Das Leben ist zum Kotzen!

13

Verzweiflung Engherzigkeit Boshaftigkeit Gesellschaft

Kennt ihr das? Ihr bekommt nie die Frau, in die ihr verliebt seid? Ihr hasst euren Job und euer Chef ist zum Kotzen? Die Freunde sind nur dann für einen da, wenn sie selbst was zum Heulen haben? Vor einem fährt immer ein grenzdebiler scheiß Rentner, der eine verkehrsdichte Landstraße mit einer Dreißiger-Zone verwechselt? Ihr seid immer diejenigen, auf die sämtliche Scheiße abgeladen wird, weil es euch einfach zu dämlich ist, euch gegen stupide und neidische Mobbinginstrumente zur Wehr zu setzen? Alle reden hinter eurem Rücken und ihr bekommt es ja doch mit? Eure besten Freunde ficken eure Freundinnen? Ihr nehmt immer die längste Schlange im Supermarkt?

Ich sage euch eins, Freunde: Dieses Leben ist einfach nur zum Kotzen und hat nur wenige Höhepunkte (für welche man bitter bezahlen wird, so viel steht fest). Wir Menschen müssten wieder mit Speeren Tiere jagen und unsere Familie beschützen vor Witterung und Feind - erst wenn unser biologischer Auftrag wieder hergestellt ist, würde es mental wieder aufwärtsgehen. Ach, und eins habe ich vergessen: Ich hasse diese dreckigen Optimisten, die mit ihrem Sonnenschein die ganze Welt zuscheißen! Meiner Meinung nach drückt ihr euch nur vor euren Dämonen!

Beichthaus.com Beichte #00019331 vom 01.12.2006 um 16:40:37 Uhr (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

seppnudlaug aus Österreich

EMO?
scheinst ja echtn scheißleben zu haben!
ich meine, ich habe auch meine diversen problemchen, aber ich komme mit ihnen klar...und, nein, ich kennne nichts von dem was du hier beschreibst!...außer vielleicht den lahmen rentner-driver!:)

10.03.2008, 19:12 Uhr     melden


honky aus Würzburg, Deutschland

Wenn Dich das Leben f*ckt... dann f*ck zurueck. PS: Bin superoptimist... alles wird gut xD

31.03.2008, 09:21 Uhr     melden


Sinthoras

Bis auf das mit dem Rentner kenn ich dass alles nur zu gut... Naja abgesehn davon dass niemand meine Freundin fickt - es fickt jemand Frau die Ich liebe, aber da ich Sie wie in dem Text so schön beschrieben nich kriege.. Ne?^^ Trotzdem bin ich meist recht optimistisch, weil ich fast immer die komische Seite an solchen Sachen seh - auch wenn ich der Einzige bin der sie sieht.^^ (Jetz natürlich mal von der Liebessache abgesehn, da isses mir bis jetz noch nich gelungen was zu finden was ich ulkig find, kommt aber vielleicht auch noch.)

27.05.2008, 11:07 Uhr     melden


Unbekannter#1 aus Daheim, Deutschland

Ein Pessimist ist nur ein Optimist mit Erfahrung *ggg*

08.06.2008, 18:22 Uhr     melden


eisblum

Das Leben ist so wie du es gestaltest. Ich habe Spass an meinem Leben!!!

04.08.2008, 21:57 Uhr     melden


Zufallsbeichte



O RLY aus Hier, Deutschland

Da viele Menschen eher pessimistisch denken, bemerken und beurteilen sie vorwiegend die negativen Ereignisse. Die Positiven sind für sie eher selbstverständlich und fallen weniger auf.

04.08.2008, 22:00 Uhr     melden


kakolukya

Ist doch logisch das Pessimisten schlecht denken.. was für Trottel hier doch kommentieren...

11.08.2008, 13:27 Uhr     melden


leckbie

Stimmt alles. Aber heul dich nicht aus und nimm alles mit Gelassenheit.

09.01.2009, 15:25 Uhr     melden


Space

Also wenn ich ehrlich bin ne kenn ich nich. Heißt Du eventuell Pechvogel?

14.03.2009, 18:38 Uhr     melden


wetdaydream

schlechten menschen geht es immer gut, guten menschen immer schlecht! na dann bin ich wohl zu einem mehr oder weniger unglücklichen leben verurteilt. werde deswegen aber nicht meine ansichten, grundsätze, folgliche handlungsweisen, wege und ziele und somit auch mich selbst verraten!

24.04.2010, 05:41 Uhr     melden


Troy2017 aus München, Deutschland

Du scheinst ein richtiger Beta zu sein. Wach auf und werde zum Alpha!

13.10.2018, 10:49 Uhr     melden


hendeleDjadja aus Wien, Österreich

Nimm Dein Leben in die Hand. Sei kein Beta. Du kannst es schaffen.

07.04.2020, 20:25 Uhr     melden


KleineSahra aus Wetzlar, Deutschland

Welches Leben ist am Ende erfüllter? Das eines Pessimisten, der sich in seinem letzten Atemzug bestätigt sieht? Oder das eines Optimisten, der an diesem Punkt feststellt, dass er sich geirrt hat?
Ich finde auch, dass es viele Menschen nicht nur nicht einfach haben, sondern schwerste Qualen durchstehen müssen. Kann es sein, dass Leid immer dann entsteht, wenn es einem nicht gelingt, den Schmerz zu akzeptieren? Auch ich glaube nicht, dass man aus allem was Positives ziehen muss oder überhaupt kann. Und nein, es ist längst nicht jeder seines eigenen Glückes Schmied. Der Mensch hat sich wenigstens in unserer Zivilisation soweit von sich selbst entfernt, dass ein widermenschlicher Lebensstil uns als normal erscheint. Hier stimme ich der Beichte zu. Wir müssen permanent gegen uns selbst leben. Erst Karriere, dann das Kind usw. Und jeder Biologe oder Mediziner weiß, dass das Quatsch ist und häufig gefährlich. Wieviele Menschen vereinsamen inmitten sozialer Netzwerke? Wahrscheinlich sogar durch diese selbst? Und ist ein einzelner Mensch als erfülltes Lebewesen denkbar? Nein, natürlich nicht. Es kann also nicht jeder ein ausgeglichenes, erfülltes Leben führen. Aber vielleicht dennoch eins in Selbstakzeptanz und mit schönen Augenblicken. Wie gehe ich mit Misserfolgen um? Geht das eigene Scheitern immer mit Versagen einher? Sicher nicht. Ein Arbeitsplatz. Drei Bewerber. Zwei kommen tatsächlich infrage. Was ist, wenn diese absolut identisch in ihren Leistungen, in ihrem Auftreten und in ihrem sympathischen Erscheinen wären? Dann entscheidet Willkür. Zufall.
Das entbindet uns aber nicht von der eigenen Verantwortung. Sicher kann der nun ausgesiebte in Selbstzweifel zerfallen, sich irgendwo anders unter Wert verkaufen oder keinen weiteren Anlauf mehr nehmen. Er könnte hadern. So entsteht, denke ich, Leid.
Vielleicht ärgert er sich aber auch einfach nur über sein Pech, akzeptiert jedoch die Situation. Diese wird nun nicht besser. Aber er hadert nicht, zweifelt nicht an seinen Fähigkeiten und nimmt hin, dass es diesmal nicht gut gelaufen ist. Er sucht einfach weiter. Da ist nichts Dummes bei. Je häufiger er es versucht, desto höher die Chance auf Erfolg. Klar, ein Optimist könnte sich über freie Tage freuen. Vieeicht wäre das dumm, vielleicht auch nicht verkehrt. Das käme auf den Einzelfall an. Nur! Man muss kein Optimist sein, um nicht zu leiden...
Man darf gewisse Umstände einfach akzeptieren, ohne zu hadern. Humor kann übrigens niemals, in ausnahmslos keiner Lebenssituation verkehrt sein!
Und auch wenn ich mich nicht als solchen betrachte, im Zweifel und wenn möglich würde ich mich immer für das Leben eines nicht gar zu leichtfertigen oder ignoranten Optimisten entscheiden. Auf die Gefahr hin, am Ende falsch zu liegen...

08.04.2020, 01:12 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Mit Opa Werkzeuge gebaut

Ich (m/20) habe von meinem Pflegebruder (15, 8. Klasse Förderschule) eine Bewerbung als Werkzeugmechaniker oder so zum Gegenlesen bekommen. Ich habe …

Public Viewing bei der Europameisterschaft

Ich beichte, dass ich beim Public Viewing immer jubele, wenn die Gegner der deutschen Mannschaft ein Tor schießen. Aber nicht, weil ich Fan des Gegners …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht