Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.329 | User: 166.439 | Kommentare: 326.646 |
Neueste Kommentare

3.4/5 (80 Votes)

Die Regeln auf der Toilette

(00033810)



Früher, als ich jünger war - also etwa zwischen meinem 8. und 11. Lebensjahr, hatte ich eine ganz doofe Angewohnheit. Wenn ich während des Spielens oder Filme Ansehens in meinem Zimmer ein dringendes Bedürfnis verspürte, bin ich natürlich schnell auf die Toilette gerannt. Allerdings hatte ich keine Lust darauf, etwas zu verpassen, oder wollte direkt weiterspielen, sodass ich einfach nur schnell mein Geschäft erledigt habe. Bei Harndrang ohne Abwischen mit Klopapier, ohne Runterspülen, ohne den Klodeckel herunterzumachen, ohne die Hände zu waschen und meist auch noch ohne alle Türen wieder zu schließen. Ich war einfach zu faul dafür. Und zu ungeduldig. Ich wollte einfach nur ganz schnell wieder in mein Zimmer, und nachts sah es meist genauso aus. Zumal meine Eltern ihr Zimmer direkt neben dem Bad hatten, da wollte ich sie durch die Klospülung doch nicht wecken. Heute finde ich dieses Verhalten richtig eklig. Und es tut mir auch echt leid, da meine Mutter natürlich das Klo zu putzen hatte. Und der Urin, der dann dementsprechend lange darin stand, machte das Putzen nicht einfacher.

Langsam entdecke ich, dass mein jüngerer Bruder dieselben Verhaltensweisen an den Tag legt. Schnell auf den Porzellanthron rennen und direkt nach dem Geschäft wieder ins Zimmer verschwinden. Wenn ich ihn dabei erwische, könnte ich ihm manchmal in der Luft zerreißen. Leider erwische ich mich auch oft dabei, wie ich an der Badezimmertür stehe, wenn er gerade drauf ist und ihn ermahne: "Runterspülen, Klodeckel runter, Hände waschen, Tür zu." Dann fühle ich mich schlecht, schließlich war ich doch selbst mal so doof. So jung und naiv, dass es Wichtigeres gibt, als sich an diese - ich nenne sie mal "Kloregeln" - zu halten. Hauptsache schnell muss es gehen. Nur ich hatte nie jemand Älteres, der mich darauf aufmerksam gemacht hat. Ich habe irgendwann selbst eingesehen, dass es einfach total eklig ist. Dabei ist es doch gut, wenn ich ihn immer wieder daran erinnere, oder? Es hat ja auch etwas mit Hygiene zu tun. Tut mir leid kleiner Bruder, aber bitte bessere dich und ändere dein Verhalten.



Beichte vom 24.08.2014, 17:38:31 Uhr

2.3/5 (144 Votes)

Die Dusche aus der Dose

(00033807)



Ich (m/23) beichte, dass ich zu faul zum Waschen und Duschen bin. Ich weiß nicht, warum, aber ich habe einfach nicht das persönliche Bedürfnis danach. Ich finde Waschen echt lästig. Wenn ich keine Menschen um mich herum hätte, würde ich wahrscheinlich nie duschen. Ich muss mich deshalb regelrecht zum Duschen zwingen. Einmal die Woche ist das absolute Maximum. Mehr ist nicht drin. Oft werden es aber eher 9, 10, 11 Tage, manchmal auch zwei Wochen. Zwischendurch wasche ich mich nie. Gleiches gilt auch für die Haare und das Wechseln der Klamotten. Auf das Waschen der Wäsche habe ich nämlich auch keinen Bock. Eine Rasur mache ich auch nur alle 4-5 Tage, manchmal am Wochenende auch noch alle zwei Tage, öfters aber nicht. Damit ich nicht stinke, nehme ich viel Deo bevor ich das Haus verlasse. Ich fahre damit ganz gut, finde es aber trotzdem komisch, dass ich so faul bin. Manchmal nehme ich mir vor, öfter zu duschen, aber die Faulheit siegt immer.



Beichte vom 23.08.2014, 19:14:35 Uhr

2.2/5 (158 Votes)

Kotschmierer im Restaurant

(00033786)



Ich (m/34) möchte beichten, dass ich fast jeden Tag, wenn ich mit meinem Hund unterwegs bin, seinen Kot in Hundetüten aufsammele und den Beutelinhalt dann in diversen Restaurant-Toiletten an die Kabinentüren schmiere. Ich mache das aber nur bei Restaurants, in denen ich schlecht bedient wurde. Trotzdem tut mir das Reinigungspersonal schon leid, weil sie ja nicht an dem schlechten Service schuld sind.



Beichte vom 19.08.2014, 17:05:42 Uhr
Ort: Münsterstraße, 44145 Dortmund


2.7/5 (122 Votes)

Der Büro-Popel-Schnipser

(00033771)



Wenn ich alleine im Büro bin rolle ich gelegentlich meine Popel zu kleinen Kügelchen und schnippse sie über meinen Tisch hinweg auf den meines Kollegen. Das mache ich seit ein paar Monaten. Ich finde das einfach zu lustig und bemerkt hat er es bis jetzt auch noch nicht.



Beichte vom 16.08.2014, 16:13:00 Uhr
Ort: Bielefeld

3.0/5 (84 Votes)

Der ungepflegte Verehrer

(00033747)



Vor ein paar Wochen habe ich (w) bei einer Veranstaltung einen Typen kennengelernt. Normalerweise komm ich nicht so gut mit Fremden klar, da ich sehr schüchtern bin, aber weil ich angetrunken war, kam ich recht schnell mit ihm ins Gespräch. Wir tauschten Nummern aus und schon am nächsten Tag fingen wir an, miteinander zu schreiben. Es wurde immer mehr und wir redeten wirklich über alles Mögliche. Er erzählte mir auch eine Menge aus seiner Vergangenheit, ich will hier nicht ins Detail gehen, aber er hat eine Menge schrecklicher Dinge erlebt, gegen die meine eigenen Probleme, die ich bis dahin unheimlich schlimm fand, wirklich Kleinkram sind. Ich versuchte, ihn zu ermutigen und zu trösten. Allerdings eröffnete er mir nach ein paar Tagen, dass er sich in mich verliebt hätte. Ich war komplett überfordert, sagte aber nichts weiter. Am nächsten Tag trafen wir uns wieder - beim Public Viewing zum Finale, es waren extrem viele Menschen dort und man konnte sich kaum rühren. Dementsprechend nah wurden wir aneinandergedrängt, und nach kurzer Zeit legte er die Arme um mich und ließ mich auch für den Rest des Spiels nicht mehr los. Er schreibt mir immer noch jeden Tag, auch wenn ich den Kontakt momentan sehr stark zurückschraube. Aber nicht etwa, weil ich ihn nicht verletzen will - der Hauptgrund ist, dass er mich überfordert. Und nicht nur das, er geht mir total auf dir Nerven. Mir ist erst zu spät klar geworden, wie schrecklich er ist. Ich bin eigentlich kein oberflächlicher Mensch, aber gewisse Grenzen gibt es auch für mich. Mal davon abgesehen, dass er alleine vom Gesicht her total unattraktiv ist, ist sein Gesamtbild sehr ungepflegt. Er hat total fettige Haare ohne vernünftigen Schnitt, einen unangenehmen Körpergeruch und gut gekleidet ist er auch nicht.

Wir kommen zwar gut miteinander klar und reden über jeden Mist, aber trotzdem fühlt sich das absolut nicht gut an. Ich habe mich noch zwei Mal mit ihm getroffen, aber ich konnte mich nicht dazu bringen, ihn länger als drei Sekunden anzusehen, auch weil ich so ein schlechtes Gewissen habe. Ich glaube, er macht sich ernsthaft Hoffnungen, dass aus uns etwas werden könnte, eben weil wir uns eigentlich so gut verstehen und ich auch immer wieder betone, dass ich ihn mag, aber das alles zählt nur wenn wir schreiben oder telefonieren. Wenn wir uns treffen, stößt er mich ab und ich will am liebsten die ganze Zeit auf Abstand gehen. Ich fühle mich so schrecklich, weil ich so oberflächlich bin und mich wegen Äußerlichkeiten niemals in ihn verlieben könnte. Aber es ist doch normal, dass man keine Beziehung mit jemandem führen will, der unangenehm riecht und ungepflegt ist? Ich hoffe nun, dass er mich in Ruhe lässt, wenn ich den Kontakt auf ein Minimum beschränke, weil ich langsam echt nicht mehr weiß, wie ich mit ihm umgehen soll.



Beichte vom 11.08.2014, 05:21:46 Uhr


679 Beichten insgesamt (Kategorie Unreinlichkeit).



Seiten (136):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.