Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.366 | User: 166.875 | Kommentare: 327.319 |
Neueste Kommentare

2.9/5 (102 Votes)

Selbstgespräche

(00033816)



Auch ich (w/28) möchte mir eine Sache von der Seele schreiben. Wenn ich alleine bin, z.B. beim Autofahren oder Putzen, spreche ich mit mir selbst. Aber nicht in ganzen Sätzen, sondern in knappen Worten. Es passiert dann, wenn mir plötzlich Situationen einfallen, in denen ich mich in der Vergangenheit blamiert habe, z.B. auf Partys oder mit anderen Menschen in normalen Alltagssituationen. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr über diese Dinge nachdenken, doch wenn ich alleine bin, schießen die Erinnerungen daran blitzartig durch meinen Kopf. Dann fange ich an zu reden, und zwar nur knappe Worte, wie den Befehl zu mir selbst, das Maul zu halten oder mich selbst als Darmausgang zu bezeichnen. Das war auch schon die Wortpalette, die ich äußere. Nur knappe Schimpfwörter und den Befehl an meine Gedanken, die Klappe zu halten. Das hat etwa mit 23 Jahren angefangen. Inzwischen bin ich 28 und tue dies immer noch.

Das Schlimme: Es passiert neuerdings auch manchmal, wenn ich z.B. mit meinem Freund auf der Couch sitze und wir fernsehen. Zum Glück konnte ich meine Äußerungen noch jedes Mal mitten im Wort durch ein Husten abstellen und somit verschleiern. Die Gedanken nerven mich, deshalb muss ich stets Musik, oder besser noch, ein Hörbuch oder eine Serienfolge laufen haben, damit das Gedankenkarussel nicht losgeht, etwa wenn ich putze. Die Gedanken kommen nur in diesen Situationen. Im Beruf oder beim Arbeiten zu Hause denke ich nicht über die ollen Kamellen nach, sondern bin auf meine Arbeit konzentriert. Ich mache mir Sorgen, dass das nicht normal ist. Leider kann ich es nicht abstellen, es ist unkontrollierbar. Es wäre schrecklich, wenn ich das eines Tages in der Öffentlichkeit tun würde! Ich versuche in den Situationen dann, an etwas anderes zu denken und dann sage ich eben diese Worte zu mir selbst. Leider beendet das die Gedanken nicht. Ich hoffe, dass das nicht noch schlimmer wird. Obwohl ich noch niemanden damit belästigt habe, bitte ich um Absolution, da ich es echt peinlich finde und mich deshalb schäme.



Beichte vom 25.08.2014, 18:58:56 Uhr

2.0/5 (217 Votes)

Asozialität macht Spaß

(00033772)



Immer wenn ich auf öffentlichen Toiletten kacke, schmier ich das benutzte Toilettenpapier lieber an die Wand, als es dort zu entsorgen, wo es hingehört. Ich stell mir dabei immer das Gesicht des Nächsten vor, wenn er das Klo betritt. Manchmal kacke ich auch einfach auf den Boden, einfach weil Asozialität Spaß macht, solange man nicht erwischt wird.



Beichte vom 17.08.2014, 12:25:24 Uhr

3.0/5 (170 Votes)

Mit dem Anti-Stress-Ball im Teufelskreis

(00033735)



Ich (w) beichte hiermit, dass ich mir im Abstand von einigen Tagen immer wieder einen Anti-Stress-Ball kaufe. Ich bevorzuge die mit einer weißen, schaumartigen Füllung und einer samtigen Oberfläche. Diesen [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 08.08.2014, 10:19:25 Uhr


3.2/5 (102 Votes)

Angst vor Umarmungen

(00033723)



Ich (w/23) beichte, dass ich tierische Angst vor der Beerdigung von meiner Oma habe, die in ein paar Tagen ansteht. Obwohl ich meine Großeltern sehr gerne habe. Es ist nicht aus dem Grund, dass ich Angst habe, zusammenzubrechen. Ganz im Gegenteil. Ich habe seit meiner Kindheit keine Träne vor anderen vergossen - ich kann vor anderen Leuten keine Gefühle zeigen - aber vor allem kann ich keine Umarmungen ertragen. Ich hasse es, wenn jemand mich umarmt. Und auf Beerdigungen macht man das ja. Ich liebe meinen Opa über alles, aber ich könnte es nicht ertragen, wenn er mich in der Trauer umarmt. Ich würde es so gerne können. Der einzige Mensch, der mich umarmen kann, ohne dass ich mich verkrampfe, ist mein Freund, bei ihm genieße ich es sehr. Ich habe Angst, als gefühlskalte Frau dazustehen.



Beichte vom 06.08.2014, 20:28:03 Uhr

3.1/5 (122 Votes)

Reife Pickel

(00033700)


15 Kommentare

Anhören

Ekel · Manie · Ekel


Hiermit möchte ich beichten, dass ich eine kleine, perverse Leidenschaft habe. Ich liebe es unheimlich, an anderen Menschen dicke gelbe Pickel auszudrücken. Eigentlich sind die Dinger ja eklig, und an mir kann ich sie auch gar nicht leiden, weil sie furchtbar aussehen. Aber ich finde es richtig geil, wenn ich bei jemandem so ein reifes Ding ausquetschen kann. Wenn es knackt und dann der Eiter rausspritzt! Ich liebe es einfach, bitte vergebt mir meine eklige Vorliebe.



Beichte vom 03.08.2014, 17:41:10 Uhr


261 Beichten insgesamt (Kategorie Manie).



Seiten (53):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.