Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.583 | User: 213.858 | Kommentare: 401.796
Neueste Kommentare

3.2/5 (85 Votes)

Mein Pfirsich

(Beichthaus.com Beichte 00037956)



Ich (m/23) habe in letzter Zeit einen skurrilen Fetisch - nennen wir es mal so - entwickelt. Seit ich den Film "Im Körper meines Feindes" mit Nicolas Cage und John Travolta gesehen habe, lässt mich ein bestimmter Ausdruck nicht mehr los. Im Film nennt der böse Terrorist Troy alle Frauen Pfirsich. Er tut dies aber nicht auf eine niedliche, süße Art, sondern auf eine für ihn höchst erotische, zwanghafte und ebenfalls eine wenig gestörte Art. Naja, jedenfalls nenne ich meine Freundin seither immer "Mein Pfirsich" und schaue sie dabei in absolut gestörter, psychomäßiger Art an. Außerdem grapsche ich ihr auch an den Arsch und sage Dinge wie: "Ich kriege von Pfirsichen einfach nie genug!" und schlecke ihr nebenbei am Ohr.

Wieso ich das tue? Jedes Mal, wenn sie einen Film aussucht, erwartet sie, dass wir anschließend tagelang über das Gezeigte diskutieren. Wenn ich allerdings einen aussuche, pennt sie nach 15 Minuten ein. Ich werde dieses Verhalten weiterhin fortsetzen und sie nächste Woche auf der Betriebsfeier auch in eine peinliche Situation bringen, mal schauen, wie das wird. Ich freue mich, mein Pfirsich!



Beichte vom 30.03.2016, 13:22:41 Uhr

3.4/5 (86 Votes)

Albträume von Horrorfilmen

(Beichthaus.com Beichte 00037834)



Ich (w/26) kann mir einfach keine realistischen Horrorfilme ansehen, weil ich erfahrungsgemäß tagelang Albträume davon habe.



Beichte vom 15.03.2016, 10:22:36 Uhr
Ort: Hauptstraße, 97424 Schweinfurt

2.9/5 (77 Votes)

Warum musste mein Held aus Star Wars sterben?!

(Beichthaus.com Beichte 00037789)



Ich (m/37) beichte hiermit, dass ich im neuen Star Wars, bei der Szene auf der Brücke, als Han Solo stirbt, im Kino aufgeschrien und danach hemmungslos geweint habe. Und da war ich bei Weitem nicht der Einzige im Saal. Überall war Schluchzen, Aufschreie und "Nein! NEIN!" zu hören. Der Premierenabend war danach für mich gelaufen, zum gemeinsamen Umtrunk bin ich nicht mehr mitgegangen und habe mich zu Hause in den Schlaf geweint. Selbst jetzt, beim Schreiben dieser Zeilen, werden meine Augen noch feucht. Und das, obwohl ich den Film trotzdem schon mehr als einmal sah und auch die Presse-DVD habe. Ich gehöre aber auch wohl zu den krassesten SW-Nerds, die es gibt. Ich hatte eine beschissene Kindheit und Jugend, und die Flucht in andere Welten hat mir wahrscheinlich das Leben mehr als nur einmal gerettet.

Star Wars hatte und hat einen besonderen Stellenwert für mich, da in diesen Filmen bisher am Ende immer das Gute gewann oder es in den Prequels am Ende zumindest noch Hoffnung gab. Aber auch die Zerstörung der Starkiller-Base war diesmal kein Ausgleich für den Tod meines größten Helden. Ich hoffe zwar, dass die neuen Helden, die ich durchaus mag, es am Ende wieder richten, aber Han wird mir trotzdem schrecklich fehlen. Ich weiß, dass H. Ford diese Rolle nicht mehr ewig spielen kann, weil er auf die 80 zugeht, aber zuzusehen, wie der Held meiner Kindheit von seinem eigenen Sohn ermordet wird, war für mich, wie ein Familienmitglied und auch fast eine Vaterfigur zu verlieren. Ich hasse auch Ben Solo dafür, als wäre er eine lebende Person. Der Anblick von Luke Skywalker am Ende war da nur ein schwacher Trost, aber immerhin wird wenigstens er noch weiter dabei sein.



Beichte vom 10.03.2016, 15:19:30 Uhr


2.8/5 (106 Votes)

Der Anwalt und das Dschungelcamp

(Beichthaus.com Beichte 00037728)



Ich habe vor einiger Zeit eine Menge Respekt und Achtung gegenüber meinem Bruder verloren. Er ist Anwalt, verheiratet und hat ein Kind. So weit, so unwichtig. Aber er schaut das Dschungelcamp. Ich weiß nicht warum, aber seitdem kann ich ihn nicht mehr wirklich für voll nehmen. Vor allem, da er mir regelmäßig und subtil mitteilt, dass mein Geschmack an Filmen ja sehr oberflächlich und niveaulos sei. Ich liebe meinen Bruder und auch seine Frau, also nicht auf körperlicher Ebene, ihr wisst schon. Ganz normal halt. Aber das kann ich irgendwie nicht begreifen. Aber mittlerweile lasse ich jedes Mal, wenn er irgendwas über meinen Geschmack loslässt, immer den Satz: "Immer noch besser als Dschungelcamp" fallen.



Beichte vom 01.03.2016, 12:01:31 Uhr

3.1/5 (105 Votes)

Volksverdummung mit Topmodels

(Beichthaus.com Beichte 00037715)



Ich (w/um die 50) bin interessiert an Politik, Geschichte und Geisteswissenschaften und sehr belesen. Ich bin besonnen und dem Fernsehprogramm gegenüber ablehnend eingestellt, da ich es als Volksverdummung betrachte. Trotzdem schaue ich online sämtliche Staffeln von "Germanys next Topmodel", was ich wirklich peinlich finde.



Beichte vom 28.02.2016, 20:26:33 Uhr


208 Beichten insgesamt (Kategorie Medien).



Seiten (42):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.