Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.663 | User: 187.703 | Kommentare: 347.939 |
Neueste Kommentare

2.9/5 (36 Votes)

Lieber salzig als frisch geduscht

(Beichthaus.com Beichte 00035179)



Ich war früher sehr reinlich und erwartete dies auch von meinem Partner - vor allem beim Sex. Geblasen habe ich nie, wenn er nicht frisch geduscht war, ich wollte ihn [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 02.03.2015, 13:38:59 Uhr

3.2/5 (71 Votes)

Geld für den Po

(Beichthaus.com Beichte 00035168)



Als ich so 14 Jahre alt und mein bester Kumpel grade 15 geworden war, vertrieben wir uns oft die Zeit mit recht unreifen Späßen - einen der Verrücktesten möchte ich euch hier beichten. In dem Alter war uns, wie so oft, nachmittags mal wieder langweilig, wir hatten uns grade jeder eine Flasche billige Cola von Discounter geholt und haben uns damit an einen unserer damaligen Plätze gesetzt. Wir dachten uns, in unserem jugendlichen Leichtsinn, dass ein Wettbewerb, wer von uns seine 1,5 Liter schneller "auf ex" trinken kann, lustig wäre. Gesagt, getan - und kaum waren die Flaschen abgesetzt, vergnügten wir uns an den brachialen Rülpsern, die die Leute dazu bewogen, sich erschrocken umzudrehen. Wir haben herzlich gelacht. Als wir jedoch weiter durch den Ort stromerten, bekam ich ungefähr 15 Minuten später tierische Bauchschmerzen. Noch zehn Minuten später war mir klar, dass ich unverzüglich aufs Klo muss. Nach Hause war es zu weit, jedoch war es Dezember und schon dunkel - und hinter einem Supermarkt war ein kleines Stück Wiese, das nicht einsehbar war. Also eilte ich dorthin, unter dem Lachen meines Freundes.

Kaum hockte ich, fing ich schon an, förmlich Wasser aus dem After zu lassen - diese billige Cola-Plörre gab mir den Flitzkack meines Lebens. Das ist natürlich nicht alles. In meiner Not durchkramte ich meine Börse nach Behelfsklopapier. Ich hatte nur einen Kassenbon und zwei alte britische Pfund Banknoten, die ich aufgrund irgendeiner britischen Währungsreform jedoch nicht mehr eintauschen konnte. Also dachte ich, was solls, wischte mir mit dem Geld und dem Kassenbon den Arsch ab und legte sie neben meine Kotpfütze. Am nächsten Tag hatten wir natürlich wieder Langeweile. Also kam uns die Idee, etwas Spaß mit dem Kotgeld zu haben. Wir hoben die Scheine mit zwei Stöcken auf und brachten sie zum örtlichen China Restaurant, dort legten wir zunächst einen auf die Türschwelle. Ein Mann kam, hob ihn auf und brachte den Schein zu unserem Vergnügen zur Kasse des Restaurants, wo er verwahrt wurde. Bereits fünf Minuten später suchte das Personal naserümpfend nach einer Geruchsquelle. Wir lachten und deponierten den zweiten Schein - und schon bald kam wieder jemand. Ein dicker Mann mit Familie. Wir beobachteten alles von einer Hecke aus und hörten ihn lautstark sagen: "Ten Pound Sterling! Die tausche ich um!" und er stopfte sich den bestuhlten Schein in die Tasche seiner cremefarbenen Stoffhose. Wir lachten Tränen und der Tag war gerettet. Heute tut es mir für das Personal leid, weil es echt eklig war. Aber der dicke Mann hat es wegen seiner Gier irgendwie verdient. Ich bitte um Vergebung!



Beichte vom 01.03.2015, 09:13:49 Uhr
Ort: Haigerweg, 57299 Burbach

3.1/5 (286 Votes)

Die Lockstoffe im Schweiß

(Beichthaus.com Beichte 00035159)



Ich (m/23) bin momentan in einem Austauschjahr in England um Englisch zu lernen. Natürlich wird hier auch gerne jeden Abend kräftig gefeiert. Weil ich deshalb abends spät ins Bett komme, hole ich mein Schlaf am Nachmittag nach, da die Schule morgens so anstrengend ist. Nun mache ich es so, dass ich mein T-Shirt oder Hemd für die Party am Abend bereitlege und darin jeweils nach einer Dusche nachmittags für knapp vier Stunden schlafe. Die Shirts sind teilweise recht durchgeschwitzt, aber riechen danach sehr intensiv und gut nach mir. Weil ich gelesen habe, dass Schweiß Lockstoffe enthält, gehe ich bewusst am Abend in diesen Shirts fort. An den Reaktionen der Damen kann ich auch bereits erkennen, dass diese meinen Eigengeruch mögen. Das Shirt wechsle ich spätestens nach drei Tagen, ich will ja nicht stinken. Ich finde meine Methode nicht schlimm, als ich meinen Trick jedoch meinen Mitschülern hier erzählt habe, ekelten die sich. Darum habe ich erkannt, dass das vielleicht einige Leute befremdlich finden könnten, deshalb beichte ich hier.



Beichte vom 26.02.2015, 18:22:34 Uhr





3.1/5 (241 Votes)

Hilfe, mein Mann will stinken!

(Beichthaus.com Beichte 00035130)



Ich (w/36) kann meinen Mann und mich nur noch verleugnen. Mir fallen schon keine Ausreden mehr ein, die ich unseren Freunden und Verwandten schildern kann. Grund: Ich will mich mit meinem Mann nicht mehr blicken lassen. Er ist nämlich total ungepflegt. Er duscht nur noch höchstens einmal in der Woche. An den duschfreien Tagen hat er sich früher zumindest noch gewaschen und auch die Haare gewaschen, aber dazu ist er jetzt nicht mehr zu bewegen. Klamotten- oder wenigstens Unterwäschewechsel ist auch nicht mehr angesagt. Ich habe keine Chance mehr, an ihn ranzukommen. Er stinkt und sieht total ungepflegt aus. Dass er seine Kleider nicht wechselt und seine Haare so fettig sind, dass man sich das Zeug aufs Brot schmieren könnte, ist ihm egal, sagt er. Er schämt sich auch nicht vor seinen Arbeitskollegen oder sonst wem.

Ich habe aber keine Lust, mich so mit ihm in der Öffentlichkeit blicken zu lassen. Das fällt doch alles auch irgendwie auf mich zurück. Ihm ist das aber alles egal. Er sagt, er will es so und das habe eben jeder zu akzeptieren. So ein Verhalten ist vielleicht für einen pubertierenden Jugendlichen normal, aber nicht für einen 38-jährigen Mann! Nächste Woche hat eine Freundin von uns Geburtstag und ich weiß nicht, was ich da machen soll. Er hat gesagt, dass er hingehen will. Ich habe heute mit seiner Mutter telefoniert und sie sagte, dass er früher schon solche Phasen hatte, aber nie so extrem. Meine Nerven halten das nicht mehr lange aus. Ich habe sogar schon mit einem seiner Kollegen gesprochen und ihn gebeten, ihn darauf anzusprechen. Das hat er auch getan, aber ohne Erfolg. Er hat auch keine Ahnung, was mit ihm los ist.



Beichte vom 22.02.2015, 20:47:15 Uhr
Ort: 35039 Marburg

2.9/5 (199 Votes)

Ungewaschene Haare in Mexiko

(Beichthaus.com Beichte 00035107)



Ich (w) mag meine Haare, wenn sie seit zehn Tagen nicht gewaschen wurden, sehr viel lieber als frisch gewaschen! Sie sind so schön glatt. Aber jedes Mal, wenn ich meine Haare anfasse, merke ich richtig, wie extrem fettig sie sind. Im Alltag wasche ich mir aber jeden Tag die Haare, da ich es mir in meinem gut bezahlten Job nicht leisten kann so herumzulaufen. Herausgefunden habe ich das übrigens während meines Mexikotrips.



Beichte vom 18.02.2015, 18:34:47 Uhr
Ort: Villa de Guadalupe, Mexiko


785 Beichten insgesamt (Kategorie Unreinlichkeit).



Seiten (157):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.