Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.829 | User: 215.071 | Kommentare: 406.738
Neueste Kommentare

2.7/5 (32 Votes)

Der Gestank öffentlicher Toiletten

(Beichthaus.com Beichte 00038430)


7 Kommentare

Anhören

Ekel · Stolz


Ich habe das Klo in einer Filiale einer bekannten Kaffeekette unbenutzbar gemacht. Ich habe einen monumentalen Haufen gesetzt - gefühlte vier Pfund! Das Klo ist sauber, da bin ich penibel, aber es stinkt wirklich fürchterlich. Dafür müsste ich mich eigentlich selbst loben.



Beichte vom 29.06.2016, 03:49:27 Uhr
Ort: 58454 Witten

3.5/5 (90 Votes)

Schwanzvergleich 2.0

(Beichthaus.com Beichte 00038413)



Mir (m/19) ist etwas ziemlich Ungeschicktes passiert, was zur Folge hat, dass ich bei meinen Freunden unten durch bin. Das heute Geschehene hat eine kleine Vorgeschichte, die erzählt werden muss, um überhaupt die Beichte verstehen zu können. Nun gut, im Alter von etwa 12 Jahren kam in meinem Freundeskreis das Thema Sexualität immer mehr in den Vordergrund. So ergab es sich, einen Schwanzvergleich durchzuführen. Ich stimmte dem ohne Bedenken zu und öffnete die Hose. Dabei unterschätzte ich meine Kollegen. Die anderen hatten schon einige Zentimeter mehr am Becken, wodurch ich zum Gespött wurde. Zu jeder Gelegenheit wurde ich wegen meines kleinen Glieds gedisst. Es war aber nicht nur die Größe. Ich hatte auch einen stolzen Busch um diesen, sodass mein kümmerliches Glied kaum zu erkennen war. Sobald es in meinem Freundeskreis um irgend etwas Perverses ging, wechselte ich das Thema, damit niemanden die Überleitung zu meiner Schwanzgröße gelingen konnte.

Mit der Zeit kam aber der Wachstumsschub, auch untenrum. Ohne zu messen, behaupte ich, schon über den bundesdeutschen Durchschnitt zu sein. Frisch rasiert wirkt er fast monströs. Jedenfalls machte ich mir viele Wochen darüber Gedanken, wie ich einen Schwanzvergleich starte, ohne dabei als schwul zu gelten. Die günstige Gelegenheit ergab sich dann heute im örtlichen Freibad. Nach stundenlangem Planschen im Wasser ging es ab zum Duschen. Dabei duschte ich demonstrativ ohne Badehose, mit der Begründung, dass es hygienischer sei. Meine Kumpels konnten also endlich mein Glied begutachten und ja, sie machten mir Komplimente. Einer fragte mich, wie er so schnell wachsen konnte. Meine Antwort cool und lässig: "Ich bin ein Spätzünder." Weiter nutzte ich den Penis-Hype aus, um die anderen zum Schwanzvergleich 2.0 aufzufordern. Glücklicherweise machte jeder mit.

Tatsächlich war ich nun der King, was mich froh stimmte. Größentechnisch hat sich bei den meisten nichts getan, viele haben nur einen kräftigen Busch bekommen. Wie aus dem Nichts schlug die Stimmung aber um. Ich bekam einen Harten. Nein, nicht jetzt, dachte ich. Einer schlussfolgerte schnell: "Was soll der Scheiß, du Schwuchtel? Du wolltest nur unsere Schwänze sehen, damit du dich daran aufgeilen kannst!" Spätestens jetzt musste ich die Fliege machen. Seit Stunden überlege ich mir, wie ich denen das erklären soll. Er wurde einfach hart. Ich beichte, dass ich wegen meiner Geltungssucht wohl meine Freunde verloren habe.



Beichte vom 25.06.2016, 00:12:22 Uhr

3.3/5 (141 Votes)

Nackte Tatsachen

(Beichthaus.com Beichte 00038363)



Ich (m/22) beichte, dass ich sehr prüde erzogen worden bin. Auch allgemein in meinem Leben bin ich sehr brav und prüde. Alles was sexuell ist, ist in meinem Umfeld und innerhalb meiner Familie tabu. Dies gilt insbesondere für Nacktheit in der Öffentlichkeit. Allerdings habe ich da ein kleines Geheimnis: Es wäre eine Schande für meine Familie, denn ich praktiziere heimlich FKK. Ich weiß nicht warum, aber ich fühle mich immer sehr wohl, wenn ich in der Natur nackt bin. Meistens halte ich mich an FKK-Badeseen auf. Es ist schon zur Sucht geworden. Diese Woche war ich schon vier Mal an einem FKK-See. Dabei habe ich keinerlei sexuelle Gedanken. Ich gehe da nicht hin, um andere Leute anzustarren. Die Nacktheit fühlt sich einfach frei und luftig schön an.

Diese nackte Tatsache passt in mein prüdes Leben eigentlich gar nicht rein. Mir ist es nicht peinlich, mich fremden Menschen nackt zu zeigen. Außerdem bekomme ich beim Bräunen keine weißen Streifen im Badehosenbereich. Schade ist, dass ich immer alleine gehen muss, weil ich niemanden fragen kann - dennoch mache ich mir Sorgen, dass mich eines Tages jemand erwischt. Die Situation wäre sehr schockierend, denn die Person würde ich ja auch nackt sehen - genau so wie sie mich. Ich würde nicht wissen, wie ich dann reagieren müsste. Eine schreckliche Vorstellung.



Beichte vom 12.06.2016, 03:54:08 Uhr


3.2/5 (125 Votes)

Braves Mädchen für Mama & Papa

(Beichthaus.com Beichte 00038290)



Ich war immer das brave Mädchen. Für meine Verwandten insbesondere meine Eltern bin ich das heute noch. Wenn die nur wüssten, womit ich mein Studium finanziere. Eine Freundin hat mich [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 25.05.2016, 14:16:57 Uhr

3.4/5 (118 Votes)

Ich bin stolz darauf, ein Ossi zu sein!

(Beichthaus.com Beichte 00038257)



Ich komme aus dem Herzen Sachsens und bin froh darüber! Als ich (w/33) erwachsen wurde, habe ich auch in anderen Teilen Deutschlands gelebt. Auch jetzt lässt es sich beruflich manchmal nicht vermeiden, die Heimat zu verlassen. Ihr könnt von uns Ossis halten, was ihr wollt, denn ihr habt ja keine Ahnung. Die Erinnerung, die ich an meine Kindheit habe, hätte ich so woanders nicht gehabt. In der DDR war es nicht halb so schlecht, wie es jetzt oft dargestellt wird! DDR-Kinder sind stolz auf ihre Wurzeln, ich kenne niemanden, der da anders denkt. Und auch heute noch ist vieles anders.

Ich komme aus einer Kleinstadt, wo noch fast jeder jeden kennt! Hier grüßt man sich, hilft sich gegenseitig, findet sich spontan zu einer Gartenparty zusammen. Es gibt einfach einen großen Zusammenhalt. Man muss die Fahrräder nicht abschließen, kann die Autos offen lassen, Nachbarskinder kommen und gehen, als gehören sie mit zur Familie. Wenn jemand etwas allein nicht schafft, packen andere ungefragt mit an und helfen. Letztens fiel einer älteren Dame ihr Kleingeld im Geschäft runter, sofort halfen ihr einige Teenager beim Aufsammeln und haben ihr sogar den Einkauf nach Hause getragen. Ich liebe dieses Fleckchen Erde hier. Und jeder, der uns Ossis auf unwahre Nachrichtenberichte und einen seltsamen Dialekt reduziert, hat so etwas von keine Ahnung. Ihr Großstadtkinder tut mir schon echt leid. Jemand, der nicht weiß, wie es sich anfühlt als Kind an einem Sommerabend im Kirschbaum zu sitzen oder vom Heuboden aus den Sonnenuntergang zu beobachten, hat im Leben echt etwas verpasst!



Beichte vom 19.05.2016, 09:13:13 Uhr


302 Beichten insgesamt (Kategorie Stolz).



Seiten (61):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.