Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.349 | User: 166.647 | Kommentare: 327.021 |
Neueste Kommentare

3.3/5 (104 Votes)

Eine Torte für den Chef

(00033843)



Vor einigen Tagen war Firmenjubiläum. Bislang habe ich es immer ganz gut geschafft, mich davor zu drücken, eine Torte zu machen - nicht wirklich aus Faulheit, sondern weil ich es einfach nicht drauf habe. Ich machte mich dann trotzdem an die Arbeit und es kam, wie es kommen musste: Der Boden brach in der Mitte durch. Ich machte trotzdem weiter. Und irgendwann fiel die ganze Torte in sich zusammen. Ich wollte nicht ohne Torte aufkreuzen, also ging ich in eine Konditorei und kaufte eine Torte, die mir gut gefiel. Ich entfernte vorsichtig das Esspapier mit "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag" und ersetzte dieses mit einem Erdbeerkreis. Sozusagen als persönliche Note. Meinen Kollegen hat der Kuchen sehr gut geschmeckt. Bald wird der Chef 50. Er wünscht sich genau diese Torte. Ich weiß gar nicht mehr so genau, was drin war. Jetzt habe ich den Salat.



Beichte vom 29.08.2014, 11:53:12 Uhr

3.1/5 (123 Votes)

Die Geldspende meines Vaters

(00033840)



Ich möchte beichten, dass ich ein böses Mädchen bin. Heute habe ich als Papis Liebling seinen Hund spazieren geführt, mich danach zu ihm in den Garten gesetzt, mit ihm über [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 28.08.2014, 18:36:24 Uhr

2.0/5 (165 Votes)

Affäre mit einem Piloten

(00033831)



Ich (w/25) bin in einer Beziehung, die eigentlich ganz gut läuft. Mein Freund hätte es verdient, dass ich mich mehr um ihn kümmere und ihm mehr Aufmerksamkeit schenke, so wie er es tut. Er ist ein echt toller Mensch und wir werden bald zusammenziehen. Was für ein toller Mensch er ist, weiß ich nach dem einen Jahr, das wir jetzt zusammen sind, vielleicht gar nicht mehr richtig zu schätzen. Das tut mir leid, vor allem für ihn. Ich arbeite zur Zeit als Flugbegleiterin bei einer deutschen Airline und fühle mich seit knapp vier Wochen zu einem bestimmten Piloten hingezogen. Auch wenn ich kein gutes Bild von Piloten gewonnen habe und meinem Freund versichere, dass das meist Verbrecher sind, kann ich nicht anders, als an ihn zu denken. Ich bin letzte Woche auch in unserem Hotel nach einem langen Abend an der Hotelbar nachts in seinem Bett gelandet und es war unglaublich toll. Nun habe ich aber ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund und bin hin- und hergezogen. Versuche schon, Flüge zu tauschen, um mit ihm fliegen zu können. Auch wenn ich weiß, dass ich für ihn noch nur eine Affäre bin, erhoffe ich mir mehr. Hiermit will ich also beichten, dass ich zurzeit bei vollem Bewusstsein zweigleisig fahre, nicht weiß, wie es weitergeht und dass es mir für meinen Freund schon jetzt unendlich leidtut.



Beichte vom 27.08.2014, 15:02:21 Uhr


2.5/5 (71 Votes)

Fremdgeher in einer Beziehung

(00033821)



Ich (m/19) war fast zwei Jahre mit einem Mädchen zusammen, die mich allerdings, wie ich auf meiner Geburtstagsfeier erfahren habe, knapp vier Monate lang verarscht hat. Der Typ, von dem sie sich bumsen ließ, wusste, dass sie einen Freund hat, es war ihm aber egal. Da das nun auf einer Feier rausgekommen ist und jeder ihre Heulerei mitbekommen hat und auch ich im Nachhinein kein Geheimnis aus der Sache machte, wussten bald fast all unsere Freunde, was sie abgezogen hat. Viele Freunde hat sie dadurch verloren, und als sie mit ihrem Stecher kurz danach zusammenkam, hatten noch weniger Leute Lust darauf, etwas mit ihr zu machen. Nun zu meiner Beichte: Ich war der arme Junge, der verarscht wurde und das bringt einen bei Mädels weiter als man denkt. Und sie war für alle die Bitch, mit der niemand etwas zu tun haben wollte. Was aber kaum jemand wusste, ist, dass ich während unserer Beziehung auch nicht ganz treu war und auch ab und zu mal Spaß mit anderen hatte. Ich war nur besser im Verheimlichen. Im Nachhinein tut mir das ein bisschen leid, weil sie den ganzen Hass abbekommen hat und ich eigentlich nur Freunde dazu gewonnen habe, obwohl ich ja nur unwesentlich besser war.



Beichte vom 26.08.2014, 02:21:53 Uhr

2.1/5 (206 Votes)

Die Treuetesterin

(00033819)



Ich bin relativ attraktiv und kann super flirten, wenn ich will. Die meiste Zeit erspare ich es mir, da ich irgendwie die Nase voll habe von Männern. Eine ehemals sehr gute Freundin bat mich jedoch mal, ihren Verlobten zu testen. Da er jeden Mittwoch mit seinen Jungs unterwegs ist, war es auch kein Problem, ihn zu finden und ich hatte keinen Aufwand damit, weshalb ich es dann auch tat. Am Anfang bin ich mit einer Freundin zu der Gruppe hin und wir fingen ein lockeres Gespräch an, bis wir schließlich bei ihnen saßen und Wahrheit oder Pflicht spielten - nach zehn Jahren war es das erste Mal und deshalb echt witzig. Ich war immer bei ihm dran und er wählte stets die Wahrheit. Zuerst fragte ich harmlose Dinge, irgendwann fing ich an mit: "Was würdest du mit mir im Bett anstellen?", und wir tranken dabei immer weiter. Ich gab ihm schließlich meine Handynummer mit den Worten: "Wenn deine Freundin mal aus der Stadt ist", und war beeindruckt, dass er sich nach einer Woche immer noch nicht gemeldet hatte. Meiner Freundin erzählte ich daher, dass er sich nicht meldet und dass sie echtes Glück hat.

Nach knapp zehn Tagen kam dann allerdings doch eine Nachricht, nämlich dass er den Männerabend ausfallen lassen würde, wenn ich noch Interesse hätte. Ich sagte zu und er besuchte mich. Wir tranken ein paar Gläser Wein und er verließ mich wieder, ohne, dass etwas passiert war. Zwei Wochen später trafen wir uns dann erneut, und noch bevor er sich setzen konnte, küsste ich ihn und schleppte ihn in mein Schlafzimmer. Seitdem treffen wir uns jeden zweiten Mittwoch. Seinen Freunden erzählte er, dass er eine Therapie macht und es seiner Verlobten nicht sagen will, meine Freundin denkt, er sei mit seinen Jungs feiern. Sie plant schon eifrig die Hochzeit und ich hintergehe sie. Was mir wirklich leidtut! Denn ich habe mich in einen vergebenen Mann verliebt, der mich nicht heiraten wird und ich habe nicht die Kraft, es zu beenden. Es hat keine Zukunft und dennoch ist es momentan das, wofür ich lebe. Es tut mir leid B., dass dein Verlobter dich betrügt und ich so eine schlechte Freundin bin. Wenn ich es doch irgendwann schaffen sollte, es zu beenden, wünsche ich dir, dass dieser Mistkerl dich nie wieder betrügt.



Beichte vom 26.08.2014, 00:33:06 Uhr


1236 Beichten insgesamt (Kategorie Falschheit).



Seiten (248):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.