Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 20.583 | User: 157.684 | Kommentare: 312.528 |
Neueste Kommentare


3.2/5 (53 Votes)

Wahre Geschwisterliebe

(00033079)



Ich habe vor ungefähr 20 Jahren mit meinem jüngeren Bruder Oralverkehr gehabt. Es war mitten in der Pubertät. Wir wohnten damals ziemlich einsam in einem kleinen Dorf. Weit und breit [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 17.04.2014, 14:04:43 Uhr

3.6/5 (92 Votes)

Affäre mit dem Tanzlehrer

(00033070)



Meine Freundin geht mir fremd - und zwar mit einem stadtbekannten Aufreißer. Als ich das Ganze herausfand, war das natürlich ein herber Schlag, zumal der Typ eigentlich nichts Besonderes ist. Er hat eben einfach nur den richtigen Beruf gewählt: Tanzlehrer. Seine Liebschaften reichen von der unbedarften 15-jährigen, bis zur verheirateten 39-jährigen zweifachen Mutter. Am liebsten hat er jedoch Mädchen so um die 20, die sind im Bett schon erfahren genug und haben noch eine tolle Figur. Sind aber meist auch noch nicht so lebenserfahren, wodurch man sie mit einigen schönen Worten und Gesten herumbekommen kann. Woher ich das alles weiß? Als mir auffiel, dass meine Freundin sich für ihren Mädelsabend immer mehr aufbrezelte, und da der auch immer häufiger stattfand, während im Bett nichts mehr lief, fing ich an, genauer hinzugucken. Frau zieht normalerweise keinen durchsichtigen BH mit passendem Tanga dazu an, wenn sie nur darauf aus ist, mit ihren Freundinnen einen trinken zu gehen. Sie spachtelt sich auch nicht regelrecht mit Schminke zu und parfümiert sich derart gründlich ein, dass die ganze Hütte nach dem Einsatz chemischer Waffen riecht. Mein Misstrauen war geweckt, und ich begann, etwas zu stalken.

Ich brauchte auch nicht lange nachforschen, bis sich mein Verdacht bestätigte. Die beiden waren zwar vorsichtig, aber eben nicht vorsichtig genug. Das Problem für meine Freundin ist, dass sie von mir einen gewissen Lebensstil gewohnt ist. Ich besitze vier Fitnessstudios, was mich jetzt nicht gerade von der Hand in den Mund leben lässt. Meine Freundin liegt mir zwar nicht vollkommen auf der Tasche, aber einen teuren Urlaub genießt sie gerne, geschenkte Klamotten und Schuhe mag sie auch sehr. Und die ganzen anderen Annehmlichkeiten, wie mein bescheidenes Haus mit Sauna und Swimmingpool werden ihr auch fehlen, wenn ich sie nach meinem Geburtstag, der in einer Woche stattfindet, abschieße. Ich habe eine Menge Beweise, dass sie mir fremdgeht, mit denen ich sie am Abend meines Geburtstages konfrontieren werde: Fotos, wie sie in sein Auto steigt, und später in der Nacht auch wieder heraus, die Tatsache, dass sie mir erzählt hat, sie wäre mit den Mädels in einer Disco gewesen, die aber zum besagten Zeitpunkt geschlossen war. Neue Dessous, die sie panisch versucht, vor mir zu verstecken. Nachrichten ihrer Mädels, die nicht zu ihren Aussagen über den angeblichen Abend mit ihnen passen. Außerdem werde ich auch seiner Freundin - er führt eine Fernbeziehung - mal alles zukommen lassen, was ich mittlerweile so über ihn weiß. Warum das alles erst am Abend meines Geburtstages sein wird? Richtig! Weil ich meine Geschenke von ihr noch abfassen will. Meine geliebte Katze ist vor einem halben Jahr an Krebs gestorben, und ich weiß, dass meine Freundin im Tierheim war, und mir ein kleines Kätzchen aussuchte, das ich wohl zum Geburtstag bekommen werde. Ich freue mir schon ein Loch in den Bauch wegen der Mieze. Wir beide werden dann wohl erst einmal in ein unbeschwertes Singleleben starten, während meine Freundin mit nichts dasteht. Ich hoffe sehr, sie ist nicht so naiv, zu denken, sie wäre seine einzige Affäre.



Beichte vom 16.04.2014, 10:23:39 Uhr

3.6/5 (72 Votes)

Illegale Müll-Sammelstelle

(00033069)



In letzter Zeit beobachte ich auf meinem Weg zur Arbeit, wie Auto- und LKW-Fahrer auf einem öffentlichen Parkplatz außerhalb unseres Dorfes einfach ihren Dreck in die Landschaft werfen. Zwar stehen auf diesem Parkplatz zwei Mülltonnen, aber die sind bestimmt nicht dafür gedacht, dass irgendwelche Schmierfinken dort TV-Geräte, alte Batterien und sonstigen Müll abladen. Es wird aber auch einfach nur Altpapier und normaler Hausmüll abgeladen. Den Autos nach geht das durch alle Gesellschaftsschichten. Von rostigen Kleinwagen bis zum hochglanzpolierten Bonzen-Mobil ist alles Vertreten. Dieses Verhalten geht mir so gegen den Strich, dass ich zukünftig alle Müllablader bei der Verbandsgemeindeverwaltung und Straßenmeisterei anscheißen werde. Und nein, nicht anonym - sondern mit vollständiger Adresse. Im Voraus möchte ich jetzt schon beichten, dass ich den Mitarbeitern in der Verwaltung bzw. der Straßenmeisterei dadurch zusätzlich Arbeit machen werde.



Beichte vom 16.04.2014, 08:35:57 Uhr



2.3/5 (100 Votes)

Der böse Mann und das Diktat

(00033064)



Als ich (w) ungefähr neun Jahre alt war, wäre wegen mir ein unschuldiger Mann fast verurteilt worden. Alles fing damit an, dass ich zur Schule ging und Angst vor dem bevorstehenden Diktat hatte. Ich hatte nicht dafür gelernt, aber ich konnte es auch nicht ertragen, vermutlich keine Eins zu schreiben. Auf dem Schulweg sah ich jeden Tag einen Mann, der mir unheimlich erschien. Er sah aus wie ein typischer Drogenabhängiger - er hatte lange, ungepflegte Haare, dreckige Kleidung und ein eingefallenes Gesicht mit riesigen Tränensäcken. Als er an mir vorbeilief, erschien er mir irgendwie gruselig, und so begann das Übel: In der Schule angekommen, begann ich zu weinen, und als ich von einer Lehrerin gefragt wurde, was passiert sei, erzählte ich, der Mann hätte mich am Arm gepackt und ich hätte mich seinem Griff entrissen und sei weggelaufen. Letztendlich landete ich zunächst bei der Schulleiterin und schließlich im Polizeirevier und habe gegen den Mann (im Beisein meiner Eltern) ausgesagt. Ich habe ihn ins Detail beschrieben und die Geschichte noch ausgeschmückt und war froh, als ich endlich nach Hause durfte. Nach einigen Monaten erhielt ich einen Brief, dass die Polizei den Mann nicht gefunden hat und die Anzeige fallen gelassen wurde. Darüber war ich glücklich und ich war froh, dass meine Lüge nicht aufgeflogen ist. Bis heute plagt mich wegen der Geschichte ein schlechtes Gewissen und niemand weiß von diesem Geschehnis und von dieser Lüge. Dennoch bitte ich um Absolution, denn ich war noch sehr jung und der Mann hat mir wirklich Angst gemacht.



Beichte vom 15.04.2014, 13:20:45 Uhr

2.8/5 (104 Votes)

Psychedelic

(00033063)



Ich (w/24) nehme regelmäßig (hauptsächlich psychedelische) Drogen. Pappen, MDMA, Gras, E, und so weiter. Und trotzdem habe ich ein geregeltes Leben mit einer schönen Wohnung, einem guten Job, einem Auto, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 15.04.2014, 12:02:43 Uhr


896 Beichten insgesamt (Kategorie Morallosigkeit).



Seiten (180):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.