Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 26.085 | User: 216.571 | Kommentare: 414.171
Neueste Kommentare

4.1/5 (1624 Votes)

121.) Keine Lust auf Schule

(Beichthaus.com Beichte 00003654)



Ich unterrichte Religion am Gymnasium und ich bereite nie die Stunden vor! Die Schüler haben genau so viel Lust auf den Scheiß wie ich, also warum sollte ich mir da Mühe geben? Die Noten verteile ich nach Willkür oder Körbchengröße, so wie's mir passt. Na und? Ich bin unkündbar!



Beichte vom 24.12.2005, 02:41:27 Uhr

4.1/5 (1595 Votes)

122.) Bei Hempels unterm Sofa

(Beichthaus.com Beichte 00026889)



Aus Langeweile griff ich gestern Nacht um kurz nach halb 1 zum Telefonbuch, suchte eine Familie namens "Hempel" und rief diese an. Trotz der Uhrzeit nahm noch jemand ab. Kurzerhand gab ich mich als Entrümpelungsfirma aus und fragte Herrn Hempel wie es denn in seinem Wohnzimmer, speziell unter seinem Sofa aussehe, denn ich hätte da einige unschöne Details erfahren. Herr Hempel war allerdings nicht sonderlich begeistert.



Beichte vom 21.08.2009, 19:35:57 Uhr

4.1/5 (1548 Votes)

123.) Turkish Superman

(Beichthaus.com Beichte 00027915)



Als ich 10 Jahre alt war, haben meine Eltern und ich die Ferien in der Türkei verbracht. Das Hotel, indem wir uns aufhielten führte jeden Abend eine kleine Show für [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 20.06.2010, 21:43:36 Uhr
Ort: Manavgat, Türkei

4.1/5 (1519 Votes)

124.) Die harte Fahrschule

(Beichthaus.com Beichte 00019321)



Ich muss zugeben, dass ich immer, wenn ich Zeit habe, Fahrschulautos verfolge und bei jeder Kleinigkeit, die der Fahrschüler falsch macht, übertrieben genervt mit den Armen fuchtele und hupe. Bis dann einmal ein Fahrlehrer ausgestiegen ist - da habe ich schnell den Rückwärtsgang eingelegt und bin weggefahren.



Beichte vom 01.12.2006, 01:56:48 Uhr

4.1/5 (1376 Votes)

125.) Angehörige belogen

(Beichthaus.com Beichte 00026830)



Ich, 35, Altenpfleger, habe die Angehörigen einer Bewohnerin belogen, die vor 2 Tagen während meines Nachtdienstes verstorben ist. Ich habe gesagt, sie sei friedlich im Schlaf gestorben, in Wirklichkeit hatte sie es sehr schwer zu gehen, und ich war die ganze Zeit bei ihr. Ich wollte dieses Leid jedoch nicht auf die Familie übertragen.



Beichte vom 09.08.2009, 13:30:50 Uhr

4.1/5 (1271 Votes)

126.) Handschellenspaß

(Beichthaus.com Beichte 00026842)



Während meiner Studentenzeit wohnte ich mit einem Studienkollegen in einer 2er-WG. Bei Aufräumarbeiten entdeckte ich ein paar Handschellen. Schnell war mir klar wozu diese benutzt wurden, denn schon so manches [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 10.08.2009, 23:15:38 Uhr
Ort: Berlin

4.1/5 (955 Votes)

127.) Lehrerin nackt

(Beichthaus.com Beichte 00026716)



Vor ein paar Jahren in den Sommerferien bin ich mit ein paar Kollegen in die Sauna gegangen, um mal zu probieren, wie das so ist. Wir drei waren nackt in der Sauna und plötzlich kam eine geile Frau rein, so um die 30 Jahre alt. Es kam so, wie es kommen müsste: ich kriegte eine Mordslatte. Weil es mir zu peinlich war, wollte ich rausgehen und bin aufgestanden. Die Frau hat meinen Steifen gesehen und den Kopf geschüttelt. Weil meine Kollegen auch da waren, und ich mich deshalb alles getraut habe, habe ich zu der Frau gesagt: "Da guckste, was? Hab die Latte wegen dir bekommen, du geile Sau!" Ich habe gedacht, dass ich die Frau eh nie wieder sehe und wollte lustig vor dem Kollegen sein. Und dann, nach dem Sommerferien musste ich wieder in die Schule. Wir sollten eine neue Klassenlehrerin bekommen. Und dann siehe da, die Frau aus der Sauna ist meine Lehrerin. Oh Mann, war mir das peinlich! Sie hat mich auch komisch angeschaut, aber wir haben nie darüber geredet. Jetzt, jeden Morgen, wenn ich in die Schule gehe und mit ihr reden muss, ist es mir peinlich!



Beichte vom 22.07.2009, 09:11:41 Uhr

4.1/5 (850 Votes)

128.) Klodrehkreuz

(Beichthaus.com Beichte 00027530)



Ich war letztes Jahr Teamleiterin auf einer Jugendfahrt. Ich bin mit circa 30 Kindern bei einer Raststätte unter einem Klodrehkreuz durchgekrabbelt, weil ich der Meinung war, dass die Kids ihre [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 17.02.2010, 23:57:49 Uhr

4.1/5 (697 Votes)

129.) Ausgesperrt

(Beichthaus.com Beichte 00026810)



Bevor ich heute mittag das Haus verließ, bin ich brav zu meiner Mutter auf den Balkon gegangen um ihr Bescheid zu geben, dass ich ins Freibad gehe. Dummerweise habe ich beim Verlassen des Balkons den Riegel der Tür zugemacht und meine Mutter ausgesperrt. Erst rund 4 Stunden später konnte ich sie aus ihrer misslichen Lage befreien. Tut mir echt leid Mama, ich hoffe du hast mich trotzdem noch lieb.



Beichte vom 05.08.2009, 22:52:11 Uhr

4.1/5 (5432 Votes)

130.) Desktop Screenshot

(Beichthaus.com Beichte 00019736)



Ich habe beim PC meines Kumpels einen Screenshot vom Desktop (also mit allen Symbolen) als Hintergrundbild eingestellt. Danach habe ich die Desktopsymbole ausgeblendet, die Start-Leiste nach oben verschoben und auch ausgeblendet. Nachdem er stundenlang nicht weiter wusste und auch ich ihm "leider" nicht helfen konnte, musste er Windows neu installieren.



Beichte vom 22.12.2006, 19:40:03 Uhr

4.1/5 (4562 Votes)

131.) Meine Mutter im Netz

(Beichthaus.com Beichte 00021970)



Ich habe auf einer bekannten Internetseite, die Kontakte zum poppen vermittelt, das Profil meiner Mutter gefunden.



Beichte vom 08.06.2007, 20:17:47 Uhr

4.1/5 (3329 Votes)

132.) Plötzlich schwul

(Beichthaus.com Beichte 00020031)



Ich habe meinem besten Freund gesagt, dass ich schwul sei, das war natürlich nicht ernst gemeint. Und er hat mir dann gebeichtet, dass er auch schwul ist und auf mich [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 31.12.2006, 11:23:20 Uhr

4.1/5 (3158 Votes)

133.) Harter Kerl

(Beichthaus.com Beichte 00022342)



Ich, männlich, 42 Jahre alt, mit beiden Beinen fest im Leben, Jeepfahrer, Tattoo auf dem Oberarm, Offizier beim Bund, habe Angst vor Gewitter.



Beichte vom 22.07.2007, 05:10:03 Uhr

4.1/5 (1960 Votes)

134.) Comic Sans MS

(Beichthaus.com Beichte 00021992)



Ich hasse die Schriftart "Comic Sans MS". Jedem, der diese Schrift benutzt, würde ich am liebsten mit einer stumpfen Axt das Gesicht bearbeiten.



Beichte vom 10.06.2007, 08:06:27 Uhr

4.1/5 (1827 Votes)

135.) Nacktes Kennenlernen

(Beichthaus.com Beichte 00020260)



Ich hab am Wochenende, um sechs Uhr morgens mit meinem Freund geschlafen. Als wir gerade dabei waren und es auch wirklich geil war, fing er auf einmal laut an zu furzen und es hat echt übel gestunken. Der Gestank war echt übel und ich musste mich fast übergeben. Als ich es nicht mehr aushielt, ging ich kurz raus aus seinem Zimmer. Da er jedoch am gleichen Tag Geburtstag hatte, stand gerade, als ich die Türe aufmachte seine gesamte Familie mit einer Geburtstagstorte davor. Ich stand ihnen natürlich schwitzend und nackt gegenüber. Was noch gesagt werden muss, ich bin ein Mann und seine Familie wusste noch nichts von seiner homosexuellen Neigung.



Beichte vom 07.01.2007, 04:48:09 Uhr

4.1/5 (1482 Votes)

136.) Ausgang für Hund und Frau

(Beichthaus.com Beichte 00018488)



Ich erlaube meiner Frau täglich 60 Minuten Freigang aus der Küche. Ich weiß zwar, dass es nicht richtig ist, aber mit dem Hund geht man ja auch Gassi!



Beichte vom 24.10.2006, 04:42:17 Uhr

4.1/5 (1205 Votes)

137.) 14 Stunden eingesperrt

(Beichthaus.com Beichte 00029416)



Meine Ex und ich waren seit über vier Jahren zusammen. Die gesamte Zeit war nicht leicht, weil ihr Ex-Mann die Kinder aus der Ehe stark beeinflusste, sodass ich diese niemals [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 07.10.2011, 06:05:49 Uhr
Ort: Gaadt, 25980 Westerland

4.1/5 (1052 Votes)

138.) HMS Hood versus Bismarck

(Beichthaus.com Beichte 00030979)



Es ist eine alte Marinekamelle. Sie kam mir wieder jüngst ins Gedächtnis, weil meine Tochter ihren neuen, englischen Freund vorstellte. Er ist wirklich nett! Während meiner Fähnrichszeit bei der Marine war ich auf einem deutschen Zerstörer bei der ständigen Einsatzflotte der NATO im Atlantik stationiert. Diese Flotte bestand immer aus vielen Schiffen unterschiedlicher Nationen. Die Schiffe wurden zweimal im Jahr ausgetauscht. Den Rhythmus bestimmten die NATO-Partner selber. Damit keine zu große Langeweile aufkam, haben die Schiffe untereinander immer Personal ausgetauscht. Englisch war Pflichtsprache. Mich traf es leider am schlimmsten.

Als Jüngster der Offiziersmesse wurde ich auf einen englischen Zerstörer versetzt. Da half kein Wehren, ist halt so. Warum schlimm? Die Besatzung des englischen Schiffes war leider bekannt dafür, dass Deutsche an Bord nicht unbedingt willkommen waren. Aber Befehl ist nun mal Befehl. Und der Befehl für den Personalaustausch kam von dem damals amtierenden Admiral der Flotte - ein Portugiese.
Also übergesetzt und in die Offiziersmesse begeben, damit ich mich pflichtgemäß beim ersten Offizier melden konnte. Dieser saß im Kreise seiner Offiziere beim Tee und trotz der leisen Bemerkung des Stewards, dass Besuch da sei, erhob er sich nicht. Ich wurde schlichtweg ignoriert! Der Steward brachte mir Tee und ich habe mich in der Messe umgeschaut. In einer Ecke stand in einer Glasvitrine ein Schiffsmodell der HMS Hood. Sie wurde während des letzten Weltkrieges bei der zweiten Salve der Bismarck versenkt. Das Modell war handwerklich perfekt! Ich muss etliche Minuten darum gelaufen sein mit dem Tee in meiner Hand. Wirklich eine sehr schöne Arbeit! Ein Räuspern in meinem Rücken brachte mich in die Wirklichkeit zurück. Dem ersten Offizier war aufgefallen, dass ich mich für das Modell interessierte. "Eine schöne Arbeit" sagte ich und er war sehr aufgeräumt und erzählte mir vieles über den Stolz dieses Schiffes, genauer der HMS Hood. Ich war trotzdem angefressen wegen des Verstoßes des Anstandes, der auf Schiffen einer Flotte normalerweise gepflegt wird. Mit einem Lächeln im Gesicht und meinen Tee umrührend habe ich nach seiner Ansprache nur gefragt: "Und was passierte mit der Hood?". Kurzum, eine Stunde später stand ich vor dem ersten Offizier des deutschen Zerstörers, weil ich von Bord verwiesen wurde. Ich erklärte ihm den Sachverhalt. Erst war er geschockt, aber nach einer Weile war er amüsiert. Für den internationalen Zusammenhalt war es natürlich nicht gut. Aber Respekt muss gegenseitig sein! Aber diesen Respekt empfange ich nun vom Freund meiner Tochter und ich erwidere diesen auch.



Beichte vom 06.04.2013, 18:46:57 Uhr
Ort: North Atlantic Ocean

4.1/5 (793 Votes)

139.) Dummheit beim Sommerreifen wechseln

(Beichthaus.com Beichte 00027695)



Als ich heute meine Sommerräder aufziehen wollte, ist mir mal wieder meine eigene Blödheit vorgeführt worden. Ich hab mir extra ein Radkreuz ausgeliehen, Arbeitsdecke ausgebreitet, Getränke und wollte loslegen doch scheiterte schon an der ersten Radschraube. Das Ding wollte und wollte einfach nicht losgehen. Ich also mit aller Gewalt drauf rumgeprügelt, das Internet nach Tipps durchsucht, ein Rohr als Verlängerung aufgesetzt, mir eine schöne Macke in die Felge gehauen weil ich zu brachial war und sogar rumtelefoniert, welche Werkstatt mir einen Schlagschrauber zur Verfügung stellen könnte. Nach einigen Stunden und etwas Besinnung stellte ich dann fest: Ich habe die ganze Zeit in die falsche Richtung gedreht. Also einmal kurz in die andere Richtung gedrückt und schon hatte ich alle Schrauben los.



Beichte vom 08.04.2010, 19:57:27 Uhr

4.1/5 (439 Votes)

140.) Bart Simpson steckt fest

(Beichthaus.com Beichte 00024976)



Mit etwa 14 Jahren bin ich mit meinem Kumpel S-Bahn gefahren und dabei hatte ich eine Bart Simpson-Maske dabei. Gegenüber von uns saßen 3 hübsche Mädels und ich wollte ein bisschen rumblödeln und habe mir zum Spaß die Maske aufgesetzt und Faxen gemacht. Nun waren wir auch an unser Ziel angekommen und da ich weiter "witzig" sein wollte, habe ich die Maske beim Aussteigen nicht abgenommen. Da ich nur geradeaus sehen konnte und nicht über und unter mir, habe ich mich langsam mit den Füßen nach vorne "getastet". Da ich keinen widerstand zwischen Ausgang und Bahnsteig gespürt habe, sprang ich ein bisschen nach vorne (cira 20 Cm.), da ich dachte, das ich auf den Bahnsteig lande. Aber nichts da, zack!! rein zwischen Bahn und Bahnsteig. Nun hing ich da unten und konnte mich nicht befreien, da ich mit meiner knall gelben Daunenjacke feststeckte. Der Zugführer sah es wohl auf dem Monitor und eilte zu mir. Trotz der Gefahr, konnte er sein Lachen nicht zurrückhalten. Und die Leute in der Bahn auch nicht. Wie auch! Da fliegt einer mit einen Sprung ins Gleisbett und zappelt mit gelber Maske und gelber Daunenjacke wie ein nackter Homer, der in einem Loch eingequetscht ist. Man da habe ich mir gewünscht, das die Bahn mich umfährt!



Beichte vom 23.10.2008, 02:50:14 Uhr
Ort: Hamburg


26085 Beichten insgesamt.



Seiten (1305):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.