine Meinung dazu.
7. CO2! Das Lieblingsspielzeug der Verantwortlichen. Wir konnten bestätigen, dass sich der Gehalt an CO2 in der Atmosphäre erhöht hat. CO2 ist aufgrund seines molekularen Aufbaus auch in der Lage Infrarotfrequenzen zu reflektieren und damit Wärme in der Atmosphäre zu erzeugen. Das ist Fakt! Die Medien und Verräter (also auch ich) präsentieren die erhöhten CO2 Werte allerdings in einer Form, die wirklich beängstigend zu sein scheint. CO2 von 280ppm auf gigantische 340ppm gestiegen! So könnten Sie es irgendwo lesen. In Wahrheit heißt dies, dass diese Werte auf den Gesamtgasgehalt der Erdatmosphäre gesehen, überhaupt keine Änderung ausmachen. Der Anstieg von CO2 ist und bleibt verschwindend gering. Vor 50 Jahren betrug der Gehalt an CO2 in der Erdatmosphäre 0,038 Prozent und heute auch. Jeder sollte sich mal bildlich vorstellen, wie viel 0,038 Prozent von einem Ganzen sind. Ich nenne ein Beispiel. Man nehme ein Liter Wasser und mische darin 0,00038 Liter Cola (steht für CO2). Schmecken sie was? Wenn ja, dann sollten sie ihr Wasser untersuchen lassen. Was die Verantwortlichen leider nicht begreifen, ist, dass die von uns propagierte CO2-Theorie immer noch eine Theorie ist, welche sich nur auf Indizien stützt und niemals und zu keiner Zeit bewiesen wurde. Wie erwähnt würde ich mir da lieber Sorgen über die wirklichen Treibhausgase machen, wie Methan, Stickoxide und allem voran mit 60 Prozent, der atmosphärische Wasserdampf.
8. Weltweit abschmelzende Gletscher! Ja gut. Aber ich kenne auch eine Menge Gebirge auf diesem Planeten, die sogar mehr Eis und Schnee tragen, als es noch vor 30 Jahren der Fall war. Der Nordpol schmilzt! Richtig! Aber aus meiner Sicht ist das ein völlig normaler Prozess, der sich periodisch wiederholt. Vor ein paar Hundert Jahren war Grönland sogar mal eisfrei.
9. Und so weiter.

Der Öffentlichkeit werden tatsächlich unbequeme Wahrheiten und vor allen nur Halbwahrheiten präsentiert. Macht am besten die Glotze aus und bildet euch weiter. Schaut euch die Welt da draußen an und stellt kritische Fragen, damit ich vielleicht mal irgendwann von meiner Schuld loskomme. Ich ärgere mich über diese ekelhafte ja fast schon diktatorische Politik. Tut was und verlangt endlich auch mal die andere Seite der Medaille zu sehen. Wenn sich nichts bewegt, dann gibt es nur noch Folgendes: Wer wissenschaftlich arbeiten möchte und mit Forschung Geld verdienen will, der sollte seinen Idealismus aufgeben und lernen sich anzupassen. Wer dazu keine Lust hat, der sollte zusehen, dass er von all dem nichts versteht oder von diesem Planeten so schnell wie möglich verschwindet.

Beichthaus.com Beichte #00023746 vom 03.05.2008 um 14:27:08 Uhr (41 Kommentare)

Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

ruffy aus Meer

Also ich find die Beichte klasse!!! Endlich wird hier mal ein ernstes Thema angesprochen. Ich habe mich auch schon sehr viel mit solchen Themen befasst. Das traurige ist nur, dass das Thema "Klimawandel" nur ein superkleiner Teil vom Ganzen ist. Leute, ihr werdet tagtäglich manipuliert...und zwar von Medien, Politik, Firmen, Banken usw. Es werden uns nur Lügen aufgetischt oder zumindest Halbwahrheiten. Also wacht auf und informiert euch mal!!!

Naja und zu der Beichte...es ist erschreckend, aber ich wusste schon, dass Forschungsinsitute Ergebnisse so hinbiegen, wie es der Auftraggeber will. Und wenn dich, Beichter, das so fertig macht, dann such dir nen anderen job. Ich könnte es auch nicht machen...nicht mal für viel Geld.

07.05.2008, 09:54 Uhr     melden


knallhammer

find ich gut! Geh doch mal damit zu SternTV, die geben dir dann nen anderen Namen und verdunkeln dein Gesicht...

07.05.2008, 10:45 Uhr     melden


Macke aus Deutschland

Dafür, dass ich lieber die Glotze ausmachen sollte - wie Du schreibst, muss ich sagen, dass ich alle diese Punkte schon aus diversen "Gegenreportagen" zum Thema Klimawandel kenne. Ich glaube auch kaum, dass das jetzt für irgendjemanden wirklich neue Infos sind. Dennoch gute Beichte.

07.05.2008, 10:57 Uhr     melden


Corlebohne

Der Witz ist ja dass alle sagen "jaja ich weiß, alles nur Lüge, ich weiß es besser!" aber keine Sau tut auch nur irgendwas. Gerade du, lieber Beichter, bist einer der wenigen die in einer Position sind das ganze zu beeinflussen. Du findest das alles ach so schlimm? Und es tut dir so weh die Forschungsergebnisse zu fälschen? Dann hör auf rumzumachen wie ne Kakerlake wenns Licht angeht und tu irgendwas! Wenn du dich so schlimm dabei fühlst dann musst du es halt sein lassen. Und ob du damit nun an die Öffentlichkeit gehst oder nicht - such dir einen anderen Job bei dem deine Forschungen so akzeptiert werden wie sie sind. Solange alle auf die Klimawandelpropaganda eingehen und sich Hybridautos und eine Plakette kaufen, erreicht die Regierung genau das, was sie will: Verängstigte Bürger die ihr das wenige Geld was sie haben in Klimaschützende Produkte investieren. Was glaubt ihr was für einen riesigen Berg kohle der Staat jedes Jahr mit dem Quatsch einnimmt? Kein Wunder, dass keiner in der Regierung irgendwas von Forschungen wissen will, die belegen dass der Klimawandel die natürlichste Sache der Welt ist. Ich habe übrigens keine grüne Plakette am Auto.

07.05.2008, 12:32 Uhr     melden


MissFake

allein die Punkte 1-5 habe ich im Geo-LK gelernt. Zum Glück interessiert mich der Klimaschutz nicht, da ich sowieso von Anfang an der Meinung war, dass das nur Geldmacherei ist...

07.05.2008, 12:39 Uhr     melden


DerRobert aus Deutschland

Für mich nix neues, ich finde es phantastisch dass das jemand mal aus erster Hand liefert.
Sowas muss man an die große Glocke hängen. Es wird einfach zuviel Kohle damit gemacht!

Klimawandel gab es schon immer, und wird es immer geben! Nur seitdem man mit statistischen erhebungen angefangen hat, interessiert man sich mehr dafür.
Als Hannbibal mit seinen Elefanten über die Alpen zog, hätte er das während einer Kälterperiode niemals überlebt, er erwischte eine wärmeperiode, und solche klimaveränderung finden in regelmäßigen zyklen statt, der jetzige trend geht wieder zu einer wärmeperiode.

Ich finde das Thema hochinteressant, weil diese ganze debatte unsere komplette wirtschaft ausbremmst.

07.05.2008, 13:43 Uhr     melden


jackster

Das ist wahr! Lauter Stuss im TV...reduziert die Klimakacke usw...! Ich HASSe es wenn ich sehe, wie die Steuern und alles erhöht werden, nur um mehr Geld zu scheffeln! Den Möchtegern-Weltherrscher der USA, den sollte man mal kräfig auf die Finger kloppen, genau so wie den Chinesen! Alles beides die größten Drecksländer auf diesem Planeten!

07.05.2008, 14:18 Uhr     melden


VcS

Hmm. Ich sage garnix dagegen, dass man sich informieren und Dinge kritisch hinterfragen sollte. Aber Aussagen wie "Klimawandel gabs schon immer, wir können doch machen was wir wollen" haben mit einer kritischen Haltung nichts zu tun, und werden auch NICHT vom Beichter gestützt. Zum Thema pöser Staat: der versucht zur Zeit seinen Schuldenberg in den Griff zu kriegen, damit in 10, 20 Jahren die Leute nicht nur noch für die zu zahlenden Zinsen arbeiten. Die aktuelle Regierung mag ich auch nicht, die neueste Diätenerhöhung ist eine Frechheit - aber immerhin wird das Tempo Umwelt behandelt. Dabei wird natürlich auch daneben gegriffen - aber nur wer was tut, kann auch was falsch machen. Wenn Politiker allgemein gebasht werden, ohne Unterschiede zwischen guten, mittelmässigen und miesen zu machen, dann können die miesen ungeniert regieren. Denn sie werden ja nicht so schnell abgewählt (die anderen sind angeblich gleich schlecht) und können entsprechend Schaden anrichten. Kurzfassung: Informiert euch, und legt euer Schwarz-Weiss-Denken ab...

07.05.2008, 14:58 Uhr     melden


ripthejack

Ich denke der artikel is schon fundiert, allerdings schadet der umweltschutz auch keinem, denn besonders beim thema ENERGIE verstehen viele leute nich, dass man wenn man energie spart auch GELD SPART! die energie die ich nich verbrauche, muss ich nich zahlen... ganz einfach...
Und ich bin der meinung, dass Atomkraftwerke abgelöst werden durch solar oder andere KOSTENLOSE (zumindest im betrieb) technologien, weil immer noch keiner weis, was man mit dem strahlenden müll machen kann...
Zwar besteht bei erneuerbaren energien eine investitionshürde, aber das amortisiert sich viel schneller als gemeinhin von großkonzernen propagiert wird

07.05.2008, 15:12 Uhr     melden


Hayek

ripthejack, Umweltschutz ist so lange gut und richtig, wie er auf Freiwilligkeit basiert, so wie die von dir genannte Mülltrennung zum Beispiel. Wenn jedoch von Regierungen Gesetze erlassen werden, die unsere Freiheit einschränken, um ein vermeintlich höheres Gut zu schützen, dann muss es dafür schon eine verdammt gute Begründung geben. Und ob der Beichter nun tatsächlich ist, was er vorgibt zu sein, oder nicht: Viele der von ihm genannten Punkte, allen voran die tatsächliche Bedeutungslosigkeit des CO2 in Bezug auf den Treibhauseffekt, entsprechen durchaus der Wahrheit oder sind zumindest naheliegend. und verdienen eine genauere Untersuchung. Es ist gut zu sehen, dass es hier offenbar viele Menschen gibt, nicht auf auf den von Staat und Medien geschürten Wellen der Hysterie mitschwimmen und selbst denken. Dass es eine Erwärmung in vielen Regionen der Welt gibt, kann als erwiesen gelten. Dass jedoch der Mensch daran schuld ist oder gar wesentlichen Einfluss darauf nehmen kann, ist mehr als zweifelhaft.

07.05.2008, 16:29 Uhr     melden


JohnnyJimBob

Gute Beichte...seh ich auch so alles Panik mache, also nicht drüber nachdenken und immer schön V8 Fahren

07.05.2008, 18:25 Uhr     melden


wozzeck

Diese Beichte ist eben NICHT eine Rechtfertigung für verschwenderisch-dekadenten Lebensstil oder Konsumsucht, auch wenn das viele hier zu denken scheinen und auch ich vermag den Unterschied zwischen Lüge und Wahrheit in der heutigen Medienlandschaft nicht zu entdecken, doch nichtsdestotrotz ist Umweltschutz essentiell für die Stabilität dieses Systems. Er wird zwar oft falsch betrieben (CO2 statt Methan etc), doch prinzipiell ist es naiv zu glauben, der Mensch hätte mit seinen Aktionen keinen Einfluss auf die Biosphäre.

07.05.2008, 19:33 Uhr     melden


Erloeser

@ruffy:
Wenn uns "nur" Lügen und Halbwahrheiten aufgetischt werden, wo soll ich mich dann informieren? Du hast ja jetzt die Medien, Politi, Werbung und Banken allesamt als nicht wahrheitsgetreu erkannt, aber worüber informierst du dich denn, wenn nicht über ein Medium irgendeiner Art? Und "Medium" bedeutet nicht nur Fernsehen, sondern auch (Fach-)Zeitschriften, Bücher, Internet, Radio etc. Versteh mich recht, ich stimme mit dir darin überein, dass viele von dem, was wir täglich "erfahren" auf keinen Fall ungefiltert akzeptiert werden sollte. Nur deine Verallgemeinerung führt deinen Aufruf, uns zu informieren ad absurdum.
@Topic:
Ohne die "Propaganda" der Medien bestätigen zu wollen, frage ich mich immer noch nach dem größeren Ziel dahinter (denn dass es täglich in der Zeitung/Fernsehen/Radio/Internet diverse Wahrheitsverzerrungen gibt sehe ich genau so). Denn worin sich die meisten Kritiker der Klimawandelthese einig sind, ist ja, dass es eine Art "Verschwörung" ist. Aber wo liegt das Ziel? Höhere Staatseinnahmen? Also bitte. Es ist ja Tatsache, dass die Wirtschaft durch Klimaschutz, ob nötig oder nicht sei mal dahingestellt, gedämpft wird. Wo ist da der Nutzen für die Regierung? Es wäre für die Regierung doch deutlich vorteilhafter, nicht zu "lügen" und von den durch die leistungsfähigere Wirtschaft deutlich steigenden Steuereinnahmen zu profitieren.

07.05.2008, 19:38 Uhr     melden


BigDaddy aus Wacken, Deutschland

Sauber und glaubwürdig argumentiert! Hab mir die "Beichte" sogar ausgedruckt. Gefällt mir sehr gut, dass du das so zugibst. Schreib, wie gesagt, mal nen Brief an verschiedene Talkshows (Nein! nicht Britt, oder sowas). Da kannst du die Menschen vielleicht sogar noch besser aufklären ;)

07.05.2008, 20:50 Uhr     melden


ripthejack

@hayek: lesen hilft: ich hab von mülltrennung (die ich für bullshit halte, weil die sortieranlagen besser arbeiten als menschen) nichts gesagt, und auch betont, das mir das klima egal is, es geht mir nur ums geld und meinen arsch^^
@erlöser: ich denke das muster dahinter is recht einfach zu verstehen, regierungen brauchen einen gewissen "angstpegel" in der gesellschaft, und sie regieren zu können. Zum beispiel den terrorismus: Wer ist in D davon eigentlich direkt betroffen? keiner. Trotzdem ist die angst groß genug, um bürgerrechtlich sehr einschränkende gesetze durchzubringen.
Aber da in deutschland einfach niemand durch terror sterben will (sowas doofes aber auch) wird die gefühlte bedrohung immer kleiner. Ergo: wir brauchen neue ängste... =>KLIMAKATHASTROPHE

07.05.2008, 22:03 Uhr     melden


sockenschock

sehr gut, dass hier mal sone beichte serviert wird, auch wenn man das thema in anderen foren sicher besser diskutieren kann und sollte.

ein noch nicht angebrachter/nur teilweise angeschnittener punkt: wir stellen fest (scheiß auf die ursache [co2, mikrowellen, treibhausgase allgemein, wärmephase, bla]) es wird verdammt nochmal wärmer auf diesem einen, bis dato einzig "belebten" planeten, den wir kennen...durch die erwärmung schmilzt eis (ui, erzähl mir was neues!) ok, die -gigantischen- permafrostgebiete in russland/nordamerika schmelzen weg, wodurch riesige sumpfgebiete entstehen (wie groß war nochmal sibirien?). durch hitze wird die aktivität von bakterien erhöht, die unter anaeroben bedingungen biomasse der dortigen tundra abbauen und dadurch riesige mengen an methan liefern. dürfte ja bekannt sein, dass methan radikalisch 21-mal effektiver ozon durch uv-licht zu sauerstoff reduziert als das bei co2 der fall ist. was dadurch passiert weiss jeder hier.
und wer das als polemik vom tisch kicken will, der sollte sich z.b. mal beim alfred-wegener-institut in potsdam erkundigen.

ach ja nochwas, weil das öfter gesagt wurde: "informiert euch", "haltet die augen offen"...solche kommentare sind auf tragische weise witzig, wenn man u.a. durch diese beichte erkennen muss, dass sogar angesehene, staatlich geförderte institute daten und statistiken manipulieren, um dem "hype" klimawandel gerecht zu werden.
joa, wat soll mer machen: ins bett gehen, nachm aufstehen kacken, dann nen kaffee und weiter wie bisher?!

08.05.2008, 00:25 Uhr     melden



GastOhneAccount

Dies ist meine Beichte. Ich bin der wissenschaftliche Mitarbeiter in dem Institut, welches sich mit Klimaforschung beschäftigt. Dass es so viele Reaktionen gibt, hatte ich schon erwartet. Aber ich muss noch etwas klarstellen.

1. Ich habe niemals behauptet, dass ich Messergebnisse fälsche. So etwas ist auch kaum möglich, denn es gibt einfach zu viele Kontrollen und Mitwissende. Des Weiteren sind die Messergebisse international mehrfach bestätigt bzw. reproduziert worden. Wir lassen unsere Prognosen lediglich etwas schlechter aussehen ohne einen eindeutigen Beweis dafür zu haben. Das ist gängige Praxis, wenn der Auftraggeber sehr viel Geld dafür bezahlt.
2. Wir sind nicht verpflichtet die Öffentlichkeit zu informieren. Zum Teil dürfen wir dies auch nicht, da wie erwähnt der Auftraggeber uns an Regeln bindet. Unsere Ergebnisse kann man nur im gefilterten Zustand aus der Fachliteratur beziehen. Den Massenmedien kann man nicht glauben. Ich rate dringend davon ab, sein Wissen aus pseudowissenschaftlichen Sendungen o.ä. (z.B. Galileo) zu beziehen. Eigentlich ist es kaum möglich wirklich gute Infos zu diesem Thema zu bekommen. Fachliteratur kann auch manipuliert sein. Dies erfährt man aber erst, wenn man versucht die Ergebnisse zu reproduzieren. Für den Normalo ist dies allerdings ohne vernünftiges Labor nicht möglich.
3. Es gibt kein einheitliches Erdklima. Basta! Wer das behauptet, der ist tatsächlich nicht ganz auf der Höhe. Es gibt lediglich Klimazonen, von kalt über mild bis warm. Und darunter existieren auch noch eine Menge feiner Abstufungen. Manche Klimazonen haben sich so verändert, dass man es dort sehen kann, z.B. dass Gletscher abschmelzen oder sich Trockenzonen ausbreiten. In anderen Klimazonen wird es kälter oder es passiert gar nichts. Das ist, was wir messen und gemessen haben. Von einem globalen Klimawandel kann man nicht reden. Leider sind es die Massenmedien mit ihrer riesigen Finanzlobby die unsere Arbeit vertuschen und das Volk regelrecht auf den Arm nehmen. Die CO2 Theorie wird missbraucht, um tatsächlich Gesetze zu erlassen, die vorher nicht möglich gewesen wären.
Prinzipiell habe ich nichts gegen verschärfte Umweltgesetze, aber ich habe etwas dagegen, wenn unbewiesene Theorien ohne 100%igen Beweis als ultimative Gefahr dargestellt werden. Auch wenn ich ein schlechtes Gewissen habe, so habe ich aber eine Verantwortung mir, meiner Familie und meinen Kollegen gegenüber, also mache ich mit solange wie es geht.
Ich werde nicht an die Öffentlichkeit gehen bzw. beschränke mich auf dieses Portal, denn sonst bin ich meinen Job los und meine Familie und ich stehen da. Außerdem wären von heute auf morgen die finanziellen Mittel für weitere Forschung dahin. Ich wollte nur mal meinen Frust und meine Mitschuld bekannt geben.
4. Es liegt nicht an mir, die Wahrheit aufzudecken, sondern es liegt an Euch. Wenn ihr schön fleißig zur Wahl geht und immer wieder die selben Flaschen wählt, na dann dürft ihr euch auch nicht beschweren. Wenn eine Partei etwas verspricht, dann müsst ihr mal kritisch nachfragen. Dumme Sprüche wie "Wir machen Zukunft" oder "Wir schaffen Arbeit" sind reine Propaganda. Parteien sollten die Pflicht haben, im Wahlkampf detailliert zu beschreiben wie sie ein Problem lösen wollen und welche Gesetze dazu nötig wären. Wenn ich kleiner Wissenschaftler nur einen einzigen Euro Fördergelder beantrage, dann bin ich dazu verpflichtet zu erklären wie ich etwas machen will, wozu und was ich mir davon verspreche. Wenn ihr alle keine Antworten verlangt, dann passiert auch nichts. Wenn ihr keine sinnvollen Antworten bekommt, dann sollte man mal überlegen, ob dieses politische System nicht vielleicht abgewählt werden sollte. Meine Meinung.
5. An alle Besserwisser. Der Nordpolarkreis hat Eis verloren. Ich habe auch nichts anderes behauptet. Was aber mal wieder verschwiegen wird ist, dass dies immer noch zu einem normalen periodischen Prozess aufgrund der Achsenlage unseres Planeten gehört. Ich möchte auch mal erwähnen, dass die so genannten Temperaturaufzeichnungen der vergangenen Jahrtausende absolut fragwürdig sind. Im IPCC Bericht sieht man ja tolle ansteigende Temperaturkurven aus den letzten paar Jahren und das so hoch wie nie zuvor. Man sollte sich schon mal fragen, wer denn die globale Temperatur vor hunderttausend Jahren gemessen hat. Ich kenne da niemanden. Dennoch hat man Methoden entwickelt, um diese zu bestimmen. Ich möchte diese hier aber aus Platzgründen nicht beschreiben. Ich kann euch aber versichern, dass diese Methoden absolut fragwürdig sind und nur sehr grobe Abschätzungen zulassen. Wenn da nun so genannte Experten der IPCC behaupten, dass Weltklima ist so warm wie nie zuvor, dann ist das eine Lüge oder mindestens falsch. Der Fehlerquotient der verwendeten Methoden liegt bei über 35 %. Aber die Medien haben dies völlig ignoriert.
6. Zum Thema energetische Strahlung durch Kommunikation.
Wieso habt ihr davon noch nichts gehört? Ihr benutzt alle Handys, Navis usw. Die Sendeleistungen und Anlagen haben sich seit den 1980er exponentiell erhöht. Es ist mehrfach durch die Presse gegangen, dass Mikrowellen von Sendemasten auch in umliegenden festen Strukturen Wärmeeffekte verursachen. Und genau diese Wärmeeffekte wirken sich auf die Atmosphäre und deren Gase aus. Wir konnten dies durch Laborversuche und Berechnungen nachweisen. Die Verantwortlichen interessiert dies jedoch nicht. Leider wird immer nur über Elektrosmog und eventuelle physische Langzeitschäden diskutiert, aber niemand scheint sich Gedanken zu machen, dass diese Mikrowellen auch die 60 % (zum Teil auch mehr %)Wassermoleküle in der Atmosphäre ständig anheizen. Seriöse Infos aus dem Netz kann ich nicht erkennen, obschon hier und da ein wenig darüber diskutiert wird. Solange diese Diskussionen nicht bei den Verantwortlichen ankommen ändert sich nichts.
8. An alle Kleinkarierten! Sollten hier Fehler bezüglich Interpunktion oder ähnliches aufgetreten sein, dann bitte ich um Entschuldigung. Meinen Doktor habe ich nicht in Sprachwissenschaften oder ähnliches gemacht. Dieser Text ist auch keine Doktorarbeit, also erspare ich mir das kleinkarierte Suchen nach kleinen kaum sichtbaren Fehlern. Leute die sich Sorgen um meine Interpunktion machen sollten ihr Leben lieber nicht damit verschwenden, die zwei Staubkörner von ihrem kleinkarierten Hemd zu wischen.
Fangt lieber an eure Souveränität zurückzuholen. Schönes Leben noch.

23.07.2008, 07:39 Uhr     melden


freakamercy

Was der Autor hier schreibt ist für niemanden vom Fach ein Geheimnis.

Ein Hinweis an Alle:
Wer über dieses oder andere Wissentschafliche Themen reden möchte soll sich doch bitte vorher informieren, damit meine ich nicht Fernsehen!
Was in den Medien erzählt und berichtet wird hat nur einen einzigen Sinn: Einschaltquoten erzeugen!
Also hört auf ständig irgendwelche journalisten zu rezitieren.
Auch Klimaforscher die im Privatfernsehen auftreten und irgendetwas erzählen haben größtenteils nur finanzielle Gründe.
Auch Forschungen die für die Medien oder die Politik geführt werden sind keine geeignete Quelle, denn die Medien bezahlen nicht für möglicherweise langweilige Ergebnisse, und die Politiker brauchen nur Werkzeuge für ihre Wahlkämpfe.
Wer sich wirklich informieren und mit dem Thema auseinandersetzten will sollte sich zB Skripte von Vorlesungen der Unis herunterladen, diese sind frei überall im Netz verfügbar, oder sich direkt an einer Uni als Gasthörer anmelden (für jeden möglich).

26.09.2008, 10:49 Uhr     melden


SoN-GoZu

Find ich ne super Beichte! Mir war vorher auch vieles davon bekannt, aber man ist als einzelner sowas von Machtlos etwas daran zu ändern... erschreckend und traurig!

20.10.2008, 22:31 Uhr     melden


tg

Was gibts als nächstes, jemand der behauptet er hätte Ergebnisse gefälscht und Rauchen sei doch nicht gefährlich? Glaubt doch nicht jeden Mist den ihr hier lest!

19.11.2008, 19:18 Uhr     melden


Unentschlossener

Tolle Beichte! Ich muss zugeben, dass ich das nicht alles gewusst habe. Und selbst wenn es ja nicht wirklich möglich ist, das ganze Klimatreiben in Medien zu überprüfen, so regt es wenigstens dazu an, sich Gedanken darüber zu machen.

22.11.2008, 19:39 Uhr     melden


Sumpfnudel

Aber irgentwie war es mir schon immer klar das die die uns regieren nr die Wahrheiten rausrücken die ihnen gerade irgentwie nützen . Ich sags ja wir werden alle sterben :( .

28.12.2008, 16:39 Uhr     melden


firnin

allein dass du so wenig über die klimatischen vorgänge in der atmosphäre weißt, beweist mir, dass du zu einem der vielen leute gehörst, die zu beschränkt sind, um sich mit dem faktum des antropogenen klimawandels zu beschäftigen.

warum wohl muss man wohl 5 jahre lang atmosphärenphysik studieren, um an der aktiven wetterforschung teilzunehmen?

ich gebe zu, ich bin im moment noch schüler der 13. klasse, beschäftige mich allerdings seit meinem elften lebensjahr mit dem klima und dem wettergeschehen und habe sehr viel wissen über das thema.
ich arbeite neben der schule den stoff eines physikstudiums mit und besuche regelmäßig meteorologische vorlesungen.

wenn ich so eine volkshetze wie die hier lese, kommt mir gleich wieder die galle hoch!
das klima ist kein lineares system, sondern ein SEHR (!) komplexes zusammenspiel von x verschiedenen komponenten. und das vergessen die meisten! deswegen erscheint es auch so unglaubwürdig, dass ein anstieg des CO2-gehalts der athmosphäre so wenig ausmacht!
um ein (!!!!!) beispiel zu nennen, durch die erhöhung des CO2 haushaltes in der luft wird der gesammte kohlenstoffzyklus des planeten gestört!

das problem ist NICHT das CO2, das problem ist, dass sich eine kleine veränderung sehr schnell zu einem großen problem potenziert.
die sache ist eben einfach, dass die meisten leute, denen du den klimawandel erklären willst, es nicht verstehen, weil es wirklich unglaublich komplex ist.

ich hab eine facharbeit mit 15 punkten bewertung über das thema verfasst, die sogar einer universität vorgelegt wurde, durch die ich ein hochbezahltes stipendium bekommen habe.
ich habe mehrere gegensprecher widerlegen können.
und die argumente, die du lieferst widersprechen sich auch leicht.

der mensch trägt einen nicht gerade unachtsamen anteil am klimawandel.
es stimmt, dass eine periodische wiederkehr einer klimaerwärmung wiederkommt - diese sollte jedoch erst in knapp einem jahrtausend wiederkehren, sie kam NACHWEISLICH (mensch, raffts endlich und versucht nich ständig, für alles irgendwelche verschwörungen zu suchen und aus irgendwelchen dummen sachen irgendwelche zusammenhänge zusammenzureimen!!!!!!! wenn euch die regierung stört, wandert aus. mein vater sitzt im bundestag, ich weiß, wie unglaublich anstrengend das ist, jeden tag für die arbeit, die man schafft, so unglaublich undankbare sachen überall zu sehen und zu lesen) durch den menschen.

irgendwie glaube ich, dass in letzter zeit echt jeder nurnoch dem glaubt, der in den medien am lautesten posaunt. und das sind nicht die leute vom ipcc, sondern die, die meinen, den ultimativen gegenbeweis für den klimawandel gefunden zu haben.

mein gott, selbst die verdickung des eises am südpol, die momentan stattfindet, ist durch klimaERWÄRMUNG zu erklären und fügt sich sogar ohne wenn und aber wie ein puzzleteil in die these vom klimawandel.

für die meisten ist halt so ein beispiel (eis wird mehr? aber es soll doch wärmer werden? klimawandel is dann ja ne lüüüge!!! *heul*) nicht nachvollziehbar. weil einfach nur die, die sich wirklich mit der materie beschäftigen, verstehen, wie komplex das thema weltklima ist.



wenn ihr fragen zu dem thema habt, meldet euch mal bei mir. ich kann euch fast soviel erzählen wie ein prof.
d2-master@gmx.net

31.12.2008, 01:24 Uhr     melden


Crazy Pirate King

Es ist egal, Statistiken und Fakten, Medien und Forschungen, das ändert nichts, absolut gar nichts. Die Zeit wird kommen, da werden wir merken wie sinnlos alles war, schaut euch doch mal den kleinen blauen Planeten an, und ich glaube, sie ist nicht der einzige Planet, der Änderungen wegen dem Menschen durchmacht. Sowie alles einen Anfang hat, hat alles auch ein Ende. Lebt euer Leben, echt jetzt.

09.01.2009, 01:36 Uhr     melden


Meandor

@ firnin: Ich dachte schon ich bin der einzige auf dieser Seite der and den vom Menschen verursachten Klimawandel glaubt! Ich verstehe nicht wie die anderen so engstirning und ignorant sein können um dieses Faktum zu ignorieren. Und selbst wenn der Klimawandel nicht vom Menschen ausgelöst wird sollten wir trotzdem alles tun um diesen zu vermeiden; d.h. unsere Schadstoffemmissionen zu verrringern und möglichst bald auf erneuerbare Energien umsteigen anstatt die Veränderung (auch wenn es nach gewissen Theorien nur Kleinigkeiten sind) zu unterstützen. Des weiteren sind die Schadstoffe die wir in die Umwelt blasen nicht nur für die Welt sondern auch für die Bewohner schädlich. Durch Schwefeldioxide regnet es Schwefelige Säure und ganze Wälder (und somit der Lebensraum von vielen anderen Lebewesen) wird dadurch zerstört. Wie der Regenwald tragen alle Wälder zu dem CO2-Austausch statt der dadurch vermindert wird. Durch bodennahes Ozon und Stickstoffe werden Allergien und Asthma ausgelöst! Also bevor ihr davon überzeugt seit, dass Umweltschutz unnötig ist, da der Klimawandel sowieso stattfindet bedenkt mal Lieber, dass ihr euch damit ins eigene Fleisch schneidet! @ sockenschock: Ich bin mir nicht sicher ob CO2 überhaubt Ozon-Moleküle zu Sauerstoff spaltet aber die größten Ozonkiller sind meines Wissens Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKWs). Ein FCKW-Molekül spaltet tausende Ozon-Moleküle.

30.04.2009, 14:51 Uhr     melden


Meandor

EDIT (ich habe einige Fehler gefunden): @ firnin: Ich dachte schon, ich wäre der Einzige auf dieser Seite der and den vom Menschen verursachten Klimawandel glaubt! Ich verstehe nicht, wie die anderen so engstirning und ignorant sein können, um dieses Faktum zu ignorieren. Und selbst wenn der Klimawandel nicht vom Menschen ausgelöst wird sollten wir trotzdem alles tun um diesen zu vermeiden; d.h. unsere Schadstoffemmissionen zu verringern und möglichst bald auf erneuerbare Energien umzusteigen, anstatt die Veränderung (auch wenn es nach gewissen Theorien nur Kleinigkeiten sind) zu unterstützen. Des weiteren sind die Schadstoffe, welche wir in die Umwelt blasen nicht nur global gesehen, sondern auch für die Bewohner schädlich. Durch Schwefeldioxide regnet es Schwefelige Säure und ganze Wälder (und somit der Lebensraum von vielen anderen Lebewesen) wird dadurch zerstört. Wie der Regenwald tragen alle Wälder zu dem CO2-Austausch bei der dadurch vermindert wird. Durch bodennahes Ozon und Stickstoffe werden Allergien und Asthma ausgelöst! Also bevor ihr davon überzeugt seid, dass Umweltschutz unnötig ist, da der Klimawandel sowieso stattfindet bedenkt mal Lieber, dass ihr euch damit ins eigene Fleisch schneidet! @ sockenschock: Ich bin mir nicht sicher ob CO2 überhaubt Ozon-Moleküle zu Sauerstoff spalten kann aber die größten Ozonkiller sind meines Wissens Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKWs). Ein FCKW-Molekül spaltet tausende Ozon-Moleküle.

30.04.2009, 14:59 Uhr     melden


Deadfire

tja wir werden alle verrecken aber gut dass du des hierhin geschrieben hast !

30.06.2009, 13:49 Uhr     melden


Stippi

klimawandel hier
klimawandel da

es is doch völlig egal was wi versuchen
alles hat seinen lauf
wir können ihr zwar beschleunigen oder verlangsamen
aber niemals verändern
genauso so is es mit dem tot
mal ganz einfach gesagt
er kann schnell kommen
oder mann kann sein leben viele Jahre genießen und indem Sinne glücklich und in frieden ruhen
ihr merkt einfach garnicht was phase ist,
alles durch die bank weg
haben nix besseres zutun such als expert hier auszugeben
ichhabe das gemacht
und das und das... wollter nen keks?
ich habe auch schon einiges in meinem jungem leben gemacht?
und wayne interessierts??

das euer wissen von andren kommt
die dieses wissen durch beobachtung und andrem erfahren haben
fehlerhaft sein kann
is euch nicht bewusst oder?

bps
die erde is ne scheibe
jahrtausende später is es ne kugel und nicht mehr im zentrum der galaxie!

ich weiß echt nicht
warum ihr euer leben nicht in vollen zügen genießt
eure egene meinung bildet und fertig,
sommit beeinflusst keiner den andren und fertig
euch kanns doch egal sein was andre machen
im allgemeinen sinne (bevor wie erwähnt diese kleinkarierten menschen diese aussagen wieder auseinander nehmen werden)

das wollte ichmal loswerden
weil mich das ausgeregt hat
wie menschen versuchen ihr "richtige" meinung andren zu unterbreiten...

18.03.2010, 23:15 Uhr     melden


Stippi

ps. am ende seit ihr nicht wirklich besser als die leute über die ihr euch so herlich aufregt habt. (politiker, banken, etc.)

ich tät mal meinen.... owned

18.03.2010, 23:27 Uhr     melden


HeinDaddeldu

spannende beichte, dass früher mal auf grönland (grünland!) zur Zeit der Wikinger kein Eis war, hab ich aber auch schon in einem was-ist-was-Buch gelesen (Entdecker und ihre Reisen) . Trotz aller Spannung.. wiki-leaks ist aber unter ner anderen Adresse zu finden ;)

23.11.2010, 23:11 Uhr     melden


masoeng aus Deutschland

Gute Beichte....Endlich mal was sinnvolles! Wobei die Hintergründe warum, die Verantwortlichen die Wahrheit ablehnen nicht richtig rüber kommt. Die Interessen die da hinter stehen sind viel weitreichender als einfach nur Ignoranz oder Desinteresse. Viel wahrscheinlicher ist das Interesse der Wirtschaft, dass besagte Themen nicht an die Öffentlichkeit geraten!
Ein paar Beispiele: Was würde passieren wenn bekannt wird, dass Mikrowellen einen Maßgeblichen Teil an der Erderwärmung hätte? Oder besser gefragt, was würde man dagegen machen? Nichts. Warum? Weil die heutige Welt nicht ohne kann und es keine Alternativen zu Funkwellen gibt. Man müsste die Welweite Infrastruktur neu "verkabel", es gäb weder Handy noch Satelit. Das will keiner, erst recht nicht die Indutrie, denn was sollen die ohne TV, Handy und Internet noch verkaufen? Von den Kosten für die Umstellung ganz abgesehen.......
Warum macht man nichts gegen den Methanausstoß? Weil Fleisch einfach viel zu lecker ist und wir Menschen nicht auf dieses Überangebot und den Konsum verzichten wollen. Kühe erzeugen nun mal Unmengen an Methan und leider kann man in eine Kuh keinen Filter einbauen. Mal ganz davon abgesehen, was Fleisch dann kosten würde....die Abholzung steht übrigens im direkten Zusammenhang, denn was auch kaum einer weiß ein großer Teil des Regenwaldes wird abgeholzt um Weideflächen zur Fleischerzeugung zu schaffen.
Und abschließend noch zum CO2: Warum wird CO2 zum Klimakiller #1 gemacht? Weil es einfach ist und man Geld mit verdienen kann. Jeder Mensch erzeugt zwangsläufig CO2. Mit der Angst kann man den Leuten einreden, dass Sie Produkte kaufen müssen welche wenig CO2 austoßen. Wie zum Beipiel teure Hybrid-Autos oder stromsparende Elektrogeräte oder Ökostrom (wobei der meiste Teil des Ökostroms Atomstrom ist welcher paradoxer weise auch als Öko deklariert wird da hierbei kein CO2 ausgestoßen wird). Was an dieser Angelegenheit aber noch viel paradoxer ist, ist die Tatsache das die Herstellung solcher Produkte (Hybrid-Autos, Atomstrom) noch viel mehr CO2 erzeugt als ein vergleichbares "normales" Produkt. Die Herstellung eines Hybrid-Fahrzeugs erzeugt mehr CO2 als ein normales Auto bei seiner Herstellung, Nutzung und anschließenden Wiederverwertung. CO2 wurde zum Klimakiller gemacht, weil man mit dem Versuch die Austöße zu mindern Geld verdienen kann und das übergreifend in vielen verschiedenen Industriezweigen. Wärend das reduzieren der anderen klimabeeinflussenden Faktoren nur unmengen an Geld kosten würde.

29.01.2013, 16:07 Uhr     melden


antihiphop2002

Ich hab das nicht Studiert, nur einige Grundkenntnisse in Physik. Und bin beim lesen vieler Studien von ganz allein Stutzig geworden. Trotzdem müsste es mehr Wissenschaftler geben die sich trauen die Wahrheit zu sagen. Der Deutsche Wald stirbt seit 40 Jahren und es wurde viel Panik seitens der Politik geschürt nur um dann nicht mehr daran zu erinnern. Die können nicht mal das Wetter für 3 Tage voraussagen aber wollen uns erzählen wie es in 100 Jahren ist.

05.02.2013, 02:42 Uhr     melden


seepirat

DAS hier ist bis jetzt mit Abstand die BESTE Beichte!! An den Herrn Doktor Wissenschaftler, ein fettes Lob und Dank für die Mühe beim Verfassen. Und dass es ihn nicht so kalt lässt und nur um Geld geht. Sagen wir nicht alle, ja ja Medien manipulieren und Politiker sind korrupt das Volk kennt nur die halbe Wahrheit, haben aber selber keinen blassen Schimmer von all dem was da draußen abgeht?! Als Durchschnittsbürger meinen wir es besser zu wissen, zieht euch doch mal hier die Kommentare rein, dann wird deutlich, einen minimalen Bruchteil vom ganzen Dreck wissen wir.

07.08.2013, 02:12 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Simbabwe

Und trotzdem kommt es auf den Menschen drauf an.

07.08.2013, 10:11 Uhr     melden


Suane

Ich glaube, dass diese Beichte bisschen am Thema vorbei geht bzw das Forum hier zur Meinungsverbreitung zweckentfremdet wird.

Ich denke auch, dass Politiker das Thema zu vereinfacht angehen und politischer Wille oft an der Realität vorbei geht.
Man sollte jedoch tunlichst vermeiden alles gleich als Lüge/Verschwörung darzustellen... man kommt sonst schnell in die Gesellschaft derer die Juden und die USA pauschal als Quelle allen Bösen sehen, die mit Chemtrails die Welt beherrschen wollen.

11.05.2015, 15:45 Uhr     melden


faulersack

Woher sollen wir wissen, ob du die Wahrheit sagst?

04.06.2015, 22:25 Uhr     melden


Hododendron

DAS ist mal ne Beichte.
Absolution ? OK definitiv ein Absolutiönchen, aber iwi ... iwas fehlt hat, das werkste schon selbst, oder ?

DU hättest mehr als andere die möglichkeit etwas zu bewegen.
Wo Busse getan werden kann, da muss auch irgendwelche Busse stattfinden, sonst kann es iwi keine absolution geben. Aber iwi trotzdem ein Absolutiönchen, denn die Richtige Richtung hast du ja jetzt de facto angeschritten.

Bin unschlüssig.

ABer ja, merh als jeder hier, denn du hast die Fachkompetenz, die Expertise, den Namen etc.könntest Du etwas ausrichten.
Auch anonym.

Evtl. schonmal was von Wikileaks gehört, mein Bester ?

Wäre zumindest eine Idee, oder ? Gibt aber sicher auch 'weniger krasse' Alternativen.

Aber ja, DU hast Verantwortung für Deine Entscheidungen und Dein Verhalten und das weisst du tief in dir drin sehr wohl auch nur zu gut.

Mit dir ins reine zu kommen ... ist unumgänglich um glücklech leben zu können. Ja ich weiss - die Bürde eines Gewissens, och hätte man doch keines - jaja ... aber die Menschen die nicht native Psychopathen sind haben eben eines, und ohne dies, gäbe es die Menscheit auch garnicht oder garnicht mehr.

Du weiss im Grunde sehr gut, dass du was machen musst, um dich wieder frei zu fühlen und dich selbst schätzen zu können, denn letzlich ist ein schlechtes Gewissen selbstzerstörerisch, selbstverachtung und innere selbstverätzung, wie du's auch drehst oder wendest, du weisst selbst, dass du , deine verantwortung nur nur temporär und oberflächlich wegreden kannst. Und du kannst dich letztlich auch nicht selbst belügen, dazu bist du zu schlau und dein innerstes weiss immer.

Wikileaks ist nur die eine Idee die mir weil am bekanntesten halt als erstes eingefallen ist, zdem noch investigative reporter ... falls es die noch gibt ... Aber wenn du willst, findest du glaub schon leicht selbst noch ideen.

Wie gesagt, eine Teilabsolution hast du dir auf jeden Fall verdient, aber das ist nur der Anfang. Hör auf dein Inneres, ist kein Esohumbuk, es ist wirklich so : Man kann sich nicht selbst belügen und nicht Gegen sein gewissen handeln, ohne dabe selbstdestruktiv zu handeln. Es äzt dich sonst innerlich kaputt und vergiftet deine Seele, dein Leben.

Du machst das richtige, wenn du deine Verantwortung übernimmst und Busse tusst, d.h. die Dinge die du äbern kannst, änderst.

Daumen hoch. DU hast die Chance ein Held zu sein, auch ohne ein "Held" zu sein. Im moment bist du einfach mitschuldig.

20.07.2015, 00:19 Uhr     melden


Kn13

Ich muss sagen das mich diese Beichte nun überhaupt nicht wundert, ich arbeite in der Nutzfahrzeugbranche, die Hersteller dort bekommen immer härterere Auflagen, in denen das CO2 gesenkt werden muss, im Gegenzug verbrauchen Fahrzeuge immer mehr Kraftstoff seit Ca. 10 Jahren.

Der Klimawandel ist ein normaler Prozess der sich in einem relativ regelmäßigen Abstand wiederholt, wenn ich mich nicht irre sind wir aktuell in eine Kaltzeit daher auch gefrorene Pole, also ist es doch nicht verwunderlich das es wärmer wird.

Meiner Meinung nach ist dieses Klimawandel getue wirklich nur um Geld zu verdienen, die Regierung verdient am Klimawandel nämlich Geld bis zum Umfallen.

21.07.2015, 12:38 Uhr     melden


Anti-Tech

sehr tolle beichte, gut ist wenn ihr das öffentlicher macht so als beichte ist es nur schein keine festen beweise, mach das mal mit nem dokument oder so, aber echt toll von dir !

30.07.2015, 00:51 Uhr     melden


Marquis

Natürlich...Klimaschutz nur Fake. Und die 100 Leute die BEWIESEN haben dass er existiert? Die wurden auch alle gekauft, oder wie? Lächerlich.

01.10.2015, 13:50 Uhr     melden


cinci

Ich finde es herrlich, dass alle die lauthals und leidenschaftlich Lügenpresse immer und überall kreischen, sich durch diese Beichte bestätigt fühlen. Zwar könnte so etwas jeder Hirni "beichten" der auch nur 10 min zu diesem Thema recherchiert hat, aber was soll's... Verschwörungstheoretiker sehen sowieso in jeder Aussage die Bestätigung ihrer wahnwitzigen Fantasien, da gerade und ausschließlich sie die ganz Besonderen, ja "die Erleuchteten", sind welche der Gesellschaft den Weg weisen müssen. Der Lächerlichkeit bietet die Kommentarfunktion sozialer Netzwerke also in jeder Hinsicht das perfekte Plätzchen... und ich bin von der Regierung, den großen Konzernen oder den Amis/Russen gekauft, bzw. bin ein selber einer von ihnen und evtl sogar ein Alien.
sucht euch was raus

18.10.2015, 15:56 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht