Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.492 | User: 168.691 | Kommentare: 329.656 |
Neueste Kommentare

3.7/5 (108 Votes)

Das Fotoalbum meiner Nachbarin

(00033988)



Ich habe in der Nachbarschaft eine nette Frau wohnen, die Anfang 50 ist. Sie ist verheiratet und meistens zu Hause. Wir haben unzählige Male miteinander geredet und ich habe ihr [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 21.09.2014, 16:27:42 Uhr

3.1/5 (104 Votes)

Objekte zum Umarmen

(00033983)



Ich (m/27) möchte mich in die Reihe der "Bedürfnis-nach-Liebe-Beichter" einreihen. Nein, ich nehme keine warmen Akkus um menschliche Nähe zu simulieren, wie es ein gewisser Vorbeichter getan hat. Ich mache es anders. Mir fehlt körperliche Nähe so sehr, dass ich vor einiger Zeit damit begonnen habe, Gegenstände zu umarmen. Nicht, weil ich objektsexuell wäre. Die Gegenstände an sich sind mir egal, aber ich stelle mir immer vor, dass der Gegenstand, den ich umarme, eine Frau ist. Um meine Aktionen ansatzweise realistisch auf mich wirken zu lassen, verwende ich dafür Gegenstände, an deren Platz man durchaus eine Frau stellen oder setzen könnte. Üblicherweise ist das ein Kleiderständer, meine zusammengerollte Bettdecke oder eine Packung Glaswolle. Letztere habe ich meinem Nachbarn beim Renovieren ins Haus getragen. Form und Konsistenz dieser Rollen sind ideal zum Umarmen. Der Nachbar hat sich über die Hilfe gefreut und ich mich darüber, dass ich zwanzig "Frauen" in den dritten Stock tragen durfte. Aber auch andere Gegenstände müssen daran glauben. Auch ein schwerer Sack Blumenerde oder Rindenmulch umarmt bzw. trägt sich gut. Für Außenstehende sieht es natürlich so aus, als würde ich die Sachen "normal" herumtragen, aber in Wirklichkeit stelle ich mir jedes Mal vor, es wäre eine Frau. Letztendlich sind diese Aktionen wohl völlig krank, aber was tut man nicht alles, um sich eine Freundin vorzustellen.



Beichte vom 20.09.2014, 14:31:44 Uhr

2.6/5 (131 Votes)

Unter Wert verkauft

(00033957)



Ich (w) fühle mich ungeliebt und missverstanden in meiner Beziehung. Ich habe auch mehrmals versucht mit meinem Freund darüber zu reden, aber er blockt völlig ab. Er sieht zwar ein, dass er manche Dinge falsch macht, und entschuldigt sich dann auch - aber er ändert nichts. Ist es so schwer, seiner Freundin mal ein Kompliment zu machen, sie in den Arm zu nehmen, oder mit ihr ab und zu Dinge zu unternehmen, die sie mag? Je mehr Zeit verstreicht, desto mehr sehe ich, wie egal ich ihm bin. Das einzig "Nette", das er jemals zu mir gesagt hat, ist, dass er mich liebt, aber es folgen einfach keine Taten, die dies beweisen. Es ist keinesfalls so, dass ich kein Verständnis für ihn habe, aber wenn ich ihm etwas erzählen möchte, hat er einfach keine Lust mir zuzuhören. Als ich ihm letztens z.B. erzählt habe, dass meine Mutter im Krankenhaus liegt, hat er gesagt das sei nicht sein Problem. Wenn ich weine, nimmt er mich nicht mal in den Arm. Er verspricht Dinge, die er noch nie eingehalten hat. Wir sind jetzt gerade einmal sechs Monate zusammen und meine Beichte ist, dass ich mich auf Dauer sehr unglücklich mache und unter Wert verkaufe, weil ich an das Gute im Menschen glaube und mich deswegen nicht trennen möchte.



Beichte vom 17.09.2014, 00:31:35 Uhr


2.8/5 (118 Votes)

Freundschaft mit Gefühlen

(00033949)



Ich habe vor knapp zwei Jahren Gefühle für eine sehr gute Freundin entwickelt, welche sich im Laufe der Zeit auch gesteigert und gefestigt haben. Ich möchte diese Freundschaft allerdings nicht durch meine Gefühle kaputtmachen. Es gab zwischen uns zwar auch durchaus schon Situationen, die man als mehr als freundschaftlich interpretieren könnte, aber ich bin mir relativ sicher, dass sie keine überfreundschaftlichen Gefühle für mich hat. Meine eigentliche Beichte ist aber nun, dass ich vermutlich nie herausfinden werde, ob sie Gefühle für mich hat, weil ich mich einfach nicht traue, ihr meine Gefühle zu gestehen. Eigentlich hatte ich damit auch noch nie ein Problem, aber ihr gegenüber bin ich diesbezüglich sehr schüchtern.



Beichte vom 16.09.2014, 01:14:23 Uhr

2.5/5 (143 Votes)

Das Mädchen mit dem Koffer

(00033947)



Ich möchte beichten, dass ich oberflächlich bin. Ich habe letztens, als ich aus dem Zug gestiegen bin, ein Mädchen mit einem großen und allem Anschein nach auch genauso schweren Koffer gesehen. Ich habe mir dann vorgenommen, ihr auf jeden Fall bei den Treppen zu helfen - ihr wisst bestimmt, wieso. Aber dann, ich stand nur noch einen Meter weg, hat sie sich umgedreht und sie war doch nicht so von Schönheit gesegnet wie ich anfangs annahm, also habe ich mich sofort von meinem Vorhaben verabschiedet und bin weitergelaufen. Naja, man kann nicht alles haben. Hoffentlich passiert so etwas später trotzdem noch einmal - aber dieses Mal soll sie besser aussehen.



Beichte vom 15.09.2014, 21:30:21 Uhr


548 Beichten insgesamt (Kategorie Begehrlichkeit).



Seiten (110):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.