Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.435 | User: 185.289 | Kommentare: 344.630 |
Neueste Kommentare

3.3/5 (135 Votes)

Lange Wegstrecken beim Amt

(Beichthaus.com Beichte 00034903)



Ich (w/26) beichte, dass ich auf der Arbeit zu faul war,, um 100 Meter zum Fahrstuhl zu laufen und von dort aus dann nach oben zu fahren, nur um dieselbe Strecke in einer anderen Etage wieder zurück latschen zu müssen und sogar noch 50 Meter weiter bis zu meinem Bürozimmer. Also biss ich in den sauren Apfel und bin in den dritten Stock gelaufen, nur um die 200 Meter zum Fahrstuhl und wieder zurück zu sparen. Denn oben von der Treppe aus habe ich nur die 50 Meter bis zu meinem Zimmer. Ach ja, ich arbeite übrigens beim Amt. 



Beichte vom 19.01.2015, 09:51:28 Uhr
Ort: Tempelhofer Damm, 12099 Berlin

2.0/5 (226 Votes)

Dicke gehen nicht fremd!

(Beichthaus.com Beichte 00034891)



Ich (w/26) beichte, dass ich meinen Freund (34), den ich als schlanken und sportlichen Mann (1,90 m und 80 kg) kennengelernt habe, absichtlich dick gemästet habe. Er hat durch mich seine sportlichen Aktivitäten gänzlich eingestellt und ist von sehr fit (zwei Mal täglich joggen) auf superunsportlich (drei Treppen steigen und er dampft wie eine Lok) abgestiegen. Ich habe nämlich sein Essen extra kalorienreich hergerichtet, indem ich ihm extra viel Butter, Sahne oder fettiges Fleisch im Essen serviert habe oder aber auf seinen Brote immer so dick Butter raufstrich, dass man davon locker 3-4 Brote hätte beschmieren können. Für mich habe ich natürlich kalorien- und fettreduzierte Margarine ganz dünn auf meine Brote gestrichen. Und anstatt einer Scheibe Käse oder Wurst habe ich ihm immer mehrere Scheiben aufs Brot getan. Pure Kalorien also. Inzwischen hat er 35 Kilo in 2,5 Jahren zugelegt und auch schon die ersten Schwangerschaftsstreifen am Bauch. 

Je mehr sein Bauch wuchs, desto mehr habe ich ihn dafür gelobt und mit Süßigkeiten und Fruchtnektar belohnt. Fruchtnektar hat nämlich noch mehr Kalorien als Cola und zu Süßigkeiten kann er nun mal nicht nein sagen, ich schon. Zu seiner Spitzenphase hat er 115 Kilo gewogen und ich hätte ihn auch weitergemästet, wenn ich mich nicht kürzlich von ihm getrennt hätte. Die Idee dahinter ist übrigens, dass es unwahrscheinlich ist, dass ein fettgemästeter Mann mich betrügen wird, weil seine Chancen am Markt einfach zu schlecht sind. Ich bitte um Absolution, weil ich meinem Ex ja leider auch damit geschadet habe, aber ich kann auch nicht versprechen, dass ich es bei meinem nächsten Freund nicht mehr tun werde. 



Beichte vom 17.01.2015, 23:43:03 Uhr
Ort: Landhausstraße, 10717 Berlin

3.3/5 (130 Votes)

Mandelentzündung für meinen Vater

(Beichthaus.com Beichte 00034773)



Ich (w) muss beichten, dass ich meinen Vater mit einer Mandelentzündung angesteckt habe. Ich bin im dritten Lehrjahr und verdiene leider noch zu wenig für eine WG oder Wohnung. Mein Vater ist ein Horst der obersten Stufe, seit meinem dreizehnten Lebensjahr mobbt und beleidigt er mich - ich gehe, seit ich 15 bin, zum Psychologen und leide jetzt eigentlich nur noch schlimmer unter ihm, weil er denkt, dass ich an allem schuld bin. Mehr sage ich nicht dazu, wenn ich jetzt alles aufschreibe, was er mir angetan hat, wird das zu viel. Jetzt hatte ich seit ein paar Tagen allerdings schon einen kratzigen Hals und langsam aber sicher kamen dann auch Schluckbeschwerden hinzu. Ich sah in meinen Rachen und erblickte zwei geschwollene und eitrige Mandeln.

Also war ich beim Arzt und er verschrieb mir ein Antibiotikum. Ich habe mich bisher noch nie gerächt, weil ich finde, dass sich das nicht gehört, und glaube, dass er sein Fett schon noch wegbekommen wird - doch dieses Mal haben meine Gelüste gewonnen. Ich habe daheim extra lange Wattestäbchen. Sie sind eigentlich dazu gedacht, meinen Lidschatten zu verblenden, doch nun wurden sie zweckentfremdet. Ich pulte mit großer Anstrengung an meinen Mandeln herum und schmierte das Zeug dann auf alles, das nur mein Vater berührt. Seine Teekanne, Geldbeutel, Autoschlüssel, sogar an seine Zahnbürste. Nach einigen Tagen zeigte sich das Ergebnis und jetzt hat er auch eine Mandelentzündung - ich bin schon längst wieder auf den Beinen und er jammert vor Schmerzen. Ich weiß, das war blöd von mir, er ist zu Schaden gekommen und es tut mir leid. Ich werde es nie wieder machen und bitte um Absolution.



Beichte vom 05.01.2015, 15:11:25 Uhr
Ort: Danziger Straße, 10435 Berlin




2.5/5 (166 Votes)

Pläne für eine Orgie

(Beichthaus.com Beichte 00034751)



Ich (w/23) habe einen Freund, mit dem ich schon seit fünf Jahren zusammen bin. Unsere Beziehung basiert auf unterschiedlichen Arten von Sexpraktiken und wir wollen immer etwas Neues ausprobieren. Meine Schwester hat seit Kurzem ebenfalls einen Freund, der einer der besten Kumpels meines Freundes ist. Er sieht nicht schlecht aus und mein Freund hat das gemerkt und vorgeschlagen, dass wir mal mit den beiden swingen sollten. Daraufhin habe ich ihn nur dumm angeguckt und habe dazu nichts gesagt. Ich machte mir darüber immer mehr Gedanken und die Idee fing an, mir zu gefallen. Also habe ich meinem Freund nach einigen Monaten zugestimmt, aber wir wussten beide noch nicht so recht, wie wir die anderen davon überzeugen sollten.

Eines Tages gingen wir dann auf eine Party mit meiner Schwester und ihrem Freund und haben sie dann dazu angestiftet, immer mehr zu trinken, bis sie betrunken waren. Ich nahm die Chance und verführte den Freund meiner Schwester, und mein Freund verführte sie. Daraufhin landeten wir mit unserem neuen Partnern in der Kiste. Am nächsten Tag hatten sie beide ein schlechtes Gewissen: Das nutzten wir aus und erpressten sie, dass wir die Bettgeschichten weitererzählen - für den jeweiligen anderen, da sie gegenseitig nicht wussten, dass sie ihren Partner betrogen hatten. Wir konnten dies also ausnutzen und so habe ich, wenn ich Langeweile habe, immer einen anderen Partner als meinen Freund. Wir haben beide nichts dagegen. Unser nächster Schritt ist, dass wir es schaffen, eine Orgie zu veranstalten, da uns das richtig anturnt.



Beichte vom 03.01.2015, 00:02:24 Uhr
Ort: Neuenburger Straße, 10969 Berlin

3.5/5 (242 Votes)

Wozu brauche ich diese Frau?

(Beichthaus.com Beichte 00034713)



Ich (m/36) bin seit vier Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir haben einen Sohn, um den ich mich hauptsächlich kümmere. Das heißt ich bin derjenige, der einkauft, kocht, wäscht, unseren Sohn in den Kindergarten bringt und abholt, Rechnungen bezahlt und fast alle sonstigen Erledigungen macht. Nicht zu vergessen, dass ich auch noch einen Fulltime-Job habe. Meine Freundin dagegen macht schlichtweg nichts. Sie hat meinen Sohn zur Welt gebracht, mehr aber auch nicht. Sie ist schon seit etlichen Jahren Dauerstudentin und genießt das Leben inklusive exzessiver Shopping-Tage und langen Party-Nächten. Alles natürlich auf meine Kosten und des Staates.

Ich bin gerade echt in einer Sinnkrise. Wozu brauche ich diese Frau? Wozu verdammt noch mal? Sex? Fehlanzeige! Sie sieht für ihre 31 Jahre noch supergut aus, liegt beim Sex aber nur da wie ein Brett und will sich bedienen lassen, wie sonst auch. Liebe? Fehlanzeige, meine anfängliche Liebe hat sich in Wut verwandelt und ich bezweifele, dass sie mich jemals wirklich geliebt hat. Für unser Kind? Nein, ich mache sowieso alles selbst und ich bin sowieso der erste Ansprechpartner für meinen Sohn. Für interessante Gespräche? Vergesst es, sie tippt lieber auf ihrem Handy herum und chattet mit ihren Freundinnen und Lovern. Für die Zeit, wenn ich mal alt bin? Dann wird sie sich, so wie heute, nur um sich selbst kümmern.

Seit einigen Wochen hat sie sich in den Kopf gesetzt, heiraten zu wollen, weil das bei ihren Freundinnen gerade in Mode ist. Ich stelle mich stur. Ich denke an eine Trennung und sie an Heirat. Irgendwas läuft hier mächtig schief. Vielleicht ist das auch ihre Strategie mich dann für die nächsten Jahrzehnte abzocken zu können. Ich hasse mich selbst dafür, so eine Person als meine Partnerin gewählt zu haben. Ich war einfach zu feige, um frühzeitig Schluss zu machen. Jetzt ist es fast zu spät. Bitte macht nicht denselben Fehler wie ich!



Beichte vom 28.12.2014, 12:55:55 Uhr
Ort: Czarnikauer Straße, Berlin


350 Beichten insgesamt.



Seiten (70):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.