Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.685 | User: 172.534 | Kommentare: 332.719 |
Neueste Kommentare

2.9/5 (17 Votes)

Verliebter Hypochonder

(Beichthaus.com Beichte 00034180)



Ich (w/19) bin seit drei Jahren ein Hypochonder. Das ist eine psychische Störung, bei der man sich immer tödliche Krankheiten einbildet. Diese Krankheit hat mich sehr mitgenommen und ich hatte viele erfolglose Krankenhausaufenthalte hinter mir. Ich dachte wirklich, dass ich todkrank bin, und habe den Ärzten trotz mehrerer Untersuchungen am ganzen Körper nicht geglaubt, dass ich gesund bin und nicht krank. Vor zwei Jahren hat aber die eigentliche Geschichte angefangen: Ich habe mich unsterblich in meinen Hausarzt verliebt, der verheiratet ist und zwei Kinder hat. Statt Gesprächen von fünf Minuten sind es bei uns immer 30-40 Minuten. Wir reden über Gott und die Welt. Er beruhigt mich immer so. Ich liebe ihn einfach. Er ist 31 Jahre alt und er hat blaugrüne Augen und pechschwarze Haare. Er flirtet auch mit mir und ich merke, wie er sich freut, wenn er mich sieht. Ich bin einmal die Woche dort. Seine Frau sehe ich oft in der Stadt und dann werde ich total eifersüchtig. Letztens habe ich ihn im Supermarkt getroffen und wir haben 30 Minuten lang gequatscht. Einmal, nach dem Blutabnehmen, hat er meine Hand gehalten und mir versprochen, dass ich nicht krank bin. Ich liebe ihn seit zwei Jahren und stelle mir ständig vor, wie es wäre, wenn wir zusammen wären. Obwohl er eine Frau hat.



Beichte vom 25.10.2014, 00:13:34 Uhr

2.9/5 (112 Votes)

One-Night-Stands ohne Folgen

(Beichthaus.com Beichte 00034105)



Ich (m) hatte ungeschützten Geschlechtsverkehr - und das nicht nur einmal. Über die letzten Jahre hatte ich ab und an Bettbekanntschaften, bei denen es aus diversen Gründen dazu kam, dass wir das Kondom "vergaßen." Meine eigentliche Beichte ist jedoch, dass ich insgeheim enttäuscht bin, dass ich keine von meinen Romanzen dadurch geschwängert habe, obwohl ich bei einigen im Nachhinein erfuhr, dass sie nicht einmal mit der Pille verhüteten. Ich habe dadurch das bedrückende Gefühl und die ernsthafte Sorge, kein echter Mann, sprich unfruchtbar zu sein. Das plagt mich ehrlich gesagt sehr. Ich fürchte mich nicht vor der Verantwortung, und bei jeder Einzelnen von ihnen wäre es mir die Sache wert gewesen. Möglicherweise wollte ich dadurch auch einfach diese klasse Frauen an mich binden. Ich denke darüber nach, mich bald testen zu lassen. Sollte der Test tatsächlich zu meinen Ungunsten ausfallen, dann gnade mir Gott.



Beichte vom 13.10.2014, 22:52:38 Uhr

2.6/5 (235 Votes)

Meine Mumu brennt und juckt

(Beichthaus.com Beichte 00034072)



Ich (w/23) beichte, dass ich meine Gesundheit vernachlässige und die meines Freundes gefährde, weil ich zu faul bin, zum Arzt zu gehen. Ich habe seit einiger Zeit manchmal ein brennendes, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 07.10.2014, 20:54:39 Uhr



AIRBNB
3.5/5 (175 Votes)

Sex mit EKG

(Beichthaus.com Beichte 00034069)



Als ich letztens wegen Herzbeschwerden im Krankenhaus war, sollte ich ein Langzeit-EKG-Gerät tragen. Als meine Freundin mich besuchte, sind wir schnell auf die öffentlichen Toiletten gehuscht und hatten dort wilden Sex. Natürlich spiegelte sich das auch auf dem Papier wieder und wurde dem Arzt als: "Ich bin nur Treppen gestiegen", vorgegaukelt. Nun darf ich mir weitere Tests antun, weil das für das Steigen von Treppen ja nicht normal sei. Das war es mir aber wert!



Beichte vom 07.10.2014, 14:05:17 Uhr

3.4/5 (149 Votes)

Hilfe! Meine Freundin ist zu dünn!

(Beichthaus.com Beichte 00034064)



Ich muss beichten, dass ich meine langjährige Freundin langsam nicht mehr so richtig attraktiv finde. Als ich sie kennenlernte und wir dann zusammenkamen, war sie ein hübsches Ding mit gesunden weiblichen Rundungen, was ich sehr attraktiv finde. Sie war höchstens ein paar Pfund über meinem Schönheitsideal, was mich nie störte, denn sie ist sonst die liebenswerteste Frau, die ich je kennengelernt habe. Ich liebe sie über alles und sie ist die Eine, mit der ich meine Zukunft verbringen will. Nun hat sie vor gut einem Jahr den Schlankheitswahn entdeckt, der durch die Medien ja so schön vorgelebt wird. Sie trieb Sport, ernährte sich bewusst und verzichtete auf vieles. Und bald fingen die Pfunde an zu purzeln. So weit, so gut, dachte ich damals, denn sie blühte richtig auf dabei und nach nicht allzu langer Zeit entsprach sie auch genau meinem Schönheitsideal: 1,70 Meter groß und etwa 60 Kilo schwer, für mich perfekt und der Inbegriff einer hübschen, gesunden, weiblichen jungen Frau. Nun hat dieser anfängliche Erfolg sie natürlich zusätzlich motiviert, noch mehr abzunehmen. Ich habe sie immer unterstützt, auch wenn sie mir schon langsam zu dünn wurde.

Mir machte es lange Freude ihr beim Abnehmen zuzusehen, denn ich sah, wie glücklich sie mit ihrem neuen Körper war. Irgendwann kam bei mir der Punkt, an dem ich dachte, jetzt ist aber langsam gut. Wenn ich solche Hungerhaken in den Zeitschriften oder auch auf der Straße sehe, denke ich immer nur: "Mädel, du wärst so schön, wenn du nur mal endlich etwas essen würdest." Solche Gedanken kommen immer mehr auch bei meiner Freundin auf. Ich danke Gott, dass sie in dem ganzen Abnehm-Wahn wenigstens nicht ihre Oberweite verloren hat. Doch dass ich mittlerweile beim Sex von hinten wie von vorne ihre Rippen zählen kann und mir, wenn sie ihren Unterleib anspannt, fast ihre Beckenknochen ins Gesicht springen, damit bekomme ich immer mehr meine liebe Mühe. Der Sex mit ihr ist ansonsten super, häufig genug und wir leben auch gemeinsam unsere Fantasien aus, da fehlt mir, auch nach all den Jahren, absolut überhaupt nichts. Manchmal denke ich, was ich doch für ein oberflächliches Arschloch bin, denn wie gesagt hat sie genau den Charakter, welchen ich immer bei einer Frau gesucht habe. Doch wenn ich sie nackt vor mir habe, denke ich nur noch an die etwa 210 Knochen im menschlichen Körper - und nicht mehr daran, was für eine geile Frau da vor mir steht.

Auch sie darauf anzusprechen traue ich mich nicht, denn für sie ist Abnehmen momentan das Schönste, was es gibt. Und ich sehe auch, wie glücklich sie dabei ist, und das macht mich ja auch glücklich. Denn meine Liebe zu ihr ist ungetrübt und hält noch einiges aus, ich kann mir nicht mehr vorstellen, ohne sie zu sein. Dennoch habe ich Angst, bald ein richtiges Klappergerüst an meiner Seite zu haben, bei dem ich befürchten muss, irgendetwas zu zerbrechen, wenn es mal wilder wird. Spätestens, wenn es ungesund wird, schreite ich dann ein - doch bis da sind es auch noch ein paar Kilo. Doch ich hoffe, auch wenn ich es nicht glaube, dass meine Freundin schon vorher die Bremse zieht und vielleicht auch wieder ein paar wenige Pfund zunimmt.



Beichte vom 06.10.2014, 18:02:10 Uhr


259 Beichten insgesamt (Kategorie Gesundheit).



Seiten (52):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.