Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.585 | User: 213.876 | Kommentare: 401.817
Neueste Kommentare

3.1/5 (102 Votes)

Späße mit den Zeugen Jehovas

(Beichthaus.com Beichte 00038171)



Die Zeugen Jehovas waren heute, also am Sonntagmorgen, mal wieder an der Tür. Dummerweise, also schlecht für sie, haben sie in dem Mehrfamilienhaus, in dem ich wohne, zuerst bei mir geklingelt. Nachdem wir einen kurzen Small Talk hatten, bei dem ich erwähnt habe, dass ich schon seit sechs Jahren bei Scientology Mitglied bin, und wir dort eigene Abteilungen unterhalten, die den Leuten genauer auf den Zahn fühlen, die die eigenen Mitglieder abspenstig machen möchten, konnte ich ein nervöses Zucken bei dem Älteren der beiden feststellen. Die Story habe ich noch um Geschichten erweitert, wie dass die besagte Abteilung häufig auch in Afghanistan im Einsatz ist, um Verhöre entsprechend zu leiten, wenn die Abteilungen der US-Army nicht mehr weiterwissen. Naja, plötzlich wollten die beiden Herren schnell wieder gehen.

Und jetzt kommt die eigentliche Beichte: Anstatt zu gehen und es woanders zu probieren, haben sie einfach beim Nächsten im Haus ihr Glück erneut versucht. Die Diskussion, wen man denn jetzt bekehren möchte, habe ich über die Gegensprechanlage schön mitverfolgen können. Nachdem ich dann irgendwo im Haus die Klingel hören konnte, habe ich sofort den Summer betätigt. Durch den Türspion konnte ich dann sehen, wie die Herren das Haus nach der vermeintlich offenen Tür durchstreifen und Minuten später wieder unten stehen und den nächsten probieren. Herrlich! Irgendwann waren sie bei meiner Nachbarin angelangt und ich konnte hören, wie ihre Klingel losgeht. Ich wusste, dass nur die 18-jährige Tochter alleine zu Hause ist. Dieses Mal blieb der Summer aber stumm und ich lauschte dem Gespräch mit der Tochter. Der Tochter war es merklich unangenehm, allerdings hat sie sich nicht getraut, das Gespräch zu beenden.

Ich habe jedenfalls alles mitgehört und musste mir die Hand auf den Mund pressen, so kurz vorm Platzen war ich. Dann habe ich noch von meinem Handy aus eine einschlägige Pornowebseite besucht und in das Gespräch der beiden eine Pornotonspur eingebunden. Gepriesen sei der Herr für die Erfindung der Pornografie. Ich konnte nur noch das Wort Sünde verstehen und dass man die Mutter informieren werde. Die Tochter wurde panisch und meinte, dass das alles nicht von ihr kommen würde. Diesem Spektakel konnte ich dank meines Türspions wunderbar beiwohnen. Jetzt überlege ich, mir die Zeugen Jehovas sogar aktiv zu bestellen, wenn ich mal einen Tag zu Hause bin.



Beichte vom 01.05.2016, 12:01:01 Uhr

3.9/5 (170 Votes)

Löwen-Gebrüll aus dem Badezimmer

(Beichthaus.com Beichte 00038152)



Ich (m/37) hatte letzte Woche drei Tage lang eine wirklich fiese Verstopfung. Ich war schon echt am Überlegen, mir in der Notdienstapotheke ein Klistier zu holen, als ich Sonntagmorgen endlich ein erlösendes Grummeln im Bauch fühlte. Nachdem ich mir erst einmal ein riesiges Brikett aus dem Kreuz gedrückt habe, merkte ich aber, da kommt noch was. Also drückte ich mir mit beiden Händen je seitwärts auf den Bauch und gab gleichzeitig Druck aufs Ventil. Was da kam, war aber kein weiteres Brikett, sondern ich entließ unter erleichtertem Seufzen mindestens zwei Liter Edelgase in die Freiheit. Das aber nicht geräuschlos, oh nein. Für etwa 10-15 Sekunden kam aus meinem Bad ein Geräusch, das eine Mischung aus dem Gebrüll eines dementen Löwen, einer verrosteten Posaune und poppenden Igeln darstellte, und meine Kloschüssel diente auch noch als Resonanzkörper.

Das Ganze hatte etwa die Lautstärke eines startenden Kampfjets. Naja, ich machte mich sauber, zog ab, reinigte die Schüssel, wusch mir die Hände und wollte mich grade wieder hinsetzen, als es klopfte. Vor meiner Tür stand meine junge Nachbarin, ein draller süßer Wuschelkopf von grade mal 19 Jahren. Dieses Mädel lebt zum ersten Mal alleine und ist sehr leicht zu verängstigen, so hat sie mich schon mehrmals gebeten, sie nachts vom Bus abzuholen oder sie zum Einkaufen zu begleiten, weil bei uns immer ein paar Besaufskis vor dem Supermarkt stehen und einer sie wohl mal angemault hat. Andererseits haben wir auch schon die eine oder andere Nacht verbracht, also stört es mich nicht, den Beschützer zu spielen, aber daher kam sie eben auch dieses Mal zu mir.

Jedenfalls fragte sie mich, ob ich dieses "unheimliche Geschrei" gerade auch gehört hätte. Es wäre voll laut gewesen und hätte echt total böse geklungen und sie habe Angst. Ich sagte ja, irgendwas habe ich gehört, wäre aber wohl vom Hinterhof gekommen, wo mein Bad rausgeht, aber ich wäre im Wohnzimmer gewesen, das zur Straße rausgeht. Sie fragte dann, ob sie reinkommen dürfe. Nach zwei Tassen Kaffee sind wir dann wieder im Bett gelandet. Hätte ich ihr gesagt, ich hätte gerade beinahe die Kloschüssel in die Luft gejagt, wäre sie wohl mit einem seltsamen Blick wieder gegangen.



Beichte vom 28.04.2016, 09:34:46 Uhr

2.7/5 (189 Votes)

Angeber mit dicken Autos

(Beichthaus.com Beichte 00038114)



Ich (m) bin politisch links angesiedelt. Ich bin bekennender Marx-Fan, doch natürlich ist mir bewusst, dass der Kapitalismus gut zu den Menschen passt. Er benötigt Egoismus und welches Tier ist egoistischer als der Mensch? Zur Beichte: Ich verurteile Menschen aufs Schärfste, wenn sie sich beispielsweise mit ihrem Auto darstellen oder in ein Denken geraten, in dem Besitz sagt, wer du bist oder wie du bist. Zum Kotzen! Ich habe mir vorgenommen, in die Auffahrt meines arroganten Nachbarn zu kacken und dies werde ich jedes Mal machen, wenn er mit seinem Selbstdarstellungsfahrzeug durch die Spielstraße rast!



Beichte vom 22.04.2016, 07:36:44 Uhr


2.5/5 (228 Votes)

Mein Nachbar, der Frauenschwarm

(Beichthaus.com Beichte 00038112)



Ich (w/26) bin seit sieben Monaten mit meinem Mann (28) verheiratet. Bisher glaubte ich immer, es werde für mich niemals einen anderen Mann geben - bis vor einem halben Jahr ein neuer Mieter zwei Etagen unter uns einzog. Er ist sehr attraktiv, ein richtiger Frauenschwarm, und immer, wenn wir uns im Treppenhaus begegnen, schenkt er mir ein verschmitztes Lächeln, das bei mir immer ein besonderes Kribbeln auslöste. Vier Wochen nach seinen Einzug kam ich vom Einkaufen nach Hause (ich bin im siebten Monat schwanger) und er bot mir an, meine Einkaufstaschen hochzubringen. Zum Dank bot ich ihm etwas zum Trinken an, wir verwickelten uns in ein tiefes Gespräch und landeten schließlich im Bett. Ich war total perplex und sagte ihm, dass das eine einmalige Sache gewesen sei und nie wieder vorkommen würde, aber schon zwei Tage danach hatten wir wieder sehr leidenschaftlichen Sex. Seit diesem Tag komme ich nicht mehr von ihm los. Es erregt mich aber auch, meinem Mann abends in die Augen zu schauen und so zu tun, als sei nie etwas gewesen.

Der Sex mit meinem Nachbarn ist einfach komplett anders. Seine Küsse und Stellungen sind unglaublich. Er macht Sachen mit mir, die ich mir bei meinem Mann nie vorstellen konnte. Aber dennoch plagt mich das schlechte Gewissen, meinen Mann ständig zu betrügen. Aber auf den Sex kann ich nicht verzichten. Wir haben mittlerweile täglich unseren Spaß und dennoch habe ich furchtbare Angst vor dem Tag, an dem alles auffliegt.



Beichte vom 21.04.2016, 23:19:25 Uhr

3.0/5 (117 Votes)

Der Menschenhasser aus der Nachbarschaft

(Beichthaus.com Beichte 00037986)



Ich (w/34) habe zwei Söhne mit meinem Mann (6 und 4). Die beiden sind unser Ein und Alles und im Großen und Ganzen wirklich zwei supertolle Jungs. Sie haben natürlich, wie jeder Mensch, ihre "Ecken und Kanten", wissen aber, dass jeder Mensch mit Respekt behandelt werden muss und so verhalten sie sich auch. Höflichkeit und Rücksichtnahme gegenüber jedem, egal wie alt, ist uns sehr wichtig. Wir wohnen in einer, bis auf eine Ausnahme, sehr netten Nachbarschaft. Diese eine Ausnahme ist ein 81-jähriger Witwer, der drei Häuser weiter wohnt und sich aufgrund seiner gehässigen Art keine Freunde macht. Aber daran scheint er auch wenig Interesse zu haben. Er hat vier Kinder, von denen nur eine Tochter und ein Sohn hin und wieder vorbeikommen, wenn es um Formalitäten oder Ähnliches geht. Sonst ist kein zwischenmenschlicher Kontakt vorhanden, was mich nicht wundert.

Als ich mit meinem sechsjährigen Sohn letzte Woche vom Einkaufen zurückkam, hat er diesen Nachbarn mit: "Guten Taaag" gegrüßt. Er meinte daraufhin mürrisch, dass ein höfliches Kind heutzutage ja DIE große Ausnahme sein muss. Und hat mir dann einen Vortrag über die 99 Prozent der schlimmen Kinder von heute abgehalten, die allen mal ein paar mit dem Schürhaken oder dem Rohrstock verdient hätten, damit sie wieder Respekt vor den älteren Menschen haben. Das hat seinen Kindern auch nicht geschadet. Als ich damals, als ich noch manchmal angefangen habe, auf seine Argumente einzugehen, gemeint habe, dass meine Kinder ja auch Respekt vor jedermann kennen, aber trotzdem liebevolle Eltern haben, meinte er, dass Eltern keine Liebhaber ihrer Kinder sind, sondern Autoritätspersonen.

Alle anderen Leute bei uns sind sehr nett, vor allem auch die alten Leute - eben bis auf ihn. Seine Frau, die vor drei Jahren gestorben ist, war ganz anders, eine sehr liebe alte Dame, die aber bei diesem Mann nichts zu lachen hatte, er hat sie oft genug angeschrien. Sie hat es geduldig ausgehalten, was ich sehr traurig finde. Ich beichte, dass ich weiß, dass der Mann herzkrank ist und manchmal einfach nur hoffe, dass er endlich "abkratzt". Wir werden hier wegen einer Person, die von allen anderen nicht gemocht wird, garantiert nicht wegziehen, doch es ärgert mich, dass mein vierjähriger Sohn und auch viele andere Kinder aus der Nachbarschaft Angst vor diesem alten Menschenhasser haben. Zum Glück geht er nur selten aus dem Haus, aber wenn er mal zufällig draußen herumläuft, versteckt sich unser Jüngerer gerne hinter Mama oder Papa.



Beichte vom 03.04.2016, 22:26:00 Uhr


517 Beichten insgesamt (Kategorie Nachbarn).



Seiten (104):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.