Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.307 | User: 166.198 | Kommentare: 326.230 |
Neueste Kommentare

3.1/5 (189 Votes)

Vergewaltigungen in Indien

(00033614)



Hiermit beichte ich, dass ich aufgrund der schrecklichen Verbrechen in Indien jedes Mal, wenn ich einen indisch aussehenden Mann erblicke, sofort "Vergewaltiger" denke und einen Bogen um ihn mache. Ich weiß, dass man die Straftaten einzelner Individuen nicht auf ein gesamtes Land übertragen kann und darf, dennoch werde ich dieses Gefühl nicht los, welches schon fast an Ekel grenzt. Mir ist klar, dass diese Gedanken dumm und ungerechtfertigt sind, daher bitte ich um Absolution.



Beichte vom 16.07.2014, 22:56:19 Uhr

3.1/5 (138 Votes)

Freunde finden

(00033613)



Ich (w/19) beichte, dass ich es nicht raffe, normale Freundschaften aufzubauen. Seit Kurzem wohne ich mit meinem Freund in der Stadt, und während er dort schon Freunde hat, verbringe ich meinen Feierabend mit meiner Gitarre auf der Couch. Meine Einsamkeit geht so weit, dass ich mich wieder geritzt habe und immer mehr an mir selbst zweifle. Ich bin zwar nicht unbedingt dick, aber schlank ist auch was anderes, und trotzdem habe ich mehr oder weniger zu essen aufgehört. Mein Freund kriegt das nicht mit, weil er immer abends arbeitet, sodass wir uns eigentlich ziemlich wenig sehen. Ich bin so fixiert aufs Freunde finden und mache mein Aussehen verantwortlich dafür, dass ich ziemlich schwierig Anschluss finde.

Dabei ist mein Problem nur, dass ich schüchtern bin und angst habe, aufdringlich zu wirken. Und ich bin unglaublich leicht zu verunsichern, eine seiner Freundinnen hat zu mir in angeheitertem Zustand gesagt, ich solle meinem Freund doch die Zigaretten gönnen - ich mag es nicht, wenn er raucht, das stinkt so und er macht es auch nur, um vor seinen Freunden cool dazustehen - und das hat mich so verunsichert, dass ich den ganzen nächsten Tag nicht wusste, was ich mit ihr reden soll. Dabei mag ich sie eigentlich ganz gerne und durch dieses Schweigen denkt sie jetzt wahrscheinlich, ich sei sofort beleidigt. Dabei war ich durch einen Satz, über den sie vermutlich nicht mal nachgedacht hat, so verunsichert. Wieso bin ich bloß so komisch? Ich beichte, dass ich zu blöd bin, um Anschluss zu finden und daran fast verzweifele.



Beichte vom 16.07.2014, 22:15:42 Uhr

3.0/5 (111 Votes)

Der Pädophile und das Fahrradschloss

(00033542)



Ich (m/26) war gestern im Supermarkt - als ich mit meinem Einkauf dann zurück zu meinem Auto ging, kam ich an den Fahrradständern vorbei. Dort hat sich ein junges Mädchen, vielleicht zehn oder elf Jahre alt, vergeblich bemüht, ihr Fahrradschloss zu öffnen. Ich möchte beichten, dass ich einfach vorbeigegangen bin, ohne ihr meine Hilfe anzubieten. Ich fürchtete nämlich, dass die anderen Leute mich für einen Pädophilen halten könnten, wenn ich sie anspreche und mich womöglich noch neben sie knie, um das Schloss zu öffnen.



Beichte vom 02.07.2014, 09:51:04 Uhr


3.0/5 (124 Votes)

Umgeben von Dieben und Verbrechern

(00033525)



Ich (w/19) möchte beichten, dass ich in Großstädten panische Angst habe, dass meine Tasche oder irgendetwas aus meiner Tasche geklaut wird, sodass ich Schweißausbrüche erleide und die ganze Zeit heulen [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 28.06.2014, 12:22:39 Uhr

2.5/5 (145 Votes)

Die Spionage-App

(00033518)



Ich bin seit zehn Monaten mit meiner Freundin zusammen und hatte davor eine richtige Schlampe am Hals. Sie hat ihren vorherigen Freund ständig betrogen - unter anderem auch mit mir. Jedenfalls traue ich Frauen nur noch selten über dem Weg und aus diesem Grund habe ich mich, da ich schon im Vorfeld Programmierkenntnisse hatte, innerhalb von zwei Wochen in Java eingelesen und eine App für ihr Handy geschrieben. Eigentlich wollte ich sie anfangs nur bei Bedarf orten, mittlerweile habe ich das aber so ausgebaut, dass ich ein- und ausgehende Nachrichten lesen kann und Zugriff auf ihren Speicher habe, außerdem liste ich alle Telefonate auf, habe Zugriff in die Kontakte und so weiter. Und da sie ja Einträge löschen könnte, speichere ich in wenigen Sekunden - zum Beispiel nach einem Telefonat - die Daten nochmal extra für mich ab. Das Ganze läuft über Fernsteuerung beziehungsweise Internet, sodass ich dafür nicht mal in die Nähe ihres Handys kommen muss. Sie hat natürlich keine Ahnung davon und würde wohl Schluss machen, wenn es rauskommen würde. Würde ich wohl auch, aber es beruhigt mich wirklich, wenn ich auf der Karte sehe, dass sie um zehn Uhr abends, nach der Arbeit, tatsächlich erst noch in den Supermarkt geht und dann nach Hause. Im Endeffekt beruhigt es mich und das hilft dann auch der Beziehung. Denn ansonsten ist sie superglücklich und ich, von meinem Misstrauen mal abgesehen, ebenfalls, aber manchmal fühle ich mich schon ein wenig mies deswegen. Vor allem, wenn ich sehe, dass sie mir eigentlich immer die Wahrheit sagt.



Beichte vom 26.06.2014, 19:08:25 Uhr


88 Beichten insgesamt (Kategorie Misstrauen).



Seiten (18):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.