Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.752 | User: 199.972 | Kommentare: 366.398
Neueste Kommentare

3.0/5 (125 Votes)

Mein Kampf gegen die Prostitution

(Beichthaus.com Beichte 00036273)



Ich (m/25) hatte noch nie eine Freundin, weil ich scheinbar nicht den Mut aufbringen kann, eine Frau anzusprechen. Aus diesem Single-Dasein resultiert leider automatisch das aufkommende Gefühl nach Geschlechtsverkehr. Wie [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 28.07.2015, 20:17:13 Uhr

3.1/5 (187 Votes)

Unerwarteter Geldsegen

(Beichthaus.com Beichte 00036264)



Ich möchte beichten, dass ich vor Jahren einmal einen sehr großen Geldgewinn gemacht habe, es aber niemandem gesagt habe - einfach, weil ich nicht teilen wollte. Weder mit der Familie noch mit sonst irgendjemandem. Ich hatte Angst davor, dass sich dadurch alles ändert. Inzwischen ist es aber zu spät und alle wären enttäuscht, wenn ich es offenbaren würde. Ich habe eigentlich so viel Geld, dass weder meine Frau noch meine Tochter jemals wieder arbeiten müssten. Sie hingegen denken immer noch, dass ich als Rechtsanwalt tätig bin. Dabei betreibe ich meine Kanzlei nur noch so zum Schein und genieße stattdessen mein Vermögen im Stillen. Meiner Familie fehlt es übrigens an nichts, auch wenn keiner von meinem Geheimnis weiß. Ich habe seit dem Gewinn immer ein schlechtes Gewissen - und es wird nicht besser!



Beichte vom 28.07.2015, 00:34:51 Uhr

3.0/5 (166 Votes)

Wie man säuft, ohne zu bezahlen

(Beichthaus.com Beichte 00036139)



Ich möchte beichten, dass ich in Kneipen und Diskotheken aus Geldmangel oft Getränke klaue. Wie ich das mache? Wenn es richtig schön brechend voll ist, und eh 20 Gläser Bier [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 11.07.2015, 12:47:55 Uhr




2.6/5 (140 Votes)

Trinkgeld in der Spielothek

(Beichthaus.com Beichte 00036041)



Ich beichte hiermit meine Sünden bei der Arbeit. Wenn kein Gast da ist, ich arbeite in einer Spielothek, dann trinke ich aus der Flasche: Egal ob Cola, Wasser oder Saft. Und freue mich jedes Mal wieder, wenn jemand dann das entsprechende Getränk bestellt und ich weiß, ich habe vorher aus der Flasche getrunken. Die Gäste haben das wirklich verdient, denn so gut wie niemand gibt Trinkgeld. 872,20 gewonnen? Da denkt man nicht mal daran, dass 2,20 dann für die nette Servicekraft wären! Das wird lieber wieder in die Automaten geschmissen. Geizige, asoziale Kotzbrocken. Sie haben es verdient! Dennoch möchte ich beichten, denn es ist nicht richtig, ihnen quasi ins Getränk zu spucken, aber es tut einfach zu gut.



Beichte vom 29.06.2015, 09:26:24 Uhr

3.3/5 (172 Votes)

Das Leben meiner Ex-Tochter

(Beichthaus.com Beichte 00036002)



Ich (m/36) möchte beichten, dass nach der Scheidung meiner Frau und mir ein Kampf ums Sorgerecht für unsere 12-jährige Tochter entbrannte, nachdem ich meine Ex inflagranti erwischte. Meine Ex bekam das Sorgerecht und ich durfte meine Tochter nur am Wochenende sehen. Selbst diese Wochenenden hat meine Ex-Frau, die Schlampe, boykottiert und ich durfte trotzdem meine Tochter nicht sehen. Als ich sie einmal sehen durfte, worüber ich mich wunderte, musste ich feststellen, dass meine Ex-Frau unsere Tochter gegen mich aufgestachelt hat. In dieser ganzen Zeit gab es nur eine gute Sache. Ich habe von meinem Opa knappe 200.000 Euro geerbt und meine Ex wollte natürlich auch ein großes Stück vom Kuchen haben.

Nun zur Beichte: Ich habe daraufhin jeglichen Kontakt abgebrochen und beschlossen, keinen Unterhalt mehr zu zahlen. Dann habe ich mich mit den 200.000 Euro ins Ausland abgesetzt. Sie wollte das Sorgerecht, also soll sie zusehen, wie sie klarkommt und auch allein finanziell für die Kleine aufkommen. Hin und wieder telefoniere ich mit einem Kumpel, der mich auf dem Laufenden hält. Jedoch tut es mir manchmal etwas leid und ich überlege mir, ob ich meiner (Ex)-Tochter nicht doch mal 20 Euro zum Geburtstag schicken sollte. Aber andererseits kommen wieder die Erinnerungen hoch und ich habe diesen Gedanken dann schnell wieder verworfen. Ich genieße mittlerweile mein neues und stressfreies Leben in der Karibik mit meiner einheimischen Frau und muss schmunzeln, wenn ich höre, wie schlecht es meiner Ex-Frau und Ex-Tochter mit Arbeitslosengeld II geht. Jeder bekommt, was er verdient. Ich weiß, es ist hart, aber was soll ich sagen? So ist das Leben. Ich bitte um Absolution für mein selbstsüchtiges und selbsgerechtes Verhalten.



Beichte vom 22.06.2015, 16:49:13 Uhr


240 Beichten insgesamt (Kategorie Geiz).



Seiten (48):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.