Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.966 | User: 215.732 | Kommentare: 410.983
Neueste Kommentare

3.0/5 (91 Votes)

Besoffen in der Berufsschule

(Beichthaus.com Beichte 00038524)



Ich bin gelernter Elektriker, aber mir fehlt das Grundwissen der ersten und zweiten Berufsschulklasse - ich war nur zum Ausnüchtern in der Klasse, da ich in jedem Turnus bestimmt 3.000 Euro versoffen habe. Ich würde diese zwei Klassen am Liebsten wiederholen - und zwar genau so, denn es war die geilste Zeit meines Lebens. Zudem habe ich die Lehrabschlussprüfung mit gutem Erfolg bestanden, also wohl doch alles richtig gemacht. Mir tun nur die Lehrer leid, da sie sich immer so bemüht haben, sich nicht anmerken zu lassen, dass sie wissen, dass ich betrunken war. Danke und entschuldigung dafür.



Beichte vom 19.07.2016, 23:39:38 Uhr

2.8/5 (127 Votes)

Der weiße Hintern im Dixi-Klo

(Beichthaus.com Beichte 00038518)



Vor einer Weile habe ich auf einem Festival (in ziemlich betrunkenem Zustand) eine böse Sache gemacht. Ich hatte schon die ganze Zeit eine asiatisch aussehende, schöne Frau beobachtet. Leider musste ich feststellen, dass sie natürlich einen deutschen Freund dabei hatte. Irgendwie war ich ganz schön neidisch auf ihn, zumal er auch noch ein bisschen dick war. Etwas später habe ich gesehen, wie ihr Freund in eine dieser Dixi-Toiletten ging, während sie wartete.

Irgendwie hatte ich dann den fiesen Gedanken, wie sie wohl guckt, wenn er mit der Toilette umfällt. Trotz der vielen Menschen hat keiner auf mich geachtet und ich habe ihn mit seiner Toilette zur Seite umgeworfen und bin hinter den anderen Toiletten in einem großen Bogen wieder nach vorne gegangen. Ich habe gesehen, dass dabei zu seinem Pech die Tür aufgegangen ist und man sah ihn auf dem Rücken liegen, die Beine nach oben mit runtergezogener Hose. Eigentlich sah man nur einen großen weißen Hintern mit zappelnden Füßen. Außer seiner Freundin, die ihre Hände vor das Gesicht gehalten hat, haben natürlich nicht wenige laut gelacht. Eigentlich wollte ich noch weiter bleiben und gucken, ob sie ihn wegen dieser peinlichen Situation erstmal stehen lässt. Bin dann aber selber weg. Im Nachhinein tut mir das Ganze schon leid, für ihn war es mega-peinlich. Ich glaube auch, dass er sich verletzt hat, weil er so lange gebraucht hat, um sich wieder aufzurappeln. Ich werde auf alle Fälle so etwas nie wieder tun. Es tut mir echt leid, ich habe sogar schon angefangen, in meiner Straße Müll aufzusammeln.



Beichte vom 18.07.2016, 12:49:01 Uhr

3.0/5 (112 Votes)

Pizza nach dem Deutschland-Spiel

(Beichthaus.com Beichte 00038453)



Als Deutschland am Samstag gegen Italien im Elfmeterschießen gewann, war ich (m/25) natürlich euphorisiert. Irgendwie kam ich im angetrunkenen Zustand auf die Idee, mir Pizza beim Italiener zu bestellen. Ich erwartete hoffnungsfroh einen genervten und traurigen Italiener, den ich dann ordentlich provozieren wollte. Es kam aber leider anders. Anstelle eines Italieners kam ein offensichtlich deutscher Bote an meine Haustür. Er fragte: "Na, haben Sie auch das Spiel gesehen? Ich hatte einen echt heftigen Puls." Leicht verdutzt bejahte ich diese Frage. Als der Bote endlich weg war, war ich erst einmal angepisst. Die Pizza hatte ich nur als Mittel zum Zweck bestellt, wirklich essen wollte ich sie nicht. Ich hatte mich wirklich auf einen tief angeschlagenen Italiener gefreut, letztlich wurde ich nur um 12 Euro ärmer.



Beichte vom 04.07.2016, 01:12:40 Uhr


3.3/5 (112 Votes)

Langeweile am Bahnhof

(Beichthaus.com Beichte 00038391)



Ich (m/18) habe auf dem Bahnhof masturbiert. Es war kurz vor fünf Uhr am Morgen. Ich, stark angeheitert und spitz wie Nachbars Lumpi, torkelte auf dem Bahnsteig umher und kam [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 20.06.2016, 16:02:51 Uhr
Ort: Arnulf-Klett-Platz 2, 70173 Stuttgart

2.9/5 (117 Votes)

Warum kann ich mein Leben nicht zu schätzen wissen?

(Beichthaus.com Beichte 00038361)



Ich (m/21) möchte ganz generell mein Verhalten beichten. Ich bin der Auffassung, dass jeder für sein Leben selbst verantwortlich ist. Wir kommen alle gleich auf die Welt und ich hatte das Glück, gesund und in gutem Elternhaus aufgewachsen zu sein. Ich habe einen Job, einen großen Freundeskreis, ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern, genügend Geld - einfach alles, was ein Mensch für ein schönes Leben braucht. Und doch bin ich einfach nur saudämlich und weiß es nicht zu schätzen. Ich bin vermutlich nur so unglücklich, weil ich keine Freundin an meiner Seite habe. Es ist schon Wahnsinn, wie ein Lebensbereich, der vielleicht nicht optimal läuft, einfach alles wertlos erscheinen lässt. Ich habe aber das unglaubliche Talent, nur etwas mit Frauen zu haben, bei denen sich herausstellt, dass sie eigentlich vergeben sind, keine Ahnung, warum ich diese Schlampen so anziehe. Ich will wirklich nicht übertreiben, ich hatte noch nie etwas mit einer Single-Dame. Ich möchte das wirklich nicht gutheißen, ich finde es eigentlich selbst moralisch total daneben.

Erst vor Kurzem war es mal wieder so und jetzt trauere ich wochenlang dem Mädchen hinterher, mit dem ich mehrere Tage lang eine unglaubliche Zeit hatte. Kontakt aufnehmen kommt für mich nicht infrage, in meiner perfiden Wertvorstellung möchte ich weder sie in eine Zwickmühle bringen, noch Schuld an einem Beziehungsende haben, obwohl ich doch schon längst nach allen Regeln der Kunst auf alle vertretbaren Werte geschissen habe. Ich glaube, diese negativen Erfahrungen haben bei mir über die Jahre eine mittelstarke Depression ausgelöst. Mein Selbstwertgefühl liegt auf einer Skala von eins bis zehn wohl im negativen Bereich. Keine guten Voraussetzungen, um sich eine Frau zu suchen. Stattdessen saufe ich mich exzessiv zur Besinnungslosigkeit, wieder und wieder. Ich trete meine Gesundheit und mein geordnetes Leben mit Füßen und es grenzt an ein Wunder, dass mein Kartenhaus nach Jahren des Saufens und Frusts noch nicht zusammengebrochen ist. Während es also Millionen Menschen gibt, die ganz andere Probleme haben, bin ich ein undankbarer Arsch und warte quasi nur auf den totalen Crash, es ist nur eine Frage der Zeit. Ich bitte um Absolution, dass ich mein Leben nicht zu schätzen weiß.



Beichte vom 12.06.2016, 01:36:22 Uhr


1250 Beichten insgesamt (Kategorie Trunksucht).



Seiten (250):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.