Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.761 | User: 200.179 | Kommentare: 366.593
Neueste Kommentare

3.2/5 (107 Votes)

Kleinkarierter Einkaufswahnsinn

(Beichthaus.com Beichte 00036289)



Ich (m/47) bin vor einiger Zeit von Gießen nach Kassel gezogen. Insgesamt habe ich mich in der neuen Heimat gut eingelebt, auch mit den neuen Arbeitskollegen habe ich mich angefreundet, nur eins stört gewaltig. Kassel liegt in Nordhessen, also auch nördlich des Aldi-Äquators. Aus diesem Grund gibt es in Kassel auch nur den Aldi-Nord und nicht den viel besseren Aldi-Süd. Wer meint, ich mache aus einer Mücke einen Elefanten, der irrt sich gewaltig. Zwischen den beiden Ketten gibt es teilweise erhebliche Unterschiede. Preislich tun sich zwar beide nichts, doch in Sachen Wohlfühlatmosphäre liegt Aldi-Süd vorne. Die Mitarbeiter sind netter, die Außenfassade sieht moderner aus und vor allem ist der Laden aufgeräumter. Bei Aldi-Nord habe ich immer das Gefühl, unerwünscht zu sein, frei nach dem Motto: "Mache deinen Einkauf und gut ist." Nebenbei gibt es im Aldi-Süd eine bessere Auswahl an Obst und Gemüse. Meine Beichte ist nun, zwei Mal pro Woche extra zum Aldi-Süd nach Marburg zu fahren, der 90 Kilometer von Kassel entfernt ist. Ich weiß, das ist ziemlich krank von mir, solche Strapazen auf mich zu nehmen. Jedoch bin ich es leid, den Aldi-Nord besuchen zu müssen. Traurigerweise wird meine Familie davon auch in Mitleidenschaft gezogen. Sie denken immer, ich würde auf der Arbeit Überstunden machen, dabei bin ich meistens in Marburg einkaufen gewesen. Wenn die wüssten, was ich immer so lange treibe, würden die mich für verrückt halten. Vergebt meinen womöglich kleinkarierten Einkaufswahnsinn.



Beichte vom 31.07.2015, 21:00:30 Uhr

2.6/5 (135 Votes)

Weiße Streifen auf schwarzem Stoff

(Beichthaus.com Beichte 00035999)



Ich möchte beichten, dass ich, wenn ich in der Stadt bin und in großen Läden einkaufen gehe, wegen meines juckenden Fußpilzes in Umkleidekabinen gehe und die dort hängenden Sachen dazu benutze, meine Füße zu kraulen. Es ist solch ein tolles Gefühl, endlich nicht mehr meine eigenen Sachen dafür verwenden zu müssen! Von meiner Familie weiß es niemand, nur ein Mal wurde ich fast erwischt, als eine Kundin nach mir die Kabine betrat, um die Kleidung von dort wieder an den richtigen Platz zu hängen. Sie war sehr verwirrt über die weißen Streifen an der schwarzen Bluse. Ich bin dann weggerannt. Ich bitte um Absolution und weniger Fußpilz.



Beichte vom 22.06.2015, 02:35:14 Uhr

3.3/5 (68 Votes)

Schlechte Qualität zu hohen Preisen

(Beichthaus.com Beichte 00035836)



Ich (m/25) war letztens in dem angesagten Modegeschäft mit den zwei roten Buchstaben. Dort habe ich eine sehr hübsche Jeans entdeckt, die meinen trainierten Hintern sehr gut betont hat. Jedoch [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 01.06.2015, 19:41:03 Uhr




3.6/5 (134 Votes)

Geschäft im Baumarkt

(Beichthaus.com Beichte 00035825)



Ich möchte heute etwas aus Kindertagen beichten: Ich, damals ein junges Mädchen von fünf Jahren, war nach dem Einkaufen noch mit meiner Mama im Baumarkt, um etwas zu besorgen. Wir waren schon länger unterwegs und so kam es, dass ich dringend einmal aufs stille Örtchen musste. Nicht wissend, was ich da tat, setzte ich mich also auf die nächste Toilette, zum Pech meiner Mama, denn es war ein Ausstellungsklo. Nachdem ich also ausgiebig in die in der Ecke stehende Toilette uriniert hatte, rief ich zudem durch den Laden: "Mama, das Wasser geht ja gar nicht!" Wie sollte es auch, bei einem Ausstellungsklo. Meine peinlich berührte Mama nahm mich also auf dem Arm, trug mich eilig aus dem Laden und wir kamen ohne geplante Besorgungen aus dem Baumarkt wieder nach Hause. Liebe Mama, es tut mir schrecklich leid! ich entschuldige mich natürlich auch beim entsprechenden Mitarbeiter, der das Klo letztendlich wieder reinigen musste.



Beichte vom 30.05.2015, 20:37:18 Uhr

2.5/5 (173 Votes)

Farbige Markierung beim Shoppen

(Beichthaus.com Beichte 00035820)



Ich (m/26) habe eine merkwürdige Angewohnheit. Wenn mir beim Shoppen ein Kleidungsstück während der Anprobe nicht gefällt, reibe ich es an meinem Penis oder ziehe es einmal komplett durch die Arschritze, bevor ich es zurückhänge. Je nach Witterung oder kürzlich vorangegangener Ausscheidungen bleibt hierbei ein farbiges Ergebnis zurück. Ich bitte um Absolution.



Beichte vom 29.05.2015, 23:33:11 Uhr


309 Beichten insgesamt (Kategorie Shopping).



Seiten (62):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.