Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.963 | User: 215.718 | Kommentare: 410.895
Neueste Kommentare

2.6/5 (26 Votes)

Man konnte ihr nur den Tod wünschen

(Beichthaus.com Beichte 00038565)



Ich (w) beichte, dass ich es unterlassen habe, zur Beerdigung meiner Oma zu gehen und überhaupt kein Verständnis für die Trauer meiner Verwandten habe. Meine Oma war schon länger sehr schwer krank und konnte in letzter Zeit nur noch auf dem Bett liegen. Sie litt stark und hat schon immer gesagt, dass sie in einem Zustand, in dem sie nur noch von anderen abhängig ist und starke Schmerzen hat, nicht leben möchte. Als sie dann gestorben ist, war ich ehrlich gesagt froh, während alle anderen anfingen zu weinen und zu trauern, als hätten sie niemals damit gerechnet. Dabei war es zum einen klar, dass sie in den nächsten Tagen sterben wird. Zum anderen wollte sie so ohnehin nicht leben und daher konnte man ihr in ihrem Interesse nur den Tod wünschen. Nach der Beerdigung, zu der ich nicht hingegangen bin, weil ich meine letzten Worte zu ihr schon gesprochen hatte und mir nicht das sinnlose Trauern der anderen antun wollte, kam ihr Mann (mein Opa) für eine Woche zu uns.

Schon bevor er ankam, wies man mich mehrmals darauf hin, dass er sehr empfindlich sei und ich doch bitte Rücksicht nehmen solle - unerträglich. Als er dann ankam, weinte er immer sofort, wenn über sie gesprochen wurde. Meine Eltern gingen besser damit um, waren aber in der Anwesenheit des Opas immer still, was mich echt ankotzte! Er und wir alle konnten doch froh sein, dass die Oma nun nicht mehr leiden muss. Und jetzt kann man doch nichts an der Situation ändern und sollte an die Zukunft denken! Ich habe deshalb ganz unauffällig damit angefangen, in den unterschiedlichsten Situationen das aktuelle Gesprächsthema auf sie zu lenken. Anfangs musste mein Opa immer sofort weinen, doch mittlerweile reagiert er immer stumpfer darauf. Auch die Situation in der Familie hat sich verbessert. So sind meine Eltern nicht mehr "aus Rücksicht" die ganze Zeit still.

Ich fand dieses Verhalten meiner Familie total sinnlos. Was ich aber sehr bedenklich finde, ist, dass ich es irgendwie lustig fand, wie leicht man andere Menschen beeinflussen und zum Weinen bringen kann. In diesem Moment fühlt man sich so, als könnte man diese Menschen kontrollieren. Mir kam sogar schon der Gedanke, wie es wäre, wenn mein Opa stirbt und ich dasselbe mit meinen Eltern tue. Das finde ich fast schon beängstigend. Von meiner Familie ahnt keiner etwas, da ich es, wie gesagt, sehr unauffällig getan und die jeweilige Person sofort getröstet habe.



Beichte vom 28.07.2016, 18:50:44 Uhr
Ort: Lessingstraße, 61350 Bad Homburg

3.5/5 (54 Votes)

Verpflegung für den Urlaub

(Beichthaus.com Beichte 00038516)



Ich (m) muss etwas beichten. Ich muss dieses Schuljahr wiederholen und meine alleinerziehende Muutter war verständlicherweise wütend und wollte mich bestrafen. Meine Mutter fliegt mit ihrem Freund in der vierten und fünften Ferienwoche in den Urlaub und eigentlich hatte sie vor, mir etwas Geld dazulassen, damit ich mir etwas zu essen kaufen kann. Da ich sitzen geblieben bin, gibt sie mir jedoch kein Geld mehr - ich soll schauen, wo ich bleibe. Da ich aber kein Taschengeld mehr übrig habe, gehe ich jetzt jede Nacht an ihren Geldbeutel und nehme mir ein kleines bisschen Geld raus. Immer nur ein oder zwei Euro, damit es nicht auffällt. Wenn sie im Urlaub ist, habe ich hoffentlich genug Geld gesammelt, um mir etwas zu essen zu kaufen. Ich weiß natürlich, dass Diebstahl eine schwere Sünde ist, und will das Geld von meinem nächsten Taschengeld auch zurückzahlen.



Beichte vom 18.07.2016, 04:02:53 Uhr

3.0/5 (74 Votes)

Ohrwurm am Unfallort

(Beichthaus.com Beichte 00038515)



Ich bin ehrenamtlich im Rettungswesen aktiv und habe in den letzten Jahren schon die eine oder andere heftige Sache gesehen. Mich fragen öfters mal Leute, wie man damit umgeht. Bis jetzt hat mich das zum Glück noch nie so belastet, was ich auf mein junges Alter (selbst noch keine Kinder, etc.) zurückführe. Ich beichte, was ich nicht sage: Oft gehen mir am Einsatzort Lieder durch den Kopf, die ich kurz zuvor gehört habe und die durchaus auch mal unpassend sein können - beispielsweise "Alt wie ein Baum (möchte ich werden)" von den Puhdys oder Knockin On Heavens Door. Die gedanken sind ja bekanntlich frei, dennoch tut es mir leid.



Beichte vom 17.07.2016, 20:11:15 Uhr


3.0/5 (104 Votes)

Günstiger Bio-Lachs

(Beichthaus.com Beichte 00038471)



Heute hatte ich (w) echt einen miesen Tag. Erst kommt der Paketservice nicht wie verabredet, dann treffe ich meine ehemalige beste Freundin in der Stadt, die echt Mist gebaut hat. Aus Frust ging ich dann in einer großen Supermarktkette einkaufen und wollte mir etwas Gutes gönnen. Ich wählte unter anderem Bio-Lachs, der am Regal mit 3,29 Euro ausgeschrieben war. An der Kasse bemerkte die Kassiererin dann, dass gar kein Barcode an der Packung war, und fragte ihre Kollegin nach dem Preis. Diese nannte einen Preis von 2,99. Obwohl ich mich erinnerte, dass am Regal etwas anderes stand, sagte ich nichts und kaufte den Lachs für die 2,99 Euro.

Es tut mir im Nachhinein echt leid, weil es ja in manchen Läden so ist, dass die Kassenkräfte Minus in der Kasse vom Gehalt abgezogen bekommen oder es sonst irgendwie verrechnet wird. Irgendwie hoffe ich, dass vielleicht kein Barcode dran war, weil die Packungen gerade umgeklebt wurden und der Fisch eventuell eh um 30 Cent runtergesetzt war. Gut möglich, dass die Kollegin vorher Regale geräumt hatte. Irgendwann passiert es auch bestimmt, dass mal falsch Wechselgeld rausgegeben wird und dann schließt sich der Kreislauf wieder, wenn ich zu viel zahle.



Beichte vom 07.07.2016, 01:44:52 Uhr

3.0/5 (57 Votes)

Diese Frau macht mich verrückt!

(Beichthaus.com Beichte 00038455)



Die Freundin meines Freundes macht mich verrückt. Ich habe seit wenigen Wochen Kontakt zu ihr - seit ihr Freund mich dort mit hingenommen hat. Eigentlich bin immer aufrichtig gewesen, wenn es um meine Freunde geht, doch "sie" übt so eine starke Anziehung auf mich aus, dass ich am Liebsten sofort über sie herfallen würde. Bis jetzt ist noch nichts passiert, ich glaube aber, dass es in ihrem Kopf ähnlich aussieht wie bei mir. Ich habe das Gefühl, dass auch sie mir gerne ein deutliches Signal geben möchte, aber Angst davor hat, damit ihren Freund zu verletzen. Ich weiß, ich darf es nicht, aber ich kann mich nicht davon lösen. Ich habe selbst auch eine Freundin. Ich will niemandem damit wehtun, aber ich muss endlich von ihr kosten. Ich will sie sehen, sie riechen und schmecken. Nur einmal will ich auch ein Schwein sein dürfen!



Beichte vom 04.07.2016, 15:16:09 Uhr


1646 Beichten insgesamt (Kategorie Morallosigkeit).



Seiten (330):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.