Der Kollege mit krustiger Kuppe

21

anhören

Begehrlichkeit Schamlosigkeit Weihnachten Kollegen

Ich (w) wurde fast missbraucht, aber anstatt sauer zu sein, schäme ich mich nur. Der Täter war ein Arbeitskollege, der nicht nur einen widerlichen Charakter hat, sondern auch stinkt wie die Hölle. Seiner Meinung nach ist Schweiß die Dusche der Natur und Wasser wäre nur Luxus. Zuerst habe ich es freundlich mit ihm versucht, aber er wurde immer schlimmer und fing an, über meine große Oberweite zu erzählen, er würde gerne mal sein Gesicht in meinen Melonen vergraben. Wenn ich mich mal bücken musste, stellte er sich immer hinter mich und tat so, als würde er mich nehmen. Selbst ein beherzter Schlag mit dem Ellbogen in sein Gemächt erzielte dabei keine nachhaltende Wirkung. Beschwerden bei dem Chef brachten auch keine Besserung und eigentlich bin ich auch eine ziemlich taffe Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Ich fing an, diesen Typen regelrecht zu hassen. Egal wo er war, durch seinen Geruch wusste man immer, wo er sich aufhielt.

Auf der Weihnachtsfeier eskalierte es dann. Am Anfang war noch alles normal, die Leute feierten und die Stunden verstrichen, doch irgendwann kam er auf mich zu und meinte, er müsse etwas mit mir bereinigen. Ich dachte erst, okay, vielleicht möchte er einen Neuanfang mit mir und sich für sein Verhalten entschuldigen, aber da hatte ich mich geirrt. Im Nebenzimmer zog er plötzlich die Hose runter und ich konnte sein stehendes Glied erkennen, zumindest was davon übrig war. Seine ganze Kuppe war voller krümeliger Krusten und der Raum füllte sich mit stechendem Gestank. In seinem buschigen Intimbereich klebten auch so komische, weiße Dinger und seine Unterhose war gelb. Ich war total geschockt. Mit der runtergelassenen Hose kam er auf mich zu, hielt mich fest und faselte was von, ich solle doch endlich eingestehen, dass ich ihn geil fände. Ich stand erstmal einfach so da und konnte mich nicht rühren. Ich erkannte nur dieses eklige Teil, das immer näher kam, bis ich laut anfing zu schreien.

Ich stand mit dem Rücken an einem Tisch und instinktiv nahm ich alles, was ich zu fassen bekam, und schleuderte es ihm entgegen. Darunter befand sich auch eine Dekoschneekugel, die ihn am Kopf traf und ihn ohnmächtig schlug. Durch die Schreie kamen dann auch die anderen, welche mich aufgelöst vorfanden. Er lag immer noch mit der Hose auf den Boden und so reimten sich die anderen das Szenario zusammen. Sie kümmerten sich um mich. Mir ist das so peinlich. Eigentlich komme ich ziemlich gut klar und behalte auch in brenzligen Situationen die Fassung, aber da habe ich mich wie ein hilfloses kleines Mädchen gefühlt. Ich bin so sauer auf mich selbst, dass ich das nicht habe kommen sehen und unter Kontrolle bringen konnte. Den Typen habe ich selbstverständlich angezeigt.

Beichthaus.com Beichte #00039164 vom 04.01.2017 um 17:03:27 Uhr (21 Kommentare)

Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

signed.by.murphy aus Vocke, Deutschland

Du hast alles richtig gemacht, mach dir keinen Kopf.

04.01.2017, 17:47 Uhr     melden


Gauloises19

Kranke Menschen kann man nicht berechnen und wenn man vom Guten im Menschen ausgeht, sieht man so etwas nicht kommen. Gut, dass du dich gewehrt und ihn angezeigt hast. Absolution erteilt.

04.01.2017, 18:01 Uhr     melden


Truth666

Geile Geschichte. Ich denke, er wollte die Krusten erst abkratzen und das ging nicht. Daher keine mechanische Lösung sondern chemisch. Das heißt mit deinem Speichel anlösen.

04.01.2017, 18:11 Uhr     melden


dr.seltsam

Wenn ich mir als Mann die Situation so vorstelle kommt mir fast das Kotzen ich kann garnicht Glauben das so ein Schimmelpimmel sich auch noch Erotisch findet zur Strafe den Typen erst mal mit 200 Bar Abspritzen und dann 14 Tage Dunkelhaft,mir tut es Leid was es für Vollpfeifen gibt und meine Absolution hast du

04.01.2017, 19:15 Uhr     melden


GrüneTanne aus Bischofswerda, Deutschland

Es tut mir leid für dich was du erlebt hast. Du hast keine Schuld. Hast alles richtig gemacht. Absolution von mir.

04.01.2017, 19:24 Uhr     melden


Sauhaufen1

Neben dem ekelhaften Typen sollte mal lieber Dein Chef beichten, dass er diesen Kerl nicht zumindest abgemahnt hat. Wer laesst denn so jemanden im Buero einfach gewaehren? Von der Gestanksbelastung fuer Euch Mitarbeiter mal ganz zu schweigen. Dir muss nun echt nichts peinlich sein. Gut, dass Du ihm die Birne ramponiert hast. Auf solche Menschen braucht echt keiner Ruecksicht zu nehmen.

04.01.2017, 19:34 Uhr     melden


RelaXxx aus Marburg

Sich hilflos fühlen ist das schlimmste überhaupt. Ich wei sehr gut wie du dich fühlst. Lass diese Erfahrung für immer in deinem Gedächtnis bleiben. Denk immer an dieses kleine Mädchen das sich vor Angst kaum wären konnte. Aus dieser Erinnerung wirst du Zorn in dich ziehen. Falls du je wieder in so einer Situation bist lasse diesen Zorn frei. Deine Wut wird jeden Hauch von Angst verbrennen.

04.01.2017, 19:52 Uhr     melden


baer6666 aus Wien

Ich sehe nicht, was Du falsch gemacht hast. Du brauchst keine Vergebung!

04.01.2017, 20:38 Uhr     melden


kg1

Als Mann sag ich : der Chef ist Schuld weil er genauso eine Lusche ist wie dieser Typ uns nichts dagegen gemacht hat. Gleich dazu Schmerzgeld vom Chef verlangen.

04.01.2017, 20:44 Uhr     melden


Lightkuh

Igitt wie ekelhaft. Du brauchst keine Absolution weil du nichts schlimmes getan hast. Das du dich gegen diesen Widerling zur Wehr gesetzt hast war dein gutes Recht. Ich wünsche dir das dein Chef diesen Kerl entlässt oder aber mindestens in die Antarktis versetzt und das du dieses Trauma überwinden kannst.

04.01.2017, 20:49 Uhr     melden


nooP!!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es diese Beichte schon mal gab, allerdings finde ich sie nicht mehr.

04.01.2017, 22:31 Uhr     melden


Ragno

Du hast nichts, was Du beichten müsstest. Du hast Dich gewehrt und das ist gut so! Mir ist es allerdings ein Rätsel, warum er nicht schon vorher rausgeworfen wurde. Ein Mitarbeiter, der nur am stinken ist und Frauen belästigt gehört gekündigt!

04.01.2017, 23:30 Uhr     melden


Honigbienchen

Mein Gott, wie furchtbar! Gut dass du dich gewehrt hast und er dir nichts tun konnte. Du brauchst dich auch nicht schwach zu fühlen, du hast es dem Typen ordentlich gegeben. Ich würde dir ganz dringend raten, mit einem Anwalt rechtliche Schritte gegen deinen Arbeitgeber zu prüfen. Sexuelle Belästigung zu tolerieren ist einfach das allerletzte und hätte dein Arbeitgeber seine Fürsorgepflicht dir gegenüber wahrgenommen, wärst du nicht belästigt worden und hättest nicht dieses furchtbare Erlebnis gehabt.

04.01.2017, 23:46 Uhr     melden


scharli

Du hättest wenigstens sein Smegma mit den Zähnen abkratzen können.
Aber ich vergebe Dir!

05.01.2017, 00:18 Uhr     melden


Niak

Denke daran, dass dein Chef ihn jetzt rausschmeißen muss. Es ist dir nicht mehr zumutbar mit diesen Kollegen weiterhin zusammen zu arbeiten, sollte der Chef ihn also nicht selbstständig rausschmeißen, kannst du darauf pochen.

05.01.2017, 05:28 Uhr     melden


carassi

Diese Schrecksekunde ist in der Situation normal. Damit rechnet niemand, entsprechend ist man erstmal geschockt. Und du hast geeignete Maßnahmen ergriffen, du hast dafür gesorgt, dass Hilfe kommt. Das war das Beste, was du tun konntest. Du hast dich befreit, in Sicherheit gebracht und du hast Zeugen. Es wird vermutlich nen Prozess geben und mit Zeugen ist deine Position viel stärker. Aussage gegen Aussage ist so ne Sache..
Schau nach, ob du nen frauennotruf oder etwas vergleichbares für oder sexueller Übergriffe in der Stadt hast. Häufig begleiten die auch die Prozesse und haben hilfreiche Tipps.

05.01.2017, 06:33 Uhr     melden


ZwergZitrone

Hast doch eh nicht schlecht reagiert. Alles richtig gemacht. Eine Schrecksekunde ist völlig verständlich.

05.01.2017, 08:58 Uhr     melden


Goldsack3000

Du hast nichts zu beichten und nichts zu schämen. Gut dass Du ihn angezeigt hat.
Mir wurde ein bisschen übel beim Lesen.

05.01.2017, 10:04 Uhr     melden


Blaubarschbube aus Deutschland

schön, dass die filzläuse wenigstens weise waren. ich hoffe, ihr hattet ein gutes gespräch über gott und die welt?

05.01.2017, 15:42 Uhr     melden


LightfulPunishment

du hast sowas von richtig gehandelt!! auf den hättest du 20 Schneekugeln mit meiner Erlaubnis werfen dürfen. Dein Vorgesetzter der deine Bewerden nicht ernst genommen hat, wird das hoffentlich jetzt.. sonst ist er ein ziemlicher Versager und gehört abgezogen von seinem Posten.

06.01.2017, 04:36 Uhr     melden


Riffer

Zeige den Chef gleich auch noch an, denn der hat seine Fürsorgepflichten verletzt, weil er auf Deine Beschwerde nicht reagiert hat.

07.01.2017, 14:47 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Eine Nacht mit meiner Cousine

Ich bin 25 Jahre alt und habe wie wohl die meisten eine sehr scharfe Cousine. Jedes Mal wenn ich sie sehe, läuft bei mir gar nichts mehr. Neulich kam …

Mein Date war totlangweilig!

Ich war mit einem Mädel am Wochenende in einer Bar. Aber sie war total langweilig und blöd! Da die Bar sehr voll war, habe ich mich noch mit anderen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht