Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.685 | User: 172.564 | Kommentare: 332.742 |
Neueste Kommentare

3.8/5 (68 Votes)

Morgenmuffel im Bus

(Beichthaus.com Beichte 00034167)



Wenn ich morgens mit dem Bus zur Uni fahre, steige ich immer bewusst mit geradem Blick zum ersten Fensterplatz ein, damit ich meinen befreundeten Kommilitonen nicht versehentlich in die Augen schaue und dann gezwungen bin, mit ihnen zu quatschen. Ich bin ein Morgenmuffel und hasse es, morgens schon reden zu müssen. Ich will einfach nur meinen Kopf an der Fensterscheibe abstützen und verträumt meine Musik genießen.



Beichte vom 23.10.2014, 02:09:04 Uhr

3.1/5 (112 Votes)

Mit Unterwäsche Geld verdienen

(Beichthaus.com Beichte 00034115)



Ich (w/22) möchte beichten, dass ich meine getragenen Slips im Internet an Männer verkaufe. Für mich ist das ein nettes Nebeneinkommen und für eine Studentin besonders gemütlich, da ich dadurch zugleich Lernen und Arbeiten kann. Ich trage die Slips dann ungefähr 2-4 Tage und oft heimse ich dann noch Lob und Schmeicheleien in meinen Kundenbewertungen ein. Viele finden das sicher anzüglich und das ist auch okay - aber meine eigentliche Beichte ist, dass mein Freund, mit dem ich schon seit einem Jahr zusammen bin, immer noch nicht weiß, dass ich meine getragene Unterwäsche an Andere verkaufe.



Beichte vom 15.10.2014, 13:34:27 Uhr

2.9/5 (159 Votes)

Mit Gestank zum Lernplatz

(Beichthaus.com Beichte 00034077)



Ich (m/26) gestehe, dass ich während meines Studiums der Archäologie die Klospülung nach Aufsuchen des WCs mit Absicht nicht betätigt habe. In der kleinen Stadtvilla, in der das Institut untergebracht war, befand sich die Herrentoilette im Keller unter der Bibliothek - direkt unter der Treppe. Früh morgens - mit Käffchen und Kippe - ging es ins Institut, dann habe ich kurz Bücher zusammengetragen, diese hoch in den Computerraum gebracht und bin dann runter und drapierte dort genüsslich mein Paket auf dem Teller. Danach weder spülen, noch die Tür schließen und eine halbe Stunde später hatte ich endlich einen Platz am Lerntisch in der Bibliothek.



Beichte vom 08.10.2014, 10:33:53 Uhr



AIRBNB
3.2/5 (127 Votes)

Meine Diplomarbeit

(Beichthaus.com Beichte 00034074)



Ich (m/24) sitze verzweifelt an meinem Rechner und versuche schon seit einem halben Jahr, die Abschlussarbeit für mein Studium zu schreiben. Doch ich habe noch fast gar nichts geschrieben. Ich habe keine Ahnung, was ich schreiben soll oder wo ich Informationen bekommen soll. Immer, wenn ich mich da mal dransetze, fühle ich mich dumm und nutzlos und mache lieber etwas anderes. So geht das schon seit mehreren Monaten. Ich komme einfach nicht in die Spur. Ich würde gerne schreiben, schaffe es aber nicht. Dabei ist das die letzte Sache meines Studiums und ich bekomme danach meinen Abschluss, alle anderen Prüfungen habe ich schon erfolgreich bestanden. Ich beichte also, dass ich zu faul beziehungsweise zu dumm bin, um mein Studium endlich zu Ende zu bringen. Und damit lasse ich wertvolle Zeit und Geld verstreichen und ärgere mich jeden Tag aufs Neue. Aber ich kann es einfach nicht ändern!



Beichte vom 07.10.2014, 22:07:56 Uhr

3.0/5 (150 Votes)

Das vorgetäuschte Studium

(Beichthaus.com Beichte 00034029)



Ich beichte, dass ich vier Jahre lang zu Hause gesessen und vorgetäuscht habe, dass ich zur Uni gehe und alle meine Klausuren bestens bestanden habe. Ich belüge meine Eltern und den Rest der Familie. Schlimm genug, dass meine Eltern mein eigentliches Studium bezahlen, zu welchem ich nicht mal mehr erscheine. Aber nach den ersten zwei Wochen habe ich panische Angst vorm Versagen bekommen und habe mich deshalb zurückgezogen. Jetzt habe ich endlich aus diesem Teufelskreis ausbrechen können und habe meinen Eltern gebeichtet, dass ich das Studium nicht mehr packe - aus lernstoff-technischen Gründen. Meine Eltern haben zu mir gehalten, waren jedoch ziemlich sauer, was ich ihnen nicht verübeln kann. Ich schrieb zusammen mit meinem Vater nun Bewerbungen an diverse Firmen, um eine Ausbildung zu beginnen. Leider wollte eine Firma einen Leistungsnachweis haben, welchen ich nicht vorbringen kann. Nun stehe ich wieder vor dem Punkt, an dem ich meine Eltern belügen könnte - oder ihnen einfach die Wahrheit erzähle. Ich habe zwar seit drei Jahren einen Mini-Job, welcher jedoch nicht im Geringsten meine Lügen aufwiegt. Hiermit möchte ich beichten, dass ich alle Menschen in meinem Umfeld enttäuscht habe und mich bis auf meinen Kern dafür verabscheue, so ein schrecklicher Mensch zu sein. Ich bin egoistisch und verdiene die Liebe und Zuneigung meiner Eltern nicht. Ich bereue alles so sehr. Danke fürs Lesen, aber ich weiß, dass ich keine Absolution verdient habe.



Beichte vom 28.09.2014, 23:55:21 Uhr


292 Beichten insgesamt (Kategorie Studentenleben).



Seiten (59):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.