Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.334 | User: 166.446 | Kommentare: 326.676 |
Neueste Kommentare

2.9/5 (78 Votes)

Affäre mit dem Familienvater

(00033825)



Ich (w/17) habe eine Affäre mit einem verheirateten Mann und zweifachen Vater, den ich vor einer Weile auf einem Reiterhof kennengelernt habe, als ich seinen beiden Kindern mit den Pferden half. Ich weiß, dass ich ein sauschlechtes Gewissen haben sollte, weil seine Kinder wirklich nett zu sein schienen. Und selbst, wenn sie es nicht wären, so etwas macht man einfach nicht. Eigentlich. Nur kann ich ihm dummerweise partout nicht widerstehen. Dieser Mann ist einfach so unfassbar heiß und der Sex ist der absolute Hammer! Ich weiß, dass es falsch ist, aber trotzdem hoffe ich, dass es niemals rauskommt. Zum einen, weil ich das - und das klingt jetzt wahrscheinlich nicht besonders glaubwürdig - seiner Familie nicht antun möchte. In erster Linie aber leider, damit wir uns weiter treffen können. Ich kann einfach nicht anders.



Beichte vom 26.08.2014, 19:12:45 Uhr

3.4/5 (171 Votes)

Eine unmoralische Beziehung

(00033803)



Ich möchte beichten, dass ich meinen Bruder liebe. Ich weiß, es ist falsch, aber ich kann einfach nicht anders. Angefangen hat alles vor vier Jahren. Damals war ich 14 und mein Bruder war 16. Ein Junge aus meiner Klasse hatte mich gefragt, ob ich mit ihm gehen will. Zuerst war ich sehr glücklich, weil ich noch nie einen Freund hatte, aber irgendwie habe ich mich dann nie richtig wohl bei ihm gefühlt. Ich musste immer an meinen Bruder denken und habe mir dann vorgestellt, wie es wäre, ihn zu küssen. Ich war verwirrt und habe mir immer Vorwürfe gemacht, dass ich solche Fantasien habe, aber ich konnte einfach nicht anders. Ich habe dann auch mit meinem damaligen Freund Schluss gemacht. Ich hatte meinen Bruder schon immer bewundert. Er war ein Vorbild für mich, da wir ohne Vater aufgewachsen sind, war er eben der "starke Mann" im Haus und ich fühlte mich, seit ich klein war, geborgen bei ihm, er hat immer auf mich aufgepasst und mich getröstet, wenn ich Probleme hatte. Wenn ich mir was angestoßen habe, hat er auf die Wunde gepustet, sie sauber gemacht und mich immer ganz fest in den Arm genommen. Wir waren unser ganzes Leben zusammen, nur er und ich. Vielleicht war ich deshalb schon unbewusst in ihn verliebt. An meinem Geburtstag haben wir zusammen ein bisschen Sekt getrunken und wir waren irgendwann beide ziemlich betrunken und dann haben wir miteinander geschlafen. Es war so schön und ich wusste, genau so sollte es sein. Mein Bruder hat dasselbe gefühlt und seither sind wir heimlich ein Paar. Natürlich verhüten wir sorgfältig. Manchmal fühle ich mich richtig schlecht deswegen, es ist moralisch falsch und verboten, aber wir lieben uns einfach.



Beichte vom 22.08.2014, 22:28:59 Uhr

2.9/5 (132 Votes)

Ein perfekter Seitensprung

(00033736)



Ich (w/23) möchte beichten, dass ich heimlich Pornos gucke, weil mein Freund (27) ein ziemlicher Versager im Bett ist. Wir haben auch nur selten Sex - vielleicht zwei Mal im Monat, was mir definitiv zu wenig ist. Ich bin zwar nicht gerade ein Supermodel, aber ich kann mich durchaus sehen lassen. Und ich bin der Meinung, dass es fast ausschließlich an ihm liegt, dass bei uns tote Hose ist. In letzter Zeit habe ich immer öfter den Gedanken eines Seitensprungs in meinem Kopf. Als ich mal wieder im Internet nach Pornos schaute, während er bei seiner Mutter war, habe ich eine Spielart des Fremdgehens gesehen, die mich total anturnte und mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Das Ganze nennt sich Cuckold, dabei schaut der Ehemann zu, während seine Frau oder Freundin von jemand anderem verwöhnt wird. Eigentlich würde ich das gerne mal ausprobieren, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich ihm das sagen soll.



Beichte vom 08.08.2014, 10:42:56 Uhr


2.9/5 (143 Votes)

Muffige Wäsche und dreckige Schlüpfer

(00033713)



Wir haben hier einen Waschraum und einen Trockenraum. Im Waschraum hat jeder seine Waschmaschine und gegebenenfalls seinen Trockner, im Trockenraum hängen die Leinen. Wir haben aber auch eine Nachbarin im Haus, die über Wochen ihre zu waschende Wäsche in Körben neben ihrer Maschine stehen lässt. Sie wäscht nur alle paar Wochen mal, teilweise erst nach drei Monaten. Wenn sie gewaschen hat, bleibt die Wäsche oft wochenlang in der Maschine. Ich habe dann mal nachts angefangen, an ihren Schlüpfern zu riechen, weil die nach Wochen oder Monaten ja intensiver riechen. Ich finde es geil. Ich mache das ein oder zwei Mal pro Woche nachts und ich freue mich immer darauf. Dann rieche ich sowohl an den Schlüpfern aus den Körben als auch an der Wäsche in der Maschine, da ich auch diesen muffigen Geruch von Wäsche mag, die zu lange in der Maschine war.



Beichte vom 05.08.2014, 13:56:45 Uhr

2.2/5 (175 Votes)

Ein besonderer Urlaub auf Gran Canaria

(00033706)



Ich (w/49) war eine Zeit lang täglich extrem scharf und habe mit meinem Mann unseren zweiten Gran Canaria Urlaub für drei Wochen gebucht. Wir sind in unserem Stammhotel angekommen und haben uns, wie immer, super erholt. Er lag allerdings den ganzen Tag am Pool und ging nur hin und wieder mal zum Strand, was wir auf Dauer einfach zu langweilig war. Abends gingen wir dann noch etwas trinken und anschließend ging es nach Hause. Sex gab es so gut wie keinen, deshalb machte ich es mir öfters selbst, wenn er schlief oder am Pool lag. Bei einem Einkaufsbummel lernte ich dann einen netten jungen Typen (26) kennen, der wirklich gut aussah und mich anmachte. Ich habe mich dann mit ihm öfters in einem Café getroffen und später kam es zu supergeilem Sex. Er hatte Ausdauer und war bestens bestückt, sehr sympathisch und sah auch ganz gut aus. Er kam dann täglich zu mir ins Hotel und wir hatten gemeinsam viel Spaß. Ein paar Tage später traf ich ihn mit einem Freund zufällig beim Einkaufen, sie haben mich eingeladen und wir führten nette Gespräche, denn auch sein Freund war sehr nett und gut aussehend. Am nächsten Tag kam er wieder alleine zu mir in das Hotel und wir hatten wieder Sex, er fragte mich allerdings, ob ich auch Lust auf seinen Freund hätte, und ob ich wolle, dass er ihn mal mitbringt - er würde mich sehr geil finden. Wir verabredeten uns dann für den anderen Morgen, da mein Mann nichts merken würde, weil er mit anderen Männern einen trinken ging. Die beiden kamen dann auch pünktlich und ich hatte ein wirklich tolles Erlebnis. Allerdings bemerkte mein Mann dann scheinbar etwas und ich habe die Sache sofort eingestellt - er vermutet, dass da etwas gewesen ist, kann aber nichts beweisen.



Beichte vom 04.08.2014, 18:18:16 Uhr


698 Beichten insgesamt (Kategorie Schamlosigkeit).



Seiten (140):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.