Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.706 | User: 214.422 | Kommentare: 403.846
Neueste Kommentare

2.8/5 (121 Votes)

Ich bin ein böses Superhirn!

(Beichthaus.com Beichte 00038282)



Ich beichte, dass ich mich für ein böses Supergenie halte. Schon als Kind hat es mir Spaß gemacht, andere gegeneinander aufzuhetzen und dann dabei zuzusehen. Ich stelle mir dann immer Marionetten vor, die ich nach Belieben handeln und kontrollieren lassen kann. Egal, ob es sich um Privat- oder Berufsleben handelt, die Menschen, die mit mir zusammen sind, haben kein leichtes Schaffen. Selbst vor Freunden mache ich keinen Halt und habe schon so manche Beziehung zerstört und niemand scheint zu bemerken, dass ich der Dorn in ihrem Fleisch bin. Im Gegenteil, man bittet mich sogar noch um Rat, den ich dann natürlich auch nach bestem "Gewissen" erteile. Wenn ich allein bin, hänge ich mir eine Decke um, setze mir einen kleinen selbst gebastelten Helm auf und schmiede neue fiese Pläne, wie so ein Bösewicht. Ich bin durch und durch ein schlechter Mensch und nichts auf der Welt ist mir heilig.



Beichte vom 23.05.2016, 17:11:05 Uhr

3.2/5 (91 Votes)

Troll in politischen Foren

(Beichthaus.com Beichte 00038275)



Ich liebe es, Menschen in politischen Foren (z. B. bei Online-Zeitschriften) zu ärgern und auf die Palme zu bringen. Es gibt kaum ein Thema, bei dem es nicht irgendwelche Typen gibt, die seltsame Meinungen vertreten. Ich widerspreche dann, allerdings immer sachlich, argumentativ und meiner wirklichen Meinung entsprechend. Oft werden diese Typen dann schnell ausfallend und beleidigend, was mich nur weiter anspornt, ihnen zu widersprechen, wie gesagt, ganz sachlich und ohne jede Beleidigung. Das scheint sie aber nur noch mehr auf die Palme zu bringen. Ich könnte das den ganzen Tag machen!



Beichte vom 22.05.2016, 13:16:31 Uhr
Ort: Wagnerstraße, 89077 Ulm

3.4/5 (108 Votes)

Ich bin stolz darauf, ein Ossi zu sein!

(Beichthaus.com Beichte 00038257)



Ich komme aus dem Herzen Sachsens und bin froh darüber! Als ich (w/33) erwachsen wurde, habe ich auch in anderen Teilen Deutschlands gelebt. Auch jetzt lässt es sich beruflich manchmal nicht vermeiden, die Heimat zu verlassen. Ihr könnt von uns Ossis halten, was ihr wollt, denn ihr habt ja keine Ahnung. Die Erinnerung, die ich an meine Kindheit habe, hätte ich so woanders nicht gehabt. In der DDR war es nicht halb so schlecht, wie es jetzt oft dargestellt wird! DDR-Kinder sind stolz auf ihre Wurzeln, ich kenne niemanden, der da anders denkt. Und auch heute noch ist vieles anders.

Ich komme aus einer Kleinstadt, wo noch fast jeder jeden kennt! Hier grüßt man sich, hilft sich gegenseitig, findet sich spontan zu einer Gartenparty zusammen. Es gibt einfach einen großen Zusammenhalt. Man muss die Fahrräder nicht abschließen, kann die Autos offen lassen, Nachbarskinder kommen und gehen, als gehören sie mit zur Familie. Wenn jemand etwas allein nicht schafft, packen andere ungefragt mit an und helfen. Letztens fiel einer älteren Dame ihr Kleingeld im Geschäft runter, sofort halfen ihr einige Teenager beim Aufsammeln und haben ihr sogar den Einkauf nach Hause getragen. Ich liebe dieses Fleckchen Erde hier. Und jeder, der uns Ossis auf unwahre Nachrichtenberichte und einen seltsamen Dialekt reduziert, hat so etwas von keine Ahnung. Ihr Großstadtkinder tut mir schon echt leid. Jemand, der nicht weiß, wie es sich anfühlt als Kind an einem Sommerabend im Kirschbaum zu sitzen oder vom Heuboden aus den Sonnenuntergang zu beobachten, hat im Leben echt etwas verpasst!



Beichte vom 19.05.2016, 09:13:13 Uhr


3.2/5 (184 Votes)

Studenten sind oberflächliche Hipster!

(Beichthaus.com Beichte 00038255)



Ich (w/33) beichte, dass ich Vorurteile gegenüber bestimmten Menschen habe: Studenten! Ich selbst bin in der leitenden Position eines Bereiches mit 13 Mitarbeitern. Letztens habe ich Vorstellungsgespräche geführt und hatte dabei auch eine (Noch-)Studentin dabei zu Gast. Ihr Geschwafel ging mir dabei so auf die Nerven, ich war froh, als das Ganze endlich vorbei war! Trotz ihrer deutlich besseren Qualifikationen habe ich mich am Ende für eine Bewerberin mit normalem Schulabschluss und passendem Berufsabschluss entschieden, weil sie als Mensch einfach sehr authentisch war, was bei uns sehr wichtig ist, denn wir arbeiten mit psychisch kranken Menschen.

Um ehrlich zu sein, so im Nachhinein gesehen, hatte die Studentin von vornherein keine Chance. In meinen Augen kommt bei Studenten und denen, die es waren, zu 90 Prozent nur heiße Luft heraus. Ich weiß nicht, was man denen dort erzählt, aber sie sind alle fest davon überzeugt einzigartig zu sein, die Welt verändern zu können und zu müssen, alles und jeden infrage zu stellen. Versteht mich nicht falsch, ein kritischer Blick auf bestimmte Dinge ist durchaus sinnvoll. Aber muss man denn ständig so auf den Putz hauen wollen, immer und überall klugscheißen?
Die Art zu sprechen, zu gestikulieren und überhaupt! Für mich sind die alle gleich. Sie finden sich wahnsinnig einzigartig in ihrem Hipstermodus und wirken dabei nur lächerlich. Sie haben das ständige Bedürfnis der Selbstdarstellung und schmeißen mit Fachbegriffen und Floskeln um sich, damit auch ja jeder zu ihnen aufschaut. Und dann beichten sie hier, wie sie in anderer Leute Waschbecken urinieren und sich teils asozialer aufführen als die meisten anderen Menschen!

Es ist noch gar nicht so lange her, da war ich zu einer Veranstaltung an einer Uni in meiner Nähe, da mich das Thema unheimlich interessierte. Ich habe es bereut. Das oberflächlich dumme, scheinbar hochtrabende Geschwafel - ich habe mich gefühlt, als wäre ich in einer Sekte gelandet! Sorry, liebe Studenten, aber bei mir werdet ihr wohl mit diesem Auftreten auch in Zukunft keinen Job bekommen! Da stelle ich lieber Menschen ein, die das richtige Leben kennengelernt haben. Von mir aus überall tätowiert, von mir aus auch alleinerziehende Mütter, von mir aus auf dem Papier schlechter qualifiziert. Die Erfahrungen, die wirklich wichtig sind, sammelt man da draußen und nicht im Hörsaal!



Beichte vom 19.05.2016, 08:56:27 Uhr

2.9/5 (145 Votes)

Meine Stimme ist perfekt!

(Beichthaus.com Beichte 00038182)



Ich (w/21) nehme gerne meine eigene Stimme auf und spiele sie dann für mich ab. Ich lese beispielsweise einen kurzen Text vor (manchmal auch in einer anderen Sprache, um zu sehen, wie meine Stimme dann klingt), rede irgendetwas über meinen Tag und manchmal singe ich auch. Viele empfinden ihre Stimme als superunangenehm, ich dagegen empfinde sie als so wohlklingend, dass ich sie mir häufig anhören muss. Ich kann keine Sprachnachricht senden, ohne sie noch einmal für mich abzuspielen. Manchmal lache ich auch. Meine Lache dagegen finde ich dagegen dann doch eher verstörend, deswegen glaube ich, dass ich wohl nicht unter komplettem Narzissmus leide.



Beichte vom 03.05.2016, 23:23:26 Uhr


455 Beichten insgesamt (Kategorie Hochmut).



Seiten (91):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.