Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.685 | User: 187.964 | Kommentare: 348.285 |
Neueste Kommentare

3.3/5 (181 Votes)

Treffen mit dem Ex-Freund

(Beichthaus.com Beichte 00035169)



Meine Freundin, mit der ich seit acht Monaten zusammen bin, hat mir vor ein paar Tagen erzählt, dass ihr Ex sie um ein Treffen gebeten hat. Zuerst dachte ich mir nichts dabei, aber als sie mir sagte, dass sie dem Treffen zusagen würde, war ich schockiert. Aber ich wollte auch nicht als der eifersüchtige Blödmann dastehen und so behielt ich meine Emotionen für mich und wünschte ihr viel Spaß. Allerdings ließ mir die Sache keine Ruhe und ich rief ihre beste Freundin an, zu der ich ein gutes Verhältnis habe. Sie erzählte mir, dass der Ex meiner Freundin ihr erzählt hatte, dass er sie um jeden Preis zurückgewinnen möchte und bei dem Treffen alles daran setzen wird, um sie wiederzuerobern. Meine Freundin wusste das anscheinend auch und trotzdem stimmte sie einem Treffen mit ihm zu, obwohl sie nach fünf Jahren Beziehung eine wirklich heftige Trennung mit vielen Streitereien hinter sich gebracht hatten. Aber was konnte ich tun? Wir waren erst acht Monate zusammen und ihn kannte sie doch schon viel länger.

Einen Tag vor dem Treffen führte ich meine Freundin abends zu unserem Lieblingschinesen zum Essen aus. Sie isst beim Chinesen ausschließlich Sushi, was mir noch zugutekommen sollte. Als sie kurz auf der Toilette verschwand, kippte ich eine ganze Flasche eines starken Abführmittels in ihr Getränk. Dieses große Glas hatte sie ziemlich bald ausgetrunken. Später, als wir heimkamen, bekamen wir Lust aufeinander und hatten Sex. Schon währenddessen hörte ich aus ihrem Bauch ziemlich seltsame Geräusche - und plötzlich warf sie mich ab und rannte wie von der Tarantel gestochen Richtung WC. Auf dem Weg dorthin verlor sie schon einiges an "Material" und markierte damit den Wohnzimmerfußboden. Sie verbrachte die ganze Nacht auf dem stillen Örtchen und zeitweise dachte ich, die Kloschüssel würde explodieren.

Als zuvorkommender Freund brachte ich ihr natürlich heißen Tee, eine Wärmflasche sowie eine Decke, damit sie die Zeit auf dem gar nicht mehr so stillen Örtchen so bequem wie möglich absitzen konnte. Dabei schimpfte sie unentwegt auf das Essen beim Chinesen und ich bekräftigte sie noch dabei, obwohl das Restaurant gar nichts dafür konnte. Am nächsten Tag bekam ich ein Streitgespräch am Telefon mit ihrem Ex mit. Er unterstellte ihr scheinbar, dass sie eine Ausrede gesucht hatte, um sich nicht mit ihm treffen zu müssen und sie beteuerte, dass sie wirklich schlimme Bauchkrämpfe hat und keinesfalls auf die Straße gehen könne. Jedenfalls endete das Gespräch damit, dass sie ihm ein schönes Leben wünschte und ihn hoffentlich nie mehr wiedersehen müsse. Im Computerzimmer nebenan lachte ich mir ins Fäustchen, weil ich erreicht hatte, was ich wollte, ohne als eifersüchtiger Idiot dazustehen. Ich bitte hiermit um Vergebung, da ich meine Freundin nur durch die Einnahme von starkem Abführmittel von einem Treffen mit ihrem Ex-Freund abhalten konnte.



Beichte vom 01.03.2015, 10:43:55 Uhr

2.7/5 (203 Votes)

Freundschaft oder Affäre?

(Beichthaus.com Beichte 00035141)



Ich hatte vor einigen Jahren tiefe Gefühle für einen meiner besten Freunde. Einen Großteil meiner Freizeit habe ich damit verbracht, ihn und seine damalige Freundin systematisch auseinanderzubringen. Als es mir letztendlich gelungen ist, gestand ich ihm meine Gefühle. Er erwiderte diese nicht, nahm diese Info aber sehr gelassen auf. Dass die Trennung auf meine Kappe ging, habe ich ihm nie erzählt. Kurz darauf hatte er eine neue Freundin, der ich anfangs nur mit Abneigung begegnete. Doch mit der Zeit wurde sie zu einer guten Freundin, wahrscheinlich auch, weil wir gezwungenermaßen viel Zeit miteinander verbrachten. Vor etwa zwei Jahren hat er seine Partnerin, mit der er immer noch zusammen ist, mit mir betrogen. Das passierte danach noch zwei weitere Male.

Manchmal denke ich darüber nach, die Bombe einfach platzen zu lassen, damit ich mir nicht mehr so dreckig vorkomme, wenn wir alle Zeit zusammen verbringen. Dann fühle ich mich wie eine notorische Lügnerin, die keinen Mumm hat, weil sie zwei geliebten Menschen damit Schaden zufügen würde. Ebenso denke ich manchmal darüber nach, diese beiden Menschen wieder auseinanderzubringen, weil ich weiß, dass es funktionieren würde. Dieses Gefühl der Macht hat irgendwie etwas Besonderes an sich! Ich bitte um Vergebung - zum einen dafür, dass ich mich unsittlich verhalten habe, zum anderen dafür, dass ich Gefallen daran finde, Macht über andere zu haben und mit dem Glück anderer zu spielen.



Beichte vom 24.02.2015, 03:03:12 Uhr

3.3/5 (162 Votes)

Die Handschuhe der Blondine

(Beichthaus.com Beichte 00035091)



Vor vielen Jahren haben wir im ersten Semester im Winter einen Ausflug unternommen, an dem fast alle Studis teilgenommen haben. Ich hatte schon in der ersten Woche ein Auge auf [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 15.02.2015, 22:27:27 Uhr





2.1/5 (213 Votes)

Die eifersüchtige Beinahe-Jungfrau

(Beichthaus.com Beichte 00035068)



Seit zwei Monaten bin ich nun mit meinem Freund zusammen und ich weiß, dass er schon vor mir mehrere Frauen im Bett hatte. Er sagt es wären nur zwei oder drei gewesen, aber ich kann das einfach nicht ab. Die Vorstellung, dass der Mann, den ich liebe, andere im Bett hatte! Ich bin auch noch eine Person, die das Talent hat, dass ich das ständig vor dem inneren Auge habe und es mir vorstelle. Eine seiner alten "Gespielinnen" kenne ich sogar persönlich und würde ihr am Liebsten jedes Mal, wenn ich sie sehe, die Augen auskratzen. Ich habe ihm schon mehrere Male gesagt, dass ich eigentlich nicht wissen will, wen er schon hatte. Er weiß, dass er mein erster Freund ist, und ich habe ihm immer gesagt, dass ich in solchen Dingen halt sehr zurückhaltend bin. Zwar konnte ich nicht verleugnen, dass ich von drei Jahren mein erstes Mal gehabt hatte, jedoch stellte ich es so hin, als hätte ich es gar nicht gewollt und wäre gedrängt worden. Ich sagte auch, dass seit damals nichts mehr gelaufen wäre.

Warum das Ganze? Ich bin extrem eifersüchtig auf seine Ex-"Freundinnen" oder was auch immer das war. Ich würde am Liebsten eine Knarre nehmen und eine nach der andern abknallen! Ich hasse die Vorstellung, dass er andere als mich hatte, zutiefst und kann überhaupt nicht damit umgehen. Ab und zu bekommt er das auch zu spüren. Ich habe auch mehrere Male begonnen zu weinen, als er von seinen "Vorherigen" erzählte - erst nur hinter seinem Rücken, zwei oder drei Mal dann aber auch vor ihm. Ich vertrage das Ganze so nicht! Nun aber zu meiner eigentlichen Sünde: Ich mache einen auf unschuldiges, "fast-jungfräuliches" Mädchen, um meine extrem krankhafte Eifersucht zu rechtfertigen. In Wahrheit hatte ich aber schon acht verschiedene Männer im Bett. Mein erstes Mal war mit meinem Ex-Freund, den ich zu diesem Zeitpunkt erst drei Tage kannte und der erste Schritt zum Sex ging damals ganz klar von mir aus. Und so war es bei den darauf folgenden Erfahrungen meistens auch. Mein lieber Schatz, es tut mir leid, dass ich so eifersüchtig bin, weil du schon "so viele hattest" - denn mit größter Wahrscheinlichkeit hatte ich sogar schon mehr Partner im Bett als du! Du wirst das hier eh nie erfahren, was mir also weiterhin erlaubt, ein bisschen Drama darüber zu machen, dass du so "wahllos mit irgendwelchen Schlampen geschlafen hast."



Beichte vom 12.02.2015, 08:01:49 Uhr

2.7/5 (149 Votes)

Wer rettet, verfettet

(Beichthaus.com Beichte 00035059)



Ich (w/21) arbeite im Rettungsdienst, wo ich - vor gefühlten Ewigkeiten - auch meinen Freund kennengelernt habe. Seit letztem Jahr arbeiten wir sogar beide auf derselben Rettungswache und erzählen uns am Abend meist sehr witzige Geschichten von Patienten oder Kollegen, die wir am Tag so erlebt haben. Leider ist da allerdings der allgemeine Spruch: "Wer rettet, verfettet", und das stimmt auch absolut. Meine Muskeln sind im letzten Jahr massiv geschwunden und ich habe zu meiner Schande zwanzig Kilo zugenommen, mit welchen ich mich auch sehr unwohl fühle. Auf der Wache gibt es eine junge Rettungsassistentin (w/20), welche kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung steht. Diese wird von alt eingesessenen Kollegen wahlweise als absolut lieb, nett und intelligent oder aber zickig, arrogant, egoistisch und berechnend bezeichnet. Angeblich vögelt sie sich wild durch die älteren Kollegen, aber das ist nur ein Gerücht und ich kann es nicht mal aus zweiter Hand bestätigen.

Nun zur eigentlichen Geschichte: Eines Abends kam mein Freund nach Hause und fragte mich, ob ich wüsste, von welcher Kollegin er reden würde, wenn er die große, schlanke, sportliche mit den langen blonden Haaren meint. Da die nur rar vertretenden Frauen auf der Rettungswache interessanterweise selten schlank und sportlich sind, war natürlich sofort klar, von wem die Rede ist. Er grinste schelmisch und erzählte mir, dass er wüsste, wie sie nackt aussieht. Im ersten Moment dachte ich, er hätte sie zufälligerweise beim Umkleiden erwischt - oder Schlimmeres - aber es war ganz anders. Auf der Wache haben wir die Möglichkeit, in unserem Technikraum verschiedene Computer zu nutzen. Sie hatte an einem Bericht geschrieben, als sie zu einem Einsatz gerufen wurde. Leider hatte sie ihren Stick am PC vergessen und sogar der betreffenden Ordner war noch geöffnet. Mein Freund wollte nun seine Monatsabrechnung ausdrucken, sah den geöffneten Ordner und suchte darin nach der entsprechenden Excel-Datei, da er davon ausging, dass es sich um den Systemspeicher handelte.

Stattdessen fand er diverse Nacktbilder der jungen Kollegin und fragte sich verdutzt, wer solche Dinge auf einem öffentlichen Arbeitsrechner speichert. Er hatte den Stick bis dato nicht bemerkt. Sein Kommentar zu ihrer Figur war: "Wenn sie jetzt noch ein Sixpack hätte, würde sie richtig geil aussehen." Ich gestehe, dass ich absolut eifersüchtig auf sie bin, denn ich selbst bin leider nicht mehr so schlank, wie ich es war und gerne wieder wäre. Außerdem beichte ich, dass ich sehr enttäuscht darüber bin, dass sie die Bilder nicht versehentlich auf dem Rechner gespeichert oder ins Netz gestellt hat. Dann hätte jeder sie sehen können! Ich kann sie seitdem nicht mehr leiden, wünsche ihr die Krätze an den Hals und schäme mich gleichzeitig sehr für mein kindisches, idiotisches, dummes und egozentrisches Verhalten.



Beichte vom 09.02.2015, 21:34:05 Uhr


230 Beichten insgesamt (Kategorie Eifersucht).



Seiten (46):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.