Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.470 | User: 185.715 | Kommentare: 345.063 |
Neueste Kommentare

2.6/5 (150 Votes)

Selbstbefriedigung in der Umkleide

(Beichthaus.com Beichte 00034932)



Ich gehe regelmäßig in ein großes Bekleidungsgeschäft, so einmal die Woche. Meine Nachbarin arbeitet dort und ich nehme ein paar Kleidungsstücke mit in die Umkleide - egal was, egal welche [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 23.01.2015, 07:49:46 Uhr
Ort: Herzogstraße, 42103 Wuppertal

2.7/5 (169 Votes)

Furz-Attacken beim Shoppen

(Beichthaus.com Beichte 00034928)



Manchmal benehme ich mich unter meinen Mitmenschen wie die Axt im Walde. Wenn ich zum Beispiel im Supermarkt oder in einem Klamottenladen bin, holt mich sehr oft das Bedürfnis ein, diesen vollscheißen zu müssen. Immer dann, wenn ich nicht das finde, was ich gerne will. So suche ich mir eine Ecke und stehe dann sekundenlang an einer Stelle und lasse Blähungen los. Ich gehe weiter und lasse wieder voll Dampf ab. Es kommt oft vor, dass Leute an mir vorbeigehen, mich komisch anschauen und die Nase rümpfen. Und da denke ich: "Jawohl, stell dich neben mich, wir lassen zusammen einen ab!" Es kam schon mehrmals vor, dass ich mich fast eingeschissen hätte. Als es so weit war, bin ich mit einem Klamotten-Stück in der Hand in die nächste Umkleide und habe mir damit den Arsch abgewischt und habe es ordentlich wieder zu dem Kleidungsständer zurückgebracht, wo ich es herhatte. Wenn ich denke, dass es nun gut ist, verlasse ich den Laden und breche in schallendes Gelächter aus. Mein Benehmen ist in solchen Situationen unter aller Sau. Ich kann nicht anders. Ich bitte meine Mitmenschen um Absolution.



Beichte vom 22.01.2015, 18:24:09 Uhr

2.9/5 (146 Votes)

Köttbullar mit Soße und Chips

(Beichthaus.com Beichte 00034905)



Mein Vater und ich haben etwas gemacht, was man nicht machen sollte. Es war im Einkaufsladen vor ein paar Wochen. Wir hatten Langeweile, also beschlossen wir, eine Mutprobe zu machen. Wir haben immer Teile genommen, die einen sehr hohen Wert hatten, also z.B. ein Parfum. Dieses haben wir dann in einen unbeaufsichtigten Einkaufswagen gelegt. Es war immer spannend und witzig, da wir natürlich nicht erwischt werden wollten. Nach ein paar Teilen habe ich mir ein Päckchen Köttbullar ausgesucht, das knapp 17 Euro kostete. Dieses Paket legte ich dann in den Einkaufswagen eines älteren Mannes. Den Mann haben wir dann noch öfters im Laden gesehen und mein Vater gönnte ihm noch eine schöne Soße für sechs Euro. Weil er die ganze Zeit nichts bemerkt hatte, haben wir ihm noch eine Packung Chips für drei Euro reingelegt. Als wir später dann an der Kasse standen, haben wir den Mann mit dem Köttbullar-Paket, der Soße und den Chips im Wagen an der Kasse nebenan gesehen. Mein Vater und ich haben richtig gelacht, und als der Mann dann auch noch alles bezahlte, konnten wir uns nicht mehr einkriegen.



Beichte vom 19.01.2015, 16:33:29 Uhr
Ort: Kirchweyher Straße, 28844 Weyhe




3.5/5 (140 Votes)

Pinkel-Unfall im Supermarkt

(Beichthaus.com Beichte 00034904)



Ich (w/Ende 20) muss etwas beichten, was mir unglaublich peinlich ist. Ich war heute in der Stadt unterwegs, um noch ein paar Einkäufe zu erledigen. Schon ab der Mitte meines Rundgangs bemerkte ich ein Bedürfnis zu pinkeln, verschob es aber, weil ich dachte, so lange wäre ich ja nicht mehr unterwegs und anhalten kann ich ja auch. Ich wollte ein Abendessen vorbereiten und auf dem Heimweg noch schnell im Supermarkt die restlichen Zutaten holen. Im Laden angekommen wurde das Gefühl fast unerträglich, aber ich schwor mir, mich zu beeilen und sofort auf die Toilette zu gehen, wenn ich zu Hause ankomme. Es wurde immer schlimmer, doch ich stand an der Kasse und konnte bezahlen.

Beim Zusammenräumen meiner Sachen passierte dann das Unvorstellbare: Während ich schon krumm stehend versuchte, meine Blase im Zaum zu halten, lief es los. Hinter den Kassen, es war voll. Ich konnte auch nicht mehr anhalten, ich musste so dringend, dass es mir die ganzen Beine hinablief. Ich hatte tierisches Glück, dass niemand etwas mitbekommen hat - wohl auch wegen meiner schwarzen Leggins, durch die man keine Farbveränderung feststellen konnte. Ich schmiss schnell meine Einkäufe in den Beutel, ließ den Einkaufswagen samt einem Euro darin stehen und flüchtete nach Hause, wo ich mir sofort die Klamotten vom Leib gerissen und in die Waschmaschine befördert habe. Danach ging ich duschen, doch die Scham ließ sich nicht wegwaschen. Welcher erwachsenen Frau passiert so etwas denn schon?! Ich dachte immer: "Hey, das macht nichts, dann hält man halt mal an, man ist ja kein Baby." Weit gefehlt! So etwas wird mir sicher nie wieder passieren und ich werde immer rechtzeitig zur Toilette gehen. Ich bitte hier um Vergebung für den leicht eingesauten Supermarkt-Boden, und dass ich in aller Öffentlichkeit uriniert habe - und das in meine Hose! Ich schäme mich sehr.



Beichte vom 19.01.2015, 14:57:16 Uhr

3.4/5 (159 Votes)

Schweizer beim Einkaufen in Deutschland

(Beichthaus.com Beichte 00034902)



Ich (Schweizer/24) habe einen Hass gegen meine Landsleute, welche das Gefühl haben, sie müssen in Deutschland ihre Einkäufe tätigen. Seitdem der Schweizerfranken gestiegen ist, wird auch mein Hass größer. Häufig sind genau diese Leute im Service oder im Verkauf tätig und reklamieren ständig über ihren schlechten Lohn, aber dass sie damit der Schweizer Wirtschaft schaden, interessiert sie nicht. Auch die deutsche Verkaufsstrategie geht mir gegen den Strich. Insbesondere Möbelhäuser, welche nahe an der Grenze liegen, sind voll auf Schweizer Kundschaft aus, und dass diese Strategie von den Deutschen akzeptiert wird, verstehe ich noch weniger. Denn in diesen Geschäften sind die Deutschen ja nicht mal willkommen. Ich beichte also, dass ich in den Augen so mancher einen "Bünzli-Schwiizer" bin und manche meiner Landsleute und die Deutschen für ihre Rückgratlosigkeit hasse.



Beichte vom 19.01.2015, 09:42:42 Uhr


286 Beichten insgesamt (Kategorie Shopping).



Seiten (58):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.