Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 23.995 | User: 202.647 | Kommentare: 370.480
Neueste Kommentare

3.2/5 (152 Votes)

Unsterbliche 18-Jährige hinterm Steuer

(Beichthaus.com Beichte 00036504)



Ich (m/22) muss eine große Dummheit beichten. In meiner Abizeit gab es diverse Vorabipartys. Der feuchtfröhliche Abend in einer Diskothek in der Innenstadt war in zweierlei Hinsicht sündhaft. Grund war der Alkohol. Wir waren alle ziemlich gut dabei und haben uns die Füße wund getanzt. Die erste Verfehlung beging ich dann mit einer Unbekannten. Die Erinnerungen sind etwas lückenhaft, aber ich kann mich noch dran erinnern, wie ich erst mit besagtem Mädchen tanzte, und wir uns dann irgendwann lange und heftig geküsst haben. So heftig, dass ich am nächsten Tag von Schulfreunden mit einem verschmitzten Grinsen drauf angesprochen wurde. Was ist daran jetzt verwerflich? Ich hatte zu dem Zeitpunkt eine Freundin, der ich nie was davon erzählt habe. Wir sind auch nicht mehr zusammen, aber nicht deswegen.

Im Rückblick viel schlimmer war allerdings das, was dann folgte. Durch das Tanzen hat der Alkohol mich fast von den Socken gehauen. Muttersprache und ein sicherer Gang hatten sich verabschiedet und so torkelte ich aus der Disco zu meinem Auto. Ich dachte, ich kann mich ein bisschen auf der Rückbank ausruhen und dann mit dem Bus nach Hause fahren. Im Auto angekommen dachte ich dann aber an den tollen Berg, der meine Wohnung von der Bushaltestelle trennt, und dass ich mir das alles sparen kann, wenn ich einfach schnell nach Hause fahre. Nun ja, voll wie ein Rathaus bin ich dann 20 Minuten mit dem Auto nach Hause gefahren. Ich fühlte mich relativ klar, aber das kennt sicher jeder. Ich bin auch keine Schlangenlinien gefahren oder musste auch nicht im Schneckentempo fahren, um die Straße zu erkennen. Es war total bescheuert, da ich nicht nur mich, sondern auch andere gefährdet habe. In dem Moment habe ich da aber nicht viel drüber nachgedacht. Als 18-Jähriger fühlt man sich sowieso unsterblich und ich zähle diesen zweifellos schwärzesten Tag in Bezug auf Unsinn zum jugendlichen Leichtsinn. Die wohl größte Verfehlung meines Lebens. Und das auch noch aus purer Faulheit. Ich bin seitdem nur nüchtern am Steuer gewesen und nehme ein Taxi, wenn ich etwas getrunken habe.



Beichte vom 30.08.2015, 15:49:14 Uhr

2.7/5 (101 Votes)

Der schlechteste Trauzeuge der Welt

(Beichthaus.com Beichte 00036485)



Ich muss beichten, dass ich als Trauzeuge meinen Kumpel ziemlich mies verarscht habe. Letztes Jahr hat er geheiratet und sein Junggesellenabschied fand im Dorf Münsterland statt. Für die, die das [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 28.08.2015, 09:34:36 Uhr
Ort: Haidkamp 1, 48739 Legden

3.2/5 (125 Votes)

Die Verlockung durch Alkohol

(Beichthaus.com Beichte 00036466)



Durch das Studium und meine eigene Wohnung bin ich vermutlich zum Alkoholiker mutiert. Ich war dem Trinken nie abgeneigt, auch wenn es halt immer in Maßen statt in Massen stattgefunden hat, aber seit ich alleine lebe und da eben niemand darauf achtet, habe ich fast täglich etwas getrunken, weil es einfach zur Gewohnheit geworden ist, fand es aber nie dramatisch, wenn mal ein paar Tage nichts da war, weil das Geld nicht reichte oder am Wochenende die Läden zu waren. Es war niemals harter Alkohol dabei, ich spreche von so Sachen wie Hugo, Weinschorlen, Mini-Wein, Prosecco und Bier - nur dann eben eine ganze Flasche am Abend, statt ein Glas oder halt 0,5 Liter oder mehr Bier. Das habe ich von heute auf morgen nun abgestellt, weil ich merke, dass es mir körperlich nicht mehr so gut geht.

Ich bin zwar nicht fett geworden, aber dauermüde, habe noch mehr Probleme mit Magen und Darm bekommen als ohnehin und bin nach eigenem Gefühl - keine Ahnung, ob es Einbildung ist - auch vom Kreislauf her etwas angeschlagen. Ebenso besorgniserregend ist, dass ich mittlerweile gar nicht mehr so betrunken werde von dem Zeug, weil ich trainiert bin. Das alles hat bei mir den Alarm ausgelöst. Jetzt bin ich auf alkoholfreies Bier, alkoholfreies Radler und Säfte umgestiegen, einfach weil ich abends halt etwas besonderes Trinken will, und nicht immer nur Wasser. Im Laden habe ich auch alkoholfreien Sekt gesehen, den ich bald mal testen werde. Alkohol genießen will ich nur noch, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin oder wir zusammen abhängen. Ich beichte, dass ich noch nie jemandem davon erzählt habe und auch, dass ich dem Alkohol niemals ganz entsagen werde, weil gerade Wein einfach zu lecker ist. Aber ich weiß, dass ich das wirklich einhalten muss.



Beichte vom 26.08.2015, 14:58:59 Uhr


3.2/5 (136 Votes)

Der abgebrochene Schlüssel in der Tür

(Beichthaus.com Beichte 00036429)



Vor einigen Jahren war ich sturzbetrunken - habe es aber bis nach Hause geschafft, was ja nicht unbedingt selbstverständlich ist. Dort steckte ich also den Schlüssel ins Loch und versuchte die Tür aufzuschließen. Dummerweise machte ich dabei wohl eine dumme Bewegung und der Schlüssel brach im Loch ab. Verzweifelt versuchte ich dann, in mein Haus zu gelangen und schlug irgendwann kurzerhand eine Scheibe ein. Am nächsten Tag habe ich den abgebrochenen Schlüssel dann mit einer Zange aus dem Schloss gezogen und die Polizei informiert. Diese hörte sich bei den Nachbarn um und tat die kaputte Scheibe schließlich als dummen Streich ab, daher bezahlte mir die Versicherung das Fenster. Es tut mir noch heute leid und ich habe seitdem keinen Alkohol mehr getrunken.



Beichte vom 23.08.2015, 09:05:24 Uhr

3.2/5 (166 Votes)

Das Lied meiner ersten großen Liebe

(Beichthaus.com Beichte 00036418)



Ich (w/27) war vor einer Woche auf der Geburtstagsfeier einer sehr guten Freundin. Die Feier fand draußen auf einem abgelegenen Grundstück statt. Es wurde natürlich Alkohol getrunken und ich war ausnahmsweise auch mal sehr gut mit dabei. Ich bin aktuell wieder Single und hatte bislang nur vergleichsweise kurze Beziehungen - die längste war ein Jahr. Die ganze Zeit lief Musik und es wurde auch getanzt. Ich habe abseits mit einer Freundin gequatscht. Auf einmal kommt das Lied "Zombies" von der Band Cranberries. Ich bin während des Gesprächs weggerannt und nach ein paar hundert Metern richtig zusammengebrochen. Ich musste hemmungslos wegen dieses Liedes weinen und konnte mich bestimmt 15 Minuten nicht mehr einkriegen.

Ich verbinde dieses spezielle Lied immer mit meiner ersten großen Liebe. Wir haben während des Sex immer Lieder von dieser Band gehört. Er mochte die Band, meine Musikrichtung ist es eher nicht. Das Lied hört man ja allgemein nicht so oft und ich habe es auch nicht in meiner Playlist. Ich war also total mit der Situation überfordert und der Alkohol hat auch dazu beigetragen. Ich habe seit Langem nicht mehr an ihn gedacht und ich kann es ehrlich nicht glauben, dass es mir etwas ausmacht, aber offensichtlich ist es ja so. Ich beichte also, dass ich nach 10 Jahren immer noch total am Boden zerstört bin, wenn ich dieses Lied höre.



Beichte vom 22.08.2015, 00:09:27 Uhr


1155 Beichten insgesamt (Kategorie Trunksucht).



Seiten (231):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.