Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.837 | User: 215.117 | Kommentare: 406.986
Neueste Kommentare

3.0/5 (160 Votes)

Der Waschlappen aus dem Klo

(Beichthaus.com Beichte 00034345)



Vor ungefähr zwei Jahren war ich bei meiner Tante zu Besuch und ich übernachtete anschließend bei ihr. Als ich plötzlich gegen zwei Uhr in der Nacht auf die Toilette musste, machte ich mir schon Sorgen, da alle (Cousin, Tante, Onkel) noch wach waren und es in diesem Land zu der Zeit kein Wasser gibt. Jedoch musste ich so dringend, dass ich es kaum aushalten konnte. Also ging ich ins Bad und seilte die Wurst ab - nun glaubte ich, ich könne doch einfach die Wasserressourcen aufbrauchen, die im Bad waren - und "sie" wäre dann schnell weg. Leider war dem nicht so und die Wurst war noch immer zu sehen. Dann kam ich auf die glorreiche Idee, einfach die Klobürste zu benutzen - ich weiß nicht, wie ich so dumm sein konnte, aber wie ihr euch sicher denken könnt, wurde alles nur noch schlimmer und ich geriet langsam in Panik. Ich sah den Wäschekorb und tat das bisher ekelerregendste und dümmste in meinem Leben. Ich nahm mir einen dreckigen Waschlappen und versuchte, die Scheiße so wegzubekommen. Dies klappte dann zum Glück auch und nun hatte ich zwar das Problem der "Wurst" gelöst, doch dafür war der Lappen jetzt ja eingesaut. Also schob ich den Wäschekorb in die Ecke und schmiss den Lappen einfach dahinter. Bis heute weiß ich nicht, was mit dem Lappen passiert ist, oder wie meine Tante reagiert hat, als sie ihn entdeckt hat.



Beichte vom 17.11.2014, 20:49:07 Uhr

2.3/5 (101 Votes)

Fremdgegangen auf der Dienstfahrt

(Beichthaus.com Beichte 00022532)



Ich möchte beichten, dass ich meine Verlobte betrogen habe. Beruflich war ich für eine gewisse Zeit im Süden des Landes unterwegs und bin teilweise zwei Wochen nicht nach Hause gekommen. In dieser Zeit habe ich eines Abends ein Mädchen kennengelernt das den perfekten Körper hatte, aber ein Gesicht wie ein Duden. Mit dieser Person habe ich dann unter Alkoholeinfluss rumgeleckt und ihr immer schön Alkohol zukommen lassen bis sie irgendwann mit mir aus der Bar gegangen ist und wir uns in eine dunkle Ecke verzogen. Dort leckte ich ihr am Hals rum und sie wurde wild und drückte mich in die Ecke und ging auf die Knie. Sie öffnete meine Hose und fing an mir einen zu blasen, dass ich anfing im dunklen Farben zu sehen. Das sollte es dann auch für diesen Abend gewesen sein, doch am nächsten Abend ging ich mit Freunden wieder auf die Piste und ich bandelte mit einer Blondine an, wobei uns ziemlich schnell klar wurde, dass wir unsere frische Beziehung "vertiefen" wollten. So kam es, dass ich mich für ca zwei Stunden von meinen Freunden abmeldete und wahrscheinlich den besten Sex in meinem Leben hatte. Ich hatte noch nie so wilden, hemmungslosen, tabulosen Sex, wie mit dieser Fremden. Am selben Abend gab mir ein Kumpel die Nummer von einer Freundin von ihm, da er zu mir meinte: 'Das ist ne geile Sau.' Besoffen wie ich war, nahm ich mein Handy, ihre Nummer und schrieb: '... hat gesagt du bist nen geiles Stück.' Ich hatte nicht wirklich Hoffnung, dass ich auf diese SMS eine Antwort bekommen würde, doch es kam eine und wir schrieben uns regelmäßig und ziemlich viel. Eines Tages habe sie dann angerufen und mit ihr telefoniert, was dann auch zur Regel wurde und wir beschlossen uns zu treffen. Sie wusste nicht das ich vergeben bin bzw. dachte ich hätte mich kurz vorher von meiner Freundin getrennt. Als das Datum unseres Dates feststand, sagte ich meiner Verlobten, dass ich an den Tagen arbeiten müsse und bin dann zu besagter Person gefahren. In knapp zwei Tagen hatte ich mit dieser Person fast durchgehend Sex in allen möglichen Stellungen und Positionen, bis ich dann wieder los fahren musste und bin dann am Wochenende nach Hause gefahren. Ich weiß nicht wieso ich mit den Frauen geschlafen habe oder warum ich das überhaupt gemacht habe, aber ich habe kein schlechtes Gewissen deswegen, ich weiß auch nicht wieso, bisher hatte ich nämlich ein schlechtes Gewissen wenn ich allein nur dran dachte sie zu betrügen. Komisch...aber was soll's. Mir geht's gut.



Beichte vom 15.08.2007, 02:28:08 Uhr

3.1/5 (194 Votes)

Pupsi im Urlaub

(Beichthaus.com Beichte 00034883)



Mit knapp 25 Jahren war ich mit meiner Freundin zusammen im Urlaub in Spanien. Wir hatten dort quasi All-Inklusive und sind abends immer noch in der Anlage gewesen, um zu relaxen und haben Billard gespielt. Leider waren da auch immer nervige Kinder. Ich hatte schon damals aus gutem Grund den Spitznamen Pupsi und konnte das sehr gut und sehr laut. Wir waren dann am Billardtisch und ich wusste, dass ich jetzt sehr laut furzen könnte, wenn ich denn wollte - und als eines dieser nervigen Kinder ungefähr einen Meter hinter mir war, mit dem Kopf auf Arschhöhe, habe ich derb gefurzt. Das Kind hat es voll gehört und war sprachlos. Tage später gab es Thunfisch und da habe ich einem Kind auch voll den Thunfisch in Gesicht gepupst. Ich weiß, so etwas macht man nicht, aber die Kinder gingen mir voll auf den Sack. Ich wollte meine Freundin eigentlich draußen in der Anlage vernaschen und das ging deswegen nicht. Es tut mir leid. Ich mache das nie wieder.



Beichte vom 16.01.2015, 20:22:01 Uhr

4.1/5 (511 Votes)

Schlonze im Gesicht

(Beichthaus.com Beichte 00028334)



Damals in der 10. Klasse war ein Klassenkamerad und Kumpel mit einem Mädchen aus unserer Klasse zusammen. Sie hat ihn dann betrogen, indem sie einem anderen Typen auf einer Party [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 24.11.2010, 21:41:11 Uhr
Ort: Berlin

3.3/5 (129 Votes)

Die Gewinnerin des Gesangswettbewerbs

(Beichthaus.com Beichte 00021411)



Also kurz und schmerzlos, keine Ahnung. Aber beichten möchte ich auch. Neulich habe ich an einem kleinen Gesangswettbewerb teilgenommen, rein aus Spaß an der Freude. Und zum Erstaunen habe ich den Wettbewerb gewonnen und somit wurde ich um 1.000 Euro reicher. Einige meiner Mitstreiter hatten, glaube ich, etwas gegen mich - kein Wunder hätte ich auch, wenn irgendeine Tussi vom Land mir die Chance auf 1.000 Euro genommen hätte. Ein langbeiniges und vollbusiges Mädchen gratulierte mir recht herzlich mit einem Grinsen in ihrer 15 Zentimeter dicken Make-up-Schicht-Fresse und flüsterte mir dann leise zu: "Mit wie vielen Männer aus der Jury musstest du schlafen, um zu gewinnen?" Kurz angemerkt: Ihr Vater saß in der Jury. Ich winkte schön weiter in die Menge und flüsterte ihr mit einem Grinsen im Gesicht zurück: "Mit allen, außer mit deinem Vater, sein Schwanz war mir zu klein!" Ich warf ihr noch ein Luftkuss zu und stolzierte mit meinen acht-Zentimeter hohen Pumps und 1.000 Euro reicher die Treppe runter. Ich habe keine Schuldgefühle.



Beichte vom 08.04.2007, 10:25:28 Uhr


25837 Beichten insgesamt.



Seiten (5168):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.