Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.932 | User: 202.206 | Kommentare: 369.488
Neueste Kommentare

3.2/5 (146 Votes)

Ich sehe aus wie ein Kind!

(Beichthaus.com Beichte 00036190)



Ich (w/23) sehe aus wie ein zu groß geratenes Kind. Ich bin ein sehr heller Typ und habe keine Achselhaare und nur ganz wenig feine Härchen im Intimbereich. Da die Größe meiner Brüste nicht erwähnenswert ist, besitze ich außer ein paar Bikini Oberteilen keinen einzigen richtigen BH. Meine erste Periode hatte ich erst mit 17. Ich bin so neidisch auf die Frauen in meinem Alter und auch auf viel jüngere, die aussehen wie richtige Frauen.



Beichte vom 18.07.2015, 15:26:37 Uhr

2.9/5 (85 Votes)

Kinderwunsch

(Beichthaus.com Beichte 00036115)



Ich (w/23) möchte heute beichten, dass ich anderen ihr Glück nicht gönne. Begonnen hat alles vor etwa zwei Jahren: Mein Freund und ich sind schon seit Jahren zusammen und es läuft sehr gut. Im Laufe eines simplen Was-wäre-wenn-Gespräches beschlossen wir, ein Kind in die Welt zu setzen. So schön, so gut. Nur leider will es einfach nicht funktionieren, aufgrund einiger Faktoren, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Nun ist es aber so, dass um uns herum nun alle mehr oder weniger glücklichen und bodenständigen Paare Babys bekommen. Was zunächst meistens ein "Uups" war, stellt sich dann im Laufe mehrerer Gespräche plötzlich als eine vollkommen beabsichtigte Tat heraus. Und es regt mich irrsinnig auf! Sie haben Nichts, sie tun nichts, aber bekommen ihren Segen! Und wir, die uns abrackern, damit alles passt und gut läuft, wir werden wohl so schnell nicht zu unserem Glück kommen.



Beichte vom 08.07.2015, 09:24:20 Uhr

3.0/5 (71 Votes)

Arbeitslos mit Germanistik-Studium

(Beichthaus.com Beichte 00036089)



Ich (w/27) beichte, dass ich erst nach Beendigung meines Studiums bemerkt habe, dass ich wohl das falsche Fach studiert habe. Seit einem Jahr bin ich nun mit meinem Bachelor in Philosophie und Germanistik fertig und habe bis jetzt noch keine Arbeit gefunden. Das Studium hat mir gefallen, ich habe mich schon immer für die beiden Fächer interessiert und daher war ich eigentlich immer zuversichtlich. Natürlich kamen immer wieder Fragen, von wegen "Was willst du denn damit machen?" und so weiter, aber davon habe ich mich nicht beirren lassen. Laut den Dozenten kann man mit diesen Fächern viel anfangen, zum Beispiel im Journalismus oder bei Verlagen, was auch mein Ziel gewesen wäre. Doch trotz zweier Praktika in dem Bereich finde ich nichts. Einen Master auf mein Studium aufbauen kann ich nicht, da meine Noten leider nicht gut genug waren.

Am Anfang dachte ich, dass der richtige Job bald käme, doch nun, nach einem Jahr, schwindet mein Mut langsam. Ein weiteres Studium käme für mich aus finanziellen Gründen leider nicht infrage, außerdem interessiert mich keines der Fächer wirklich. Ich will einfach endlich etwas Richtiges arbeiten. Meine Eltern, bei denen ich momentan noch wohne, werden auch langsam ungeduldig und hätten gerne, dass ich endlich auf eigenen Beinen stehen kann und auch irgendwann ausziehe. Heimlich beneide ich meine zwei Jahre jüngere Schwester, die ihr naturwissenschaftliches Studium mit Bravour abgeschlossen und gleich nach dem Abschluss einen sehr gut bezahlten Job in einem großen Unternehmen bekommen hat. Das hätte ich auch so gerne. Mittlerweile habe ich nur noch Zukunftsängste und weiß nicht mehr, was ich tun soll. Die ganzen Absagen lassen mich noch verzweifeln. Warum lässt man mich nicht einfach meinen Traum leben?



Beichte vom 04.07.2015, 15:30:53 Uhr
Ort: Breslauer Straße, 79341 Kenzingen


3.3/5 (60 Votes)

Meine Schwester wird bevorzugt

(Beichthaus.com Beichte 00036043)



Ich beichte, dass ich total neidisch auf meine vier Jahre jüngere Schwester bin. Sie bekommt immer alles in den Arsch gesteckt und darf Sachen, die ich nicht einmal mit 17 durfte. Außerdem bekommt sie nie Ärger. Egal, was sie macht, sie ist wie ein Engel - nur ich bekomme dafür Ärger. Ich bin jetzt fast 19 und werde zum Glück bald ausziehen, was ich davor nicht konnte. Es klingt kindisch, aber ich finde es gemein von meiner Mutter, sie so bevorzugt zu behandeln. Sie soll meine Schwester einfach genauso behandeln wie mich! Aber naja, wenigstens bin ich nicht so fett wie meine Schwester.



Beichte vom 29.06.2015, 16:27:09 Uhr
Ort: 87439 Kempten

2.9/5 (188 Votes)

Warum kann sie alles besser als ich?

(Beichthaus.com Beichte 00036004)



Ich (w/33) stelle seit einiger Zeit fest, dass ich meine gute Freundin K. doch recht beneide. Und dafür schäme ich mich. K. ist ein sehr außergewöhnlicher Mensch. Sie ist ein Universalgenie - und das ist nicht übertrieben. Bereits in der Grundschule waren wir in einer Klasse und befreundet. K. war perfekt in Mathe, sie sah eine Aufgabe und hatte sie im nächsten Moment schon gelöst. Sie war perfekt in Deutsch, ihre Aufsätze hätte man sofort in einem Buch veröffentlichen können, jeder Verlag hätte sie genommen. Sie war perfekt beim Sport, hatte und hat auch schon immer eine sehr schlanke und elegante Figur, für die sie kaum etwas tun musste. Ein Traum - essen, ohne zuzunehmen, und trotzdem nur "schlank" und nicht "krankhaft dürr" zu sein. Sie war perfekt in Musik. Sie hat ein absolutes Gehör, spielt mehrere Instrumente und hat eine wundervolle Singstimme, sowohl für klassische Musik (Sopran), als auch für moderne Popklassiker.

Sie malt wunderschön, ihre Bilder können es mit Rembrandt, Van Gogh oder Dürer durchaus aufnehmen. Sie hat eine ganz außergewöhnliche Rhetorik, zieht sofort jeden in ihren Bann, wenn sie erzählt, kann argumentieren wie kaum jemand, den ich sonst kenne, und könnte in jeder Politshow auftreten - nicht, weil sie einfach nur gut reden kann, sondern weil sie zu politischen und sonstigen Themen viel beitragen kann. Sie hat ein sehr ausgeprägtes logisches Denken, erkennt Zusammenhänge sofort, kann zu jedem Thema etwas sagen, da sie wirklich jedes Thema versteht. Sie ist handwerklich sehr begabt, kann jedes Möbelstück aufbauen. Ihre Familie ist sehr wohlhabend, doch gleichzeitig ist sie sehr liebevoll aufgewachsen, ihre Eltern hatten immer viel Zeit. Sie wurde trotz ihrer hervorragenden Schulleistungen nie als Streberin bezeichnet, hatte immer viele Freunde, war sehr beliebt, sie ist ja auch supernett.

Ihr Abitur bestand sie mit 0,7, danach studierte sie Jura, war dort mit Abstand die Beste. Ihr Staatsexamen wurde sogar veröffentlicht. Sie ist heute Richterin und ist mit einem Beamten im höheren Dienst verheiratet. Sie haben eine wunderschöne Stadtvilla erworben und sind mittlerweile dreifache Eltern. Mir und meiner Familie geht es alles andere als schlecht - ich bin Apothekerin geworden, mein Mann hat Maschinenbau studiert, nach seiner Ausbildung zum Feinwerkmechaniker, und arbeitet in einer guten Position. Wir haben ein schönes Haus und zwei tolle Kinder. Aber wenn ich sehe, was ich alles nicht kann, beneide ich sie, weil es einfach absolut nichts gibt, das sie nicht beherrscht.

Ich habe mir manchmal heimlich gewünscht, zumindest etwas besser als sie zu können. Und als sie mich zum Bibelabend begleitete - wir sind in unserer evangelischen Kirchengemeinde aktiv, während meine Freundin und ihr Mann Atheisten sind - dachte ich, zumindest da könnte ich mal ein wenig mehr beitragen. Aber selbst dort war es nicht so. Sie verstand jede Bibelstelle sofort, diskutierte mit unserem Pfarrer, und man hätte sie für eine Theologin gehalten, wenn man es nicht gewusst hätte. Ich schäme mich dafür, dass ich irgendwie Neid spüre und mir wünsche, ich könnte etwas besser. Ich lasse sie es nicht merken, ich mag sie ja trotz allem sehr.



Beichte vom 22.06.2015, 18:44:02 Uhr


244 Beichten insgesamt (Kategorie Neid).



Seiten (49):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.