Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.959 | User: 215.708 | Kommentare: 410.830
Neueste Kommentare

2.1/5 (183 Votes)

Geldsegen aus dem fremden Portemonnaie

(Beichthaus.com Beichte 00038532)



Ich (m/31) beichte, dass ich den Geldbeutel einer jungen Auszubildenden im Bus gefunden habe. Ich konnte auf ihren Kontoauszügen ihr Einkommen sehen, welches nicht sehr hoch war. Dennoch waren dort noch 500 Euro in bar. Ich vermute, dass es ihr Geld zum Leben war oder sie etwas Wichtiges damit bezahlen wollte. Da ich kaum noch Geld hatte, weil ich alles versoffen und verhurt habe, entschied ich mich dazu, das Geld doch zu behalten und entsorgte ihre Geldbörse im Müll, weil ich Angst hatte, dass mir jemand mit gesundem Menschenverstand diese Tat zuordnen könnte, wenn ich sie ohne Geld zurückgebe. Demnach muss das Mädel nun auch noch einen neuen Personalausweis beantragen, sowie eine Bank- und Krankenkarte - und außerdem ihren Lippenstift und ihre Antibabypille - ersetzen. Ich hoffe, sie wird nicht schwanger! Nun hatte ich wieder Geld, was ich leider auch schon wieder ausgegeben habe. Ich feierte, trank, sang und tanzte, dass die Hütte bebte! Jedenfalls tut es mir jetzt im Nachhinein leid und ich hoffe, dass ich nie wieder eine Börse mit viel Geld finde, da ich fürchte, wieder schwach zu sein.



Beichte vom 21.07.2016, 10:38:33 Uhr

2.1/5 (223 Votes)

Warum bist du nicht beim Familienessen?!

(Beichthaus.com Beichte 00038525)



Ich (w/29) muss eine Beichte ablegen. Mein Freund hat mich vor ein paar Wochen verlassen, weil er herausgefunden hat, dass ich einmal fremdgegangen bin. Ich habe ihm erklärt, dass es einmalig war, nicht von mir ausging und dass ich keine Gefühle für ihn hatte, aber er wollte nichts hören. Er hat mich eiskalt aus der Wohnung geworfen und mich auch noch beleidigt. Dass hat mir sehr wehgetan. Als ich dann gestern an einem Restaurant vorbeigekommen bin, habe ich ihn dort mit einer anderen Frau gesehen. Daraufhin bin ich in das Restaurant gestürmt und wollte ihn blamieren.

Ich habe ihn gefragt, warum er nicht zum Familienessen mit den Kindern kommt und sich stattdessen lieber mit fremden Frauen trifft, obwohl er doch verheiratet ist. Seine Verabredung hat sich daraufhin bei mir entschuldigt und gesagt, dass er ihr nie etwas von mir erzählt hat. Dann hat sie ihn angeschrien, was ihm einfalle, sich mit ihr zu treffen, obwohl er verheiratet ist und Kinder hat, ehe sie aus dem Restaurant gerannt ist. Im Nachhinein habe ich ein sehr schlechtes Gewissen ihm gegenüber, aber es hat mich einfach verletzt, dass er so kurz nach mir schon eine andere Frau hatte. Bitte erteilt mir Absolution, da mein schlechtes Gewissen mir wirklich zu schaffen macht.



Beichte vom 20.07.2016, 04:54:25 Uhr

2.8/5 (115 Votes)

Kostenlos durch Bayern

(Beichthaus.com Beichte 00038519)



Gestern war ich mit drei anderen Bekannten zum Wandern im Werdenfelser Land. Da ich den weitesten Anfahrweg habe, machen wir das immer so, dass ich das Bayernticket hier kaufe und alle anderen dann nacheinander dazukommen. Als ich das Ticket kaufen wollte, stand schon so ein alter Zausel vor dem Automaten und hat eine halbe Ewigkeit gebraucht, bis er fertig war. Dann hat der blöde Trottel es doch glatt geschafft, statt der Fahrkarte nur den Quittungsbeleg von der EC-Kartenzahlung einzustecken. Das war äußerst praktisch, denn er hatte auch ein Bayernticket für fünf Personen gekauft, welches ich gleich beschlagnahmt habe. So blöd kann man eigentlich gar nicht sein, sich eine Fahrkarte zu kaufen und nicht zu merken, wenn man den falschen Papierwisch mitnimmt. Zumal beides völlig unterschiedliche Formate sind. Abgesehen davon, dass man vor Abfahrt die Namen der Mitreisenden eintragen muss.

Damit sind wir dann prima ganz für umsonst nach Garmisch gekommen und haben auf einer Berghütte gleich mal auf sein Wohl angestoßen und das eingesparte Geld in eine Extraportion Bier und Wiener Würstel investiert. Da unser Fahrkartensponsor mit ein paar anderen Senioren in den hinteren Zugteil eingestiegen ist, habe ich keine Ahnung, was bei der Fahrscheinkontrolle rausgekommen ist. Ich hoffe im Nachhinein, dass er an verständnisvolles Zugpersonal geraten ist oder noch rechtzeitig gemerkt hat, dass er Scheiße gebaut hat - sonst wird es teuer für ihn.



Beichte vom 18.07.2016, 21:47:06 Uhr


3.1/5 (93 Votes)

Ich will mehr als eine langweilige Beziehung!

(Beichthaus.com Beichte 00038503)



Ich (w/20) beichte, dass ich es nach längerer Zeit in einer Beziehung seelisch nicht mehr hinbekomme, monogam zu denken und zu sein. Ich habe noch nie einen Partner betrogen und würde es auch nicht machen. Ich mache vorher Schluss, egal wie, aber betrügen könnte ich nie. Trotzdem fantasiere ich oft über andere Männer, sehr oft sind es die Freunde und besten Freunde des Partners. Meine Beziehungen hielten immer 1-2 Jahre und verliefen traumhaft, bis ich (in den Augen der Männer) immer aus heiterem Himmel Schluss mache. Niemand würde von mir denken, dass ich so bin - sehr klein, zierlich, blond, piepsig und unschuldig, kindlich und süß. Innerlich bin ich jedoch total versaut und würde es am Liebsten mit mehreren Männern und Frauen gleichzeitig treiben, für mich gibt es keinen größeren Kick, nichts begehre ich mehr als diese Gefühle, wenn sich "etwas Neues anbahnt", oder wenn man zum ersten Mal mit jemandem schläft, der erste Kuss, etc.

Alles ist viel intensiver und nur eine Hand auf meinem Knie kann mich mit tiefer Lust durchdringen. In einer Beziehung gehen jegliche Gefühle dieser Art irgendwann immer flöten. Klar ist noch etwas da, aber niemals auf diese Art. Ich befriedige mich fast jeden Tag selbst auf meine Fantasien, aber mit meinem Partner schlafe ich vielleicht ein Mal in der Woche. Es ist auch so stumpf, wenn er mich intim berührt, da spüre ich einfach gar nichts dabei - es ist so, als würde ich mich selbst berühren. Manchmal liege ich neben ihm im Bett und wir kuscheln und ich fühle mich herrlich geborgen. Es ist also so, dass ich diesen Menschen tatsächlich liebe und er mir sehr wichtig ist, aber trotzdem flimmert vor meinen Augen so oft ein bunter, lustvoller Film. Ich weiß auch ganz genau, dass alle seine Freunde auf mich stehen und mich, wären die Konstellationen nicht so wie sie sind, sofort ficken würden.

Manchmal wünsche ich mir, ich könnte einfach eine neue Unbekannte sein, die gerade in die Stadt gezogen ist und mir all das holen, wonach ich giere. Letztens saßen wir bei seinem besten Freund und ich habe gesehen, wie seine Blicke über meinen Körper schweiften - und wenn ich so etwas merke, dann zieht vor meinen Augen ein Film vorbei, wie wenn er mich vernaschen würde. Manchmal weiß ich nicht, was richtig und was falsch ist. Ich weiß, ich würde nie betrügen. Aber in meinem Kopf, in meinen Träumen, lebe ich oft wie in einer zweiten Welt.



Beichte vom 13.07.2016, 19:19:50 Uhr

2.9/5 (131 Votes)

Meine Vögel hassen mich!

(Beichthaus.com Beichte 00038484)



Ich hasse meine Wellensittiche! Ich habe sie eigentlich nur gekauft, weil mein kleiner Sohn sie damals unbedingt wollte und ich hielt das für eine gute Idee, weil ich als Kind auch welche hatte und die kleinen Vögel immer gerne gehabt habe. Damals hat meine Mutter die Viecher versorgt und ich hatte den angenehmen Teil mit ihnen. Sprich spielen, kraulen, und so weiter. Joa, und jetzt ist es bei uns zu Hause genauso. Mein Sohn hat Spaß mit den zwei Vögeln und ich die Arbeit und den Stress. Bei ihm sind sie handzahm, vor mir haben sie Angst. Liegt wohl daran, dass ich immer den Käfig sauber mache und das Futter wechsele. Das mögen sie nicht. Also bin ich die Böse, die die Ruhe stört und mein mittlerweile 10-jähriger Sohn ist der lustige Spielkumpel. Ich hätte ihn vielleicht von Anfang an mehr in die Pflege der Vögel einbinden sollen.

Aber in den fünf Jahren habe ich so einen Hass auf die Viecher entwickelt! Sie sind laut, kacken alles voll (sie dürfen den ganzen Tag frei fliegen) und verteilen ihr Futter überall. Die nerven einfach nur und ich bin ernsthaft am Überlegen, ob ich sie weggebe. Auch wenn ich meinem Sohn damit wehtun würde. Ich ertrage das einfach nicht mehr. Lärm, Dreck und Attacken. Ja, die Vögel mögen mich genauso wenig wie ich sie. Hiermit beichte ich, dass ich diese Wellensittiche hasse und so egoistisch bin, dass sie wohl bald im Tierheim landen. Meinem Sohn erzähle ich dann, dass sie weggeflogen sind. Tut mir leid.



Beichte vom 10.07.2016, 20:40:31 Uhr


1289 Beichten insgesamt (Kategorie Selbstsucht).



Seiten (258):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.