Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.583 | User: 213.855 | Kommentare: 401.791
Neueste Kommentare

3.1/5 (91 Votes)

Späße mit den Zeugen Jehovas

(Beichthaus.com Beichte 00038171)



Die Zeugen Jehovas waren heute, also am Sonntagmorgen, mal wieder an der Tür. Dummerweise, also schlecht für sie, haben sie in dem Mehrfamilienhaus, in dem ich wohne, zuerst bei mir geklingelt. Nachdem wir einen kurzen Small Talk hatten, bei dem ich erwähnt habe, dass ich schon seit sechs Jahren bei Scientology Mitglied bin, und wir dort eigene Abteilungen unterhalten, die den Leuten genauer auf den Zahn fühlen, die die eigenen Mitglieder abspenstig machen möchten, konnte ich ein nervöses Zucken bei dem Älteren der beiden feststellen. Die Story habe ich noch um Geschichten erweitert, wie dass die besagte Abteilung häufig auch in Afghanistan im Einsatz ist, um Verhöre entsprechend zu leiten, wenn die Abteilungen der US-Army nicht mehr weiterwissen. Naja, plötzlich wollten die beiden Herren schnell wieder gehen.

Und jetzt kommt die eigentliche Beichte: Anstatt zu gehen und es woanders zu probieren, haben sie einfach beim Nächsten im Haus ihr Glück erneut versucht. Die Diskussion, wen man denn jetzt bekehren möchte, habe ich über die Gegensprechanlage schön mitverfolgen können. Nachdem ich dann irgendwo im Haus die Klingel hören konnte, habe ich sofort den Summer betätigt. Durch den Türspion konnte ich dann sehen, wie die Herren das Haus nach der vermeintlich offenen Tür durchstreifen und Minuten später wieder unten stehen und den nächsten probieren. Herrlich! Irgendwann waren sie bei meiner Nachbarin angelangt und ich konnte hören, wie ihre Klingel losgeht. Ich wusste, dass nur die 18-jährige Tochter alleine zu Hause ist. Dieses Mal blieb der Summer aber stumm und ich lauschte dem Gespräch mit der Tochter. Der Tochter war es merklich unangenehm, allerdings hat sie sich nicht getraut, das Gespräch zu beenden.

Ich habe jedenfalls alles mitgehört und musste mir die Hand auf den Mund pressen, so kurz vorm Platzen war ich. Dann habe ich noch von meinem Handy aus eine einschlägige Pornowebseite besucht und in das Gespräch der beiden eine Pornotonspur eingebunden. Gepriesen sei der Herr für die Erfindung der Pornografie. Ich konnte nur noch das Wort Sünde verstehen und dass man die Mutter informieren werde. Die Tochter wurde panisch und meinte, dass das alles nicht von ihr kommen würde. Diesem Spektakel konnte ich dank meines Türspions wunderbar beiwohnen. Jetzt überlege ich, mir die Zeugen Jehovas sogar aktiv zu bestellen, wenn ich mal einen Tag zu Hause bin.



Beichte vom 01.05.2016, 12:01:01 Uhr

3.1/5 (96 Votes)

Streit unter Geschwistern

(Beichthaus.com Beichte 00037943)



Im Teenageralter haben sich meine große Schwester und ich häufig heftig gestritten. Schubsen, Streiche spielen, zwicken, Haare ziehen, Sachen verstecken, verpetzen - wie man das halt so macht! Einmal war ich total sauer und wütend auf meine Schwester und wollte mich an ihr rächen. Ich habe Minzöl aus dem Arzneischränkchen unserer Mutter geholt und nachts heimlich einen Tropfen davon in ihre Kontaktlinsen-Dose getan. Am nächsten Morgen gab es im Bad ein großes Geschrei. Das Auge war knallrot und hat natürlich getränt. Meine Schwester hatte Schmerzen und hat geweint. Unsere Mutter ist dann mit ihr gleich zum Augenarzt, aber der konnte nichts feststellen. Ich hab das Zeug natürlich schnell weggeschüttet und den Behälter wieder mit Kontaktlinsenflüssigkeit aufgefüllt. Der Arzt hat das Auge mit Kochsalzlösung gespült und sie hat keinen Schaden davon getragen. Damals war ich dann neidisch, weil sie einen Tag von der Schule zu Hause bleiben durfte.

Mittlerweile verstehen wir uns übrigens sehr gut und sind enge Freundinnen! Ich beichte, dass ich es damals mit meiner Rache übertrieben habe und mir meine Schwester, als sie damals geweint hat, richtig leidgetan hat. Zugegeben habe ich es nie. Allerdings wurde ich auch nicht verdächtigt. Man ging davon aus, dass die Linse kaputt oder die Flüssigkeit verunreinigt war. Liebe Sabine, es tut mir leid!



Beichte vom 28.03.2016, 20:38:35 Uhr
Ort: 06406 Bernburg

2.9/5 (86 Votes)

Sex mit 121 Frauen

(Beichthaus.com Beichte 00037910)



Mein Freund (m/37) und ich (w/29) haben es zum Bett-Ritual gemacht, uns vor dem Schlafengehen gegenseitig Nachrichtenmeldungen oder Beichthaus-Beichten vorzulesen. In der vergangenen Woche ist das Ganze etwas aus dem Ruder gelaufen, dafür möchte ich mich entschuldigen. In einer Beichte ging es um die Anzahl der Liebhaber(innen). Ich habe nicht locker gelassen, bis mein Freund mir beichtete, dass ich Nummer 121 sei. Ich glaubte erst an einen Scherz, das schlug dann in Fassungslosigkeit und Wut um. Ich habe die Nacht dann auf dem Sofa verbracht. Seitdem haben wir kaum Worte gewechselt. Da mein Freund das hier mit Sicherheit liest, möchte ich mich von ganzem Herzen für meinen Ausraster entschuldigen. Ich bin mit meinen rund 30 Liebhabern ja auch kein Unschuldsengel. Es hat ja auch etwas Gutes. Er hat sich in der Vergangenheit genug ausgetobt und ich profitiere heute von seinen Skills. Ich liebe Dich!



Beichte vom 23.03.2016, 13:01:59 Uhr


3.3/5 (67 Votes)

Extrawürste sind nur Kopfsache!

(Beichthaus.com Beichte 00037830)



Gestern Abend habe ich mir noch schnell Essen vom Imbiss geholt. Da sehr viel los war, hat es etwas gedauert. Ich hatte etwas Zeit zum Beobachten des ganzen Geschehens und beichte, dass ich mich heimlich tierisch gefreut habe, als sie aus Zeitdruck die panierten Schweineschnitzel einfach unter die Frittiergitter mit den Pommes gelegt haben, um sie schneller fertigzumachen. Theoretisch sind also die veganen, vegetarischen, koscheren und halalen, und was weiß ich nicht alles, Fritten kontaminiert mit dem Fleisch bzw. dem unreinen Nahrungsmittel. Ich freue mich nicht, weil ich Menschen ihre Lebensweise oder Religion absprechen möchte, die sollen sie gestalten und ausleben, wie sie wollen.

Viel mehr nervt mich die Ablehnung aus solch nicht-medizinischen Gründen und die Extrawürste, die alle immer brauchen. Dies ist nicht bio, das nicht korrekt geschlachtet, das nicht aus liebevoller Streichelhaltung. Natürlich ist auch die Massentierhaltung nicht in Ordnung. Aber am meisten auf den Senkel gehen mir Menschen, die an jeder kleinen Ecke etwas zum Meckern finden, wie eben bei Grundbedürfnissen. Sie sind ja nicht krank oder so, das ist alles reine Kopfsache. Die Menschheit ist am Ende doch die größte Plage für diesen Planeten, und fairerweise schließe ich mich auch selbst mit ein.



Beichte vom 14.03.2016, 20:36:56 Uhr

3.4/5 (143 Votes)

Wenn Flüchtlinge gegen Flüchtlinge sind

(Beichthaus.com Beichte 00037647)



Ich beichte hiermit, dass meine Eltern selbst einmal Flüchtlinge waren und sich jetzt vehement gegen die "asozialen Einwanderer" wehren. Das tut irgendwie weh.



Beichte vom 19.02.2016, 23:31:11 Uhr


240 Beichten insgesamt (Kategorie Zwietracht).



Seiten (48):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.