Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.120 | User: 193.591 | Kommentare: 354.791
Neueste Kommentare

3.1/5 (113 Votes)

Süchtig nach Online-Rollenspielen

(Beichthaus.com Beichte 00035577)



Ich beichte, dass ich über die letzten sechs Jahre eine extreme Phase hatte, während der ich überwiegend vor dem PC hing und in sogenannten Rollenspielforen aktiver war, als im richtigen Leben. Schule hat mich nie interessiert oder begeistert, obwohl ich das Abi geschafft habe. Und wenn danach meine fünf Stunden Arbeit rum waren, war ich froh, endlich an den PC gehen und meine Charaktere schreiben zu können. Im Oktober habe ich nun aber angefangen zu studieren und direkt am ersten Tag zwei Freundinnen gefunden, obwohl ich nicht der "Menschentyp" bin. Unsere Mädelsclique ist nun, im zweiten Semester, auf sechs Mädels gewachsen und es ist echt super, mit ihnen abzuhängen, obwohl teils Altersunterschiede von bis zu sechs Jahren bestehen. Es tut mir allerdings fast leid, dass ich meine Forenfreunde nun im Stich lasse und teils gar nicht mehr online bin, die meisten Foren vermisse ich nicht mal.

Es scheint, als sei ich rehabilitiert, endlich habe ich ein gesundes Mittelmaß zwischen Freunde, Uni und Internet gefunden, wobei die ersten beiden den größten Teil einnehmen und ich manchmal den Laptop ganz auslasse und mit dem Tablet nur kurz in den Foren bin, wenn es dort nichts zu tun gibt. Internetnutzung ist für mich bis auf Sonntage zu 90 Prozent eine Nutzung des Uninetzwerks, wo Unterlagen hochgeladen werden. Allerdings werde ich es bald nicht länger aufschieben können, mich offiziell aus den fast vergessenen Foren zu verabschieden. Ihr seht aber: Es ist möglich, hinter dem PC wegzukommen - ich denke mittlerweile, dass jeder es schaffen kann!



Beichte vom 27.04.2015, 21:02:18 Uhr

2.9/5 (124 Votes)

Bin ich sexsüchtig?

(Beichthaus.com Beichte 00035543)



Obwohl ich eine zehn Jahre jüngere, gut aussehende und sexy Freundin habe, mit der ich bis auf Zeiten ihrer Menstruation fünf Mal in der Woche Sex habe, muss ich beichten, dass ich noch ein Verhältnis mit einer verheirateten nymphomanisch veranlagten Frau habe, die mich bei jeder Gelegenheit förmlich aussaugt. Und dennoch bin ich ständig auf der Pirsch und besuche schon ab und zu mal eine Prostituierte, um Abwechslung zu haben. Außerdem masturbiere ich dazu noch regelmäßig mit Internetpornos als Wichsvorlage. Bin ich sexsüchtig? Jetzt, wo ich meine Beichte lese, glaube ich das fast.



Beichte vom 23.04.2015, 20:40:03 Uhr

3.1/5 (91 Votes)

Abgekaute Fingernägel

(Beichthaus.com Beichte 00035515)



Ich (m/26) möchte beichten, dass ich an meinen Fingernägeln kaue und an diesen dann mit der Zunge herumpiekse. Das beruhigt mich ungemein. Ich hebe die Nägel teilweise auch in meiner Hosentasche auf, und stecke sie mir nach Bedarf immer wieder in den Mund. Ich möchte beichten, dass ich das mache, seit ich denken kann. Ich finde es selbst eklig, kann es aber auch nicht sein lassen.



Beichte vom 21.04.2015, 11:19:50 Uhr





3.0/5 (155 Votes)

Meine Ex und die Neue

(Beichthaus.com Beichte 00035434)



Ich (m/24) habe mich mit meiner Ex-Freundin sehr oft gestritten. Nach kurzer Zeit stellten wir schon fest, dass es nicht richtig mit-, aber auch nicht ganz ohne einander geht. Ich mag sie wirklich sehr. Aber nun zu meiner Beichte: In der Zwischenzeit habe ich eine andere, wirklich tolle Frau kennengelernt, die ich auch sehr mag - doch irgendwie geht das alles sehr langsam. Beide Seiten wissen nichts voneinander, ab und zu treffe ich mich mit meiner Ex zum Vögeln und wir albern rum - was man dann eben so tut. So etwas wollte ich nie jemandem antun. Ich wollte auch nie so eine Person sein! Daher bitte ich um Absolution.



Beichte vom 11.04.2015, 10:36:33 Uhr

3.2/5 (116 Votes)

Nymphomanin mit Familienwunsch

(Beichthaus.com Beichte 00035359)



Ich (w/22) habe einige schlimme Jahre hinter mir. Ich leide schon von klein auf an einem Minderwertigkeitskomplex, welcher wohl durch die Erziehung meiner Eltern entstanden ist. Nach einigen schlimmen Ereignissen habe ich bis heute immer wieder sehr heftige depressive Phasen mit Selbstmordgedanken und so weiter. Die einzige Sache, welche mich von all dem ablenken kann, ist Sex. Beim Sex kann ich mich entspannen, muss nicht über irgendwelche Probleme nachdenken und kann einfach die wundervollen Empfindungen genießen. Obwohl ich mich selber nicht für sehr hübsch halte, fressen mir die Männer aus der Hand, weshalb ich nie Probleme habe, immer wieder einen neuen zu finden, sobald ich mal wieder etwas Ablenkung brauchte. Somit hatte ich in den letzten sieben Jahren schon mehr als doppelt so viele Männer, als mein jetziges Alter. Ich weiß, sehr viele werden mich als Schlampe bezeichnen, ich empfinde das auch selbst so und ich hasse mich selbst für mein Verhalten, aber ich komme einfach nicht davon weg. Sobald ich einen Mann sehe, der mir gefällt, will ich ihn um den Finger wickeln und verführen. Durch meine vielen "Erfahrungen" fällt mir das auch nicht weiter schwer.

Leider führe ich aber so etwas wie ein Doppelleben. Für meine Familie und Freunde bin ich das schüchterne Mauerblümchen, das nie etwas Falsches sagen oder tun würde. Es gibt nur zwei Personen, welche über mich Bescheid wissen. Alle meine "Männerbekanntschaften" sind von weiter weg, weshalb ich mir keine Sorgen machen muss, dass meine Familie oder sonst jemand aus der näheren Umgebung etwas davon erfährt. Das eigentliche Problem ist, dass ich seit drei Jahren in einen Mann in unserem Dorf verliebt bin. Wir kennen uns schon einige Jahre, haben aber leider nicht sehr viel Kontakt. Mit ihm war ich auch schon im Bett, da ich ihm einfach nicht widerstehen kann. Er weiß zwar, dass ich schon Beziehungen und Sex mit anderen hatte, aber das Ausmaß der ganzen Sache kennt er nicht. Er ist ebenfalls kein Heiliger. Wie viele Frauen er hatte, weiß ich nicht genau, aber es werden auch schon einige gewesen sein. Ich bin allerdings die letzte Person, die darüber urteilen könnte und wollte.

Ich hätte sehr gerne wieder eine Beziehung - mit ihm. Da ich denke, dass er am ehesten versteht, wie ich mich fühle. Allerdings empfinde ich das als keine gute Idee, da ich keinem Mann auf dieser Erde eine Beziehung mit so einem sexsüchtigen, dreckigen Miststück wie mir zumuten wollte. Und er mir auch schon einige Male sagte, dass er nicht beziehungsfähig sei. Meine Beichte? Ich würde am Liebsten wieder Jungfrau sein, von vorne beginnen und meine Liebe für den richtigen Mann aufsparen, da mein eigentlicher, größter Wunsch eine eigene kleine, glückliche Familie wäre. Im tiefsten Inneren bin ich eben doch das scheue Mädchen von nebenan, welches auf ihren Prinzen wartet, der sie aus diesem Albtraum rausholt. Ich bitte nicht um Absolution, da es keine Entschuldigung für mein Verhalten gibt und ich deshalb wohl nie meinen Lebenstraum von einer glücklichen Familie erfüllen kann.



Beichte vom 30.03.2015, 14:44:18 Uhr


307 Beichten insgesamt (Kategorie Sucht).



Seiten (62):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.