Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 24.011 | User: 202.675 | Kommentare: 370.641
Neueste Kommentare

3.7/5 (55 Votes)

Das Wohl der Tiere

(Beichthaus.com Beichte 00036557)



Ich rege mich jeden Tag mehr über meine Mitmenschen auf! Es wird viel mehr wert auf Tiere gelegt, als auf Menschen. Zum Beispiel aktuell in der Schweiz: zwei Hundewelpen wurden eingeschläfert - wegen sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf Tollwut. In den Kommentaren findet der reinste Shitstorm statt, die Menschen seien Mörder, man solle sie bestrafen und so weiter. Mensch ist Mensch! Ein Tier ist kein Mensch! Begreift das! Ich beichte, dass ich immer mehr Hass gegen Menschen hege, die das Wohl der Tiere über das der Menschen stellen.



Beichte vom 04.09.2015, 16:11:46 Uhr

1.9/5 (14 Votes)

Spielchen mit sogenannten Freunden

(Beichthaus.com Beichte 00036556)



Ich (m/20) habe meine Freunde jahrelang belogen und mit ihnen, wenn man es so nennen kann, gespielt. Wieso das Ganze? Ich habe mich eines Tages gefragt, ob es wirklich möglich sei, Menschen so zu manipulieren, dass man beispielsweise verschiedene Gegenstände einfach so bekommen kann - in dem Fall In-Game Gegenstände im Wert von 10 bis 20 Euro pro Gegenstand. Ich habe schon über 220 Euro gespart. Ich habe meine Freunde knapp zwei Jahre lang studiert, um herauszufinden, wie man dies angehen kann. Mir ist aufgefallen, dass ich ihnen nur ein falsches Bild von mir vermitteln und einige Macken ausnutzen muss, die meine Freunde haben. Als es funktioniert hat, kam ich auf die Idee, es öfters zu machen. Mit Erfolg, wenn man es so nennen darf. Eines Tages ist es einem meiner richtigen Freunde aufgefallen, dass ich mit den anderen nur Spielchen spiele und sie ausnutze. Er fand es witzig, ich hingegen hatte Angst, denn ich wollte nicht, dass es noch jemandem auffällt. Danach habe ich damit aufgehört und fühle mich auf einmal schlecht, dass ich diese Leute betrogen habe. Sagen würde ich es ihnen aber nicht - ich traue mich einfach nicht.



Beichte vom 04.09.2015, 15:49:00 Uhr

3.4/5 (36 Votes)

Die deutsche Unart des Nationalsozialismus

(Beichthaus.com Beichte 00036555)



Nach intensivem Grübeln aus gegebenem Anlass komme ich (w) zu dem Schluss, dass die Flüchtlingsangelegenheit mal wieder so ein Medienbrummer ist, der in vier Wochen wieder vorüber sein wird, und bin Langzeit genervt. Leider gibt es gleich wieder Tausende verblendete Hipster, die alles und jeden willkommen heißen und dabei vollkommen verpassen, dass neben den echten Flüchtlingen, die vor Kriegen und politischer Verfolgung flüchten, auch genauso viele geldgeile und kriminelle Menschen mit einschwemmen. Dummerweise zählt das ja alles als sogenannter Flüchtling. Für diejenigen, in deren Land es aufgrund von Bombenfällen dort keine Zukunft mehr gibt, setze ich mich gerne ein, für alles andere muss ich leider sagen "Raus aus Deutschland", denn Deutschland hat erst einmal ganz viele eigene, bereits vorhandene Probleme zu lösen. Sogar echte Kriminelle unter den "Fremden" werden nur verwarnt oder freigelassen, wenn sie Mist bauen, anstatt dass sie das Land verlassen müssten.

Irgendwas geht da doch schief. So muss ich leider stark vermuten, dass bei dem Einlass ins Land oder der Aufnahme in einem Lager nichts kontrolliert wird. Ich muss also beichten: Sobald ich mein Studium beendet habe, plane ich, diesem Schrecken, dem luschigen Strafmaß hier und dieser entgleisenden Politik zu entfliehen und selbst auszuwandern. In ein Land, welches das Problem ganz einfach löst: permanentes Einwandern nur mit genug Geld oder mit einem Job/Bildungsabschluss, den sie gerade suchen, ein sauberes Führungszeugnis und die Aufnahme "echter" Flüchtlinge natürlich bedingungslos, aber nur temporär. Da wird niemand als Nazi beschimpft, das ist so eine typisch deutsche Unart.



Beichte vom 04.09.2015, 09:59:46 Uhr


2.8/5 (26 Votes)

Ungewollt Schwanger - was nun?

(Beichthaus.com Beichte 00036554)



Ich (w/25) muss gleich zwei Dinge beichten. Zum einen bin ich ungewollt schwanger geworden und mittlerweile in der zehnten Woche. Es wäre definitiv vermeidbar gewesen, daher sehe ich es als Beichte meiner Naivität und Dummheit an. Mit dem Vater des Kindes bin ich gerade mal seit vier Monaten zusammen und ich habe es bis zur Schwangerschaft nicht einmal als Beziehung angesehen. Den positiven Test hätte ich niemals erwartet, für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Eigentlich war mir immer klar, dass ich nie abtreiben könnte, denn wer Sex haben kann, der kann auch Verantwortung übernehmen. Und außerdem habe ich ein abgeschlossenes Studium und stehe seit zwei Jahren fest im Berufsleben. Es wäre also prinzipiell kein Problem. Das sagt sich allerdings immer so leicht, denn seit ich tatsächlich schwanger bin, spielen meine Hormone komplett verrückt. Den Kindesvater kann ich in meiner Nähe nicht mehr ertragen und ich würde mich am Liebsten von ihm trennen. Auch habe ich keine Kraft mehr für irgendwas. Ich musste mich krankschreiben lassen, weil mein Frauenarzt eine beginnende Depression diagnostiziert hat. Damit hatte ich früher schon zu kämpfen.

Mit meinem Freund suche ich aktuell nach einer Wohnung, aber ich möchte das einfach nicht. Ich wollte nie wieder mit meinem Mann zusammenleben, seitdem ich mit meinem Ex-Freund schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. Auch kann ich mir einfach nicht vorstellen, Mutter eines kleinen Babys zu sein und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Meine größte Angst ist, dass ich mein Kind nicht liebe, da ich im Moment für niemanden etwas empfinden kann. Dazu kommt, dass ich meinen Job hasse und mir seit Längerem überlege, noch einmal neu zu studieren. Kurzum: Ich fühle mich komplett überfordert und verkrieche mich nur noch. Mit meiner besten Freundin habe ich entschieden, dass ich mich zumindest einmal von Pro Familia beraten lasse. Da mein Freund sich inzwischen über alles freut und sich auch immer Kinder gewünscht hat, konnte ich ihm das nicht erzählen, was bedeutet, dass ich heimlich zu diesem Termin gehen werde und wahrscheinlich abtreibe. Es tut mir alles so furchtbar leid und ich bin mir auch sicher, dass es mir danach nicht viel besser geht, aber ich sehe einfach keinen Weg, dieses Kind zu bekommen und ihm Liebe und Zuneigung zu geben. Es ist so verdammt unfair meinem Freund gegenüber, der sich nichts sehnlicher wünscht, als ein eigenes Kind. Es wäre auch finanziell kein Problem, da er sehr gut verdient. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, ihm das Sorgerecht zu überlassen, doch ich habe riesige Angst vor gesellschaftlicher Stigmatisierung. Liebe Beichtgemeinde, ich schäme mich für meine Naivität und Herzlosigkeit, doch ich weiß einfach nicht weiter. Bitte vergebt mir.



Beichte vom 04.09.2015, 14:51:01 Uhr

2.9/5 (42 Votes)

Liebe Frauen, geht bitte nicht arbeiten!

(Beichthaus.com Beichte 00036551)



Ich beichte, dass ich alle Frauen verurteile, die arbeiten gehen und vielleicht sogar wollen, dass ihr Freund zu Hause bleibt. Auch Frauen, die keine Kinder - oder erst spät - wollen, haben meiner Meinung nach eins an der Waffel. Lasst die Männer arbeiten und sucht euch nur einen Nebenjob! Das ist das Beste für die Kinder und den Haushalt. Ich weiß, dass es altmodisch ist, aber ich musste das mal loswerden.



Beichte vom 04.09.2015, 11:01:05 Uhr


1665 Beichten insgesamt (Kategorie Engherzigkeit).



Seiten (333):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.