Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.243 | User: 194.979 | Kommentare: 356.993
Neueste Kommentare

3.5/5 (115 Votes)

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

(Beichthaus.com Beichte 00035620)



Ich (w/19) mache eine Ausbildung in einem Großhandelsbetrieb und gebe mir dabei wirklich Mühe. Ich bin auch schon seit Mitte des zweiten Lehrjahres fest in meiner Abteilung eingesetzt, was für [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 02.05.2015, 22:45:35 Uhr

3.3/5 (79 Votes)

Die Grausamkeit der eigennützigen Offenheit

(Beichthaus.com Beichte 00035523)



Ich weiß alles. Ich kenne all ihre schmutzigen Geheimnisse. Meine Freunde, meine Verwandten, Bekannte, Kollegen, ja manchmal sogar Fremde in der Bar. Sie alle erzählen mir ihre dunkelsten Geheimnisse, ihre schmutzigsten Fantasien, kranke Verlangen und jedes ungewöhnliche Erlebnis. Denn ich strahle eine selbstverständliche Offenheit aus und meine verständnisvolle Art gibt jedem Menschen in meiner Nähe das Gefühl, dass ich ihn/sie nicht verurteilen werde. Und natürlich verrate ich diese Menschen nicht. Aber ich muss beichten, dass ich das nicht ganz uneigennützig mache. Versteht mich nicht falsch, ich höre den Leuten furchtbar gerne zu, denn ich weiß, wie hart es ist, wenn man niemanden zum Reden hat.

Aber eigentlich warte ich stets darauf, dass einer von ihnen mich hintergeht oder mich genug verärgert, um mir eine berechtigte Gelegenheit zu geben, all das gegen ihn zu verwenden. Das habe ich bereits ein paar Mal gemacht. Ein lautes Streitgespräch, eine riesige Szene in einer Gruppe und sobald sie meine Familie oder Freunde in den Dreck ziehen, spreche ich plötzlich viel ruhiger und sage mit kalter und klarer Stimme nur ein Wort oder ein paar Sätze. Niemand anderes versteht den Sinn dahinter. Aber mein Gegenüber versteht den Fingerzeig auf ihre perversen Geheimnisse, die in meinem Kopf gespeichert sind und dass ich bereit bin, sie gegen ihn/sie zu verwenden. Das schockierte Gesicht, die plötzliche Stille, diese Angst vor meiner Macht - das erregt mich schon fast. Alle halten mich für einen wunderbaren und guten Menschen, dabei warte ich nur darauf, sie fertigzumachen. Es tut mir so schrecklich leid, aber ich weiß nicht, wie ich das kontrollieren kann und ich warte extra immer, bis sie sich wirklich aufs Extremste gegen mich und die Menschen, die ich liebe, wenden, bevor ich mir selbst die Erlaubnis gebe, so grausam zu werden.



Beichte vom 22.04.2015, 02:16:30 Uhr

3.0/5 (176 Votes)

Eigene Eltern beim Jugendamt verpetzt

(Beichthaus.com Beichte 00035292)



Hiermit beichte ich, dass ich meinen eigenen Eltern mal das Jugendamt auf den Hals gehetzt habe. Ich war ungefähr 12 Jahre alt und ging in die fünfte Klasse. Morgens war [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 21.03.2015, 14:31:33 Uhr





3.4/5 (224 Votes)

Die Bettqualitäten der baldigen Ehefrau

(Beichthaus.com Beichte 00035237)



Ich habe ein furchtbar schlechtes Gewissen. Ich (w) habe einen guten Bekannten (wir kennen uns seit 12 Jahren) und seit sieben Jahren hat er eine Freundin. Der Bekannte und ich haben uns immer mal wieder anzüglich geschrieben, Fotos getauscht und Ähnliches, aber mehr lief nicht. Ich weiß aber, dass er seine Freundin betrügt. Und das nicht nur hin und wieder sondern mit System. Er hat diverse Frauen direkt auf Abruf. Die wissen angeblich, dass er in einer Beziehung ist, und finden das toll. Manche Frauen stehen wohl wirklich auf Arschlöcher. Zu meiner Beichte: Er hat seiner Freundin einen Antrag gemacht und die beiden wollen heiraten. Das gönne ich ihm wirklich, ich bin selber glücklich verheiratet und weiß, wie schön die Zeit der Vorbereitung ist.

Im Rahmen dieses neuen Ereignisses habe ich ihn darauf angesprochen, was denn jetzt mit seiner Fremdgeherei ist. Also ob er damit endlich aufhören möchte oder zumindest vor der Ehe reinen Tisch machen will. Er will es ihr jedoch nicht erzählen und auch nicht aufhören, weil eben alles angeblich stimmt, bis auf die Bettqualitäten der baldigen Ehefrau. Ich beichte, dass ich ernsthaft überlege, den Kontakt zu diesem Mann abzubrechen und mich einfach mal mit seiner Freundin zu treffen. Sie kennt mich nicht, ich kenne sie auch nicht näher, aber ich würde es ja auch nicht wollen, wenn man so mit mir umgehen würde.



Beichte vom 11.03.2015, 16:23:12 Uhr

3.2/5 (150 Votes)

Wechsel der Religionen

(Beichthaus.com Beichte 00035231)



Wenn Europa einmal vom Islam überrannt wird, werde ich der Erste sein, der konvertiert. Ich glaube nicht an irgendwelche Glaubenssachen, die ganzen Religionen gehen mir am Arsch vorbei. Ich will nur meine Ruhe vor den Spinnern. Ich werde noch einige Zeilen aus dem Koran auswendig lernen, falls ich danach gefragt werde.



Beichte vom 10.03.2015, 15:05:10 Uhr


200 Beichten insgesamt (Kategorie Verrat).



Seiten (40):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.