Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.654 | User: 172.228 | Kommentare: 332.384 |
Neueste Kommentare

2.5/5 (15 Votes)

Der geheime Nylon-Fetisch

(Beichthaus.com Beichte 00034147)



Ich (m/31) beichte meinen Nylon-Fetisch. Zunächst habe ich beim Sex mit Freundinnen bemerkt, wie mich das glatte und zarte Gefühl anmacht, wenn sie Halterlose oder Strumpfhosen trug. Dabei stehe ich nicht auf Füße, es ist rein das Material und die Optik von Nylon, der ich verfallen bin. Meine eigentliche Beichte liegt darin, dass ich ab und an, wenn ich es mir selbst mache, Halterlose oder Strumpfhosen trage. Einmal hatte auch eine heiße schwedische Freundin ihre getragene Strumpfhose nach der Wiesn bei mir gelassen. Diese hat mich durch ihren Geruch und das Wissen, dass sie die Strumpfhose vor mir trug, besonders angemacht. Irgendwie schäme ich mich dafür, andererseits ist es aber auch zu scharf, um damit aufzuhören. Gerne würde ich auch eine Partnerin finden, die meine Vorliebe teilt, glaube aber, dass Frauen damit im Allgemeinen nichts anfangen können.



Beichte vom 20.10.2014, 23:14:29 Uhr

3.1/5 (137 Votes)

Dicke Eier

(Beichthaus.com Beichte 00034144)



Ich möchte beichten, dass ich dicke Eier liebe. Es ist jedes Mal ein Genuss, wenn ich einen nackten Mann vor mir stehen habe. Am Liebsten mag ich die, die etwas [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 20.10.2014, 19:38:58 Uhr

3.1/5 (108 Votes)

Mit Unterwäsche Geld verdienen

(Beichthaus.com Beichte 00034115)



Ich (w/22) möchte beichten, dass ich meine getragenen Slips im Internet an Männer verkaufe. Für mich ist das ein nettes Nebeneinkommen und für eine Studentin besonders gemütlich, da ich dadurch zugleich Lernen und Arbeiten kann. Ich trage die Slips dann ungefähr 2-4 Tage und oft heimse ich dann noch Lob und Schmeicheleien in meinen Kundenbewertungen ein. Viele finden das sicher anzüglich und das ist auch okay - aber meine eigentliche Beichte ist, dass mein Freund, mit dem ich schon seit einem Jahr zusammen bin, immer noch nicht weiß, dass ich meine getragene Unterwäsche an Andere verkaufe.



Beichte vom 15.10.2014, 13:34:27 Uhr



AIRBNB
2.8/5 (147 Votes)

Dessous in der Waschmaschine

(Beichthaus.com Beichte 00034109)



Ich (m/25) hatte noch nie eine Freundin und wohne alleine in meiner Wohnung in einem großen Hochhaus. Wir haben unten einen Waschraum und ich habe seit ein paar Wochen die [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 14.10.2014, 17:26:55 Uhr

2.8/5 (116 Votes)

Fetisch für Fast Food

(Beichthaus.com Beichte 00034075)



Ich (m/26/gut gebaut) war bis zu meinem 17. Lebensjahr ein Moppelchen, um nicht zu sagen: richtig fett, und bin mittlerweile sehr stolz auf meinen geringen Körperfettanteil. Ich gehe seit Jahren vier Mal die Woche ins Studio und trainiere wirklich hart, um meine Muskeln über den aktuellen Stand hinaus zu definieren. Aber ich vermisse das gute, fettige, kohlenhydratreiche Essen, ich vermisse es, so viele Chips wie nur irgend möglich in mich rein zu stopfen. Aus diesem Vermissen entstand dann irgendwie das Ritual, mich nach dem Training verschwitzt in ein Fast-Food-Restaurant zu setzen und Unterschichtlern beim Fressen zuzugucken. Ein Freund von mir arbeitet da und hat es irgendwie geklärt, dass mich von den Mitarbeitern keiner auffordert zu gehen, auch wenn ich nur da sitze und nichts bestelle. Es ist einfach so ein gutes Gefühl, zu sehen, was sich Menschen für Dreck in den Körper hauen. Gefühlsmäßig eine Mischung aus Hass und Liebe. Hass, weil es ihnen anscheinend völlig egal ist, wie sie aussehen, wie sie auseinandergehen, wie fettig triefend ihre Gesichter vor und nach dem Essen aussehen. Liebe dem Essen gegenüber: Liebe, weil ich irgendwie dankbar dafür bin, dass sie es vor meinen Augen essen, dass ich dabei sein darf, dass ich es nicht essen muss, obwohl ich es doch will.

Der Grund, warum ich das hier schreibe, ist, weil meine Sucht heute überhandgenommen hat und ich mich selbst verabscheue. Ich habe mir heute nach reiflicher Überlegung und dem Erreichen eines mir selbst gesetzten Ziels ein Menü geholt. Ein Burger mit Fanta und Ketchup zu den Pommes. Ich habe mich gefühlt wie Gott in Frankreich. Ich hatte bezahlt und das Essen vor mir auf dem Tablett. Und plötzlich drehte sich mir der Magen um. Ich konnte nicht. Ich konnte es einfach nicht essen. Also bin ich raus. Mit meinem Essen in den Händen raus aus dem Laden und irgendwo hin. Ich wollte da einfach nur noch weg. Als sich mein Magen so langsam wieder beruhigte, sah ich in einer Eingangstür zu einer Bank einen Penner sitzen. Ich überlegte nicht lange und gab ihm mein Menü. Er nahm es dankend an und fing direkt damit an, die Pommes zu verspeisen, während er versuchte, gleichzeitig von der Fanta zu trinken. Ein Stück Pommes blieb ihm im ungepflegten Bart hängen. Ich konnte nicht weggucken. Ich gab mir in Gedanken selbst Ohrfeigen dafür, aber dieses Szenario machte mich an. Ich sagte ihm, er solle doch mal von dem Burger probieren. Er stellte die Pommes neben sich und griff zum Burger. Er öffnete die Verpackung und nahm einen Bissen. Wie ich gehofft hatte, blieben Salat und Soße in seinem Bart kleben.

Ich konnte nicht mehr. Ich konnte nicht anders. Ich holte mein Portemonnaie aus meiner Hosentasche und warf ihm 20 Euro vor die Füße. Ich sagte, er solle sich den Burger ins Gesicht schmieren. Ich stand für kurze Zeit völlig reglos da. Wir sahen uns an. Ich wollte das sehen. Und er tat es. Er nahm den Burger, klappte ihn auf und rieb sich damit ein. Ich spürte, wie ich langsam eine Erektion bekam, und rannte weg. Ich rannte so schnell ich konnte und musste mich in einer Seitenstraße übergeben. Ich hasse mich für das, was ich getan habe. Ich hoffe der Obdachlose kann mit dem Geld irgendetwas anfangen.



Beichte vom 07.10.2014, 23:30:14 Uhr


288 Beichten insgesamt (Kategorie Fetisch).



Seiten (58):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.