Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 20.617 | User: 158.015 | Kommentare: 313.112 |
Neueste Kommentare


2.8/5 (117 Votes)

Wiedergeburt als Strafe

(00032906)



Ich (w/24) beichte hiermit, dass ich abergläubisch bin. Ich glaube an die Wiedergeburt, das Schicksal und an das Karma. Leider habe ich den Glauben an das Gute im Menschen verloren, da mich viele Menschen mehr vom Gegenteil überzeugt haben. Überall wird gelogen, was das Zeug hält, und viele Menschen schaden sich gegenseitig, statt einander etwas Gutes zu tun. Aber der eigentliche Grund, warum ich beichte, abergläubisch zu sein, ist, dass ich daran glaube, in einem früheren Leben selbst ein schlechter Mensch gewesen zu sein. Ich habe in meinem jetzigen Leben viel Schlechtes erlebt, von häuslicher Gewalt, also emotional und sexuell, und Mobbing, über Unfälle und Nahtoderfahrungen. Diese Erfahrungen ändern zwar nicht, dass ich jedem Menschen mit Respekt und Freundlichkeit entgegentrete. Aber ich ziehe mich häufiger zurück, verfalle in einer nicht endenden Depression und trinke Hochprozentiges um mich zu betäuben. Ich kann mich auch niemanden mehr anvertrauen, da ich bisher nur Negatives daraus erlebt habe.



Beichte vom 22.03.2014, 10:22:56 Uhr

2.8/5 (217 Votes)

Monopoly-Geld für die Sternsinger

(00032542)



Ich möchte beichten, dass ich den Sternsingern kein Geld gegeben habe. Okay - ich habe ihnen Geld gegeben, aber kein echtes Geld, sondern Monopoly-Geld. Ich habe es extra kleingefaltet, damit es nicht sofort auffällt. Ich bin einfach zu geizig, um der Kirche Geld zu geben! Ich glaube nämlich, dass das Geld nicht bei den armen Kindern ankommt - vermutlich wird damit eine neue Anschaffung für die Kirche finanziert. Ich hätte aber wirklich gerne das Gesicht der Person gesehen, die die Monopoly-Scheine entdeckte! Trotzdem tut es mir irgendwie leid.



Beichte vom 09.01.2014, 17:45:50 Uhr

2.9/5 (165 Votes)

Lachkrampf während der Beerdigung

(00032492)



Als ich 15 Jahre alt war, ist mein Opa gestorben, den ich wirklich gern mochte. Ich war auch auf der Beerdigung. Und wie es sich gehört, wurde er am Ende der Zeremonie ins Grab gelassen und der Geistliche hat Weihwasser aus einer Kugel verspritzt. Dann hat jeder Anwesende ein Schäufelchen Erde ins Grab geworfen. Das ganze Prozedere war für mich so bescheuert und abstrus, dass ich sogar etwas weinen musste. Allerdings nicht, weil ich so berührt war, sondern da ich mir fast die Zunge abbiss, um keinen Lachkrampf zu bekommen. Ich beichte, dass ich auf der Beerdigung meines Opas fast angefangen hätte zu lachen, obwohl alle anderen sehr betroffen waren.



Beichte vom 31.12.2013, 21:00:29 Uhr



3.4/5 (186 Votes)

Seemannsgarn

(00032243)



Ich möchte stellvertretend für meine ganze Familie beichten. Wir haben uns jahrelang über meinen Großvater lustig gemacht, da er uns immer wieder mit einer Geschichte von einem Riesenkraken gekommen ist. Er war in den sechziger Jahren mal Fischer, und während er mit seinem Fischkutter irgendwo rumschipperte, um die Netze einzuholen, kam ein Riesenkrake und hat sich den Fang geholt. Der Schreck hat auf jeden Fall so tief gesessen, dass er ein paar Jahre später zu einer Landratte geworden ist. Die Freude an der See hatte ihm der Krake wohl genommen. Allerdings hat ihm die Geschichte nie jemand abgekauft und praktisch jeder hat ihn damit verarscht. Wir waren einfach davon überzeugt, dass es sich um eine dieser Seefahrergeschichten handelt. Als er dann schon seit einigen Jahren verstorben war, kam raus, dass es diese Riesenkalmare wirklich gibt! Deshalb glaube ich bis heute, dass er doch recht hatte, dem Kraken erschien das Netz wohl einfach als lohnende Beute. Ich kann mir heute gut vorstellen, was das für ein Schock gewesen sein muss, da es sich damals ja um Fabelwesen gehandelt hat. Umso mehr tut es mir leid, dass ihm niemand glaubte.



Beichte vom 16.11.2013, 17:11:31 Uhr

2.9/5 (134 Votes)

Mein Freund, der Mörder

(00032215)



Ich (w) arbeite nebenher als Kellnerin. Kurz, nachdem ich damals dort angefangen hatte, lernte ich einen sehr sympathischen Mann kennen. Er war 25, studierte und wir waren auf einer Wellenlänge. [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 11.11.2013, 08:22:41 Uhr


46 Beichten insgesamt (Kategorie Unglaube).



Seiten (10):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.