Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.179 | User: 164.696 | Kommentare: 323.786 |
Neueste Kommentare

3.9/5 (179 Votes)

Der Philosoph ohne Job

(00033665)



Ich wohne mit meinen Eltern in einer Doppelhaushälfte. In der anderen Hälfte leben meine Tante, Onkel und mein Cousin. Mein Cousin hat Philosophie studiert, ist aber nun arbeitslos, da es schwierig ist, mit dem Studium einen Job zu finden. Ich bin mit der Ausbildung zum Fluglotsen fast fertig. Mein Cousin zockt den ganzen Tag Ballerspiele, aber meine Familie ist ja so stolz, weil er der Erste in der Familie ist, der studiert hat. Sie behandeln ihn, als wäre er der nächste Sokrates und dass wir ja in so einem schlechten Land leben, wenn studierte Philosophen keinen Job finden. Es ist ja so unfair, dass ich irgendwann gut Geld verdiene, und ich soll ihm auf jeden Fall mindestens 300 Euro im Monat abgeben. Das sehe ich aber überhaupt nicht ein. Sie finden es rücksichtslos, weil ich doch sehen würde, wie er leidet. Ich bin aber der Meinung, dass man sich über die Berufsaussichten informiert, bevor man ein Studium beginnt. Ich ertrage es nicht, dass mein Cousin die ganze Liebe kriegt, die eigentlich für den eigenen Sohn gedacht ist. Ich bin eifersüchtig ohne Ende und hoffe, dass sie sehen, dass mein Cousin gar nicht so toll ist, wie sie denken. Ich werde bald ausziehen, obwohl ich Geld sparen wollte, um mir mit meiner Freundin ein eigenes Haus zu bauen. Sie durchkreuzen einfach alle meine Pläne. Ich beichte, dass ich meine Eltern für total naiv und bescheuert halte und sogar meine "Schwiegereltern" mehr liebe als meine Eltern. Ich habe einfach so viel Hass in mir.



Beichte vom 27.07.2014, 12:50:36 Uhr

3.1/5 (150 Votes)

Ein Leben mit Oma

(00033585)



Ich möchte etwas beichten, wofür ich mir selbst keinerlei Absolution gebe. Ich schäme mich nämlich sehr für meine Gedanken. Mein Mann hat eine Großmutter, welche Mitte 70 und bis auf einige altersbedingte Gebrechen auch noch recht fit ist. Er hilft ihr beim Einkaufen und begleitet sie ab und an zu Arztbesuchen. So weit, so gut. Der springende Punkt ist: Er hockt ständig bei ihr. Jeden Tag. Hat er frei, verlässt er morgens unsere gemeinsame Wohnung, um dann bis zum späten Nachmittag dort zu sein. Er ist vor dem Spätdienst und nach dem Frühdienst dort, wirklich jeden Tag. Sogar am Wochenende, wenn ich zu Hause bin! Sie bekocht ihn und macht seine komplette Wäsche. Ich mache es ihm nicht ordentlich genug, so seine Worte. Hallo? Ich bin über 30 und weiß sehr wohl, wie man wäscht und bügelt! Wenn wir dann mal ein gemeinsames freies Wochenende haben und wir etwas unternehmen wollen, heißt es auch meistens "Wir nehmen dann Oma mit!"

Ich habe nichts gegen sie, sie ist ein herzensguter Mensch, aber mir reicht es langsam. Wozu bin ich denn da? Ich sitze allein zu Hause und warte auf den werten Herren, der dann zehn Minuten später wieder los geht. Er muss ja noch zum Sport, das habe er nicht geschafft. Nee, wenn ich acht Stunden bei der Großmutter auf dem Sofa sitze, würde ich das auch nicht schaffen. Ich bin einfach nur noch frustriert und habe permanent schlechte Laune. Meine Beichte ist also, dass seine Großmutter indirekt unsere Ehe zerstört und sie noch nicht mal Schuld daran ist. Wie ich aus dieser Situation rauskomme, weiß ich allerdings nicht.



Beichte vom 11.07.2014, 12:39:10 Uhr

3.2/5 (136 Votes)

Die ungezogene Tochter meines Freundes

(00033501)



Mein Freund hat eine drei Jahre alte Tochter, die jedes zweite Wochenende bei uns ist. Ihre Mutter führt, laut Freunden, ein Leben wie eine Schlampe. Das Kind macht, was es will, wenn es bei uns ist, und kriegt von meinem Freund natürlich alles hinten reingeblasen, da es ja sein Engel ist. Auch wenn sie das Frühstück, Mittag- oder Abendessen nicht essen will, darf sie sich trotzdem den ganzen Tag Eis aus dem Schrank nehmen. Eis auf leeren Magen! Ich kriege bald unser erstes gemeinsames Kind und er überlegt, ob er seine Prinzessin jetzt zu uns nimmt, und lässt mich bei der Entscheidung außen vor. Mir geht es von Tag zu Tag schlechter, da ich es einfach nicht schaffe, mit ihm zu reden. Ich will sein Kind akzeptieren, aber das geht nicht, wenn er sie nicht bald erzieht. Ich weiß langsam nicht mehr weiter und habe Angst, dass es auch meinem Ungeborenen schadet.



Beichte vom 23.06.2014, 17:31:55 Uhr



2.4/5 (191 Votes)

Knutschfleck auf der Brust

(00033432)



Ich möchte beichten, dass ich mir selbst einen Knutschfleck auf der Brust verpasst habe, nur um meinen Freund eifersüchtig zu machen. Es tut mir leid, aber wenigstens habe ich jetzt seine volle Aufmerksamkeit.



Beichte vom 10.06.2014, 13:27:14 Uhr

2.9/5 (127 Votes)

Zerstörerische Eifersucht

(00033340)



Ich (m) möchte beichten, dass ich meine Freundin dazu gebracht habe, den Kontakt zu einem anderen Kerl abzubrechen, nur weil es mir nicht passt. Ich kenne die benannte Person nicht, aber irgendwie fürchte ich nur das Schlechteste. Ich kann mich selbst nicht verstehen. Andererseits wäre ich wahrscheinlich noch durchgedreht und hätte etwas gemacht, das ich wirklich bereuen würde. Ich hatte tagelang Albträume und Panikattacken. Was ich fühlte, wenn sie sich mit ihm getroffen oder auch nur geschrieben hat, ist nicht normal. Ich habe schon daran gedacht, mir professionelle Hilfe zu suchen, da ich so extrem reagiert habe. Es ging mir so schlecht, dass ich fast kotzen musste und dass ich einfach in Tränen ausgebrochen bin. Mir tut es wirklich leid, dass ich mich manchmal scheiße verhalten habe und ich hasse mich dafür. Wir haben lange darüber geredet und sie meinte zu mir es wäre das Richtige, aber ich habe wirklich Angst, dass ich alles kaputtmache. Ich bitte um Absolution für mein schlechtes Verhalten. Ich frage mich immer noch, ob es richtig war.



Beichte vom 26.05.2014, 13:15:49 Uhr
Ort: 46535 Dinslaken


194 Beichten insgesamt (Kategorie Eifersucht).



Seiten (39):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.