Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.686 | User: 214.331 | Kommentare: 403.540
Neueste Kommentare

2.9/5 (87 Votes)

Selfies aus der Mannschaftskabine

(Beichthaus.com Beichte 00038268)



Ich (w/19) habe letztens nach dem Fußballtraining ein Selfie von mir in der Kabine gemacht. Allerdings war eine Mannschaftskollegin (20) in Unterwäsche im Hintergrund zu sehen. Anstatt das Bild zu löschen, habe ich es trotzdem meinem Freund geschickt. Ich bitte um Absolution.



Beichte vom 21.05.2016, 00:00:06 Uhr

2.9/5 (145 Votes)

Meine Stimme ist perfekt!

(Beichthaus.com Beichte 00038182)



Ich (w/21) nehme gerne meine eigene Stimme auf und spiele sie dann für mich ab. Ich lese beispielsweise einen kurzen Text vor (manchmal auch in einer anderen Sprache, um zu sehen, wie meine Stimme dann klingt), rede irgendetwas über meinen Tag und manchmal singe ich auch. Viele empfinden ihre Stimme als superunangenehm, ich dagegen empfinde sie als so wohlklingend, dass ich sie mir häufig anhören muss. Ich kann keine Sprachnachricht senden, ohne sie noch einmal für mich abzuspielen. Manchmal lache ich auch. Meine Lache dagegen finde ich dagegen dann doch eher verstörend, deswegen glaube ich, dass ich wohl nicht unter komplettem Narzissmus leide.



Beichte vom 03.05.2016, 23:23:26 Uhr

3.4/5 (84 Votes)

Wie man seine Freundin zum Abnehmen bringt

(Beichthaus.com Beichte 00038141)



Hiermit beichte ich (m/21), dass ich ein oberflächlicher Arsch bin. Ich bin schon seit vielen Jahren mit meiner Freundin zusammen und kürzlich sind wir auch zusammengezogen. Ich liebe sie eigentlich von ganzem Herzen. Auch wenn ich es aufgrund meiner komplizierten Persönlichkeit nicht immer zeigen kann. Aber eine Sache macht mir doch zu schaffen. Meine Freundin ist recht ansehnlich. Keine 90-60-90, aber von mir kann man auch nicht sagen, ich sei ein Adonis. Ich bin zwar weder dick noch dünn, aber auch nicht sonderlich trainiert. Einfach Durchschnitt. Dennoch hat sie in den letzten Jahren langsam zugenommen. Auch wenn das jetzt total oberflächlich klingt, ich finde sie einfach immer weniger anziehend. Das Sexleben ist auch sehr eingeschlafen, aber ich denke, das liegt auch einfach an der Routine des Alltags.

Warum ich beichte? Ich erwische mich selbst immer öfter dabei, wie ich ihr gegenüber irgendwelche Anmerkungen zu ihrem Gewicht mache. Oder, wenn sie beispielsweise wieder einen Schokoriegel isst. Ich merke, dass sie das trifft, aber dies ist nicht von langer Dauer. Daher habe ich einen Plan ausgearbeitet und ich werde mein Leben in nächster Zeit umkrempeln: Ich werde mich gesünder ernähren, Kraftsport betreiben und meinen Körper stählen. All das in der Hoffnung, dass sie bemerkt, wie mein Marktwert bei der Frauenwelt steigt und Angst bekommt, ich würde fremdgehen. Ich hoffe dann, dass sie es sich zum Anlass nimmt, um ebenfalls an sich zu arbeiten. Frauen denken immer so kompliziert, ich hoffe, sie tut es jetzt auch!



Beichte vom 26.04.2016, 14:26:06 Uhr


3.1/5 (247 Votes)

Oberflächlichkeit im Kindergarten

(Beichthaus.com Beichte 00038124)



Ich mache gerade eine Ausbildung zur Kinderpflegerin in einem Kindergarten. In der Vormittagsgruppe ist ein Mädchen (5 Jahre, nennen wir sie Marie) bei den Vorschülern. Marie heißt, wenn die Erzieherinnen sich untereinander unterhalten, nur "herzallerliebste Marie." Dieser Name ist arg ironisch gemeint. Zu Maries Familiensituation muss man Folgendes sagen: Maries Vater ist Anfang 50 und hat schon zwei erwachsene Töchter aus einer früheren Ehe, Maries Mutter ist etwa 25. Der Vater verdient richtig gut, die Mutter ist so typisch "Schickimicki", sieht eigentlich sehr hübsch aus - tolle Figur, schöne Haare, ist aber total überschminkt, trägt sogar beim Abholen High Heels, in denen ich nicht laufen könnte. In der Familie ist Marie der absolute Star. Wenn Marie kommt, wird in der Familie der rote Teppich ausgerollt.

Versteht mich nicht falsch, sicherlich ist es total normal, einen kleinen Nachzügler schon ein wenig zu verhätscheln, aber es sollte eben normal bleiben, und in der Familie wirkt alles so dermaßen übertrieben und künstlich. Ihre Oma ist beispielsweise so ein "Ja dududu, bubelbu-Typ", redet immer mit einer total hohen, übertrieben süßlichen Stimme mit Marie und auch mit anderen Kindern, und auch ihre großen Schwestern und ihr Vater sind da ganz extrem. Die Mutter wirkt so, als wäre sie an Marie selbst gar nicht sonderlich interessiert, nur an neuer und möglichst schicker Kleidung für das Kind.

Das alles hat extrem auf Marie abgefärbt. Marie ist ein richtig unangenehmes Kind, das mit nicht einmal sechs Jahren schon total oberflächlich ist, andere Kinder nach ihrem Äußeren beurteilt und auch manipuliert! Wir haben schon mitbekommen, wie Marie zu einem anderen Mädchen gesagt hat: "Wenn du mit Fettsau (ein anderes, übergewichtiges Mädchen) spielst, dann sind wir zwei nicht mehr befreundet. Wenn du auch Fettsau zu ihr sagst, dann bekommst du von meinem Nagellack etwas ab." Weil Marie ständig manipuliert und erpresst, andere Kinder für ihre Zwecke missbraucht und ihnen irgendwas verspricht, springen viele der Kinder auf den Zug auf. Marie stiftet zum Mobbing an und das ist wirklich nicht mehr schön. Gespräche mit Maries Eltern bringen absolut nichts.

Aus diesem Grund beichte ich, dass wir jetzt versuchen werden, Marie aus dem Kindergarten zu bringen. Wir wissen es aber noch nicht genau. Ob es möglich wäre, irgendeine ansteckende Krankheit oder irgendwelche Keime zu erfinden? Maries Kreischmutter hat doch eine Phobie vor sämtlichen Keimen oder Krabbeltieren, Staubkörnchen, und so weiter. Mir tut es ja schon leid, da Marie ja eigentlich nicht schuld ist, sondern ihre Eltern und Verwandten. Aber das Kind ist so schrecklich! Das ist die Schickimicki-Läster-Frau von morgen.



Beichte vom 23.04.2016, 08:42:40 Uhr

2.7/5 (116 Votes)

Meine Freundin ist nicht sexy!

(Beichthaus.com Beichte 00038102)



Ich beichte, dass ich ein oberflächlicher Idiot bin und meine wundervolle Freundin eigentlich nicht verdient habe. Wir sind jetzt seit drei Jahren zusammen. In letzter Zeit läuft es allerdings sexuell gesehen eher mau. Das liegt daran, dass meine Freundin zwar ein unglaublich hübsches und süßes Gesicht hat, aber ihr Körper leider eine wahre Katastrophe ist. Ihre Brüste, die noch nicht einmal besonders groß sind, baumeln mittlerweile auf Höhe des letzten Rippenbogens, und sind, seit ich sie kenne, unaufhaltsam auf dem Weg Richtung Bauchnabel. Ihr Hintern und ihre Schenkel sind eine wahre Kraterlandschaft. Ihr Bauch ist zwar im Stehen einigermaßen flach, aber wenn sie sitzt, entstehen zwei ordentliche Fettlappen, die ebenfalls ziemlich mit Cellulitis durchsetzt sind. Außerdem hat sie diese typische Spindelfigur, am Hintern und den Schenkeln dick, aber mit schmalen Schultern und dünnen Waden.

Angezogen kann sie das hervorragend kaschieren, vor allem die Brüste bekommt sie dank ihrer teuren BHs in eine gute Position gehievt. Ab und an findet sie sich zu dick, dann beginnt sie eine Diät, aber das macht alles nur noch viel schlimmer. Dann beginnt ihre lose Haut zu allem Unglück auch noch zu hängen. Eigentlich hat sie gar nicht viel Übergewicht, nur eben schreckliches Bindegewebe, wofür sie ja aber eigentlich nichts kann. Ihr fällt auch selbst auf, dass andere Frauen in ihrem Alter wesentlich straffer und knackiger sind. Ein bisschen mit mir Sport machen möchte sie aber auch nicht, lieber bäckt sie am Wochenende den drölftausendsten Kuchen, den sie dann zur Hälfte alleine isst.

Ich lege indessen sehr viel Wert darauf, mich nicht gehen zu lassen, bin regelmäßig im Fitnessstudio und habe durchaus eine trainierte und muskulöse Figur. Prinzipiell möchte ich auch keinen Sportfreak als Freundin, aber wenigstens etwas mehr Form ihrerseits wäre wirklich nicht verkehrt. Trotz ihrer äußerlichen Makel sie ein wundervoller Mensch. Sie ist wirklich charmant, intelligent und liebevoll. Ich möchte sie nicht missen. In letzter Zeit hole ich mir allerdings meine sexuellen Anregungen bei ihrer besten Freundin. Sie hat straffe C-Körbchen mit leicht nach oben stehenden, kleinen Nippeln, eine sehr schmale Taille, einen flachen, straffen Bauch, muskulöse Schenkel und einen perfekten runden, knackigen Hintern. Ich freue mich schon auf den Sommer, wenn wir wieder alle zusammen an den Baggersee baden gehen, und sie oben ohne herumläuft. Ich trainiere doppelt so hart momentan und halte mich strikt an meinen Ernährungsplan, denn ich will ihr auch gern gefallen.

Ich mag die beste Freundin meiner Freundin sehr, aber sie wäre in beziehungstechnischer Hinsicht nichts für mich, außerdem ist sie ja eh tabu. Als Kopfkinovorlage ist sie jedoch absolut perfekt. Wegen der Sache habe ich allerdings auch ziemliche Schuldgefühle. Meine Libido kommt einfach bei meiner eigenen Freundin nicht mehr wirklich auf Touren, ja teilweise ekele ich mich sogar regelrecht vor ihr, dementsprechend mau sieht dann auch meine Bettperformance aus. Es ist wirklich fürchterlich, in diesem Zwiespalt zu sein. Wie gesagt, ich verfluche meine Oberflächlichkeiten.



Beichte vom 20.04.2016, 11:00:17 Uhr


208 Beichten insgesamt (Kategorie Eitelkeit).



Seiten (42):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.