Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.811 | User: 214.994 | Kommentare: 406.183
Neueste Kommentare

3.2/5 (96 Votes)

Die romantische Seite meines Freundes

(Beichthaus.com Beichte 00038356)



Ich muss beichten, dass ich diese lächerliche "Bodyguard"-Oper hasse. Mein Freund hat mich da mit reingeschleppt und allein die Werbung fand ich schon abscheulich. Ich bin zwar kein Romantik-Verächter, aber selbst der Film war mir schon zu kitschig. Mein Freund fing sofort an zu Heulen und drückte fest meine Hand - während ich dort saß, mich langweilte und lieber eine Runde gezockt hätte. Ihm zuliebe bin ich mitgegangen, aber ich hoffe, dass er sobald nicht nochmal mit so etwas ankommt. Es tut mir leid mein Schatz.



Beichte vom 10.06.2016, 18:41:51 Uhr

3.1/5 (154 Votes)

Ich verschwende meine Studienzeit

(Beichthaus.com Beichte 00038328)



Ich (m/20) bin Student und wohne ziemlich weit entfernt von zu Hause alleine in einer kleinen Wohnung, die mir von meinen Eltern finanziert wird. Zudem bekomme ich auch noch einen monatlichen Zuschuss von ihnen für Essen, Unibücher, und so weiter. Allerdings lebe ich nicht dieses typische Studentenleben, von wegen ständig mit Freunden treffen, Partys und dazwischen zur Uni gehen. Ich war seit zwei Jahren in keinem Club oder Ähnlichem mehr, weil ich keinen Alkohol trinke und es hasse, nüchtern auf solchen Saufveranstaltungen zu sein und für den Eintritt auch noch zu bezahlen. Ich habe auch noch nicht wirklich Anschluss bei anderen Studenten gefunden, ebenso habe ich keine Freundin und hatte ehrlich gesagt noch nie eine, sondern nur eine paar ONS. Mein Tagesablauf sieht so aus: Ich gehe in die Uni, komme mittags nach Hause, gehe zwei Stunden zum Sport und hänge den restlichen Tag in meiner Wohnung rum. Abends schaue ich mir noch einen Film an und gehe dann pennen. Das mache ich 5-6 Tage die Woche so, an den anderen Tagen treffe ich mich manchmal mit ein paar Bekannten aus dem Fitnessstudio zum Kaffee trinken, das war es auch schon.

Das Schlimmste für mich ist aber: Eigentlich gefällt mir das so, ich habe aber jeden Tag das Gefühl, ich verschwende meine Studentenzeit und sollte, wie alle anderen auch, ständig neue Leute kennenlernen, feiern gehen und den ganzen anderen Scheiß machen. Ich beichte also, dass ich momentan einen absolut langweiligen und eintönigen Lebensstil habe und das Privileg meiner Studentenzeit, das mir großzügigerweise von meinen Eltern geschenkt wird, absolut nicht nutze. Obendrein lüge ich auch meine Eltern an, wenn sie mich fragen, was ich alles so treibe und erfinde irgendwelche Unternehmungen, weil ich genau weiß, dass sie sich Sorgen machen würden, ich hätte einen sozialen Dachschaden bekommen weil ich alleine wohne.



Beichte vom 03.06.2016, 03:48:41 Uhr

3.0/5 (132 Votes)

Luxus-Krankheiten zerstören unsere Erde!

(Beichthaus.com Beichte 00038324)



Ich möchte beichten, dass ich mir sehr oft vorstelle, wie sich die Natur am Menschen rächt. Hier möchte ich kurz einführen: Ich bin im medizinischen Bereich tätig. Täglich habe ich mit Leuten zu tun, welche uns mit Diabetes, Fettleibigkeit, verstopften Arterien, Herzproblemen, Hautkrankheiten und anderen Wohlstandskrankheiten besuchen. Ich finde es richtig, diese Krankheiten (mit wenigen Ausnahmen) als Luxus-Krankheiten zu bezeichnen, denn diese Krankheiten sind in 95 Prozent der Fälle selbst verschuldet. Die Menschen haben das Maß zum normalen Konsum verloren und stopfen sich mit zu viel Fleisch, mit zu viel Mayonnaise und Süßigkeiten voll. Dann irgendwann will der mitgenommene Körper nicht mehr mitmachen und sie suchen Ärzte auf. Künstlich verlängern wir dann mit Medikamenten den Zustand - wobei sich ihr Konsum nicht unbedingt ändert.

Das Ganze gibt mir schwer zu denken, denn ich selbst lebe sehr bewusst, rauche nicht, esse zwei Mal jährlich Fleisch und mache regelmäßig Sport. Doch die Gesundheitskosten steigen. Wegen dieser Leute. Die Umwelt geht kaputt. Wegen dieser Leute. Tiere werden regelrecht für Billigpreise geschlachtet, weil einfach jeden Tag zu jeder Zeit alles verfügbar sein muss. Versteht mich nicht falsch, ich lebe zwar vorwiegend vegetarisch und ich bin der Ansicht, dass jedes Lebewesen gleichen Wert haben sollte, aber ich mag die Menschen nicht, die sich das antibiotikabelastete, hormonbehandelte Fleisch antun und anschließend weinend beim Arzt stehen und plötzlich über Herzleiden klagen.

Ich freue mich, sobald ich höre, dass der Mensch von der Natur überwältigt wird. Versteht mich nicht falsch, aber das ist alles selbst verschuldet. Wenn wir den Konsum von Luxusartikel, von Soja und von Fleisch nicht einschränken, werden solche Unwetter wie gerade noch harmlos sein. Ich könnte noch stundenlang hier protestieren, doch bin ich mir sicher, dass es viele Uneinsichtige gibt, welche sich persönlich angegriffen fühlen und wegen denen die Situation weiter eskalieren wird. Erst wenn der letzte Baum gefällt, das letzte Gewässer ausgetrocknet und das letzte Tier ausgestorben ist, wird der Mensch merken wie ekeleregend er die Welt behandelt hat. Wir haben nur eine Welt und wir sollten sie für unsere Kinder erhalten und nicht nur wegen unseren Süchten, dem Fett und den Krankheiten und damit die Welt zerstören.



Beichte vom 02.06.2016, 12:02:49 Uhr


3.5/5 (106 Votes)

Geschirrspüler mit Spar-Programm

(Beichthaus.com Beichte 00038249)



Ich (m/31) wähle beim Geschirrspüler das Intensiv-Programm, wenn meine Freundin nicht da ist. Sie wählt stets das Spar-Programm. So hoffe ich, dass die Schläuche ordentlich durchgespült werden. Auch fahre ich mit unserem Auto manchmal einen Umweg, wenn ich allein bin, um den Wagen richtig warmzufahren, da er sonst überwiegend für Kurzstrecken genutzt wird.



Beichte vom 18.05.2016, 16:31:24 Uhr

3.4/5 (132 Votes)

Ich will keinen Mann und keine Liebe!

(Beichthaus.com Beichte 00038232)



Ich beichte, dass ich mich für ein Leben ohne Mann entschieden habe und es genieße. Es handelt sich hierbei nicht um das wilde Sexleben einer Großstädterin, die nicht an die Liebe glaubt. Ich glaube sehr wohl an die Liebe! Auch an die Liebe zwischen Mann und Frau - nur möchte ich persönlich das nicht in meinem Leben haben. Nach einigen gescheiterten Beziehungen und Beziehungsversuchen bin ich nicht mehr bereit von Männern belogen, betrogen, ausgenutzt, verleugnet, missbraucht, erniedrigt und gedemütigt zu werden. Vor drei Jahren habe ich beschlossen, all meine Energie und Liebe in mich zu stecken. Der Wunsch nach Sex und körperlicher Nähe zu Männern ist nach wenigen Monaten komplett verschwunden. Heute bin ich beruflich sehr erfolgreich und ermögliche mir dadurch ein sorgenfreies Leben. Ich bitte um Absolution, dass ich meine kompletten 15 Gehälter nur für mich ausgebe, alleine in einer 105 qm großen Wohnung lebe und mich weigere, einen Mann glücklich zu machen.



Beichte vom 13.05.2016, 22:25:33 Uhr


356 Beichten insgesamt (Kategorie Verschwendung).



Seiten (72):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.