Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.829 | User: 215.071 | Kommentare: 406.741
Neueste Kommentare

2.8/5 (21 Votes)

Fast jede Nacht ein anderer Mann

(Beichthaus.com Beichte 00038431)



Ich (w/20) wohne noch bei meinen Eltern. Ich bin schon lange Single, aber ich lasse mir beim Suchen auch echt Zeit, weil ich den Richtigen haben will. Ich hatte bis jetzt auch erst vier Beziehungen. Aber jetzt zu meiner Beichte: Da ich trotzdem gerne Sex habe, suche ich mir Typen aus Chaträumen, wenn meine Eltern nicht da sind, und lade die entsprechenden Kerle dann zu mir ein - manchmal sogar zwei auf einmal. Letztens waren meine Eltern zwei Wochen im Urlaub und ich hatte jeden Abend jemanden bei mir.

Die Jungs übernachten bei mir, bleiben aber nie länger als ein oder zwei Tage. Es geht mir dabei nur um den Sex. Auf eine Freundschaft Plus habe ich keine Lust, da ich keine Freunde habe, mit denen ich mir so etwas vorstellen kann. Die Männer kommen auch nicht aus meiner Gegend - ich achte darauf, dass sie mindestens 200 Kilometer von mir entfernt wohnen, damit ich nicht irgendwann als Schlampe gelte. Alle halten mich für eine nette junge Frau und würden nie von mir denken, dass ich so etwas tue. Ich beichte also, dass ich insgeheim eine Schlampe bin - was aber niemand weiß. Ich bitte um Vergebung.



Beichte vom 29.06.2016, 17:05:28 Uhr

3.1/5 (132 Votes)

Auszeit vom Leben

(Beichthaus.com Beichte 00038397)



Ich (w/19) habe mir seit fünf Tagen nicht mehr die Zähne geputzt, geschweige denn geduscht. Normalerweise bin ich ein gepflegter Mensch, aber manchmal brauche ich eine Auszeit und die gilt dann auch für meine Körperhygiene. Dazu muss man sagen, dass ich durch mein Vollzeitpraktikum, welches ich bis zu meinem Studienbeginn mache, und meinen Nebenjob sieben Tage die Woche arbeite. Samstags teilweise sogar bei meinem Praktikum und dem Nebenjob. Ich habe mich Anfang der Woche überall krankgemeldet und seitdem meine Wohnung nicht mehr verlassen. In der Zeit antworte ich weder meiner Familie noch meinen Freunden. Ich muss einfach für mich sein. Lange im Bett liegen, viel zocken und nur ungesundes Zeug essen. Somit möchte ich also beichten, dass ich meine Arbeitgeber anlüge, obwohl sie meine Hilfe sicher gut gebrauchen könnten, meine Freunde und meine Familie einfach links liegen lasse und meinen Körper in diesem Zeitraum sehr schlecht behandele.



Beichte vom 22.06.2016, 14:50:06 Uhr

3.2/5 (128 Votes)

Date mit einem Muttersöhnchen

(Beichthaus.com Beichte 00038377)



Ich möchte beichten, dass ich fast eine Affäre mit einem Vollidioten gehabt hätte. Das erste Mal, als ich mit ihm unterwegs war, musste er mich als Erstes zu seinen Eltern schleppen. In der Wohnung war es wirklich ekelhaft - überall dreckiges Geschirr und nach kaltem Rauch stank es auch. Seine Mutter musste sich erst das Gebiss in den Mund stecken, bevor sie mich begrüßen konnte. Ich habe aber nichts gesagt. Das nächste Mal musste er natürlich auch erst zu seinen Eltern. Nach einer Weile fragte er mich, ob ich Lust haben würde, in den Garten zu kommen. Es war schönes Wetter, also bin ich hin. Wer war mit am Start? Natürlich seine Eltern. Die Mutter saß da und hat sich über eine Stunde lang die Haare am Esstisch gekämmt und blöd gegrinst. Der Vater hat irgendwas von Erotikmessen und Poppen erzählt.

Ich dachte, ich bin im falschen Film! Er musste sich auch immer anderen gegenüber profilieren. Er bestellt Sachen im Internet und ließ zu seinen Eltern liefern, wo auch noch andere Verwandtschaft von ihm wohnt, die nicht so viel Geld hat. Wenn die Bestellung da war - also beispielsweise Schmuck - wurde schön angegeben. Ich habe versucht ihm das zu erklären, aber da war natürlich ich die Dumme. Zum Glück bin ich nicht mit dem Spinner im Bett gelandet! Ich möchte beichten, dass mich so ein Verhalten maßlos aufregt!



Beichte vom 15.06.2016, 13:34:25 Uhr


3.0/5 (104 Votes)

Warum kann ich mein Leben nicht zu schätzen wissen?

(Beichthaus.com Beichte 00038361)



Ich (m/21) möchte ganz generell mein Verhalten beichten. Ich bin der Auffassung, dass jeder für sein Leben selbst verantwortlich ist. Wir kommen alle gleich auf die Welt und ich hatte das Glück, gesund und in gutem Elternhaus aufgewachsen zu sein. Ich habe einen Job, einen großen Freundeskreis, ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern, genügend Geld - einfach alles, was ein Mensch für ein schönes Leben braucht. Und doch bin ich einfach nur saudämlich und weiß es nicht zu schätzen. Ich bin vermutlich nur so unglücklich, weil ich keine Freundin an meiner Seite habe. Es ist schon Wahnsinn, wie ein Lebensbereich, der vielleicht nicht optimal läuft, einfach alles wertlos erscheinen lässt. Ich habe aber das unglaubliche Talent, nur etwas mit Frauen zu haben, bei denen sich herausstellt, dass sie eigentlich vergeben sind, keine Ahnung, warum ich diese Schlampen so anziehe. Ich will wirklich nicht übertreiben, ich hatte noch nie etwas mit einer Single-Dame. Ich möchte das wirklich nicht gutheißen, ich finde es eigentlich selbst moralisch total daneben.

Erst vor Kurzem war es mal wieder so und jetzt trauere ich wochenlang dem Mädchen hinterher, mit dem ich mehrere Tage lang eine unglaubliche Zeit hatte. Kontakt aufnehmen kommt für mich nicht infrage, in meiner perfiden Wertvorstellung möchte ich weder sie in eine Zwickmühle bringen, noch Schuld an einem Beziehungsende haben, obwohl ich doch schon längst nach allen Regeln der Kunst auf alle vertretbaren Werte geschissen habe. Ich glaube, diese negativen Erfahrungen haben bei mir über die Jahre eine mittelstarke Depression ausgelöst. Mein Selbstwertgefühl liegt auf einer Skala von eins bis zehn wohl im negativen Bereich. Keine guten Voraussetzungen, um sich eine Frau zu suchen. Stattdessen saufe ich mich exzessiv zur Besinnungslosigkeit, wieder und wieder. Ich trete meine Gesundheit und mein geordnetes Leben mit Füßen und es grenzt an ein Wunder, dass mein Kartenhaus nach Jahren des Saufens und Frusts noch nicht zusammengebrochen ist. Während es also Millionen Menschen gibt, die ganz andere Probleme haben, bin ich ein undankbarer Arsch und warte quasi nur auf den totalen Crash, es ist nur eine Frage der Zeit. Ich bitte um Absolution, dass ich mein Leben nicht zu schätzen weiß.



Beichte vom 12.06.2016, 01:36:22 Uhr

3.4/5 (107 Votes)

Ich habe meine Chance verpasst!

(Beichthaus.com Beichte 00038333)



Ich möchte beichten, dass ich es bedaure, in meiner Jugend nicht "wild" gewesen zu sein - unter anderem, weil ich aus vielerlei Gründen ein Schisser war und angst vor Zurückweisung hatte. Das ist allerdings nicht die Beichte. Die eigentliche Beichte ist nämlich, dass ich nun immer noch scharf auf junge Damen über zwanzig bin. Passieren tut natürlich nichts! Und ich versuche auch nichts, denn dafür ist es nun 20-25 Jahre zu spät. Ich denke, dass es das ungelebte Leben ist, das mich treibt. Ich bitte um Vergebung.



Beichte vom 04.06.2016, 23:23:06 Uhr


766 Beichten insgesamt (Kategorie Maßlosigkeit).



Seiten (154):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.