Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.738 | User: 199.793 | Kommentare: 366.138
Neueste Kommentare

3.4/5 (31 Votes)

Beziehung zwischen Asexuellen

(Beichthaus.com Beichte 00036279)



Ich (m/41) bin unglücklich mit meinem Leben. Warum? Bis vor fünf Jahren war ich asexuell, das heißt, ich fühlte mich von Sex nicht angezogen. Weil ich es satt hatte, dass Frauen, die auf Partnersuche waren, auf Sex nicht verzichten konnten, suchte ich lange Zeit nach einer Gleichgesinnten. Nach langen Recherchen auf Datingseiten, Foren und was es sonst so gibt, fand ich eine hübsche Dame aus Lübeck. Ich war wirklich glücklich darüber, sie gefunden zu haben, da bei einer Partnerschaft zwischen uns unsere Asexualität keine Rolle spielen würde. Das alles ist gut zehn Jahre her. Zwischenzeitlich bekamen wir sogar ein gemeinsames Kind, welches wir mit künstlicher Befruchtung zeugen konnten. Danach folgte eine Eheschließung, aber ab hier ging es bergab. Wie zuvor erwähnt, bin ich seit fünf Jahren nicht mehr asexuell. Um meine neue Lust einigermaßen zu stillen, surfe ich auf einschlägigen Seiten nach weiblichem Fleisch. Inzwischen reicht Selbstbefriedigung aber leider nicht mehr aus. Es ist schon zu einem richtigen Gewissenskonflikt ausgeartet.

Zwar könnte ich theoretisch ein Lusthaus besuchen, aber dann würde ich gleichzeitig meine Frau betrügen. Jetzt kommt aber der Clou: Würde ich meine Frau dann wirklich betrügen? Sie will keinen Sex, also wo wäre das Problem? Solange unsere Ehe keinen Körperkontakt duldet, ist es mir erlaubt, mit jedem Sex zu haben. Heute Abend werde ich mich von meiner Jungfräulichkeit trennen und mal etwas Spaß haben. Dass ich dabei meine Frau betrüge, ist zweitrangig. Es ist ohnehin nur eine reine Zweckehe. Ich liebe sie nicht mehr.



Beichte vom 29.07.2015, 17:18:27 Uhr
Ort: Hochstraße, 59872 Meschede

2.4/5 (52 Votes)

Entscheidung für die Familie

(Beichthaus.com Beichte 00036229)



Ich habe mich in meinen Kollegen verliebt und es ihm auch gesagt, obwohl ich weiß, dass er verheiratet ist und zwei Kinder hat. Meine Familie ist auch mit ihnen befreundet. Jedenfalls kam irgendwie eines zum anderen und jetzt bin ich schon seit einigen Wochen seine Affäre. Mir ist klar, dass das wohl eher nichts auf Dauer ist. Aber ich bin wirklich schlimm verknallt und er redet in letzter Zeit auch viel von einem eventuellen gemeinsamen Zusammenleben, falls wir auffliegen und er seine Ehe nicht halten kann. Dennoch habe ich auch ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Familie. Vor allem, da er sich hin und wieder etwas einfallen lässt, um mich für 1-2 Stunden besuchen zu können. Und das ist fies. Aber ich habe im Moment nicht die Kraft, es selbst zu beenden. Ich denke, dass irgendwann der Moment kommt, in dem er sich entscheiden muss und da ich es nicht für klug halte, dass er seine Familie für mich verlässt, werde ich ihm die Entscheidung abnehmen müssen. Ich hoffe, dass ich dann stark genug sein kann.



Beichte vom 23.07.2015, 00:49:20 Uhr

2.9/5 (178 Votes)

Schwanger vom Fremdgehen

(Beichthaus.com Beichte 00036212)



Mein langjähriger Freund und ich haben über mehrere Jahre versucht, ein Kind zu zeugen. Nach einer gewissen Zeit wurden entsprechende Untersuchungen vorgenommen und man hat festgestellt, dass mein Freund sehr eingeschränkt zeugungsfähig ist. Über die Jahre hat die Beziehung sehr darunter gelitten. Ich bin fremdgegangen und wurde prompt schwanger. Mein Freund hat sich verständlicherweise von mir getrennt und auch mein ONS hatte kein Interesse an mir und dem Kind. Meine Beichte? Ich freue mich trotzdem wie ein Schnitzel über das Leben in meinem Bauch und hoffe, es gesund zur Welt bringen zu dürfen. Den Rest schaffen wir auch alleine.



Beichte vom 21.07.2015, 09:42:24 Uhr




3.0/5 (113 Votes)

Meine Ex ging dauernd fremd!

(Beichthaus.com Beichte 00036201)



Ich bin Anfang Zwanzig und möchte beichten, dass ich mit meiner Freundin schlussgemacht habe, weil sie mir fremdgegangen ist, obwohl ich selbst ständig fremdgeflirtet habe. Angefangen hat das Ganze vor einigen Jahren, als sie mich zum ersten Mal betrogen hat. Ich war unglaublich treu und verliebt und habe ihr verziehen. Dieselbe Geschichte wiederholte sich noch zwei weitere Male. Jedes Mal war es schwerer zu vergeben, aber ich tat es letzten Endes doch, weil ich sie liebte und weil ich naiv war. Der eigentliche Anlass, die Beziehung zu beenden, war größtenteils eigentlich ihre mangelnde Reue und der lächerliche Versuch, das Offensichtliche zu vertuschen und weiterzumachen, als wäre nie etwas passiert. Der negative Nebeneffekt all dieser Brüche in unserer Beziehung war jedoch, dass ich selbst abgestumpft bin und es mir in Rachegedanken bequem gemacht habe. Ich habe nach den ersten Malen viel mit anderen Mädchen geschrieben, mich mit vielen getroffen und habe auch mit ihnen rumgemacht.

Obwohl ich dabei nie bis zum Sex ging, und meine Freundin mich wohl möglich auch schon öfter betrogen hatte, als ich es weiß, fühlt es sich falsch an. Ich will mein Handeln nicht mit Selbstjustiz und "Auge-um-Auge" rechtfertigen, schließlich tat ich ja dasselbe was sie tat, nur im Affekt. Es tut trotz allem innerlich weh, dass ich ihr auf irgendeine Art und Weise Unrecht getan habe. Ich weiß nicht, ob sie mich noch liebte, aber ich habe es auf jeden Fall - und irgendwo tief in mir, tue ich es immer noch, ganz gleich, was sie getan hat.



Beichte vom 20.07.2015, 01:04:11 Uhr

2.8/5 (110 Votes)

Frauen kann man nicht vertrauen!

(Beichthaus.com Beichte 00036174)



Ich (m) beichte, dass ich wahrscheinlich schon viele Frauen enttäuscht habe. Ich kann Frauen nicht mehr vertrauen. Ich wurde selbst schon oft betrogen und habe es schon des Öfteren bei anderen mitbekommen. Die eine lässt sich von irgendeinem Assi am Strand im Urlaub durchbürsten, die andere nimmt bei einem Work and Travel alles in den Mund. Die Freundin eines ehemaligen Schulkameraden studiert bei uns an der Uni und sie hat ihn schon mit drei anderen Kommilitonen von mir betrogen. Mich hat sie auch angegraben. Sobald eine Freundin in den Urlaub fährt, eine Exkursion macht oder ein Semester im Ausland verbringt, mache ich sofort Schluss. Auch ein zweitägiger Ausflug ist für mich schon zu viel. Die Frauen sind natürlich enttäuscht, aber ich kann einfach niemandem mehr vertrauen. Dadurch sind schon viele an sich tolle Beziehungen kaputtgegangen. Irgendwas muss ich ändern, so kann es jedenfalls nicht weitergehen. Mir geht es dadurch ja auch nicht gut. Es tut mir leid für die Frauen, die sich eventuell mehr erhofft haben. Die nächste Freundin werde ich einfach betrügen, damit ich nicht mehr verletzt werden kann. Dafür bitte ich im Voraus schon um Absolution.



Beichte vom 16.07.2015, 12:11:41 Uhr


1043 Beichten insgesamt (Kategorie Fremdgehen).



Seiten (209):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.