Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 26.164 | User: 217.139 | Kommentare: 415.845
Neueste Kommentare

3.1/5 (127 Votes)

Mein Schwiegervater ist ein Monster!

(Beichthaus.com Beichte 00038688)



Ich gebe zu, es ist ein Klischee: Die bösen Schwiegereltern! Nun, bei uns ist nur noch der Vater übrig - und ich muss sagen: Leider! Egal. Er ist einfach nur schwierig, ekelerregend aufdringlich und dumm noch dabei. Man könnte meinen, dass wir ihn einfach links liegen lassen könnten, das geht aber nicht. Zwei Mal in der Woche steht er auf der Matte. Er bemäkelt meinen Kaffee, meine Figur, dass mein Mann etwas Besseres hätte finden können. Nun ja, nach der Aktion hat er wohl auch irgendwie recht behalten. Nachdem er zum wiederholten Male in meine Schränke im Bad geschaut (das macht er immer so, es ist eine Marotte) und diese auch noch für den nächsten Besuch markiert hat, um zu sehen, wie sauber ich putze, hat es mir gereicht. Beim nächsten Kaffeebesuch habe ich mir deshalb extra viel Mühe gegeben. Ich habe sogar selbst gebacken. Und eine halbe Stunde vorher in die Kaffeekanne gepinkelt! So oft ging es mir im Kopf herum, nun habe ich es endlich getan. Es war allerdings nicht so einfach umzusetzen, da mein Mann das nicht mitbekommen durfte. Ich habe gesagt, es sei noch etwas Spülwasser am Boden und dass ich mich darum kümmere, wenn der Kaffee durch ist. Wir trinken übrigens keinen. Ich bekam an diesem Mittag ein Lob für die neue Kaffeesorte, die ich besorgt hätte.



Beichte vom 01.09.2016, 17:38:39 Uhr

2.7/5 (121 Votes)

Mein Sohn ist ein emotionsloses Arbeitstier

(Beichthaus.com Beichte 00038668)



Ich (w) beichte, dass ich meinen Sohn seit der Pubertät mit anderen Jungs verglichen habe. Ich sagte immer wieder, dass er dies und jenes doch so wie A oder B machen solle. Erst heute merke ich, was für Konsequenzen dieses Verhalten hatte. Aus ihm ist ein Arbeitstier geworden, das keine Ruhe findet, bevor er etwas in Perfektion beherrscht. Zudem kann er keine nähere Bindung zu anderen Menschen aufbauen. Er war einmal verheiratet und hatte aus der Ehe eine Tochter, die sehr früh verstorben ist. Ihn schien das im Gegensatz zu seiner Ex nicht zu belasten. Diese hat ihn danach oft betrogen und später verlassen. Auch das schien ihm nichts auszumachen. Stattdessen widmete er sich weiter seiner Arbeit. Man muss sagen, dass er im Berufsleben erfolgreich ist und auch an Materiellem fehlt es ihm an kaum etwas, allerdings würde ich ihn nicht als einen glücklichen Menschen bezeichnen. Unser Verhältnis beschränkt sich außerdem auf rein formalem Umgang. Ich fühle mich für sein Schicksal und dasjenige seiner Familie verantwortlich und bereue mein Verhalten zutiefst. Ich wünsche mir (vergeblich), dass es revozierbar wäre.



Beichte vom 26.08.2016, 15:09:36 Uhr

3.4/5 (93 Votes)

Tochter, dein Arsch ist zu fett!

(Beichthaus.com Beichte 00038667)



Ich beichte, dass ich meiner Mutter bis heute nie verziehen habe, dass sie mir als Teenie gesagt hat, mein Arsch sei echt fett geworden und dass ich eine ganz schöne Pfanne bekommen hätte. Es stimmte weder damals noch heute, ich war immer viel sportlich aktiv und eher leicht untergewichtig oder später an der Grenze zum Untergewicht und ich frage mich wirklich, wie man auf so etwas kommt bzw. seiner Tochter so etwas sagen kann. Was ich bekommen habe, waren einfach die weiblichen Umrisse, die eben als Kind fehlen. Ich weiß auch, dass man verzeihen sollte und dass das eigentlich harmlos ist, weil es viel schlimmere Probleme in der Welt gibt, aber es hat mich echt verdammt verletzt.



Beichte vom 25.08.2016, 23:23:57 Uhr


3.6/5 (137 Votes)

Vater, Du verbitterter Bastard!

(Beichthaus.com Beichte 00038610)



Als mein Vater vor vielen Jahren starb, elendig am Krebs verreckt, habe ich etwas Schlimmes getan. Wir haben uns nie verstanden, er hat mich gehasst. Warum weiß ich bis heute nicht. Meine Mutter kann es mir bis heute nicht wirklich erklären. Ich war kein Wunschkind und habe mehr aus meinem Leben gemacht als er, er war einfach einer der unsympathischsten, cholerischsten und dümmsten Menschen, der mir unter die Augen getreten ist. Als ich an seinem Sterbebett stand, auf Wunsch meiner Mutter, dachte ich, gibt es wenigstens eine halbwegs gute Versöhnung. Nichts da. Ich solle mich verpissen und noch mehr dumme Beleidigungen. Selbst in den letzten Stunden seines Lebens war dieser verbitterte Mann ein riesiges Arschloch. Ich war so baff und sauer, dass ich diesem abgemagerten Mann eine Backpfeife gegeben habe und als noch eine übelste Beleidigung kam, ihm vor das Bett gespuckt habe.

"Jeder stirbt, wie er gelebt hat, das Karma hat dich endlich eingeholt, du verbitterter Bastard", habe ich zum Abschied noch in den Raum gerufen. Auf seine Beerdigung wollte ich eigentlich nicht gehen, aber das schlechte Gewissen kurze Zeit später trieb mich hin. Dieser Vorfall damals belastet mich heute noch. Ich weiß nicht, was mich damals geritten hat. Der jahrzehntelange Streit vielleicht. Es tut mir einfach leid.



Beichte vom 10.08.2016, 09:41:54 Uhr

3.1/5 (135 Votes)

Im Adamskostüm vor den Dates meiner Tochter

(Beichthaus.com Beichte 00038606)



Ich (m/Ende 30) mache viel Sport und habe in der Hose einiges zu bieten. Ich habe mich nie für meinen Körper geschämt und kein Problem damit, mich vor anderen auszuziehen. Ich mache es nicht provokant vor anderen, schäme mich aber weder beim Arzt, noch zu Hause am Pool, wenn Freunde da sind, mir die Badesachen anzuziehen. Seit einiger Zeit ist meine Tochter in dem Alter, in dem sie mit jedem vögelt, der nicht bei Drei auf dem Baum ist. Ich finde es in Ordnung, wenn sie sich ausleben will. Seit einiger Zeit mache ich mir aber einen Spaß daraus, wenn sie wieder einen Neuen anschleppt, dafür zu sorgen, dass er mich im Adamskostüm sieht. Ich ziehe mir beiläufig die Badesachen an, wenn er dabei ist, und genieße die Blicke. Es kam schon öfter als ein Mal vor, dass einer so beeindruckt von meiner Ausstattung war, oder sich dann zu klein gefühlt hat, dass er es bei meiner Tochter nicht mehr gebracht hat und ich ihn nie wiedergesehen habe. Es tut mir leid für sie, aber irgendwie muss man ja aussortieren.



Beichte vom 09.08.2016, 13:40:11 Uhr


956 Beichten insgesamt (Kategorie Familie).



Seiten (192):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.