Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 26.182 | User: 217.197 | Kommentare: 416.093
Neueste Kommentare

3.2/5 (54 Votes)

Frei von gesellschaftlichen Zwängen

(Beichthaus.com Beichte 00038776)



Die Menschen in meinem Umfeld gehen mir ziemlich am Arsch vorbei. Ich bin grundsätzlich kein Menschenfreund, nie gewesen. Ich habe viele schreckliche Dinge erlebt und gesehen, das hat definitiv dazu beigetragen. Ich habe mich aber immer angepasst, war hilfsbereit, freundlich, höflich, aufmerksam und respektvoll. Nun sind einige Dinge passiert, an denen ich gemerkt habe, dass ich allen (mir wichtigen Personen) gleichgültig bin (ich habe Magersucht und bin fast abgekratzt - mit knapp 38 Kilo. Ich habe kaum noch etwas hinbekommen - außer Schimpf und Schande vonseiten meiner Mutter und meinem Partner habe ich keine Unterstützung erhalten).

Ich bin immer noch stark untergewichtig, habe aber den Karren so weit aus dem Dreck, dass ich wieder arbeiten und meine Tiere versorgen kann. Alleine habe ich das geschafft. Nur mit dem Gedanken, dass ich, wenn ich sterbe, das Einzige, was mir etwas bedeutet, zurücklassen muss: meine Tiere. Mein Partner hätte sie sicher weggegeben. Und nun hält mich (endlich) nichts mehr. Meinem Partner habe ich schon gesagt, er könne ausziehen, sobald er eine Bleibe hat. Geburtstage von Angehörigen? Vergesse ich liebend gern. Einladungen schlage ich aus. Hilfe biete ich niemandem an und lehne spöttisch ab, wenn ich gefragt werde. Plötzlich sind alle in Aufruhr.

Ich beichte, dass ich, wenn ein Feuer ausbrechen würde, definitiv zuerst meine Tiere retten würde. Ich weiß, das gehört sich nicht, darum beichte ich. Andererseits fühle ich mich besser denn je - von diesen gesellschaftlichen Zwängen befreit zu sein und diese angeblichen Gutmenschen hinter mir zu lassen ist ausgesprochen erfrischend.



Beichte vom 28.09.2016, 13:13:21 Uhr

3.4/5 (65 Votes)

Sextape mit ihrer Affäre

(Beichthaus.com Beichte 00038774)



Eine gute Freundin hat ihren Freund betrogen. Die beiden waren erst ein halbes Jahr zusammen, trotzdem hat sie immer hervorkehren müssen, wie toll ihre Beziehung doch ist und was an meinem Freund alles schlecht ist - obwohl ich mit ihm schon seit vier Jahren zusammen bin und wir sogar zusammenziehen wollen. Ich habe ihr auch mehrmals gesagt, dass es mich stört, wenn sie meinen Freund kritisiert - aber das war ihr scheinbar egal. Jetzt hatte sie mit einem Typen ein paar Mal etwas, obwohl dieser als der totale Frauenheld verschrien ist. Er soll aber untenrum auch sehr gut ausgestattet sein und das, so hat sie mir einmal verraten, ist eine ihrer Vorlieben. Ihr Freund hatte von der Sache nichts mitbekommen, obwohl fast jeder in der Clique Bescheid wusste. Jetzt sind aber Videos im Netz aufgetaucht, die sie beim Sex mit der Affäre zeigen.

Scheinbar hat ihre Affäre die Videos online gestellt. Nicht nur Blümchensex, sondern da geht es richtig zur Sache - in verschiedene Körperöffnungen und mit diversen Körperflüssigkeiten. Ihr Freund hat, als er von den Videos Wind bekommen hat, natürlich sofort schlussgemacht. Sie hat ihm noch vorgelogen, dass das Ganze aus der Zeit war, bevor sie mit ihm zusammengekommen ist. Dummerweise hat sie sich in der Zeit, in der sie mit ihm zusammen war, ein Tattoo stechen lassen, das auf den Videos eindeutig zu sehen ist und sie konnte sich nicht mehr rausreden. Jetzt ist sie Single und steht durch die Videos als ziemliche Schlampe dar. Einerseits tut sie mir ein bisschen leid, andererseits finde ich, dass sie es irgendwo verdient hat, weil sie immer über andere hergezogen ist. Unter anderem auch über meinen Freund. Ich bitte um Absolution, dass ich mich am Leid einer Freundin erfreuen kann.



Beichte vom 28.09.2016, 08:09:27 Uhr

2.5/5 (53 Votes)

Ich sitze lieber alleine!

(Beichthaus.com Beichte 00038770)



Ich (w/20) bin jeden Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Wie man das so kennt, haben diese meistens Verspätung oder sind überfüllt, sodass man froh sein kann, wenn man überhaupt einen Sitzplatz hat. Meine Beichte ist nun Folgendes: Ich hasse es abgrundtief, wenn sich jemand neben mich setzt. Ganz getreu dem Motto mein linker/rechter Platz ist frei, ich wünschte mir, es bleibt dabei. Um das zu gewährleisten, setze ich mich entweder ganz außen Richtung Gang hin und stelle meine Tasche neben mich, oder lege irgendetwas Ekelhaftes wie z. B. Essensreste auf den freien Sitz neben mir.

Alternativ habe ich auch das eine oder andere Mal schon, wenn gefragt wurde, ob der Platz neben mir noch frei sei, geantwortet, dass die Taschen neben mir meinem Sitznachbarn gehören, der mich gebeten hätte, eben darauf aufzupassen und gleich zurückkommen würde. Bisher hat das immer ganz gut geklappt. Ich bitte um Absolution, da ich es einfach nicht leiden kann, wenn in einem öffentlichen Verkehrsmittel eine Person neben mir sitzt. Besonders dann, wenn es dieser Person an Körperhygiene mangelt.



Beichte vom 27.09.2016, 17:05:38 Uhr


3.5/5 (71 Votes)

Hippies in der Fabrikhalle

(Beichthaus.com Beichte 00038759)



Nach der Schule war ich mit meinen Freunden oft in einer stillgelegten Fabrik zum Spielen. Eines Tages trafen wir dort auf eine Gruppe Leute, die dort in einem Raum im Kreis saßen, trommelten und sangen - vielleicht Studenten. Als wir zu ihnen kamen, meinten sie, wir Kinder sollten uns verpissen und wir hätten da nichts zu suchen. Wir sind dann zu einem Freund nach Hause und haben von dort die Polizei angerufen und uns als besorgte Anwohner gemeldet, von wegen da seien Leute, die laut schreien und gefährlich wirken. Anschließend sind wir wieder hingegangen und haben uns in sicherer Entfernung mit einer Tüte Chips in der Hand hingesetzt und wie im Kino dabei zugesehen, wie die Gruppe befragt und dann von der Polizei abgeführt wurde. Das Gefühl der Schadenfreude war unbeschreiblich.



Beichte vom 25.09.2016, 22:23:39 Uhr

3.2/5 (69 Votes)

Frauen in Videospielen

(Beichthaus.com Beichte 00038758)



Ich (m/22) spiele in meiner Freizeit sehr gerne Videospiele. Keine ganz extremen Spiele, aber durchaus welche mit etwas heftigerer Gewalt. Wenn in diesen Spielen ein männlicher Charakter stirbt, dann macht [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 25.09.2016, 20:01:36 Uhr


2269 Beichten insgesamt (Kategorie Engherzigkeit).



Seiten (454):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.