Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.460 | User: 185.497 | Kommentare: 344.831 |
Neueste Kommentare

3.2/5 (6 Votes)

Zauberkräfte für alle Jungfrauen über 30

(Beichthaus.com Beichte 00034973)



Ich (m/24) muss etwas loswerden, das eher peinlich ist. Ich bin mit meinen 24 Jahren noch Jungfrau und mir ist es egal, ob das die nächsten 35 Jahre noch so [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 28.01.2015, 18:21:12 Uhr
Ort: Karlstraße, 38106 Braunschweig

2.9/5 (165 Votes)

Der Judenstern

(Beichthaus.com Beichte 00034885)



Ich muss etwas beichten, was mir heute sehr leidtut, da es vor allem meinem Sohn geschadet hat. Mein Mann hat einen leichten südländischen Einschlag, weshalb die Hautfarbe meiner beiden Kinder etwas dunkler ist, als gewöhnlich. Als mein Sohn etwa neun oder zehn Jahre alt war, fingen einige Klassenkameraden an, ihn wegen seines dunkleren Teint als "Juden" und seinen besten Kumpel, der ihm wohl etwas hörig war, als "Judenknecht" zu bezeichnen. Das ging eine ganze Zeit so, bis ich irgendwann auf die Idee kam, die frechen Gören etwas zu beschämen und sie von ihren gedankenlosen Bezeichnungen abzubringen. Ich nähte auf den Pullover meines Sohnes einen nachgemachten Judenstern und schickte ihn damit in die Schule, um den anderen Schülern die Diskriminierung, die sie gegenüber meinem Sohn an den Tag legten, vor Augen zu führen. Mein Sohn war keineswegs begeistert, akzeptierte den Aufnäher jedoch, als ich ihm Sinn und Zweck erklärte.

Nachmittags erhielt ich dann einen Anruf von der Lehrerin meines Sohnes. Sie erzählte, dass dieser Judenstern ein regelrechtes Gelächter in der Klasse ausgelöst habe und die Verspottung meines Sohnes und seines Freundes noch sehr verstärkt hatte. Ihr sei es kaum möglich gewesen, ordentlich Unterricht zu machen. Ich schämte mich vor der Lehrerin angesichts meiner naiven Idee in Grund und Boden. Als Sozialpädagogin hätte ich einfach besser wissen müssen, wie kleine Kinder so ticken können. Heute, fast zehn Jahre später, ist mir diese Aktion noch immer sehr peinlich.



Beichte vom 16.01.2015, 23:32:27 Uhr

3.2/5 (113 Votes)

Lebemann mit niedriger Rente

(Beichthaus.com Beichte 00034882)



Als ich (m/41) gestern Abend Walter Freiwald im TV sah, wie er über Arbeitslosigkeit und niedrige Rente heulte, wurde mir einiges klar. Er sagte, dass er wohl nur 1.500 Euro Rente bekommen wird und dann noch den Krankenversicherungsbeitrag abziehen muss. Ich frage mich zwar, wie ein Mensch, der ein halbes Leben lang anderen Menschen was verkauft hat, es nicht selbst zu Reichtum gebracht hat, aber egal. Jedenfalls hat mich das jetzt die ganze Nacht beschäftigt, denn mir geht es da nicht besser, auch wenn ich noch etwas jünger bin. Ich habe sehr viel im Ausland gearbeitet und praktisch keinen Anspruch auf das deutsche Rentensystem. Privat habe ich lediglich eine Rentenversicherung, deren Beitrag leicht steigt, derzeit circa 70 Euro monatlich. Wenn ich weiterhin bis Rentenbeginn einzahle, bekomme ich eine lächerliche Garantierente von 279 Euro. Toll! Ich habe jetzt mal ausgerechnet, wie viel ich monatlich einzahlen müsste, damit ich überhaupt auf 1.500 Euro Rente komme. Es sind mindestens 1.000 Euro monatlich für die nächsten 23 Jahre! Wie soll ich das bitte machen? Ich bereue, dass ich so dumm war und mir noch nicht viel früher Gedanken darüber gemacht habe. Ich bin viel um die Welt gereist, habe Party gemacht, das Leben genossen und nur wenig an meine Zukunft gedacht.



Beichte vom 18.01.2015, 09:49:45 Uhr




3.3/5 (190 Votes)

Gebrochene Herzen

(Beichthaus.com Beichte 00034849)



Angefangen hat alles vor ungefähr zwei Jahren durch meinen Ex-Freund. Dieser hat mich (19) sechs Mal betrogen und gegen Ende der Beziehung sogar geschlagen. Ich könnte das alles noch genauer ausführen, aber darum geht es nicht. Das ist nur die Vorgeschichte bzw. der Grund, weshalb ich seit der Trennung vor gut einem Jahr kein Vertrauen mehr zu Männern aufbauen kann und mich nicht binden will. Da es heutzutage ja anscheinend normal ist, weder vergeben noch Single zu sein, sondern diese "Mingle"-Sache dazwischen ist, fällt meine Schwäche auch niemandem auf. Fast niemandem jedenfalls - und jetzt komme ich zu meiner Beichte. Trotz der Ereignisse mit meinem Ex treffe ich mich gerne mit Männern. Ich sage diesen von vornherein, dass ich aber nichts Ernstes will, was ich zu anfangs auch immer wirklich so meine und mir vornehme. Allerdings ist es bisher schon öfter passiert, dass sich diese Männer in mich verliebt haben und ich mich für eine kurze Zeit auch in sie.

Das habe ich ihnen dann auch jedes Mal gesagt und kurz darauf, wenn ich mich wieder an die Vergangenheit erinnert habe und mir dachte, dass ich eh nur wieder enttäuscht und verletzt werde, habe ich die Sache beendet und somit schon einigen Männern wirklich ihr Herz gebrochen. Neulich war es wieder so. Ich habe jemanden kennengelernt. Wir haben uns auf etwas Lockeres geeinigt aber ich habe Gefühle entwickelt - er jedoch nicht und dann wurde mein Herz gebrochen. Jetzt weiß ich, wie sich das für all die Männer angefühlt haben muss, denen ich das angetan habe und es tut mir wirklich leid! Aber andererseits weiß ich auch nicht, was ich anders machen soll.



Beichte vom 12.01.2015, 23:40:41 Uhr

2.7/5 (159 Votes)

Ich breche die Herzen der stolzesten Männer

(Beichthaus.com Beichte 00034834)



Ich möchte hiermit beichten, dass ich regelmäßig Männern das Herz breche. Der Grund, warum ich das tue, ist der, dass mir selbst das Herz zweimal gebrochen wurde, durch meinen ersten und meinen zweiten Freund. Dem Ersten war ich damals zu weiblich gebaut, denn er steht auf extrem dünne Frauen und ich war ihm zu kurvig. Daraufhin trainierte ich mir einen guten, wie ich sagen würde, sexy Körper an.

So kam es dann irgendwann dazu, dass ich meinen letzten Freund kennenlernte, bei dem ich dachte, es wäre perfekt. Wir waren in jeder Hinsicht kompatibel und ich dachte endlich einen anständigen, tollen Typen kennengelernt zu haben. Aber nein, er wusste nicht was er will, wollte mich in seinem Leben aber nicht als feste Freundin. Wir hatten deshalb noch einige Zeit lang eine sogenannte Freundschaft plus, in der ich mir immer wieder erhoffte, er würde seine Meinung ändern und mich doch noch zu seiner festen Freundin erklären. Das Ganze ging eine ganze Weile, bis er meinte, dass es so nicht weitergehen kann und er ja möchte, dass ich jemanden finde und es unter diesen Umständen nicht geht. Natürlich wollte er mich aber nicht als Freundin verlieren und seitdem sind wir nur noch Freunde. Das bedeutet, ich bin im Grunde die beste Freundin, bei der er sich immer den Kummer von der Seele reden kann und die immer da ist, wenn er ein Problem hat. Das Ganze ist ein äußerst merkwürdiges Verhältnis, das sich zwischen Hass und Liebe zu ihm abwechselt.

Seit dem Ende dieser zweiten Beziehung habe ich überhaupt kein Vertrauen mehr in Männer und glaube nicht mehr, dass sie es je ernst meinen könnten. So kommt es immer wieder, dass ich Typen date, sie sich mehr und mehr auf mich einlassen, hier und da gibt es auch mal Küsse und mit einem habe ich auch geschlafen. Aber immer, wenn es wirklich ernst werden könnte, lasse ich die Männer fallen, damit es gar nicht erst dazu kommen kann, dass sie mich verlassen könnten. Durch dieses Verhalten habe ich schon einigen Männern sehr wehgetan, mir selbst aber auch. Ich hasse mich selbst dafür, aber ich schaffe es einfach nicht mehr, einem Mann zu vertrauen. Es tut mir leid.



Beichte vom 11.01.2015, 17:37:58 Uhr


485 Beichten insgesamt (Kategorie Ignoranz).



Seiten (97):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.