Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.660 | User: 172.299 | Kommentare: 332.466 |
Neueste Kommentare

4.2/5 (458 Votes)

Die katzenquälende Hilde

(Beichthaus.com Beichte 00026732)



Ich (w/21) hatte vor ein paar Jahren - ich werde so 14/15 gewesen sein, eine unglaublich bösartige, alte Frau als Nachbarin. Nicht nur, dass sie von oben Wasser in mein Zimmer schüttete, meinen Monitor erwischte und diesen damit demolierte - nein, sie machte mich und meine Mutter in der gesamten Nachbarschaft schlecht. Sie unterstellte uns irgendeinen Bullshit und scheute sich auch nicht davor, sich beim Telefonieren so auf den Balkon zu stellen und so lautstark abzulästern, dass ich es einfach mitbekommen musste. Und daraufhin natürlich explodierte - über den daraus resultierenden Streit lacht die Nachbarschaft heute noch. Einmal hatte diese blöde Kuh es jedoch eindeutig zu weit getrieben: Eine unserer Katzen, mein schwarzer Kater, war entlaufen, und Hilde, meine Nachbarin, wusste das. Nach drei Wochen klingelte sie bei mir, ich solle mit in den Keller kommen. Da unten lag eine tote schwarze Katze. Ich war total geschockt und sah mir das halb verweste Tier mit Tränen in den Augen an. Zum Glück war es allerdings nicht meine Katze, sondern leider die einer anderen Nachbarin, ebenfalls einer alten und sehr lieben Frau. Meine Nachbarin grinste total dreckig, als ich die tote Katze vorsichtig in ein Tuch einschlug, um sie ihrem Frauchen zu bringen.

Sie muss dieses arme Tier absichtlich da unten eingesperrt haben, denn für ein Tier dieser Größe gab es keine Möglichkeit, allein in den Verschlag zu kommen. Mit Tierquälern kann ich so gar nicht. Naja, lange Rede kurzer Sinn - meine erste Amtshandlung als Minkis Rächerin war es, nach der Schule in Hildes Keller einzusteigen, die Hosen herunterzulassen und einen epischen Haufen in einen ihrer Umzugskästen zu drücken. Als Nächstes begab ich mich des Nachts ein Stockwerk höher und pisste der guten Frau so richtig schön ungeniert auf die Fußmatte. Ferner steckte ich noch ihre Mülltonne an und präparierte ihre auf dem Speicher aufgehängte Wäsche mit Katzenpisse. Liebe Hilde! Danke, dass du schließlich ausgezogen bist, du blödes Stück, und vergiss, wenn du stirbst, nicht zu erwähnen, dass du mit dem Gesicht nach unten begraben werden willst!



Beichte vom 23.07.2009, 20:42:30 Uhr
Ort: Frankfurt

2.3/5 (54 Votes)

00021474

(Beichthaus.com Beichte 00021474)



Hallo, ich bin Marc und 18 Jahre alt, ich habe so oft in meinem Leben schon gesündigt es wäre zu viel dies alles auf zuschreiben. Ich habe so oft schon Menschen belogen und bei anderen schlecht gemacht wenn ich in Sorge war sie könnten dies bei mir machen, obwohl dies sicher nie der Fall geworden wäre. Ich weiß das war falsch von mir und ich nehme mir jeden Tag vor mich zu besseren, doch dies gelingt leider nicht immer ich hoffe nur das man mir meine Sünden vergeben kann und ich es schaffe ein besserer Mensch zu werden. Vielleicht ist meine Beichte ja ein guter Anfang um ein besserer Mensch zu werden.



Beichte vom 11.04.2007, 04:42:11 Uhr

3.0/5 (40 Votes)

00013314

(Beichthaus.com Beichte 00013314)



Ok, hier meine Beichte:
1. Ich hasse meinen Arbeitgeber! Er ist geldgeil und zahlt deswegen mein Minigehalt völlig unregelmäßig. Von dem versprochenen Geld, dass ich schwarz nebenher kriegen sollte, hab ich seit Ausbildungsbeginn vor 1,5 Jahren nie was gesehen. Dazu soll ich noch mein Privat KFZ nutzen und darf dafür ab und zu mal tanken - ich habe in den 1,5 Jahren noch nie auf seine Kosten getankt. Jede Kleinigkeit zieht er mir vom Gehalt hab. Und muss ich noch Ware in ebay für ihn verkaufen und ihm den Betrag bar wieder geben - Geldwäsche quasi. Da er weiß, dass ich nur noch ein paar Monate bei ihm bin und sicher nicht die Firma wechsle, hat er seine Ausnutzerei auch immer mehr ausgebaut. Ich werde mir das jetzt bis zum Abschluss bieten lassen, dann überlege ich mir ob ich ihn erpresse oder gleich ans Finanzamt verpfeife. Bei denen (und bei der Kripo) ist er wegen Hinterziehung und Betrug eh schon aktenkundig.

2. Betrifft mein Privatleben - ich glaube ich bin beziehungsunfähig. Zumindest hab ich noch niemand getroffen, mit dem ich zusammen war und der mich mehr als 2 oder 3 Monate gereizt hat. Nach dieser Zeit fangen die Weiber mich derbe zu nerven an und ich will nur noch meine Ruhe. Ich kann mich halt nicht dazu bringen meine eigenen Freiheiten (dauerhaft) aufzugeben.

3. Ich manipuliere sehr gerne Menschen und spiele sie auch teilweise gegeneinander aus. Irgendwie liegt mir das, den Leuten falsche oder nur Teile von Geschichten zu erzählen um sie dann in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Zum Beispiel gehe ich häufig später erst ins Büro und behaupte dann ich war gleich noch bei nem Kunden.

4. Ebenfalls privat - hatte im Mai diesen Jahres einen Quickie bei einer Studentenparty. War betrunken, ging alles sehr schnell, keinen Gummi benutzt. Sie hatte danach eine derbe Blasenentzündung und ich habe jetzt immernoch ein sehr schlechtes Gewissen deswegen.

5. Ich würde mal gerne die Freundin meines besten Freundes poppen. Sie zählt auch zu meinen engsten Freunden und ich weiß auch, dass ich ihr gar nix bieten kann, schon gar nix dauerhaftes. Ich bin mir sicher, dass wenn ichs drauf anleg und nochn bissl Alkohol im Spiel ist, dass ich sie rumkrieg. Aber getraut habe ich mich noch nicht.

6. Ich bin mit 15 oder 16 in die Wohnung unserer Untermieterin und Nachbarin eingestiegen, habe ein Paar von ihren Höschen geklaut und sie den ganzen Tag in meiner Unterhose mit rumgetragen. Wurde nie erwischt.

7.Weniger schlimm aber in der 4. Klasse habe ich ne Schere in der Schule geklaut. Die liegt jetzt noch hier und leistet mir treue Dienste.

8. Habe mir in meiner alten Firma regelmäßig aufm Klo einen runtergeholt. Einmal hab ich vergessen abzuschließen und mein Chef kam rein, als ich grad kurz vorm Höhepunkt war. Zum Glück hat er nur das Pissbecken benutzt, wenn er in die Kabine gekommen wär, wäre ich echt in Erklärungsnot gekommen ...



Beichte vom 27.07.2006, 06:41:21 Uhr

2.8/5 (126 Votes)

Die verheimlichte Bettgeschichte

(Beichthaus.com Beichte 00031495)



Ich (w/19) bin nun seit fast neun Monaten mit meinem Freund (26) zusammen, und unsere Beziehung könnte gar nicht besser laufen. Wir streiten so gut wie nie, verstehen uns in jeder Hinsicht super und wohnen eigentlich auch schon zusammen. Was er allerdings nicht weiß, ist, dass ich mit seinem besten Freund geschlafen habe. Nein, nicht während unserer Beziehung, ich bin ihm selbstverständlich treu und würde ihm so etwas niemals antun. Das Ganze geschah bereits zwei Jahre, bevor wir uns überhaupt kannten, und er weiß auch, dass sein bester Freund und ich kurz was am Laufen hatten, aber eben nicht, dass wir auch Sex hatten. Nun habe ich seit Monaten jedes Mal, wenn ich mit beiden gemeinsam unterwegs bin, ein total schlechtes Gewissen, konnte es aber nie übers Herz bringen, ihm davon zu erzählen. Und es wird mit jedem Tag ein bisschen schwerer, auch wenn es ihm gegenüber nur fair wäre. Aber ich weiß einfach nicht, ob die Sache relevant genug ist, seine Enttäuschung und vielleicht den Vertrauensverlust überhaupt wert zu sein.



Beichte vom 24.06.2013, 13:36:15 Uhr

2.1/5 (117 Votes)

Der bunte VW

(Beichthaus.com Beichte 00028999)



Als kleiner Junge hab ich mal aus Versehen beim Aussteigen einen Seitenspiegel von so einem hässlichen bunten VW Polo abgebrochen. Mein Vater hatte nichts mitbekommen also hab ich so getan [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 04.06.2011, 18:40:30 Uhr
Ort: Haagstraße, 66679 Losheim am See


21660 Beichten insgesamt.



Seiten (4332):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.