Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 24.995 | User: 211.072 | Kommentare: 390.546
Neueste Kommentare

3.1/5 (157 Votes)

Ich wirke wie ein Gutmensch!

(Beichthaus.com Beichte 00037528)



Ich möchte beichten, dass ich mich immer als weltoffen gebe und als Pro-Asyl positioniere, während ich, wenn mich keiner sieht, Aufkleber an Laternen, Klos und Papierkörbe klebe, die deutlich "Anti-Asyl" sind. Leider sind viele in meinem Freundeskreis das, was man derzeit als "Gutmensch" bezeichnet und hätten ein großes Problem damit, wenn jemand nicht ihrer Meinung ist - man wird dann sofort als Nazi abgestempelt. Mittlerweile sind diese Aufkleber stark im Gespräch, auch Leute aus meinem Freundeskreis regen sich furchtbar darüber auf, wie man so etwas nur machen könne. Auch ich stimme den Leuten dann immer zu und sage, dass das eine Schweinerei wäre und hoffe, dass man den irgendwann erwischt.

Beichten möchte ich somit nicht meine Meinung zu der Thematik, sondern dass ich ein falsches Spiel spiele und einige meiner Freunde belüge. Ich hoffe sehr, dass das Thema irgendwann mal vom Tisch kommt, beziehungsweise gelöst wird, damit sich die Leute wieder beruhigen. Die Leute sind so ja ganz nett und ich mag sie - die Einstellung in diesem Punkt teile ich aber nicht.



Beichte vom 03.02.2016, 19:01:48 Uhr

3.6/5 (94 Votes)

Macht nicht zu früh Schluss!

(Beichthaus.com Beichte 00037523)



Ich beichte, dass ich mein Lebensglück meiner eigenen Feigheit zu verdanken habe. Nach zwei Wochen Beziehung wollte ich damals mit meinem Freund Schluss machen. Er war sehr schüchtern und dadurch etwas merkwürdig. Zum Glück habe ich mich nicht getraut, da ich ihn nicht verletzen wollte, und konnte seine wahre Persönlichkeit kennenlernen. Mittlerweile sind wir fast 15 Jahre zusammen, seit einigen Jahren verheiratet und verbringen immer noch jede freie Minute miteinander.



Beichte vom 03.02.2016, 11:50:05 Uhr

3.3/5 (70 Votes)

Gespräche über richtige Männer

(Beichthaus.com Beichte 00037499)



Ich (m/32) bin von Beruf Soldat und in meiner Freizeit spiele ich American Football. Da es dieses typische klischeehafte Denken gibt, wie ein "richtiger" Mann sei, würde ich in dieses Denken gut hineinpassen. Jetzt zu der Beichte: Während andere Leute am Liebsten in Jogginghosen zu Hause rumlaufen, ziehe ich meine Mikrofaser-Strumpfhose an und gammele zu Hause darin herum. Ich finde diese Dinger total gemütlich und bequem. Meine Verlobte ist der einzige Mensch, der das weiß und sie stört es absolut nicht. Bei Besuch ziehe ich mir natürlich immer was drüber. Ich meine, keinen Menschen geht es etwas an, was ich zu Hause trage und ich binde es auch niemanden auf die Nase. Nur es nervt einfach, wenn beispielsweise ihre Freundinnen zu Besuch sind und dann auch Gespräche über "richtige" Männer aufkommen. Während ich dann also unter der Jogginghose meine Strumpfhose trage, muss ich immer zustimmen, dass ich ja ein richtiger Kerl sei. Da ich aber keinen Arsch in der Hose habe und es mir peinlich wäre, halte ich brav meinen Mund und muss sogar lügen, was mir leidtut.



Beichte vom 30.01.2016, 13:37:35 Uhr


2.9/5 (136 Votes)

Flirt im Kurort

(Beichthaus.com Beichte 00037494)



Ich habe jemanden enttäuscht und habe deshalb ein schlechtes Gewissen. Ich war vor einiger Zeit zur Rehabilitation in einem Kurort. Als ich eines Nachmittags in der Kleinstadt spazieren war, hat mich ein Mann angesprochen. Er war etwas älter als ich, Perser, gepflegt und freundlich. Er sagte, ich wäre ihm ein paar Tage vorher in einem Lokal aufgefallen - ich hatte ihn damals nicht bemerkt. Er hat mir Komplimente für meine dunklen Augen, die langen Haare und die Form meiner Lippen gemacht. Er sagte, er hätte davon geträumt, mein Tattoo auf der Schulter zu küssen. Es hat mir gefallen, diese Aufmerksamkeit und Komplimente zu bekommen. Er frage, ob ich mich mal zum Cocktail trinken, Shisha rauchen oder Abendessen mit ihm treffen möchte, und fragte zudem auch nach meiner Handynummer. Da ich in einer glücklichen Beziehung bin und kein Interesse an ihm hatte, ihn aber nicht kränken wollte, habe ich ihm zwar meine Nummer gegeben, aber ich hatte nicht vor, mich mit ihm zu treffen.

Also sagte ich ihm, dass ich nur noch drei Tage bleiben würde und viele Termine hätte. Er sagte, er würde sich abends noch einmal melden, um mir trotzdem ein Date vorzuschlagen. Das hat er auch getan - nett und unaufdringlich. Ich habe nicht geantwortet. Keine Ahnung, warum ich ihm nicht die Wahrheit gesagt habe. Am darauffolgenden Wochenende war ich mit zwei Mitpatientinnen im Stadtpark spazieren. Von mir unbemerkt näherte sich meine Bekanntschaft uns von hinten. Er war mit seinem Hund unterwegs. Als er an uns vorbeiging, drehte er sich zu uns um. Er lächelte, sah mich an und sagte laut und deutlich Guten Morgen. Das war mir furchtbar unangenehm und peinlich. Vor Scham wäre ich am Liebsten im Boden versunken. Schließlich hatte ich ihm ja erzählt, dass ich zu diesem Zeitpunkt wieder zu Hause wäre.

Meine Begleiterinnen waren etwas überrascht, mussten kichern und haben sich über den vermeintlich fremden Mann gewundert. Zum Glück ist er einfach weitergegangen, ohne mich nochmals anzusprechen. Trotzdem sah er irgendwie enttäuscht und gekränkt aus. Ich beichte, dass ich einen netten Mann belogen habe und dann auch noch dumm genug war, mich dabei erwischen zu lassen. Es tut mir leid, seine Gefühle aus Feigheit verletzt zu haben. Ich habe ein schlechtes Gewissen und es tut mir leid. Und ja, ich weiß natürlich, dass das ein First-World-Problem ist und es im Leben auch schlimmere Sorgen und echte Probleme gibt. Trotzdem bedrückt mich mein schlechtes Gewissen und ich fühle mich deshalb schlecht und schuldig!



Beichte vom 28.01.2016, 23:05:59 Uhr

3.1/5 (86 Votes)

Ich kann nicht mit Frauen reden!

(Beichthaus.com Beichte 00037417)



Ich (m/24) bin durch und durch Beta und sorge damit besonders bei den Frauen für Kopfzerbrechen. Zu meiner Schulzeit hatte ich leider wenig Erfolg bei den Frauen und wurde lediglich als "bester Freund" abgestempelt, weil ich so ein netter Kerl und Zuhörer bin. Jedes Mal, wenn ich eine Frau kennenlernte, die ich ins Herz geschlossen habe, wurde ich zurückgewiesen. Mein Ego war dementsprechend bald im Eimer und ich verlor ausnahmslos das Interesse an Frauen. Fünf Jahre habe ich ohne jegliche Nähe zu Frauen verbracht. In der Uni konnte ich, wegen meines Studienfaches (Informatik) und dem Umzug in eine andere Stadt, auch nicht sonderlich viel Kontakt zu Frauen aufbauen. Partys und Ausgehen standen auch nicht oft an, dafür aber im Keller hocken und sich wie blöd aus der Welt schießen. Das ging dann irgendwann so weit, dass ich depressiv wurde und mental zu einem ein Wrack mutierte. Ich war nichts anderes als ein Geist in der Gesellschaft, der von niemandem mehr wahrgenommen wurde.

Irgendwann hatte ich genug von der ganzen Situation und beschloss etwas zu ändern. Ich meldete mich im Fitnessstudio an und versuchte, mein Leben wieder in den Griff zu kriegen. Nach zwei Jahren läuft mein Studium nun endlich wieder besser und ab und an lerne ich neue Leute kennen. Das Ganze fühlt sich einfach nur schön an, endlich wieder bemerkt zu werden und sich einen Platz in der Welt zu erschaffen. Mein größtes Problem ist nun aber, dass ich durch die versäumte Zeit keinerlei Erfahrung mit Frauen habe und weder Flirten kann, noch weiß, wie ich mich verhalten soll. Durch die Zeit im Fitnessstudio habe ich eine Statur aufgebaut, für die mich die meisten Männer wohl beneiden würden und das führt zu einem weiteren Problem. Die Frauen, die ab und an Interesse zeigen, spielen in der Liga, von der ich früher nur geträumt habe. Sobald ich angelächelt oder angetanzt werde, setzt bei mir echt alles aus. Ich kriege kein vernünftiges Wort aus dem Mund und fühle mich total überfordert.

Das führt dann dazu, dass ich auf Durchzug schalte und versuche, das Ganze einfach nur auszusitzen. So habe ich einmal ein 3-stündiges Konzerte nicht mitbekommen, weil solch eine süße Maus an mir klebte und tanzte. Meine ganze Welt drehte sich zu diesem Zeitpunkt nur um sie und ich konnte sie nicht einmal nach ihrem Namen fragen, weil ich kein Wort rausbekommen habe. Nach dem Konzert habe ich nur ihren enttäuschten Blick gesehen und durfte dann einige Gemeinheiten ihrer Freunde über mich ergehen lassen. Noch schlimmer wird es, wenn die Damen nicht alleine sind, sondern mit einer Freundin oder einer Gruppe. Ich habe dann so fürchterliche Angst, mich vor ihr und ihren Freunden zu blamieren, dass ich es dann nicht einmal versuche. Vielleicht wird es sich ja irgendwann ändern und ich kann euch die Aufmerksamkeit und das Interesse widmen, das ihr euch erhofft. Aber bis dahin will ich euch wissen lassen, dass es mir leidtut - es liegt nicht an euch, sondern am mir. Beta as fuck!



Beichte vom 17.01.2016, 13:50:11 Uhr


905 Beichten insgesamt (Kategorie Feigheit).



Seiten (181):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.