Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.888 | User: 176.597 | Kommentare: 335.932 |
Neueste Kommentare

3.5/5 (195 Votes)

Mein Freund und die Damenunterwäsche

(Beichthaus.com Beichte 00034349)



Mein Freund hatte einen One-Night-Stand. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass sich diese Sache nicht wiederholt, habe ich einen Fetisch erfunden, den ich aber gar nicht habe. Ich habe ihm erzählt, dass ich darauf stehe, wenn er meine Unterwäsche trägt. Also lasse ich ihn jeden Tag, wenn er außer Haus geht, nur in meinen Höschen weg. Hin und wieder bekommt er auch eine Slipeinlage oder eine Binde dazu. Und wenn er nach Hause kommt, kontrolliere ich, ob er die Sachen auch schön brav trägt. Damit hoffe ich, dass - wenn er wieder in die Situation kommt, eine Frau flachzulegen - sie die Unterwäsche sieht, ihn für pervers hält und das Interesse verliert. Er denkt, es macht mich an und trägt die Sachen, um mich zufriedenzustellen. Mir ist klar, dass die Sache ziemlich krank ist, aber ich weiß mir nicht anders zu helfen. Ich bitte um Vergebung.



Beichte vom 18.11.2014, 11:49:03 Uhr

2.1/5 (108 Votes)

Das Flittchen hat mir den Freund ausgespannt!

(Beichthaus.com Beichte 00034316)



Mein Freund (24) hat mich (w/32), nachdem wir zwei Jahre zusammen waren, für eine 19-Jährige sitzen lassen. Ich habe ihm jeden Wunsch von den Augen abgelesen und bei jeder Konfrontation [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 14.11.2014, 09:17:40 Uhr

3.0/5 (146 Votes)

Freundschaft mit Kuschelfaktor

(Beichthaus.com Beichte 00034288)



Ich (w/20) war gestern Abend mit ein paar Freunden fort und habe im Anschluss bei einem von ihnen (22) übernachtet. Mit meinem Freund ist das alles abgesprochen worden. Ich habe ihn immer wieder gefragt, ob er auch wirklich nicht eifersüchtig sei, denn ich könnte auch mit dem Auto fahren und nichts trinken. Ich wollte auf keinen Fall, dass mein Freund auf meinen Kumpel eifersüchtig wird, da es keinen Grund gibt und mir die Freundschaft zu besagtem Kumpel wahnsinnig wichtig ist. Mein Freund war nach mehrmaligen Nachfragen immer noch einverstanden, also ging es los. Der Abend wurde immer länger, zu viert machten wir eine Bar nach der anderen unsicher, bis unser Autofahrer dann meinte, er wäre müde. Er brachte uns alle nach Hause. Da mein Kumpel und ich noch so aufgekratzt und absolut nicht müde waren, warfen wir noch eine DVD ein. Mir war dann aber recht kalt, also kuschelten wir uns unter eine Decke. Er hatte einen Arm um meine Schulter, mein Kopf ruhte auf seiner Brust. Nach einiger Zeit wurden wir dann doch recht schläfrig. Abgemacht war eigentlich, dass ich auf der Couch schlafen würde, allerdings stand die in einer Art Vorzimmer zu seinem Zimmer, in dem dann sein Bett stand. Durch unseren, oder zumindest meinen Alkoholpegel und meiner Angst, alleine im Dunklen zu sein, schliefen wir dann doch beide in seinem Bett.

Wieder war mir kalt, ich war ziemlich unruhig, da mein Hirn besonders bei Alkoholkonsum die schlimmsten Erinnerungen hervorkramt, die ich bis jetzt erlebt hatte. Wieder kuschelten wir, diesmal aber so richtig Löffelchen. Einmal schon kuschelte sich jemand so zu mir, der nicht mein Freund war, was für mich sehr unangenehm war - aber bei ihm war das irgendwie gar nicht so. Es war angenehm, warm, beruhigend. Ich fühlte mich pudelwohl. Ich fragte noch nach, ob er sich auch nicht verlieben würde, er meinte nur, nein, aber er brauche das ein bisschen, wenn das für mich in Ordnung sei. Er hatte sich gerade recht frisch von seiner Freundin getrennt. Wir schliefen ein. Als wir morgens erwachten, kuschelten wir einfach weiter. Wir scherzten noch, wir seien jetzt Freunde mit gewissen Vorzügen, also dass wir eben miteinander kuschelten, aber sonst nichts! Immerhin bin ich in einer doch sehr glücklichen Beziehung. Als mein Freund mich später abholte, erzählte ich ihm natürlich, wie der Abend so verlief. Nur dass wir gekuschelt hatten, verschwieg ich ihm. Er denkt, dass ich auf der Couch geschlafen hatte. Deswegen fühle ich mich richtig schäbig. Ich wünschte, ich könnte es ihm sagen, aber was, wenn er dann eifersüchtig wird? Andererseits, ich würde auch nicht wollen, dass er mit anderen Frauen kuscheln würde. Ach Gott. Ich liebe meinen Freund und werde ihn sicher nicht betrügen. Aber ist dieses Kuscheln nicht schon Betrügen gewesen? Ich weiß es nicht, ich bin verwirrt. Ich habe ja eigentlich nichts getan. Oder doch?



Beichte vom 09.11.2014, 16:48:57 Uhr



AIRBNB
2.8/5 (124 Votes)

Verliebt in einen Aufreißer

(Beichthaus.com Beichte 00034234)



Ich möchte beichten, dass ich in meinen Geschäftspartner verliebt bin. Wir verstehen uns sehr gut und gehen regelmäßig zusammen feiern. Dabei muss ich leider immer beobachten, wie er eine nach der anderen abschleppt. Meistens verstehe ich diese Frauen nicht, denn der Mann ist meistens sehr betrunken und behandelt diese Frauen immer sehr respektlos. Er macht Bilder von ihnen beim Sex und zeigt diese auch rum. Es ist auch allgemein bekannt, dass er einen großen Verschleiß an Frauen hat und nicht an einer festen Partnerschaft interessiert ist. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, wie man sich in so einen Mann verlieben kann. Wenn er mal nicht auf der "Jagd" ist, dann ist er ein sehr liebevoller Mann. Er gehört zu den humorvollsten Menschen, die ich kenne. Er ist sehr loyal und geht respektvoll mit seinen Mitmenschen um - außer seinen Sexualpartnerinnen. Nie sagt er etwas Böses über jemanden oder ist bei Lästereien dabei. Hat er mal ein Problem mit jemandem, dann regelt er das sofort und spricht denjenigen direkt an.

Manchmal kommt es vor, dass wir die ganze Nacht zusammen tanzen. Das sind die schönsten Nächte. Das Ganze ist dann sehr erotisch, obwohl wir uns nie anfassen oder küssen. Aber schon allein die Andeutungen, dass wir unser Spiel weiter treiben könnten, macht mich schon ganz verrückt. Ich denke, dass wir auch schon längst im Bett gelandet wären, wenn er nicht ein Kollege wäre und ich nicht zu stolz wäre, um mich in die Reihe der ganzen Schlampen einzureihen. Der zweite Grund ist auch der wahre Grund. Ich hasse es, dass er ständig diese Frauen abschleppt und ich freue mich, wenn sie denken, dass sie ihn bändigen können und er dann keine andere mit nach Hause nimmt. Die meisten machen sich tatsächlich Hoffnungen. Ich freue mich, dass ich ihm jeden Tag nah sein kann, ohne dass er etwas von meinen Gefühlen ahnt. Schon bald gehen wir wieder zusammen feiern.



Beichte vom 31.10.2014, 23:36:05 Uhr

3.0/5 (106 Votes)

Berufsträumer

(Beichthaus.com Beichte 00034219)



Ich möchte beichten, dass ich "Berufsträumer" hasse. Damit meine ich Leute, die brotlose Fächer wie Germanistik oder Archäologie studieren - oder generell einen einfachen Beruf suchen und der Meinung sind, irgendetwas könne man damit schon arbeiten. Mich regen diese von Daddy gesponserten Mädels auf, die allen so stolz erzählen, dass sie ja so viel lernen müssten, obwohl ihr Studium nicht mehr als ein Hobby ist. Und das Schlimmste ist, dass viele dieser Studenten dann tatsächlich in irgendeiner Behörde oder sonst irgendwo einen gut bezahlten Job bekommen, bei dem sie dafür bezahlt werden, gefährliches Halbwissen zu verbreiten.

Ich selbst habe einen sehr anspruchsvollen und schwierigen Job, mit sehr viel Verantwortung. Ich darf keine Fehler machen und der Druck ist immens. Jeder Tag ist voll mit Arbeit, ich tue also wirklich viel für mein Geld. Der Grund, warum ich so sauer auf diese Träumer bin, ist, dass ich selbst einer bin! Ich habe einen Traumberuf, für den ich allerdings sehr lange studieren müsste und auch danach noch jahrelang mit geringster finanzieller Vergütung weitere Fortbildungen machen müsste, um den Beruf endlich ausüben zu können. Aber ich habe niemanden, der mich unterstützen kann, und habe allein zu viel Angst vor diesem Schritt, da das Ganze auch in Arbeitslosigkeit enden könnte. Jetzt aber zu meiner eigentlichen Beichte: Ich beichte, dass ich neidisch auf diese Träumer bin, die daran glauben, mit ihrem brotlosen Fach Erfolg zu haben.



Beichte vom 30.10.2014, 13:31:25 Uhr


214 Beichten insgesamt (Kategorie Eifersucht).



Seiten (43):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.