Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 26.074 | User: 216.476 | Kommentare: 413.896
Neueste Kommentare

2.8/5 (67 Votes)

Rote Ampeln sind Zeitverschwendung!

(Beichthaus.com Beichte 00038627)



Ich möchte gerne beichten, dass es mir unmöglich erscheint, an einer roten Ampel stehen zu bleiben. Natürlich schaue ich mich jedes Mal akribisch um, man will sich ja nicht umbringen oder ein Bußgeld kassieren. Da ich aber meist mit dem Fahrrad unterwegs bin, fahre ich immer richtig langsam und genüsslich über die rote Ampel. Manchmal drehe ich sogar eine kleine Runde auf der Straße, um zu zeigen, wie viel Zeit man hat und das nur, weil ich mich jedes Mal darüber freue, wenn es mir jemand nachmacht. Es will mir einfach nicht in den Kopf, wie man an einer Ampel stehen bleiben kann, wenn wirklich nicht die geringste Spur von einem Auto zu sehen ist, als wäre man ein abgerichteter Hund, der zu viel Zeit hat. Ich begehe also gerne kleine Bagatellen und verleite meine Mitmenschen absichtlich dazu, es mir gleich zu tun und freue mich darüber.



Beichte vom 14.08.2016, 08:15:34 Uhr

3.5/5 (136 Votes)

Ich heirate niemanden!

(Beichthaus.com Beichte 00038597)



Ich (m/29) bin seit vielen Jahren Single und habe mich bewusst für dieses Leben entschieden. Ich möchte keine Frau und keine Kinder. Das mag vielen Leuten befremdlich erscheinen, aber es ist nicht die Aufgabe von anderen, über meine Lebensentwürfe mitzubestimmen. Trotzdem versuchen Freunde und Familie permanent, mir einzureden, dass ich unbedingt eine Frau brauche und heiraten muss. Das geht eine halbe Ewigkeit schon so. Nun habe ich mich letztens zu einer drastischen Maßnahme entschlossen. Ich habe in der örtlichen Zeitung eine Heiratsanzeige der etwas anderen Art aufgegeben. Ich habe als Überschrift gewählt: "Wir heiraten heute nicht!" Darunter kam dann ein Symbolbild mit nur einem Ehering, statt mit zwei. Auf der linken Seite stand mein voller Name, auf der rechten Seite stand das Wort "niemand". Zum Abschluss kam noch der Hinweis, dass heute um 14 Uhr in der örtlichen Kirche keine Trauung stattfinden wird. Diese Anzeige war zwischen den ganzen echten Heiratsanzeigen versteckt, fiel aber natürlich allen auf.

Die Reaktionen meiner Familie und Freunde reichten über Belustigung bis hin zu handfesten Anfeindungen. Ich habe eine Welle der Empörung ausgelöst. Man hat es ja nur gut gemeint und ich würde als Dank so eine böse Anzeige schalten und damit alle Leute vor den Kopf stoßen. Ich wäre undankbar und eigensinnig. Ein wenig leidtut es mir inzwischen doch, aber niemand hat zuvor verstanden, dass ich nicht heiraten will. Seitdem ist zumindest damit Ruhe.



Beichte vom 06.08.2016, 20:50:05 Uhr

3.4/5 (103 Votes)

Die Tiere im Gartencenter

(Beichthaus.com Beichte 00038590)



Ich (w/23) beichte, dass ich nur wegen der vermeintlichen Haustiere der Mitarbeiter zum Gartencenter in der Nähe gehe. An sich ist das Center wirklich schön, es ist eher klein im Gegensatz zu den großen Centren, weil es noch direkt in der Stadt liegt. Da ich keinen Balkon und nur ein paar Pflanzen auf der Fensterbank habe, laufe ich also dort regelmäßig hin, um die gute Luft einzuatmen. Es ist so ein bisschen feucht-warm bis tropisch in dem Gartencenter selbst, weil es wie ein einziges großes Gewächshaus ist, und draußen gibt es es die schönsten Brunnen und größeren Gewächse. Innen ist die Luft sehr, sehr sauber. Ganz oft gehe ich aber eigentlich nur wegen der Atmosphäre hin und checke dann schon im Eingangsbereich ab, ob die schöne, pechschwarze Katze schon auf den Tresen an der Kasse liegt. Wenn nicht, gehe ich nur einmal durch, um zu genießen. Wenn sie dort liegt, dann kaufe ich meist eine Kleinigkeit, um sie nach dem Bezahlen an der Kasse streicheln zu können. Heute habe ich herausgefunden, dass es dort noch ein Tier gibt, das scheinbar regelmäßig dort ist, aber ich habe es nicht sehen oder anfassen können. Folglich wird dem Gartencenter in den nächsten Tagen und Wochen solange ein Besuch abgestattet, bis ich weiß, was sich dort an schönen Tieren noch so während der Öffnungszeiten tummelt. Ich glaube, ich bin da echt bekloppt. Tierhaltung ist aber in meiner Wohnung verboten, deswegen bin ich permanent auf Entzug und nutze jede Gelegenheit, um mit Hund, Katze, Kuh, Pferd oder sonst was Kontakt aufzunehmen.



Beichte vom 05.08.2016, 23:29:34 Uhr
Ort: Meller Straße, 49084 Osnabrück


2.9/5 (127 Votes)

Ich werde meine Freundin anpinkeln

(Beichthaus.com Beichte 00038574)



Ich (m/21) beichte, dass ich unter der Dusche pinkele. Das findet wahrscheinlich niemand schlimm, da es wohl jeder schon einmal gemacht hat. Doch bei mir ist es so, dass ich einfach nicht mehr anders kann: Sobald die ersten Wasserstrahlen aus einer Brause meinen Rücken berühren, lasse ich automatisch laufen. Deshalb kann ich es auch in öffentlichen Duschen oder beim gemeinsamen Duschen mit meiner Freundin nur mit sehr viel Mühe zurückhalten. Ich beichte also, dass ich meine Freundin wohl irgendwann unfreiwillig anpinkeln werde.



Beichte vom 01.08.2016, 07:39:00 Uhr

3.2/5 (84 Votes)

Gefangen im Fitnesswahn

(Beichthaus.com Beichte 00038531)



Ich (m/23) bin süchtig nach der Perfektion des eigenen Körpers. Ich betreibe viel Sport und achte auf meine Ernährung. Das Ganze stresst mich so sehr, dass ich teilweise Fressattacken kriege oder mich anderweitig gehen lasse.
Diese Sucht nach der Optimierung des Körpers bestimmt meinen Alltag und ich lasse mich davon unglaublich stark stressen. Vermutlich liegt das daran, dass ich als Kind und Jugendlicher sehr dick war. Mittlerweile ist der Bauch weg und stattdessen habe ich kräftige Arme, breite Schultern und einen flachen Bauch mit sichtbaren Muskeln. Dass das nicht normal ist und narzisstische und egozentrische Züge hat, ist mir klar. Seltsam ist nur, dass ich trotz des ganzen Sports, guter Ernährung, Körperhygiene und allen anderen Sachen, nicht mit meinem Körper zufrieden bin.

Irgendwann sehe ich so aus wie einer von den Typen aus den Magazinen. Was ich beichten will, ist: Ich definiere mich selbst sehr über mein Äußeres, außerdem bin ich versessen darauf, das Maximum aus meinem Körper "rauszuholen" und habe dadurch öfters die Grenzen des Gesunden überschritten. Dieses Verhalten beziehe ich aber nur auf mich. Wenn jemand ein paar Kilo zu viel oder zu wenig hat, ist das für mich vollkommen egal, da ich weiß, wie es ist, deshalb ausgegrenzt und schlecht behandelt zu werden.



Beichte vom 21.07.2016, 09:44:34 Uhr


230 Beichten insgesamt (Kategorie Zwang).



Seiten (46):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.