Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.135 | User: 164.144 | Kommentare: 323.017 |
Neueste Kommentare

2.9/5 (125 Votes)

Übergewicht und Fast Food

(00033627)



Ich (w) habe wegen einer Schilddrüsenunterfunktion ziemlich zugenommen. Nun hat sich das mit den Tabletten eingependelt und ich habe von Größe 48 auf 44 abgenommen. Und auch diese Größe ist schon wieder zu weit. Ich möchte beichten, dass mich diese extrem Übergewichtigen immer mehr anekeln, seit ich abnehme. Also die über 100 Kilo aufwärts. Ich verstehe es ja, wenn man durch eine Krankheit zunimmt, aber die Leute, die eh schon dick sind, und sich dann noch mit Fast Food vollstopfen, sind furchtbar. Ich achte auf meine Ernährung und esse viel Obst und Gemüse, um nie wieder so wie früher aussehen zu müssen.



Beichte vom 19.07.2014, 17:02:14 Uhr

3.4/5 (115 Votes)

Ferienwohnung für heiße Frauen

(00033611)



Ich (m/31) habe mich nach vier langjährigen Beziehungen entschlossen, die nächsten Jahre Single zu bleiben. Die Lust auf andere Frauen ist einfach zu groß. Deshalb habe ich mir eine Wohnung [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 16.07.2014, 17:59:50 Uhr

3.4/5 (146 Votes)

Meine Vorstellung vom Klassentreffen

(00033602)



Bald ist Klassentreffen. Eigentlich habe ich keine Lust, dort hinzugehen. Mit den meisten meiner ehemaligen Klassenkameraden verstand ich mich nicht besonders gut, und mit meinen guten Freunden halte ich auch so regelmäßig Kontakt. Ich war "Klassenschlechtester", was sich aber ganz einfach erklären lässt: Mich hat niemand beachtet, niemand hat mir zugehört. Ich war wie Luft, stand in der Pause immer alleine da. Ich bin eigentlich kein schüchterner Typ, aber der Großteil der Klasse war einfach asozial. Nur um wenige Beispiele zu nennen: Ich wollte nichts mit Leuten zu tun haben, die beim Hausmeisterladen Schokoriegel stehlen und dann an die Mädels verteilen, um cool zu sein. Ich machte nicht mit, wenn Leute im Heizungskeller auf den Fußboden pinkelten etc. Ich wechselte dann zwei Jahre vor dem Abschluss die Schule und kam mit super Leuten in Kontakt. Inzwischen habe ich viele Freunde. Mein Schulabschluss zählt zu den Besten, meine Ausbildung ebenfalls. Jetzt arbeite ich in gehobener Position und verdiene ziemlich gut. Kurzum: Meine Karriere geht steil bergauf!

Aber da ist immer noch dieses Klassentreffen. Mich überkommt die Lust, dort aufzukreuzen. Mit meinem schicken neuen Audi, im Anzug - einfach nur, um es mal richtig raushängen zu lassen. Dem ehemaligen "Klassenanführer" fallen dann bestimmt die Augen aus dem Kopf, wenn ich aussteige. Ich würde: "Glotz nicht so dumm, sonst bleibt es dir stehen!" sagen und ihm auf die Schultern klopfen - um mich dann gemütlich in die Runde zu setzen und Champagner zu schlürfen, während die anderen über ihre schlecht bezahlten Jobs klagen oder schon das zwölfte Semester BWL studieren. Das Ganze bleibt aber wohl eine Traumvorstellung, weil ich so etwas nicht nötig habe und es mir verbiete, mich auf ein solches Niveau zu begeben. Lustig wäre es trotzdem, diesen Leuten mal so richtig die Mittelfinger ins Gesicht zu strecken. Ich bitte um Vergebung für solche Gedanken.



Beichte vom 14.07.2014, 23:07:13 Uhr



2.7/5 (132 Votes)

Das entscheidende Tor der Weltmeisterschaft

(00033600)



Ich (m/23) muss beichten, dass ich die WM für meine Zwecke ausgenutzt habe. Ich mag Fußball und die Weltmeisterschaft genauso wie viele andere Männer, aber neben dem Sport gibt es noch eine weitere Motivation, auf die Public Viewing Partys zu gehen: Frauen. Es gibt wirklich Dutzende schöne Frauen, die dann auch noch in Feierlaune und angeheitert sind. Ich beichte also, dass ich jedes Deutschlandspiel genutzt habe, um eine Frau abzuschleppen und mit ihr in die Kiste zu springen. Dabei war zumindest die Hälfte durchaus attraktiv. Nun aber zur eigentlichen Beichte: Ich habe auch beim Finale eine Dame abgeschleppt und war dann, noch während des Spiels, damit beschäftigt, sie auf irgendeinem Möbelstück zu nehmen - allerdings habe ich dabei Götzes legendäres Siegestor verpasst! Ich bereue es wirklich, dass ich einen einzigartigen Moment der Sportgeschichte für einfachen Sex geopfert habe.



Beichte vom 14.07.2014, 15:37:45 Uhr

2.9/5 (127 Votes)

Zerstörerische Freundschaft

(00033530)



Vor fast zwei Jahren habe ich meiner damals besten Freundin erzählt, ich wäre schwanger. Nur weil wir uns schon zum x-tausendsten Mal gestritten hatten und diese Aussage die einzige Möglichkeit war, dass sie mich nicht endgültig fallen lässt. Um meine Lüge zu untermauern, habe ich sogar absichtlich zugenommen und mir online durch weitere Lügen einen Mutterpass besorgt, den ich mit den Daten meines Mutterpasses von vor 22 Jahren ausgefüllt habe. Zu unserem nächsten Streit habe ich das Kind dann "verloren", Mitleid eingeheimst und die "Freundschaft" gerettet. Kurz darauf folgte dann natürlich der nächste Streit. Basis für die unzähligen Streitereien war meine riesige Verlustangst und Klammerei sowie eine gute Portion Kontrollzwang.

In unserem letzten Streit flog dann alles auf. Da ich mir ziemlich sicher war, sie nun ganz zu verlieren, bestellte ich bei mehreren Online-Apotheken Schlafmittel und wartete knapp eine Woche, bis alle Zusendungen da waren. Dann gönnte ich mir mehr als genug Pillen, landete auf der Intensivstation und danach in der geschlossenen Anstalt. Danach habe ich über ein Jahr gebraucht, um wieder klarzukommen und mein Leben in die richtige Bahn zu lenken. Gestern habe ich sie dann zufällig und unvorhersehbar wiedergesehen, was mich zum erneuten Reflektieren und zu dieser Beichte gebracht hat. Es tut mir unglaublich leid, dass ich sie mehrmals so verletzt habe, und mit meinen Taten auch andere enttäuscht habe und so undankbar war, für das, was ich hatte. Außerdem tut es mir leid, dass ich allen Schwangeren - und besonders jenen, die ihr Kind tatsächlich verloren haben – gegenüber so respektlos war. Ich hoffe, dass der Tag kommt, an dem ich zu 100 Prozent mit mir selbst im Reinen bin und mir das Ganze selbst verzeihen kann. Denn Vergebung von meiner damaligen besten Freundin werde ich niemals bekommen. Ich gelobe Besserung in der Zukunft und schwöre unbeschreibliche Reue, was diese Zeit, diese Situation und mein Verhalten angeht.



Beichte vom 29.06.2014, 19:31:38 Uhr


348 Beichten insgesamt (Kategorie Maßlosigkeit).



Seiten (70):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.