Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.179 | User: 164.714 | Kommentare: 323.826 |
Neueste Kommentare

3.2/5 (49 Votes)

Mein Chef, der Geizhals

(00033672)



An dem Tag, an dem ich (w) meinen Ausbildungsvertrag unterzeichnete, bekam ich von meinem Chef den Hinweis, dass es immer gerne gesehen wird, wenn man "auch mal" durchwischt oder durchsaugt. Alles klar, dachte ich mir, so läuft das hier also. Er ist tatsächlich zu geizig, um für ein knapp 200 Quadratmeter großes Büro eine Reinigungskraft einzustellen. Ich wusste allerdings, dass viele aus meiner Klasse unzufrieden mit ihren Chefs waren, und dachte mir, okay es hätte mich Schlimmer treffen können. Also ertrug ich das erst einmal. Es ist sowieso nur wenig im Büro zu tun und ich bin mir da auch nicht zu schade für, auch wenn es nicht zu meinen Aufgaben gehört. Mit der Zeit lernte ich die Eigenarten und Gewohnheiten meines Chefs besser kennen. Zum Beispiel geht er zwei Mal täglich um dieselbe Uhrzeit auf die Toilette und verrichtet dort sein großes Geschäft.

Danach hält er es offensichtlich nicht für nötig, das Badezimmerfenster zum Lüften zu öffnen, sodass es jedes Mal durch das ganze Büro stinkt. Ich habe dann die Wahl: Entweder mit zugehaltener Nase das Fenster auf der Herrentoilette selbst öffnen, oder den Gestank ertragen. Das ist eines der extrem ekligen Dinge, die er so macht. Aber er ist außerdem auch noch völlig morallos und einfach ein egoistisches Schwein. Als wieder Bewerbungszeit war, hat er einfach die Briefmarken, die einige Bewerber extra beifügten, damit sie ihre Bewerbung auch zurück erhalten, einkassiert und die Unterlagen vernichtet. Es gab also weder eine Absage noch die Bewerbung - trotz beigefügter Briefmarken - zurück! Und das wegen einigen 1,45 Euro pro Briefmarke! Ich fasse es nicht und ich könnte jetzt noch viele weitere Dinge aufzählen. Aber nun zu meiner Beichte: Ich hasse ihn wirklich! Ich weiß, viele hassen ihren Chef. Aber ich hasse ihn wirklich enorm und ich freue mich, wenn er mal krank ist.



Beichte vom 28.07.2014, 13:22:33 Uhr
Ort: Kehrwieder, 20457 Hamburg

3.2/5 (87 Votes)

Spezieller Braten im Kochunterricht

(00033666)



Ich (w/23) hatte während meiner Schulzeit immer mit Mobbingattacken zu kämpfen. Ein Freund von mir saß im gleichen Boot, woraufhin wir uns irgendwann, während des Kochunterrichts, gegen unsere Mitschüler verschworen haben. Da wir beide kein Fleisch aßen und es an jenem Tag Braten geben sollte, kamen wir auf eine bösartige und gleichermaßen abartige kleine Racheaktion. In der Küche gab es kein fließendes Wasser, also mussten wir immer zu den Toiletten gehen, um Wasser zu holen. Unser Lehrer drückte meinem Freund also einen Messbecher in die Hand, um Wasser holen zu gehen, damit er den Braten übergießen konnte. Mein Freund hat natürlich nicht lange gezögert und das Wasser beschafft, während ich die wenigen Menschen gewarnt habe, denen es genauso ergangen war, wie ihm und mir. Als Opfer mussten wir schließlich zusammenhalten und so ließen jene Personen den Braten unberührt. Als alle fertig waren, konnten wir nicht anders, als uns anzugrinsen und in schallendes Gelächter auszubrechen. Sie wissen bis heute nicht, dass das Wasser nicht aus dem Hahn stammte. Das war ziemlich mies und ich entschuldige mich bei allen, die das hier lesen und im Kochunterricht mal Braten zubereitet haben.



Beichte vom 27.07.2014, 13:21:39 Uhr

2.7/5 (101 Votes)

Notzustand auf der Toilette

(00033664)



Ich (w/24) beichte Folgendes: Vor knapp zwei Wochen hatte ich Durchfall und ging bei einem Fast Food Restaurant auf die Toilette. Nachdem ich fertig war, merkte ich, dass das Toilettenpapier leer ist. Ich hatte weder Tempos noch Sonstiges dabei. In meiner Verzweiflung habe ich überlegt, was ich mache. Ich habe dann in dem Abfalleimer, der neben der Toilette steht, nach Klopapierersatz gesucht. Direkt oben drauf lag eine sehr blutige Damenbinde und darunter mehrere Tücher, die zwar etwas nass waren, aber noch ganz in Ordnung aussahen. Diese habe ich dann als Toilettenpapier verwendet, nachdem ich die Binde weggeräumt hatte. Die Binde fand ich auch gar nicht so schlimm - von weiter weg habe ich sogar daran gerochen, da ich sie auf eine perverse Art und Weise irgendwie erregend fand.



Beichte vom 26.07.2014, 21:43:28 Uhr



3.0/5 (89 Votes)

Benutzte Binden im Hinterhof

(00033658)



Ich (w/19) habe, als ich 13 war, meine benutzte Binde aus dem Fenster geschmissen. Wir waren im Urlaub und zu Besuch bei entfernten Bekannten. Als ich in ihrer Wohnung war, wollte ich meine Binde wechseln, fand aber keinen Mülleimer. Mein Vater rief mich raus, weil wir noch einen Termin hatten und ich fing an, nervös zu werden. Getraut, danach zu fragen, habe ich mich auch nicht. Daher habe ich aus der "Not" heraus meine Binde einfach aus dem Fenster geschmissen - auf den Hinterhof. Heute schäme ich mich dafür.



Beichte vom 26.07.2014, 13:15:26 Uhr

2.3/5 (138 Votes)

Abiturienten duschen nicht

(00033652)



Ich (m/18) habe jetzt Abitur geschrieben, und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Aber ich musste seit Januar für die Abiprüfungen lernen, schließlich kann man schon in der zwölften Klasse den Stoff aus der elften Klasse nicht mehr, weil es häufig total verschiedene Themengebiete in einem Unterrichtsfach sind. Ohne das tägliche Lernen hätte ich mein Abitur nicht geschafft. Mir graut es daher schon vor dem Studium. Aber zur eigentlichen Beichte: Ich hatte von Februar bis Juni kein bisschen Zeit zu duschen, morgens habe ich keine Lust, eher aufzustehen und abends denke ich mir, das machst du morgen früh. Meistens habe ich aber bis mitten in der Nacht gelernt. Viele Leute brauchen ja nur so 5-10 Minuten zum Duschen, aber ich brauche bestimmt eine halbe Stunde. Ich habe es auch deshalb einfach nicht geschafft, eine kleine Dusche in meinen Tagesablauf unterzubringen. Und aus meinem sozialem Umfeld hat es auch keiner gemerkt - selbst wenn ich geschwitzt habe, habe ich nie gestunken. Ich habe mich auch nie unrein gefühlt. Ab Oktober ziehe ich mit Freunden in eine WG zum Studieren. Damit mein nicht vorhandenes und auch nicht benötigtes duschen dann nicht so auffällt, habe ich jetzt angefangen, jeden Samstag zu Duschen. Es ist nicht so, dass ich Duschen hasse, aber ich finde, ich brauche es nicht.



Beichte vom 24.07.2014, 20:48:52 Uhr


1162 Beichten insgesamt (Kategorie Ekel).



Seiten (233):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.