Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.419 | User: 185.131 | Kommentare: 344.409 |
Neueste Kommentare

2.8/5 (99 Votes)

Mobbing ohne Ende

(Beichthaus.com Beichte 00034888)



Vor Kurzem hatte ich körperliche Beschwerden und ein Junge aus meiner Klasse musste wegen ähnlicher Gründe operiert werden. Diese Person war in der Klasse nicht sehr beliebt und wurde von vielen - teilweise auch von mir - ein wenig gemobbt. Als ich nun diese Beschwerden hatte, betete ich, dass es nicht das ist, was er hatte und wollte ihn daraufhin komplett in Ruhe lassen. Dies klappte auch sehr gut, jedoch hielt er neulich ein Referat und war auch vorher dafür bekannt, oft "Ähm" zu sagen. Jedenfalls haben Freunde und ich diese gezählt und ihm hinterher die Anzahl gesagt. Es schien ihn nicht sehr gestört zu haben, da er nur etwas über sich selbst lachte. Dennoch tut es mir leid, dass ich mein "Versprechen" gebrochen und ihn auch vorher schon gemobbt habe.



Beichte vom 17.01.2015, 17:23:57 Uhr

3.5/5 (210 Votes)

Arzt mit Husten-Phobie

(Beichthaus.com Beichte 00034829)



Ich habe eine eigenartige Phobie: Ich kann Husten nicht ertragen, das verursacht mir innere Beklemmungen. Nun ist es leider so, dass ich Arzt bin. Ich kann es aber einfach nicht ertragen, wenn jemand hustet. Einmal habe ich einen netten älteren Herrn angeschrien, er solle gefälligst damit aufhören. Als ich dann in die Pulmologie (Lungenabteilung) unseres Hauses wechseln sollte, habe ich gekündigt. Jetzt arbeite ich in einem theoretischen Fach, kein Husten mehr, gleiche Bezahlung wie in der Klinik, keine Dienste. Alle alten Kollegen beneiden mich. Allen Freunden und Familienmitgliedern, Freundin inklusive, habe ich erzählt, ich hätte wegen der Arbeitsbelastung gekündigt. Ich langweile mich aber zu Tode und möchte eigentlich zurück in meinen alten Job. Ich beichte, dass ich als Arzt nicht den Schneid habe, mich therapieren zu lassen und deswegen unglücklich bin.



Beichte vom 11.01.2015, 00:00:13 Uhr

3.3/5 (130 Votes)

Mandelentzündung für meinen Vater

(Beichthaus.com Beichte 00034773)



Ich (w) muss beichten, dass ich meinen Vater mit einer Mandelentzündung angesteckt habe. Ich bin im dritten Lehrjahr und verdiene leider noch zu wenig für eine WG oder Wohnung. Mein Vater ist ein Horst der obersten Stufe, seit meinem dreizehnten Lebensjahr mobbt und beleidigt er mich - ich gehe, seit ich 15 bin, zum Psychologen und leide jetzt eigentlich nur noch schlimmer unter ihm, weil er denkt, dass ich an allem schuld bin. Mehr sage ich nicht dazu, wenn ich jetzt alles aufschreibe, was er mir angetan hat, wird das zu viel. Jetzt hatte ich seit ein paar Tagen allerdings schon einen kratzigen Hals und langsam aber sicher kamen dann auch Schluckbeschwerden hinzu. Ich sah in meinen Rachen und erblickte zwei geschwollene und eitrige Mandeln.

Also war ich beim Arzt und er verschrieb mir ein Antibiotikum. Ich habe mich bisher noch nie gerächt, weil ich finde, dass sich das nicht gehört, und glaube, dass er sein Fett schon noch wegbekommen wird - doch dieses Mal haben meine Gelüste gewonnen. Ich habe daheim extra lange Wattestäbchen. Sie sind eigentlich dazu gedacht, meinen Lidschatten zu verblenden, doch nun wurden sie zweckentfremdet. Ich pulte mit großer Anstrengung an meinen Mandeln herum und schmierte das Zeug dann auf alles, das nur mein Vater berührt. Seine Teekanne, Geldbeutel, Autoschlüssel, sogar an seine Zahnbürste. Nach einigen Tagen zeigte sich das Ergebnis und jetzt hat er auch eine Mandelentzündung - ich bin schon längst wieder auf den Beinen und er jammert vor Schmerzen. Ich weiß, das war blöd von mir, er ist zu Schaden gekommen und es tut mir leid. Ich werde es nie wieder machen und bitte um Absolution.



Beichte vom 05.01.2015, 15:11:25 Uhr
Ort: Danziger Straße, 10435 Berlin




3.4/5 (212 Votes)

Na, dann habe ich eben Aids!

(Beichthaus.com Beichte 00034729)



Ich (w/24) habe eine Freundin, die es mit dem Schutz vor Geschlechtskrankheiten nicht sehr ernst nimmt. Sie erzählt mir immer ausführlich von ihrem Sex-Leben, daher weiß ich, dass ihr Freund und sie schon nach einem Monat keine Kondome mehr benutzt haben, weil er sie nicht mag und dass er das auch bei seinen Ex-Freundinnen so gemacht hat. Sie nimmt nur die Pille. Zudem geht sie häufig fremd, wenn ihr langweilig in der Beziehung ist. Als ich sie darauf ansprach, ob sie keine Angst habe, mit einer Krankheit angesteckt zu werden, kam nur: "Na, dann habe ich eben Aids", was ihre Sorg- und Ahnungslosigkeit widerspiegelt. Ich weiß, es geht mich eigentlich nichts an, da es in ihrer Verantwortung liegt, aber insgeheim wünsche ich mir, dass sie sich mit irgendeiner Krankheit ansteckt, damit sie ihre Lektion lernt. Und sei es nur ein Pilz, der mit Creme behandelbar ist.



Beichte vom 30.12.2014, 17:37:24 Uhr

3.0/5 (254 Votes)

Dicke Menschen sind eklig!

(Beichthaus.com Beichte 00034722)



Ich (m/20) hasse fette Menschen! Sie widern mich einfach an. Abschaum der Gesellschaft! Ich rede dabei nicht von den kräftig gebauten, die einfach wie aufgeblasen aussehen oder wie kleine Berge, sondern von denen mit Speckrollen, dreifachem Doppelkinn und jedes zusätzliche Gramm gibt sich der Schwerkraft ohne Gegenwehr hin. Mir wird bei solchen Personen wirklich übel, als hätte ich etwas Falsches zu mir genommen. Ich war mein ganzes Leben lang schlank, sportlich und einigermaßen durchtrainiert, und wenn ich merkte, ich habe einige Kilo zugenommen, habe ich halt zwei oder drei Tage lang nichts bzw. sehr wenig gegessen oder wieder ein wenig mehr Sport gemacht. So habe ich allerdings immer einen gesunden Körper gehabt, den man auch allgemein als ästhetisch bezeichnen würde. Zu 100 Prozent kann ich mir den Hass nicht erklären. Natürlich habe ich "Gründe" dafür, wie der Ekel, der sich in mir aufbaut, wenn ein einen Fetten erblicke. Zudem haben dicke Menschen, die dick bleiben, zu 98 Prozent extrem schwache Charakterzüge (gibt natürlich die krankheitsbedingten Ausnahmen, die finde ich dann auch nicht so eklig warum auch immer). Und mir kann von den 98 Prozent keiner erzählen, er könnte nicht abnehmen.

Ich kenne so viele, die in jungen Zeiten 100 Kilo oder mehr gewogen haben und in wirklich kurzer Zeit auf 70-80 Kilo und damit ein normales, gesundes Gewicht gekommen sind. Natürlich ist das nicht leicht, aber man braucht nur ein wenig Disziplin und Konsequenz. Die Frage ist einfach: Kann man oder kann man nicht abnehmen? Und die Antwort ist immer "Ja man kann!" und nicht "Es ist schwer". Das macht mich wirklich wütend und ich kann beim Beichten kaum die richtigen Worte fassen, die meine Wut korrekt beschreiben. Und fast so sehr wie fette Menschen kotzt es mich an, dass man öffentlich nicht sagen darf, dass man etwas gegen fette Menschen hat, weil unsere "Akzeptiere und toleriere alles"-Gesellschaft keine Kritik an Randgruppen erlaubt, auch wenn diese unansehnliche und ungesunde Randgruppe von Jahr zu Jahr größer wird. Eigentlich müsste diese Gesellschaft ja meinen Hass auch tolerieren und akzeptieren, aber dem ist nicht so. Ich beichte hiermit meinen Hass, da dieser mir schwer auf die Seele drückt.



Beichte vom 29.12.2014, 15:43:39 Uhr


288 Beichten insgesamt (Kategorie Gesundheit).



Seiten (58):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.