Meine Tochter ist zu dick!

23

anhören

Ignoranz Engherzigkeit Völlerei Sport Kinder

Ich war letztens mit meiner 10-jährigen Tochter im Hallenbad. Ich fand, sie sollte etwas Sport machen. Bei aller Liebe, sie ist einfach zu fett. Meine Frau achtet leider nicht ganz so darauf, was sie so isst, wodurch sie breiter geworden ist. Kein Problem, Papa ist da und nun wird Sport gemacht. Wegen der kalten Jahreszeit kam aber nur das Hallenbad infrage. Eigentlich mag ich das Nasse nicht so, aber für meine Tochter mache ich alles. Ich wollte zunächst, dass sie eine Bahn schwimmt. Letztendlich ist sie nur eine halbe Bahn geschwommen. Irgendwann ging sie dann an die Rutsche, was ihr offenbar Spaß machte. Ich muss zugeben, dass auch mich diese Rutsche reizte. Ja, als erwachsener Mann mit Anfang 40 ist das nichts für mich. Doch mit meiner Tochter als Alibi könnte ich ruhigen Gewissens runterrutschen. Also stellte ich mich mit meiner Tochter an der Schlange an.

Hinter uns waren noch ein paar Kinder, etwa in ihrem Alter. Ein rotzfrecher Junge kam dann mit der Bemerkung: "Schau dir mal die Fette an. Schwabbel, schwabbel." Ich stand kurz davor, dem Jungen die Meinung zu geigen, aber ich machte es nicht. Nein, ich bin nicht feige. Ich bin schon jemand, der mit meiner Faust zuschlägt, wenn es sein muss. Ich wollte schlicht, dass meine Tochter mal motiviert wird, von selbst abzunehmen. Sie muss es wollen, nicht ich. Wenn sie dann noch merkt, wie über dicke Menschen gelästert wird, kann ihr das einen Motivationsschub geben. Obwohl meine Tochter dann an diesem Tag keinen Spaß mehr hatte und nach Hause gehen wollte, war ich am Ende des Tages froh. Sie hat ihre Lektion gelernt. Inzwischen isst sie auch weniger, worauf ich stolz bin. Ich beichte, meine Tochter nicht verteidigt zu haben, damit sie weniger isst.

Beichthaus.com Beichte #00039074 vom 16.12.2016 um 17:17:20 Uhr (23 Kommentare)

Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

GeileOma

Extrem mies! Du bist auch mitschuldig an dem Gewicht deiner Tochter. Aber sie deswegen von anderen runter buttern zu lassen ist absolut dreckig. Positive Eindrücke sind immer besser zum lernen als negative. Geh doch mal mit ihr schick shoppen und kauf ihr ein Lieblingsteil ne Nummer kleiner. Dann hat sie einen Ansporn da rein zu passen und weis wofür sie es tut. Dann stellt ihr eure Ernährung um und damit meine ich ALLE. Beschissen wäre es, wenn die Kleine einen Salat und ihr ein Steak genießen würdet. Ihr solltet als Eltern ebenfalls dahinter stehen und siw mit zum Sport nehmen. Und wenn dann wieder so Fehlgeburten wie diese Typen da aufschlagen, dann habt ihr sie gefälligst in Schutz zu nehmen. Sonst kann es schnell zum Frustfressen kommen und die Erfolge sind dahin.

17.12.2016, 13:24 Uhr     melden


Bolle84

Tja, negative Konditionierung ist so eine Sache. Das mag das Verhalten des Konditionierten schnell ändern, kann aber vor, allem auf Dauer praktiziert, in Aggressivität oder Depression umschlagen. In Bezug auf die psychische Gesundheit Deiner Tochter hast Du ihr eine Bärendienst erwiesen.

17.12.2016, 13:28 Uhr     melden


Gauloises19

Würde mich nicht wundern wenn sie an Bulimie erkrankt und in ihrer Jugend rumhurt, um ihrem Vater eins rein zu würgen.
Deine Schutzfunktion und ihr Vertrauen hast du für eine sehr lange Zeit zerstört. Keine Absolution.

17.12.2016, 13:42 Uhr     melden


schneetier

Könnte auch genauso gut dazu führen, dass sie sich nicht mehr ins Schwimmbad traut und erst recht zunimmt.

17.12.2016, 13:44 Uhr     melden


Stiletto

Ich unterstütze den Kommentar von "geile Oma". Bei so einem Verhalten kann es leicht dazu kommen, dass deine Tochter eine Magersucht entwickelt, wenn sie ein paar Jahr älter ist. Du hättest sie verteidigen müssen, auch, wenn sie nochmal 20 kg schwerer wäre. Das nennt sich Sodidarität.

17.12.2016, 13:55 Uhr     melden


Honigbienchen

Damit hast du das Urvertrauen deines Kindes wahrscheinlich nachhaltig erschüttert. Auf wen soll man sich als Kind denn im Leben verlassen, wenn nicht auf die Eltern? Das deine Tochter zu dick ist, muss natürlich angegangen werden, aber da wäre als erstes einmal ein ernstes Gespräch mit deiner Frau angesagt gewesen.

17.12.2016, 15:47 Uhr     melden


Ragno

Würdest Du es auch zulassen, wenn Deine Tochter in der Schule gemobbt wird, nur damit sie abnimmt? Mir ist es unverständlich, dass Du als Vater nicht für Deine Tochter eingetreten bist und diesem Jungen gesagt hast, dass das mies war. Wie wäre es, wenn Du dich einfach mal mit Deiner Frau zusammensetzt und mit ihr besprichst der Tochter mal eine ausgewogenere Ernährung zu ermöglichen. Einfach wegzusehen, wenn Deine Tochter gemobbt wird, führt höchstens zu psychischen Problemen. Ich kenne ein paar, die im späteren Leben noch unter dem Mobbing leiden und total isoliert leben.

17.12.2016, 16:00 Uhr     melden


RelaXxx aus Marburg

Ihr habt doch alle verkackt. Das Gewicht geht nicht nur deine Frau etwas an sondern dich genauso. Wenn deine Frau davon nichts hält musst du ihr mal zeigen was abgeht und es nicht so einfach hinnehmen. Deine Tochter ist 10 jahre alt verdammt! Meinst du das sie jetzt anfängt wegen so etwas zu hungern? Ich kann deinen Gedankengang dahinter verstehen aber ein Vater der seine Tochter nicht verteidigt ist ehrenlos und unwürdig. Super Papa lässt zu das die eigene Tochter gedisst wird.

17.12.2016, 16:56 Uhr     melden


MariaRichard aus München, Deutschland

Liebst Du Deine Tochter überhaupt? Irgendwie tut sie mir leid - und gar nicht ihres Gewichtes wegen.

17.12.2016, 17:08 Uhr     melden


rotetiger90

Gott sind hier alle hart. Von mir bekommst du Absolution! Trotzdem solltet ihr in der Familie offen darüber sprechen können. Findet gemeinsam Lösungen. Abnehmen klappt übrigens am ehesten, wenn man die Essgewohnheiten ändert.

17.12.2016, 18:01 Uhr     melden


Mrs.Pinky aus Tijuana

Ich finde du hast dich falsch verhalten. Man kann in der Familie mit deiner Tochter offen über das Thema Essen und Gewicht darüber reden. Es gibt Ernährungsberatung für Kinder, oft auch von der Krankenkasse. Ihr Eltern seid gefragt; ihr habt eine Vorbildfunktion. Geht mir eurer Tochter zum Markt, kocht gemeinsam gesund und frisch, führt sportliche Aktivitäten (zB. wandern) als festen Termin ein. Und achtet bitte auch auf ihr Selbstwertgefühl. Rede ihr nicht ein, 90,60,90 sein zu müssen. Bringt ihr ein gutes, gesundes Körpergefühl bei. Zeug ihr, dass sie trotz etwas Übergewicht von ihrem Vater geliebt und akzeptiert wird.

17.12.2016, 19:20 Uhr     melden


Chase

Ich gratuliere dir dafür, dass du so Einer bist, der "mit der Faust zuschlägt" und dass du und deine Frau es nicht geschissen kriegt euer Kind richtig zu ernähren. Warum???!!! Haben solche Menschen Kinder?!

17.12.2016, 21:08 Uhr     melden


redhad

die wird mit sicherheit auch so schon oft genug geärgert. jetzt kommt noch ein trauma hinzu, weil ihr vater sie ganz offensichtlich nicht beschützt. klasse gemacht, so zerstört man menschen. natürlich keine absolution.

18.12.2016, 07:02 Uhr     melden


Quacksalberin aus köln, Deutschland

Hm interessante Denkweise und durchaus nachvollziehbar, aber ich finde, du hättest sie dennoch verteidigen können. Das eine schließt das andere nicht aus. Sie wäre als fette beschimpft worden, das sitzt und bleibt und du als großer Held hättest deine Tochter dann wenigstens verbal Verteidigen können. besser als ein Vater der nur daneben steht und den Mund nicht aufkriegt. was für ein Eindruck hat deine Tochter da von dir? ziemlich beschämend wenn du mich fragst.

18.12.2016, 07:17 Uhr     melden


PeterPanPie

Was mir in der neuen Generation richtig sauer aufstößt, wieso werden Kinder immer mehr einfach wie Erwachsene behandelt? Das scheint echt super modern zu sein. Nicht nur dass sie als Kleinkinder schon überhäuft werden mit entscheidungen die sie treffen sollen weil sie sich alles aussuchen können, nein wenn sie dann fett werden wird auch noch mit pscho tricks versucht dass sie sich schlecht fühlen. Warum darf ein Kind einfach Kind sein, diese Gesellschaft kotzt mich wirklich an.

18.12.2016, 10:10 Uhr     melden


Blümchen28

Du hättest den frechen Jungen, der dein Kind beleigt hat, krankenhausreif schlagen sollen.

18.12.2016, 13:16 Uhr     melden


sammybaby

Dass du nichts zum Jungen gesagt hast ist nicht unbedingt beichtenswert finde ich. Du könntest es ja auch zufällig nicht mitbekommen haben und ausserdem bist du auch nicht jedes mal da, wenn sie eventuell gemobbt wird. Ist nicht schön, aber bestenfalls lernt sie dadurch einfach da drüber zu stehen. Was ich allerdings beichtenswert finde ist deine Einstellung! Dass du MIT ihr Sport machst und ihr euch ALLE gemeinsam gesund ernährt finde ich gut. Sie merkt eure Unterstützung und positive Motivation ist IMMER tausend mal besser als negative!!

18.12.2016, 13:27 Uhr     melden


Vicky27

Dir ist bewusst, dass sich deine Tochter gerade in einem Alter befindet, in dem das Erkrankungsrisiko für Magersucht besonders hoch ist? Negative Kommentare sind oft der Auslöser für so etwas. Du hättest lieber ein ruhiges Gespräch über ihr Gewicht mit ihr führen sollen, um dann gemeinsam mit deiner ganzen Familie an einer gesünderen Lebensweise für sie zu arbeiten. Die positiven Erfolge sind eine viel größere Motivation. Dass sie jetzt durch diesen Kommentar einfach weniger isst, um abzunehmen, statt gesünder zu leben, halte ich eher für sehr bedenklich. Und so ganz nebenbei: Ich persönlich wäre ja wirklich unglaublich enttäuscht von meinem Papa gewesen, wenn er mich nicht verteidigt hätte, wenn andere Kinder mich geärgert haben. So etwas kann sich langfristig wirklich negativ auf die Psyche auswirken, wenn sie das Gefühl bekommt, sie könne sich bei ihrem Vater nicht sicher fühlen und sie sei ihm egal.

18.12.2016, 17:39 Uhr     melden


mssileas aus Wien, Österreich

Ganz unabhängig, welches Thema: Töchter lernen von ihren Vätern, was angemessenes Verhalten ihnen gegenüber durch andere Männer bedeutet. Wenn sie also in fünf Jahren einen mit nach Hause bringt, der es entweder toleriert, wenn sie beleidigt wird, oder selbst sogar derjenige ist, der ihr Selbstbewusstsein unterdrückt und das für sich ausnutzt, brauchst du dich zumindest nicht mehr fragen, warum. Sie ist 10, bis jetzt hat ihre Mutter ihr Essverhalten kontrolliert, und du stehst da und denkst, es geschieht ihr Recht, wenn sie in der Öffentlichkeit für ihre paar Kilos mehr ausgelacht und beleidigt wird. Immer die Schuld beim Richtigen suchen, das ist in der Regel nicht das Kind selbst...

19.12.2016, 09:00 Uhr     melden


Anonühm;)

Kinder werden nicht freiwillig dick. Unsere Eltern haben relativ ungesund gekocht und hatten stets zu viel Süßigkeiten und Cola im Haus. Ich wurde zwar nicht vernachlässigt, aber weil mein Papa chronisch krank war und meine Mama mit 3 Kindern überfordert war, wurde sich auch nicht wirklich um mich gekümmert. Essen wird dann schnell, selbst unbewusst, zum Trost. Als ein älteres Mädchen im Bus zu mir meinte: "Dickes Kind, geh aus dem Weg" habe ich mit 13 radikal abgenommen (wenig gegessen und Sport). Bin dafür (vielleicht zufällig?) nicht mehr gewachsen und habe mich noch unwohler gefühlt, weil ich plötzlich ein schwaches Mädchen war. Trotz Sport hatte ich sehr viele Muskeln abgebaut. Kurz darauf folgte ein Jojo-Effekt, bei dem ich fast doppelt so viel wieder zunahm. Ständig musste ich mir selbst von meinem Vater anhören, dass ich zu schwer wäre. Ich bin nun 24 und schwanke stets zwischen 70-80kg. Immerhin fahre ich nun täglich Fahrrad und esse gesünder als noch bei meinen Eltern. Vor 3 Jahren habe ich meinen ersten Bikini gekauft, weil ich mich vorher zu dick gefühlt habe und nichtmal ins Schwimmbad wollte.

Vorwürfe bringen nichts, wenn man nicht aktiv hilft. 1,2x ins Schwimmbad zu gehen macht dich nicht zu einem guten Vater, wenn deine Tochter vielleicht ganz andere Probleme hat. Hat mein Vater bis heute nicht verstanden.

19.12.2016, 12:12 Uhr     melden


Sorcha

So stürzt man sein Kind psychische Erkrankungen. Depressionen, Essstörungen, Minderwertigkeitskomplexe,... Denkst du, von einmal Schwimmbad und dein Kind beleidigen lassen wird es besser? Wie wäre es, wenn du mal mit deiner Frau und deiner Tochter darüber redest? Wenn ihr Ärzte konsultiert? Ernährungsumstellung? Sein Kind beleidigen lassen und nicht einschreiten ist kein adäquater Weg zu einem gesunden Körper. Im Gegenteil - darunter leidet, wie bereits erwähnt, die Psyche und gerade in ihrem Alter ist deine Tochter extrem empfindlich.
Bei vielen Menschen geht es doch gar nicht mal zwangsweise darum, WENIGER zu essen - es geht darum, dass sie das FALSCHE essen. Sich richtig zu ernähren lernt man aber nicht durch dumme Sprüche von anderen.

23.12.2016, 02:31 Uhr     melden


Cathy-T

Bei fetten Kindern sind immer die Eltern schuld.. schäm dich lieber dafür das du dein Kind misbrauchst indem du ihr nix ordentliches zu essen gibst bzw. nicht auf ihre Ernährung achtest...

28.12.2016, 17:05 Uhr     melden


Dupsidupsi aus Deutschland

Ich finde, dass es überhaupt nicht empfehlenswert ist, abzunehmen, weil andere über einen herziehen. Die Leute finden immer etwas zu meckern, sei es das Gewicht oder das Gesicht, mal sind die Beine zu krumm, mal hat man einen Sprachfehler, mal ist man zu dünn, mal ist man zu dumm, mal haben andere vermeindlich mehr Talente, ich könnte die Liste ewig so weiter führen. Es gibt immer Leute die meckern und lästern, man sollte nicht versuchen jedem zu gefallen, ich kann deinen Gedankengang nachvollziehen, aber es sollte nicht als Motivation dienen abnehmen zu wollen, damit man anderen gefällt, man sollte sich selbst gefallen wollen und so sein wollen wir es einen glücklich macht. Ich bin auch übergewichtig, habe einen Freund der mich liebt und bin zufrieden. Es gibt doch wichtiger Problemen im Leben als das Gewicht, ihr solltet mal lieber auf eine gute Erziehung,gute Manieren und eine gute Schulbildung achten. Kocht einfach gesünder, meldet sie zu einem Fitnesskurs an, was ihr auch Spaß macht, bitte nicht Sport für Mollige oder sowas, da fühlt man sich wie eine Außerirdische, zb Tanzen oder Trampolinspringen oder so, und wie schon bereits von vielen erwähnt, hält euch bitte alle dran , dann wird es auch klappen

21.01.2017, 12:35 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Meine Schwester in der Dritten Welt

Meine Stiefschwester ist schon immer etwas seltsam gewesen. Sie ist sehr religiös und weltfremd, obwohl der Rest meiner und auch ihrer Familie eigentlich …

Frei von gesellschaftlichen Zwängen

Die Menschen in meinem Umfeld gehen mir ziemlich am Arsch vorbei. Ich bin grundsätzlich kein Menschenfreund, nie gewesen. Ich habe viele schreckliche …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht