Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.043 | User: 211.333 | Kommentare: 391.446
Neueste Kommentare

3.2/5 (89 Votes)

Meine Schwester wurde bevorzugt

(Beichthaus.com Beichte 00037508)



Ich beichte meine arrogante Einstellung. Ich habe zwei Schwestern und einen Bruder, und wir wurden als Kinder immer relativ unterschiedlich behandelt. Während mein Bruder und ich meistens den Ärger für irgendwas bekamen, was nicht unsere Schuld war, erntete meine ältere Schwester öfter Lob und wurde, vor allem von meiner Mutter, gerne bevorzugt behandelt. Sprich, ihr wurde Geld zugesteckt, sie wurde zu Freunden chauffiert, während wir immer das Rad nehmen durften, und mehr solcher Dinge. Besonders meinem Bruder, aber auch mir gegenüber, wurde meine Mutter oft laut und bisweilen auch handgreiflich und hat mit ihrer neurotischen Art unser Teenagerdasein sehr schwer gemacht. Grund dafür gibt es aus meiner Sicht nicht wirklich, höchstens dass wir im Gegensatz zu meiner Schwester öfters mal abends ausgingen. In der Schule hatten wir nie Probleme, auch Drogen habe ich zumindest nie angerührt, von Alkohol und mal einer Zigarette aus Neugier mal abgesehen.

Meine kleine Schwester ist deutlich jünger als wir und ist eigentlich ein bisschen getrennt von uns aufgewachsen, deswegen lasse ich sie mal außen vor. Mein Bruder hat mittlerweile VWL studiert und arbeitet in einer guten Position für eine Behörde, ist also von meinen Eltern finanziell unabhängig. Ich studiere zurzeit Mathe und habe dank guter Noten und Kontakte an der Uni klasse Karriereaussichten. Meine Schwester hat nach dem Abi angefangen, Soziologie zu studieren, jedoch abgebrochen und eine Ausbildung gemacht. Sie ist fertig, arbeitet in einer Apotheke und wohnt mit Ende zwanzig noch zu Hause. Selbstverständlich von meinen Eltern noch komplett ausgehalten. Mein Bruder und ich bekamen bzw. bekommen zwar etwas Geld für Miete und Essen, hatten aber noch Nebenjobs, ohne die zumindest ich im Monat vielleicht 70 Euro zum Essen, Ausgehen, für Klamotten und Unisachen hätte.

Während meine Schwester studierte, bekam sie zwar auch grundsätzlich nicht mehr, jedoch öfters mal hier etwas Geld und da mal ein Zugticket gezahlt, weil es bei ihr sonst nicht gereicht hätte. Ich halte mich und meinen Bruder jetzt für deutlich "erwachsener" und erfolgreicher als meine Schwester, und bin der Meinung, dass wir es ihr im Nachhinein gezeigt haben. Ich weiß, wie herablassend und arrogant das ist, schließlich ist ihr Leben ja nicht schlechter und sie ist so weit ganz glücklich damit. Außerdem war es ja nicht ihre Schuld, dass sie bevorzugt wurde. Es tut mir leid. Übrigens liebe ich meine Familie.



Beichte vom 31.01.2016, 19:33:00 Uhr

2.5/5 (165 Votes)

Ich mache Karriere!

(Beichthaus.com Beichte 00037450)



Ich (w/29) beichte, dass ich meine WG-Mitbewohnerin (24) überhaupt nicht leiden kann und ihr Enthaarungscreme in ihr Shampoo gemischt habe. Aber von Anfang an. Sie ist einfach ein arrogantes und verwöhntes Miststück, die mit ihrem Blick auf andere herabschaut. Sie studiert Medizin und hofft auf die ganz große Karriere. Klar, vielleicht in Afrika bei der Bekämpfung von Ebola. Auch kritisiert sie und macht alles herunter, wie mich und meine Pläne. Ich studiere übrigens BWL und mache bald meinen Bachelor. Dann kann sie mal sehen, wer hier Karriere macht! Ich bereue nichts bei dieser falschen Schlange!



Beichte vom 22.01.2016, 00:48:11 Uhr

3.1/5 (92 Votes)

Wer ist der Beste?

(Beichthaus.com Beichte 00037431)



Ich war einmal ein sehr fauler Mensch. Im Abitur habe ich gerade einmal die Mindestpunktzahl und eine entsprechende Note (3,7) erreicht. Dass ich mein Studium abschließen werde, haben die Wenigsten gedacht. Nun stehe ich kurz vor der Masterarbeit und habe schon einige Jobangebote, weil ich auch neben dem Studium gearbeitet habe. Einige meiner Kommilitonen und Kollegen im Job rühmen sich durchaus mit ihren Abinoten (meistens zwischen 1,2 und 1,9) - ich halte da lieber mein Maul. Meine Beichte? Bei jeder Gelegenheit reibe ich diesen Menschen unter die Nase, was sie nicht so gut können - oder ich besser kann - damit ich meine ehemalige Faulheit vor mir besser rechtfertigen kann. Das ist charakterlich schwach und ich muss damit aufhören. Außerdem schaue ich auf dümmere Menschen herab, dabei bin ich - wie die Abinote zeigt - selbst nicht der Klügste.



Beichte vom 19.01.2016, 11:38:20 Uhr


3.2/5 (134 Votes)

Nicht alle hübschen Frauen sind verbraucht!

(Beichthaus.com Beichte 00037424)



Ich (w/24) beichte, dass ich seit fünf Monaten meine erste Beziehung habe. Davor gab es niemanden, nicht einmal für Sex. Ich bin noch Jungfrau und hatte davor noch nie einen Freund. Ich bin nicht eingebildet oder selbstverliebt, aber ich sehe gut aus, kann mich gut schminken und habe dickes, volles braunes Haar und volle Lippen. Viele glauben mir das nicht und denken, ich hätte schon einige Männer hinter mir. Da kann ich nur sagen: Blickt mal öfters hinter die Fassade! Hübsch ist nicht gleich total verbraucht. Meine Freundinnen reden immer so, als hätten sie schon zehn gescheiterte Ehen hinter sich. Da muss ich immer wieder die Augen verdrehen. Wie kann man jetzt schon emotional total ausgelaugt sein? Mein Ziel ist es, meinen psychischen und emotionalen Zustand nicht zu zerstören. Deswegen läuft meine Beziehung super und ich will bis zur Ehe warten.



Beichte vom 18.01.2016, 10:22:39 Uhr

3.0/5 (187 Votes)

Ein gutes Leben ohne Freundin

(Beichthaus.com Beichte 00037314)



Ich (m/27) möchte hier und heute meine Wolllust beichten. Ich bin seit einigen Jahren Single und habe mir ein recht gutes Leben aufgebaut. Damals hat mich meine Freundin verlassen, nachdem sie ihr Studium in einer anderen Stadt begonnen, dort einen neuen Stecher gefunden, und mich mit ihm betrogen hat. Das Ganze traf mich wie ein Schlag ins Gesicht und nach Monaten voller Tränen und Bedauern musste ich zusehen, dass ich mein Leben auch ohne sie in den Griff bekomme. Gesagt, getan: Auch ich bewarb mich an der Uni, bekam einen Studienplatz und fing an zu studieren. Leider stellte ich schnell fest, dass Studieren nicht so wirklich das Richtige war. Trotzdem suchte ich mir einen Nebenjob in derselben Branche um vielleicht so das Studium besser zu bewältigen. Den Bachelor habe ich so auch bekommen. Ich bin zurzeit für den Master eingeschrieben, besuche jedoch keine Vorlesungen mehr, da ich im Job vollends aufgehe und eigentlich keine Zeit mehr für mein Studium habe. Ich verdiene dort sehr viel Geld, kann mir eine geile Wohnung leisten und fahre einen hübschen Firmenwagen.

So viel zur Vorgeschichte. Da ich nach meiner damaligen Freundin die Schnauze voll von Beziehungen habe, bin ich sehr viel in Bars und Clubs unterwegs. Ich achte sehr auf mein Äußeres, trage einen gepflegten Bart und sehe zu, dass ich täglich nach der Arbeit zum Fitnesstraining gehe. Ich habe einen gewählten Kleidungsstil und habe - nach den Worten einiger Damen - ein recht markantes und auffallendes Gesicht, was es mir leicht macht, bei den Frauen anzukommen. Dementsprechend werde ich abends in Bars oder Clubs oft angesprochen und es dauert im Grunde nicht lange, bis ich die Damen mit zu mir nach Hause nehmen kann.

Hier nun zu meiner Beichte: Ich beichte, dass ich die Frauen mit meinem Äußeren extrem leicht verführen kann und man glaubt kaum, was die jungen Hüpfer im Bett mit sich anstellen lassen. Gerade die etwas Moppeligen, die ohne Alkohol im Blut wohl nicht fähig wären, einen Herren an der Bar anzusprechen, geben sich richtig Mühe, alles mitzumachen. In diesem Sinne: Bitte vergebt mir und meinen vielen Sünden. Allerdings glaube ich nicht, dass ich dieser Sucht irgendwann entsagen und sesshaft werfen kann.



Beichte vom 30.12.2015, 14:47:36 Uhr
Ort: Goethestraße, 60311 Frankfurt


431 Beichten insgesamt (Kategorie Hochmut).



Seiten (87):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.