Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.959 | User: 215.703 | Kommentare: 410.782
Neueste Kommentare

4.1/5 (1357 Votes)

121.) Briefe gratis verschicken

(Beichthaus.com Beichte 00027662)



Ich (m/22) betrüge die Post. Die Idee kam mir unter der Dusche. Ich werfe einfach unfrankierte Briefe ein, auf denen ich Absender und Adressaten vertauscht habe. Auf diese Weise schickt [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 29.03.2010, 17:38:57 Uhr

4.1/5 (1256 Votes)

122.) Saugen wie ein Staubsauger

(Beichthaus.com Beichte 00015913)



Ich (w) lutsche unwahrscheinlich gerne ******** und sauge mich regelrecht daran fest. Mein Mund arbeitet mittlerweile wie ein Staubsauger mit einer 2500 Watt Leistung. Und egal wer in meinem Mund [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 11.08.2006, 22:50:16 Uhr

4.1/5 (1017 Votes)

123.) Ist das wirklich ihre Unterschrift, Herr Hitler?

(Beichthaus.com Beichte 00025590)



Mich hat schon immer genervt, dass man bei Kreditkartenzahlung unterschreiben muss. Was soll das? Sitzt an jeder Kasse ein ausgebildeter Graphologe oder wie? Aber eigentlich wird das ja nie kontrolliert. Deshalb hab ich angefangen immer mit einem anderen Namen zu unterschreiben. Ich hab schon so ziemlich alle durch Mike Tyson, Franz Beckenbauer, Bugs Bunny, Michael Jackson, Gina Wild,... . Es verkürzt auch die Wartezeit an der Supermarktschlange, wenn man sich ständig neue Namen ausdenken muss. Nun bin ich vor ein paar Tagen umgezogen - in die Schweiz - und hab natürlich auch dort meine Angewohnheit weiter freien Lauf gelassen. Denke da auch gar nicht mehr dran, da es inzwischen wirklich schon reine Gewohnheit ist. Also stehe ich gestern im vollen Supermarkt an der Kasse und packe mein Zeug ein, zahle mit Kreditkarte und unterschreibe. Ich will schon gehen, als die Kassiererin fragt: "Ist das wirklich ihre Unterschrift, Herr Hitler?" Oh man war das peinlich, bei vollem Laden im Ausland. Was habe ich mir nur dabei gedacht. Nun ja, ich werde wohl in Zukunft woanders einkaufen gehen müssen.



Beichte vom 17.01.2009, 19:54:36 Uhr
Ort: Zürich

4.1/5 (834 Votes)

124.) Riesige Toilettenauswahl

(Beichthaus.com Beichte 00027938)



Ich war heute Mittag im Baumarkt, um endlich mal eine neue Kloschüssel zu kaufen. Ich weiß nicht wieso, aber auf einmal kommt ein kleiner Junge, ich schätze um die vier Jahre, zu mir, und fragte mich, wo denn die Toilette sei. Da ich keine Ahnung hatte, sagte ich: "Guck mal hier stehen bestimmt 50 Toiletten rum, da kannst du dir bestimmt eine aussuchen". Ich hatte ja keine Ahnung, dass der Kleine mich ernst nimmt. Da zieht der Kleine doch wirklich blank und setzt sich fein säuberlich auf eine Schüssel und machte sein Geschäft. Ich war in diesem Moment unfähig, etwas zu machen. Ich hätte mir ganz ehrlich in diesem Moment in die Hose pinkeln können. Mir hat die Mutter von diesem Kind so leidgetan. Anscheinend hatte seine Mutter dann vergeblich noch nach Klopapier gesucht.
Entschuldigung dafür!



Beichte vom 28.06.2010, 21:00:28 Uhr

4.1/5 (577 Votes)

125.) Staubsauger-Vertreter

(Beichthaus.com Beichte 00027498)



Während meines Studiums habe ich den Teppichboden meiner Studentenbude kein einziges Mal selbst gereinigt. Ich wohnte in einem größeren Wohnkomplex mit deutlich gehobenem Durchschnittsalter. Etwa einmal pro Semester wurde der örtliche Vorwerk-Vertreter vorstellig und wollte das gerade aktuelle Topmodell ihres Kobold oder Tiger-Staubsaugers verkaufen. Ich hab mir das Teil jedes Mal gründlich vorführen lassen. Das heißt, er hat jedes Mal die komplette Bude gesaugt, was auch jedes Mal dringend notwendig war. Da die Firma damals wohl eine relativ große Fluktuation ihrer Außendienstmitarbeiter und anscheinend auch kein CRM-System hatte, kam jedes mal ein anderer vorbei, so dass meine Schmarotzerei nicht weiter auffiel. Ich hab jedes mal großes Interesse geheuchelt, mir die Visitenkarte geben lassen und versprochen, mich zu melden - was ich aber nie tat. Ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich jetzt, 15 Jahre später, in meinen Erinnerungen von damals krame und die gesammelten Vorwerk-Visitenkarten finde. Mittlerweile besitze ich einen kräftigen Zyklonstaubsauger des führenden Herstellers.



Beichte vom 09.02.2010, 18:08:25 Uhr

4.1/5 (531 Votes)

126.) Waghalsige Spritztour

(Beichthaus.com Beichte 00027072)



Als ich 15 war, habe ich zusammen mit einem Kumpel, der auch in meinem Alter war, eine Spritztour mit dem Auto seiner Eltern gemacht. Auf die Idee kamen wir relativ spontan, da seine Eltern gerade nicht da waren und der Autoschlüssel auf dem Tisch lag. Also Schlüssel geschnappt, ins Auto rein und ein paar Runden gedreht. Dabei fuhren wir ein recht begrenztes Straßenstück hoch und runter. Da er sehr abgelegen wohnte, waren wir eigentlich ziemlich sicher, dass uns kein Auto entgegen kommen sollte. Zum Wenden haben wir immer den Garagenhof von einer Rot-Kreuz-Dienststelle genommen, da der ziemlich groß war und in der Dienststelle zu dieser Zeit keiner war, der uns hätte sehen können. An jenem Garagenhof sind wir quasi immer einmal um diese Dienststelle herum gefahren, um dann in die andere Richtung wieder zu seinem Haus zu fahren. Der Schock war jedoch groß, als wir um eine Hausecke der Dienststelle rumfuhren und dort auf einmal ein Polizeiwagen stand. "Scheiße", haben wir uns gedacht, was nun? Also Rückwärtsgang rein und natürlich passiert das, was passieren muss, wenn man noch nicht richtig Autofahren kann und aufgeregt ist, man würgt den Wagen ab. Wir natürlich total in Panik, stiegen aus dem Auto aus und laufen zu einer Seitentür am Haus, in der Hoffnung, dass diese offen ist. In dem Moment kommen die beiden Polizisten um die Ecke und sprechen uns an. Man muss sich jetzt bitte einmal die Situation vor Augen führen: Zwei Jugendliche, die tierisch aufgeregt sind und ein Auto, was mitten im Weg herum steht. Frage vom Polizisten: "Arbeiten Sie hier?" - Mein Freund: "Ja" - Polizist: "Dann kommen Sie doch bitte mal eben mit". Wir haben zu diesem Zeitpunkt mit dem schlimmsten gerechnet, gedacht dass wir jetzt in den Polizeiwagen gesteckt und zur Wache gefahren werden, doch dann... "Schauen Sie mal, wir sind hier gerade lang gefahren und haben gesehen, dass der Altkleidercontainer offen stand, aber da Sie ja hier sind brauchen wir uns ja keine Sorgen machen, oder?" - Mein Freund: "Nein natürlich nicht, muss ich wohl vergessen haben den wieder zu verschließen." - Polizist: "Na dann, schönen Tag noch!" - Wir: "Ebenso". Das war mit Abstand einer DER größten Glücksmomente in meinem Leben. Ich weiß echt nicht, ob die beiden Polizisten irgendwie blind waren, aber eigentlich war die Situation so offensichtlich. Jedenfalls haben wir erstmal gewartet, bis der Polizeiwagen außer Sicht war und sind dann zurück gefahren, haben den Wagen abgestellt und uns geschworen es erstmal mit dem Autofahren sein zu lassen.



Beichte vom 05.10.2009, 10:53:06 Uhr

4.1/5 (6894 Votes)

127.) Sachsen

(Beichthaus.com Beichte 00000041)



Ich komme aus Sachsen...



Beichte vom 11.10.2005, 09:05:24 Uhr

4.1/5 (3526 Votes)

128.) Telefonjoker bei WWM

(Beichthaus.com Beichte 00020372)



Ich war Telefonjoker bei "Wer wird Millionaer?" und habe absichtlich etwas falsches gesagt, damit der Blödmann die 16.000 EUR nicht gewinnt.



Beichte vom 10.01.2007, 03:15:38 Uhr

4.1/5 (3260 Votes)

129.) Zaubermaler

(Beichthaus.com Beichte 00026259)



Ich bin Maler von Beruf und masturbiere immer in die weißen Farbeimer hinein, da ich mir einbilde, dass die Wände dadurch noch mehr funkeln und glänzen. Seit 20 Jahren wichse [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 13.05.2009, 23:22:40 Uhr

4.1/5 (3084 Votes)

130.) Das Schwester-Vater-Dilemma

(Beichthaus.com Beichte 00000094)



Ich habe meine Schwester geschwängert und mein Vater denkt jetzt das Kind wär von ihm.



Beichte vom 11.10.2005, 09:05:24 Uhr

4.1/5 (2542 Votes)

131.) Der Freund meiner Mutter

(Beichthaus.com Beichte 00026332)



Vor drei Jahren hatte meine geschiedene Mutter einen egozentrischen, zynischen und gewalttätigen Säufer als Freund. Immer, wenn er etwas sagte, habe ich (m/19) es sofort zu spüren bekommen. Kamen Worte [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 24.05.2009, 23:22:27 Uhr
Ort: Bensheim

4.1/5 (2516 Votes)

132.) Lava zum Frühstück

(Beichthaus.com Beichte 00002046)



Also, ich habe das Zeug aus einer Lavalampe gegessen und jetzt habe ich starken Ausschlag in der Fresse. Beim Rülpsen brennt es in den Augen, und wenn ich etwas esse, schmeckt es irgendwie immer nach Gummibärchen.



Beichte vom 22.11.2005, 06:57:19 Uhr

4.1/5 (2451 Votes)

133.) Liebe mit Drohung

(Beichthaus.com Beichte 00017975)



Meine Freundin liegt gerade nackt auf ihrem Bett und ich sehe ihr seit vier Stunden beim Schlafen zu. Ich habe viel über uns zwei nachgedacht und besonders darüber, wie meine [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 05.10.2006, 07:20:16 Uhr

4.1/5 (1468 Votes)

134.) Zwei Wochen die gleiche Unterhose

(Beichthaus.com Beichte 00035227)



Ich (m/23) beichte, dass ich zwei Wochen lang dieselbe Boxershort anhatte. Es ist mir ein bisschen peinlich, aber hier bin ich ja anonym. Ich wechsele normalerweise jeden Mittwoch und jeden Sonntag nach dem Duschen die Boxershort. Letztens habe ich mal am Mittwoch nicht geduscht, weil ich krank war und ja sowieso nur zu Hause rumhing. Als ich dann am Sonntag geduscht habe, wollte ich eine Frische anziehen, hatte aber keine mehr, waren alle in der Wäsche. Ich musste also die getragene Hose wieder anziehen. Am Mittwoch hatte ich aus Zeit- und Faulheitsgründen immer noch nicht gewaschen und da musste ich die Buchse noch bis Sonntag tragen. Da es ja nur die Boxershort war, hat das ja zum Glück niemand mitgekriegt.



Beichte vom 10.03.2015, 04:21:11 Uhr

4.1/5 (1422 Votes)

135.) Geschenk für den Nachbarn

(Beichthaus.com Beichte 00026684)



Ich habe mal bei einem Waldspaziergang einen Maulwurf gefunden, der desorientiert am Wegesrand saß. Der umliegende Boden sah auch nicht so aus, als könnte man sich dort gut eingraben. Also hab ich den Maulwurf mitgenommen und dann auf einem Stück weichen Boden wieder abgesetzt, wo er sich eingrub und verschwand. Wo war der Boden? Im Vorgarten meines Nachbarn.



Beichte vom 16.07.2009, 22:22:37 Uhr

4.1/5 (4888 Votes)

136.) Aggressive Ausländer

(Beichthaus.com Beichte 00020137)



Ich wollte beichten, dass ich etwas gegen eine bestimmte Art von Ausländern habe. Nämlich gegen diejenigen, die sich nicht benehmen wollen, betrügen, zu mehreren Einzelne bedrohen, ausrauben und zusammenschlagen, Frauen [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 03.01.2007, 23:31:37 Uhr

4.1/5 (1616 Votes)

137.) Keine Lust auf Schule

(Beichthaus.com Beichte 00003654)



Ich unterrichte Religion am Gymnasium und ich bereite nie die Stunden vor! Die Schüler haben genau so viel Lust auf den Scheiß wie ich, also warum sollte ich mir da Mühe geben? Die Noten verteile ich nach Willkür oder Körbchengröße, so wie's mir passt. Na und? Ich bin unkündbar!



Beichte vom 24.12.2005, 02:41:27 Uhr

4.1/5 (1469 Votes)

138.) Ausgang für Hund und Frau

(Beichthaus.com Beichte 00018488)



Ich erlaube meiner Frau täglich 60 Minuten Freigang aus der Küche. Ich weiß zwar, dass es nicht richtig ist, aber mit dem Hund geht man ja auch Gassi!



Beichte vom 24.10.2006, 04:42:17 Uhr

4.1/5 (1460 Votes)

139.) Käsebrot

(Beichthaus.com Beichte 00027913)



Vor zwei Jahren ist mein kleiner Bruder schwer gestürzt und musste ins Krankenhaus. Einer unser Nachbarn hat es sich nicht nehmen lassen, auf unser Grundstück zu kommen und den Sanitätern bei der Arbeit zuzusehen. Es dauerte länger, unser Treppenhaus ist sehr eng, mein Bruder verletzte sich im zweiten Stock. Irgendwann ist er dann gegangen. Die Frechheit ist aber, dass er nach 5 Minuten wieder kam, er hatte sich nur ein Käsebrot gemacht, kam damit aber gleich wieder zum gaffen. Ihr hättet sein Gesicht sehen sollen, als er mich genüsslich in ein Käsebrot beißend sah, als der Sarg von seiner Frau aus dem Haus getragen wurde.



Beichte vom 18.06.2010, 18:05:57 Uhr
Ort: Ilmenau

4.1/5 (1424 Votes)

140.) Dachlatte

(Beichthaus.com Beichte 00026772)



Ich wohne im Dachgeschoss. Deshalb ist bei mir im Zimmer eine Dachschräge, unter der mein Bett steht. Als ich gestern abend wieder den Drang verspürte, mir einen runterzuholen, stand ich [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 30.07.2009, 11:46:33 Uhr


25959 Beichten insgesamt.



Seiten (1298):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.