Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 26.182 | User: 217.210 | Kommentare: 416.107
Neueste Kommentare

2.6/5 (71 Votes)

Tierschutzpartei erreicht in Berlin 20 %

(Beichthaus.com Beichte 00038730)



Ich (w/36) bin Protestwählerin! Mein Protest richtet sich vor allem gegen die Scheinheiligkeit der SPD und die pessimistischen Verschwörungstheoretiker der AfD. Ich komme gerade aus dem Wahllokal. Gewählt habe ich CDU, die in der Flüchtlingspolitik endlich gute Arbeit leisten und die Tierschutzpartei, denen ich 20 % wünsche. Ich stelle mir schon schelmisch die Gesichter bei der ersten Hochrechnung vor, wenn die Tierschutzpartei ins Parlament kommt.



Beichte vom 18.09.2016, 13:44:36 Uhr
Ort: Gitschiner Straße, Berlin

3.2/5 (119 Votes)

Ich gehe jeden Tag zur Arbeit!

(Beichthaus.com Beichte 00038661)



Ich (m/26) beichte, dass es mir vor meiner Freundlin peinlich ist, arbeitslos zu sein. Deswegen tue ich jeden Morgen so, als würde ich zu Arbeit gehen. In Wirklichkeit schlage ich die Zeit zwischen 9 und 17 Uhr im Büro meiner Mutter tot und schreibe unter anderem Bewerbungen.



Beichte vom 24.08.2016, 17:23:03 Uhr

2.8/5 (110 Votes)

Meine Frau und ich haben unüberbrückbare Differenzen!

(Beichthaus.com Beichte 00038651)



Ich bin seit fünf Jahren in einer Beziehung und seit drei Jahren verheiratet. Schon öfter ist mir über die Zeit aufgefallen, dass wir uns zwar lieben, aber die Perspektiven auf das Leben vollkommen unterschiedlich sind. Ich persönlich wusste bereits nach kurzer Zeit, dass wir auf dieser Ebene nicht zusammenpassen und es war für mich ehrlich gesagt nur eine Frage der Zeit, bis sie auch dahinter kommt. Vor einer Woche war es dann so weit, wir haben uns wieder einmal gestritten und es ergab sich, dass sie zu ihren Eltern gefahren ist und dort quasi gewohnt hat. Gestern ist sie wieder nach Hause gekommen und wir haben irgendwie von Anfang an gemerkt, dass dieses Mal eine Hürde vor uns steht, die wir nicht überwinden können. Es gab eine hitzige Diskussion, deren Ergebnis war, dass wir uns wohl trennen oder sogar scheiden lassen.

Das Problem an der Sache ist, dass mich das vollkommen kalt lässt. Ich wusste von Anfang an, dass diese Beziehung nicht von Dauer ist und ehrlich gesagt bin ich sogar richtig froh für sie, dass sie mit jemandem wie mir nicht mehr zusammen sein zu muss. Sie hat um Längen Besseres verdient und ich bin total erleichtert, dass ich sie nun in meine Probleme nicht mehr reinziehen muss und sie mit meinen Sorgen belasten. Ich will, dass sie einen anständigen Mann bekommt, der denselben Kinderwunsch hat wie sie, der viel Geld verdient, der nicht lügen muss, der vielleicht sogar ihr Hobby teilt und der mehr aus seinem Leben macht, als ich es tue. Ich weiß, dass sie um einiges mehr unter dieser Trennung leiden wird als ich, da ich Beziehungsenden als das sehe, was sie sind: Ein Ende. Was rum ist, ist rum - egal wie sehr ich diese Person davor geliebt habe, aber sie ist ein sehr emotionaler Mensch und ich denke, dass sie das deutlich mehr mitnehmen wird als mich. Ich habe mehr oder weniger jetzt schon damit abgeschlossen und das einzige Problem, das ich haben werde, ist, das halbwegs vernünftig meiner Schwiegermutter, meiner Schwester und meinem Vater zu erklären und eben die Schuldgefühle, dass meine Frau - wenn die Wut bei ihr verraucht ist - das nächste halbe Jahr nichts essen und viel weinen wird.

Ich hoffe, sie sieht, dass eine Trennung von mir auf lange Sicht doch das Beste ist, was ihr passieren konnte. Ich persönlich will keine Scheidung. Ich habe damals versprochen, bis ans Ende meiner Tage verheiratet zu sein und das habe ich auch vor. Aber ein Leben ohne mich steht ihr um einiges besser zu Gesicht als ein Leben mit mir. Ich habe mir früher nie etwas unter "unüberbrückbaren Differenzen" vorstellen können - heute bin ich mittendrin. Und jetzt weiß ich nicht, wie es weiter geht.



Beichte vom 21.08.2016, 20:31:14 Uhr


2.9/5 (222 Votes)

Ich bin dick und glücklich!

(Beichthaus.com Beichte 00038447)



Ich (w/32) bin ein wenig korpulent, aber dennoch glücklich damit. Warum? Das Leben einer fetten Frau hat so seine Vorzüge, die ich hier näher erläutern will. Obwohl ich mit meinen [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 02.07.2016, 05:35:12 Uhr

2.9/5 (128 Votes)

Der Gestank öffentlicher Toiletten

(Beichthaus.com Beichte 00038430)


19 Kommentare

Anhören

Ekel · Stolz


Ich habe das Klo in einer Filiale einer bekannten Kaffeekette unbenutzbar gemacht. Ich habe einen monumentalen Haufen gesetzt - gefühlte vier Pfund! Das Klo ist sauber, da bin ich penibel, aber es stinkt wirklich fürchterlich. Dafür müsste ich mich eigentlich selbst loben.



Beichte vom 29.06.2016, 03:49:27 Uhr
Ort: 58454 Witten


309 Beichten insgesamt (Kategorie Stolz).



Seiten (62):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.