Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.936 | User: 177.312 | Kommentare: 336.668 |
Neueste Kommentare

2.5/5 (49 Votes)

Keeping Up with the Kardashians

(Beichthaus.com Beichte 00034433)



Ich (w/27) beichte, dass ich süchtig nach der Sendung "Keeping Up with the Kardashians" geworden bin und mich damit in eine Fantasiewelt flüchte. Diese Familie ging mir bisher komplett am Hintern vorbei, doch nach der vielen Aufmerksamkeit bin ich doch neugierig geworden, was das für eine Familie ist, die sich ohne erkennbares Talent ein goldenes Näschen verdient. Und schon nach der ersten Folge war ich in den Bann gezogen. Überraschenderweise spielt Kim K. meiner Meinung nach nur eine periphere Rolle in dem ganzen Format, sie taucht sehr selten auf und gibt dann nur langweilige Kommentare ab. Ihre verrückte Familie gefällt mir aber total, mal abgesehen von ihrer eitlen und oberflächlichen Art. Besonders der familiäre Zusammenhalt und wie sich alle immer zeigen, wie wichtig sie einander sind, beeindruckt mich. Und wie offen immer alle ihre Emotionen rauslassen! Meine Familie hat zwar ein gutes Verhältnis, allerdings konfrontieren meine Eltern und Schwestern sich nie gegenseitig, wenn sie etwas stört. Man beklagt sich nur bei den anderen Familienmitgliedern. Emotionen wie Liebe und Stolz können wir auch nur sehr schwer ausdrücken. Meine Eltern haben mir nie gesagt, dass sie mich lieben, wir telefonieren auch nur sehr unregelmäßig, weil es mich inzwischen nur noch runterzieht. Ich wünschte, meine Familie wäre mehr wie die Kardashians.



Beichte vom 27.11.2014, 16:56:28 Uhr

3.7/5 (63 Votes)

Meine dumme, undankbare Schwester

(Beichthaus.com Beichte 00034424)



Ich (m/27) hasse meine Schwester. Sie ist jetzt 31, und nicht falsch verstehen, es gab Zeiten, da habe ich sie durchaus geliebt, aber heute ist davon nichts mehr da. Meine Schwester erfüllt alle Klischees aus R*L-Sendungen einfach perfekt. Sie ist dumm wie Bohnenstroh, hässlich wie die Nacht und wiegt mindestens 150 Kilo. Sie sitzt den ganzen Tag nur vor der Glotze und schaut entweder irgendwelches Trash-TV oder zieht sich eine australische Farm-Serie rein und kommentiert, wie geil die Kerle da sind, und dass sie den sicher nicht von der Kante ihres, übrigens speziell verstärkten, Bettes stoßen würde. Alternativ sitzt sie mit dem Laptop auf ihren fetten Schenkeln da und chattet in irgendwelchen Netzwerken mit den widerlichsten Kerlen. Naja, andere schauen sie nicht zwei Mal an. Trotzdem hat sie es irgendwie hinbekommen, sich zwei Braten in die Röhre schieben zu lassen, die, beim älteren Kind vom Geschlecht abgesehen, kleine Kopien von ihr sind, also hässlich, fett und dumm. Man sieht jetzt schon, dass sie denselben Weg gehen werden.

Aber Unterhalt und Kindergeld sind halt etwas Feines. Sie hat außerdem mit dem Jobcenter eine Art Abkommen, dass sie nur das nötigste beantragt und dafür auch keine Vermittlungsvorschläge bekommt, denn eine Kassiererin, die mit 4,0 abschloss und in keine Kasse mehr passt, nimmt eh keiner, also muss sie nicht nach Arbeit suchen, wie wir normalen Menschen. Zugegeben, wer 60-90 Kippen am Tag raucht, steht auch keine zehn Minuten bei der Masse. Meinem Vater leiert sie aber auch noch jeden Monat mindestens 200 Euro aus der Tasche. Ich gebe ihr kein Geld mehr, worauf sie ihrer einzigen, genauso widerlichen Freundin erzählt haben muss, dass ich ein geiziges Schwein sei und sie in ihrer Jugend missbraucht habe. Was absolut nicht stimmt! Als ich sie darauf ansprach, brach sie in Tränen aus, wie immer, wenn man nur das leiseste Wort der Kritik an sie richtet. Sie weint aber nicht, sie heult und schreit, wie unfair die Welt sei und wie sehr sie alle hassen würden. Ich muss sagen, es ist ein grausiger Anblick, wenn ein geschätztes halbes Kilo Make-up bei diesen Anfällen aus knapp einem halben Quadratmeter Gesicht fließt. Man fragt sich eh, wofür sie sich schminkt, denn zum Einkaufen schickt sie ihren Sohn und selbst verlässt sie das Haus vielleicht einmal im Monat. Außer irgendwelchen Zirkuszelten, die sie im Netz bestellt, scheint sie eh keine Kleidung zu tragen, da unsere Mutter für sie wäscht und sagt, dass seit Jahren keine Unterwäsche mehr dabei war - aber genauer will ich das auch gar nicht wissen.

Versteht mich nicht falsch, man hat in den letzten - sagen wir 17 - Jahren echt alles versucht. Meine Eltern sind liebevolle, kluge Menschen, die niemanden hängen lassen. Von Ärzten, Psychologen, bis zu Vereinen und Berufsfindungsmaßnahmen haben sie alles Erdenkliche versucht, um aus ihr einen produktiven, glücklichen Menschen zu machen. Aber wenn selbst ein sehr guter Psychologe sagt, dass manche Menschen einfach intelligent und faul sind, ist man mit seinem Latein am Ende. Apropos Ende, was ihr Gewicht angeht, ist keines in Sicht. Sie ist wirklich den ganzen Tag am Fressen. Sie schaufelt so rein, dass man ohne Probleme einen eigenen Zuliefererbetrieb beschäftigen könnte, kifft wie eine Blöde, wäscht sich einmal im Monat vielleicht den Intimbereich und aufräumen ist auch nie drin, das macht meine Mutter - der Kinder wegen. Zwei verwahrloste, dauernd fauchende und alles vollpissende Katzen sind natürlich auch noch da.

Trotzdem schafft sie es immer wieder, Typen zu sich zu locken, wahrscheinlich durch die Verlockung von Sex, Hasch und Alkohol, welchem sie auch nicht abgeneigt ist. Natürlich Prosecco und irgendwelche Biermischgetränke mit ihrer erwähnten Freundin. Dazu hört man dann Andrea Berg, Helene Fischer und den ach so süßen Andreas Gabalier, bis buchstäblich die Polizei kommt. Einmal traf ich im Treppenhaus einen jungen Mann, der zu mir sagte, ich solle da nicht hochgehen, es sei alles noch viel grausiger als auf dem Bild im Internet. Normalerweise würde ich jeden, der so etwas über andere Familienmitglieder sagt, um mindestens einen Kopf kürzer machen, aber warum jemanden für die Wahrheit bestrafen? Und ganz ehrlich, keine meiner Angaben hier ist auch nur im Geringsten übertrieben. Cindy aus Marzahn? Vergesst es, die ist um die Hälfte schlanker und doppelt so hübsch wie sie, aber sonst trifft diese Kunstfigur teils den Kern der Sache ganz gut.

Ich beichte also, dass ich für eine enge Verwandte nichts als Verachtung und Mitleid übrig habe - und peinlich ist sie mir auch. Aber sie tut auch nicht das Geringste, um ihre Situation zu ändern. Wenn sie eines Tages der Herzschlag trifft, werde ich sicher irgendwo um sie trauern, aber vermissen werde ich sie, so traurig das irgendwo ist, kaum.



Beichte vom 26.11.2014, 21:41:00 Uhr

2.7/5 (126 Votes)

Die heiße Freundin meines Sohnes

(Beichthaus.com Beichte 00034416)



Ich (m) bin sehr früh Vater geworden. Mein Sohn studiert jetzt und wohnt weiter weg. Wenn er am Wochenende hier ist und wir gehen gemeinsam aus, vermutet kaum jemand, dass es sich bei uns um Vater und Sohn handelt. Ich führe eine sehr erfüllte Ehe, auch seit er nicht mehr unter unserem Dach wohnt. Insgesamt sind wir eine glückliche Familie. Seit einem Jahr hat er eine Freundin, die er seit einigen Monaten auch an den Wochenenden mitbringt. Die beiden machen es sich dann in unserer Einliegerwohnung bequem. Seine Freundin ist eine wirkliche Rassefrau, selbst Studentin, rothaarig und mit einer traumhaften Figur ausgestattet. Sie ist immer fröhlich und dadurch auch sehr betörend. Ich gebe zu, sie hat es mir angetan. Hätte ich sie mit 20 kennengelernt, ich wäre voll auf sie abgefahren. Sie ähnelt etwas meiner Frau in jüngeren Jahren. Ich habe das Gefühl, dass sie mir schöne Augen macht, das kann aber auch nur reine Freundlichkeit sein. Diese atemberaubende Figur hat mir allerdings meinen Verstand ziemlich vernebelt. Selbstverständlich würde ich sie nie irgendwie berühren, aber mein Drang, sie nackt zu sehen, hat mich etwas Dummes machen lassen.

Ich besitze eine Outdoor-Digitalkamera, die sich so einstellen lässt, dass nur bei Bewegungen gefilmt wird. Diese Kamera habe ich, bevor die beiden wieder zu Besuch kamen, in der Einliegerwohnung zwischen Waschbecken und dem Unterbau angebracht, sodass auch die Dusche im Aufnahmefeld lag. Die Kamera war nicht zu erkennen. Am Sonntag habe ich sie wieder abgebaut und mir die Aufnahmen angesehen. Ich besitze nun wunderschöne Nacktaufnahmen dieser Schönheit, die Szenen mit meinem Sohn habe ich sofort gelöscht. Natürlich werde ich diese Aufnahmen nur für mich alleine nutzen und ergötze mich nun täglich an den gestochen scharfen Großaufnahmen der jungen Dame und all ihrer interessanten Stellen. Ich bin damit sehr glücklich, nur mein Gewissen plagt mich. Um dieses zu erleichtern, bitte ich um Absolution.



Beichte vom 26.11.2014, 10:58:56 Uhr



AIRBNB
3.3/5 (83 Votes)

Streit im Familienunternehmen

(Beichthaus.com Beichte 00034404)



Manche mögen mich (w/18) jetzt als boshaftes Miststück bezeichnen, mir selber war nicht wohl dabei, aber es muss raus. Heute hat mich mein Vater mal wieder ohne Grund beschimpft - die schlimmsten Schimpfwörter von Hure bis sonst was, habe ich noch im Halbschlaf mitbekommen - obwohl ich nicht einmal schuld war. Wir haben einen kleinen Betrieb und ich hätte erst um neun Uhr anfangen müssen, davor wäre meine Mutti draußen. Jetzt kommt mein Vater um 8:15 Uhr in mein Zimmer gestürmt und wirft mir sämtliche Schimpfwörter an den Kopf. Dass er so viel Arbeit hätte, er sich alles bricht und ich faules Luder in meinem Bettchen liege und penne. Ich bin erst voll erschrocken, denn ich könnte ja tatsächlich verschlafen haben, aber nein, ich hätte sogar noch 15 Minuten Zeit gehabt, bis mein Wecker geklingelt hätte. Er hat mich wahrlich aus meinem Bett geworfen und ich bin schnell raus und musste schon los. Erst beim Mittagessen hat sich meine Mutter bei mir entschuldigt, dass sie verschlafen hätte und sie habe sich meinen Vater schon vorgeknöpft. Dann habe ich auch erfahren, dass ihm ein altes kleines Heizgerät einen heftigen Stromschlag verpasst hat.

Jetzt aber zur Beichte: Ich habe mich wirklich gefreut, wie ein Honigkuchenpferd gestrahlt und bin dann raus. Im weiteren Verlauf des Tages ist er dann noch schön hingefallen und hat sich seine Schulter aufgeschrammt. Ich bitte um Absolution, weil ich mich so gefreut habe, dass er Schmerzen hatte. Das mit den Schimpfwörtern geht übrigens schon so, seit ich 13 bin, bei einer Größe von 1.74 m bringe ich ca. 80 kg auf die Waage. Für einige mag das ganz schön viel sein, meine Hausärztin rät mir aber nicht zu einer Diät, sie sagte dazu nur: "Ok, das sind schöne weibliche Rundungen!" Deswegen muss ich mir auch einiges von ihm gefallen lassen, sowohl über mein Gewicht als auch mein Antlitz. Ich habe kurze Haare und er findet, ich sehe aus wie eine Kampflesbe. Ich selber stehe zwar auf Männer, habe aber sehr viele Homosexuelle als Freunde. Des Weiteren schimpft er ständig vor unseren Geschäftspartnern über mich und macht mich bei unseren Arbeitern und Zulieferern schlecht. Also das volle Programm. Ich bin wirklich froh, wenn ich eine Ausbildung finde, die genug Geld für eine eigene Wohnung oder WG abwirft und ich von meinem Vater wegkomme.



Beichte vom 24.11.2014, 22:49:30 Uhr
Ort: Aloisiweg, 85049 Ingolstadt

3.4/5 (157 Votes)

Abschied von meiner Oma

(Beichthaus.com Beichte 00034386)



Letztes Jahr zu Silvester hatte ich eigentlich vor, am Vormittag noch schnell meine Oma zu besuchen, die zu der Zeit schon viele Jahre allein gelebt hatte und sich sicherlich sehr über einen Besuch am letzten Tag des Jahres gefreut hätte. Leider habe ich meinen Plan nicht in die Tat umgesetzt, da ich an jenem Dienstag, an dem ich alle Zeit der Welt gehabt hätte, um sie zu besuchen, schlichtweg zu faul war. Einige Tage nach Neujahr erlitt meine Oma völlig unerwartet einen Schlaganfall, in dessen Folge sie noch etwa drei Monate kaum ansprechbar auf der Intensivstation lag und schließlich verstarb. Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich ihr noch einen richtig schönen Tag geschenkt und mich verabschieden können. Manche Fehler kann man aber nicht rückgängig machen. Macht bitte nicht den gleichen Fehler und kümmert euch um eure Mitmenschen, vor allem um die Älteren!



Beichte vom 23.11.2014, 02:37:04 Uhr


670 Beichten insgesamt (Kategorie Familie).



Seiten (134):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.