Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 26.164 | User: 217.137 | Kommentare: 415.843
Neueste Kommentare

3.0/5 (61 Votes)

Ich hoffe, du fliegst auf die Nase!

(Beichthaus.com Beichte 00038755)



Ich (m) studiere ein recht schweres Fach und gehe nebenbei noch arbeiten, weil mir das BAföG gestrichen wurde und ich sonst nur von einem Studienkredit leben würde. Auf der Arbeit habe ich einen Kollegen, der auch in mein Semester geht und von dem ich eigentlich dachte, dass wir uns ganz gut verstehen. Jedoch ist er schrecklich überheblich und geht immer davon aus, dass er jede Klausur nach nur drei Tagen Lernen mit einer guten Note besteht, nur weil er das große Glück hatte, dass das schon eingetroffen ist. Na und? Hatte ich auch schon. Das bedeutet gar nichts. Jetzt müssen wir beide die gleiche Klausur noch einmal schreiben - er hat selbst zugegeben, nicht genug gelernt zu haben und ich war zu nervös und habe sie ganz knapp versemmelt.

Jetzt lerne ich aus Sicherheit schon wieder einen Monat dafür, damit ich ein gutes, sicheres Gefühl beim Schreiben habe. Er hat noch nicht mal angefangen, obwohl die Klausur jetzt am kommenden Mittwoch stattfindet. Neben der Überheblichkeit ist er auch bei Geld so komisch drauf. Neulich habe ich mal gesagt, dass ich fände, 20 Euro seien viel und das sind sie für mich auch, weil ich überlegen muss, wofür ich das Geld ausgebe, das ich irgendwann zurückzahlen muss. Da hat er mich total von oben runter angeguckt und meinte, das wäre doch "nichts". Er hat auch immer die neusten Handys und Konsolen, obwohl er auch noch BAföG empfängt - so dicke kann es eigentlich bei ihm und seinen Eltern nicht sein, weil es da ja sehr strenge Grenzen gibt. Ich weiß, dass das jetzt mies klingt, doch ich hoffe, dass er mit dieser Einstellung richtig auf die Nase fliegt und irgendwann ohne Studium und Kohle dasteht.



Beichte vom 24.09.2016, 11:49:25 Uhr

3.2/5 (92 Votes)

Dr. Gangster-Rap

(Beichthaus.com Beichte 00038731)



Ich besitze zwei Bachelor- und einen Master-Abschluss und denke daran, im nächsten Jahr zu promovieren. Trotzdem höre ich am liebsten deutschen Gangster-Rap. Dieser gefällt mir erst dann so richtig gut, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 17.09.2016, 23:38:37 Uhr

3.2/5 (141 Votes)

Radikale Lifestyle-Änderung

(Beichthaus.com Beichte 00038712)



Ich (w/21) habe letztes Semester nur die Hälfte der Prüfungen geschrieben. Warum? Ich wollte eine Veränderung und die braucht Zeit. Mein Freund ist sehr durchtrainiert, gut aussehend und fällt dadurch auf. Ich selbst war eher pummelig, sah fertig aus, war ungepflegt. Ich hatte mich selbst aufgegeben. Er hat immer zu mir gestanden, aber ich wusste, dass viele sich gewundert haben, was er von mir will. Klar, der Charakter gleicht viel aus, aber ich hatte auch ein unsicheres Auftreten und habe sogar ein wenig gestottert. Ich habe mich sehr vernachlässigt. Ich achtete wenig auf Hygiene, hatte viele Fressanfälle, machte keinen Sport, ich war blass, für Schminken blieb auch nur wenig Zeit. Irgendwann sagte meine Mutter, dass ich sehr zugenommen habe, mein Vater sagte mir, dass ich komisch rieche und so weiß sei wie die Wand hinter mir. Bei meinen vielen Bewerbungsgesprächen wurde mir immer abgesagt, weswegen ich überhaupt das Studium angefangen habe.

Ich schämte mich so, dass ich mich so gehen lassen habe und so ein unsicheres Auftreten entwickelt hatte. Schon während des Studiums hatte ich Angst vor der Jobsuche. Irgendwann zeigte die Waage 80 Kilo an. Ich war schockiert, meldete mich im Fitnessstudio an, machte eine Diät und ging ins Fitnesssolarium. Außerdem ging ich zum ersten Mal seit Jahren zum Friseur, ich achtete auf meine Hygiene, stand eher auf um mich zu schminken, blich mir die Zähne, kaute nicht mehr die Fingernägel ab, zupfte mir die Augenbrauen und machte mir blonde Strähnchen. Ich habe außerdem fast 25 Kilo verloren. Ich kaufte mir neue und schönere Kleidung. Plötzlich war ich selbstbewusster und konnte den Leuten beim Sprechen in die Augen schauen, ohne zu stottern. Morgen werde ich das erste Mal draußen bauchfrei tragen, da ich mich mittlerweile wohl in meinem Körper fühle. Ich könnte mich schlagen, für so viele vergeudete Jahre und schäme mich, dass ich mich so gehen lassen habe.



Beichte vom 08.09.2016, 11:58:50 Uhr


3.2/5 (133 Votes)

Wecker im Studentenwohnheim

(Beichthaus.com Beichte 00038653)



Als ich noch im Studentenwohnheim wohnte, hatte ich über mir ziemlich laute und nervige Nachbarn, die mir des Öfteren meinen Nachtschlaf geraubt haben. Meinen höflichen Bitten, doch etwas rücksichtsvoller zu sein, wurden geflissentlich ignoriert, auch Beschwerden beim Heim gingen ins Nirwana. Irgendwann wurde es mir dann zu blöd. Wenn ich nicht vor Ort war, habe ich mehrere Wecker auf sehr unchristliche Zeiten gestellt, diese in Deckennähe auf meinen Schrank platziert und darüber gefreut, dass alle 15 Minuten einer meiner Wecker minutenlang daherplärrt und meinem netten Nachbarn die Nerven rauben wird. Irgendwann war dann Ruhe und ich habe mein Tun ebenfalls eingestellt.



Beichte vom 22.08.2016, 12:44:49 Uhr

2.5/5 (142 Votes)

Ihr seid meine Konkurrenz!

(Beichthaus.com Beichte 00038588)



Ich (w) beichte, dass ich in der Hausarbeiten-Phase regelmäßig die relevanten Bücher und Zeitschriften, die ich in die Finger bekomme, verstecke. Dabei denke ich mir: Selbst Schuld, wenn ihr zu langsam seid! Einmal haben sich nach Abgabe der Hausarbeiten einige darüber beschwert, dass sie ein für die entsprechende Arbeit sehr wichtiges Buch nicht gefunden hätten. Ich habe so getan, als sei auch ich von diesem Problem betroffen gewesen und habe mich mit ihnen darüber geärgert. Zum Glück kann sich niemand mein Exemplar anschauen. Dort steht das besagte Buch nämlich ganz oben im Literaturverzeichnis! Außerdem tue ich nach außen so, als würde ich mich für die guten Leistungen der Anderen freuen. Dabei gönne ich ihnen überhaupt nichts und würde alles tun, um zu verhindern, dass sie besser sind als ich!

Ich hasse sie zwar nicht, sehe sie aber als meine Konkurrenten an. Mit denjenigen, die stets schlechte Leistungen erzielen, kann ich zudem nichts anfangen. Als dumm würde ich sie dennoch nicht unbedingt bezeichnen. Vielmehr ist es die fehlende Zielstrebigkeit, die mich anwidert. Und noch was: Wenn ich mit Leuten über die Hausarbeit rede, führe ich sie absichtlich in die falsche Richtung. Auch da denke ich mir: Selbst Schuld, wenn du zu blöd bist, um selbst nachzudenken! Ich weiß, dass mein Verhalten falsch ist, aber es ist schwierig, etwas zu ändern. Der Umstand, dass diese Leute die nachteiligen Auswirkungen meines Verhaltens einfach durch mehr Ehrgeiz und Einsatz von Verstand vermeiden könnten, hindert mich daran.



Beichte vom 04.08.2016, 23:11:56 Uhr
Ort: Bockenheimer Landstraße, 60325 Frankfurt


468 Beichten insgesamt (Kategorie Studentenleben).



Seiten (94):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.