Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.435 | User: 185.298 | Kommentare: 344.647 |
Neueste Kommentare

3.0/5 (138 Votes)

Sex als Sport

(Beichthaus.com Beichte 00034899)



Für mich ist Sex nicht unbedingt mit Liebe verknüpft. Viel mehr betreibe ich Sex als Sport. Ich brauche die Bestätigung, ein besonders sportlicher Typ im Bett zu sein. Neben meiner beruflichen Tätigkeit verwende ich viel Zeit darauf, meinen Körper fit zu halten. Als ehemaliger Leistungssportler brauche ich das wahrscheinlich. Ich habe immer mehrere Frauen am Start, und wenn mir eine Partnerin zu langweilig wird, kommt eine Neue hinzu. Sex ist für mich nur geil, wenn es stundenlang - am Besten eine ganze Nacht - praktiziert wird. Ich habe mich vor Jahren beschneiden lassen und genieße immer den Anblick, wenn sie ihn zum ersten Mal sieht. Ich höre meist erst auf, wenn sie irgendwann total geschafft ist und nicht mehr kann.

Ich überlege mir immer neue Spiele, aber meist reicht es schon, mit einer schönen Frau tanzen zu gehen und sie mit meiner tänzerischen und männlichen Seite zu begeistern. Danach ist es einfach, sie stundenlang zu begatten und wirklich das Letzte aus ihr herauszuholen. Die Orgasmen einer jeden Frau sind so unterschiedlich und es reizt mich wahnsinnig, das herauszufinden. Da ich mich schon länger so verhalte, hat mir noch keine Frau meine Grenzen aufzeigen können.



Beichte vom 18.01.2015, 18:23:29 Uhr

3.2/5 (130 Votes)

Halb nackt im Internet

(Beichthaus.com Beichte 00034716)



Ich (w/20) will jetzt auch einmal etwas berichten, auf das ich absolut nicht stolz bin. Vor noch etwa zwei Jahren war ich für meine Größe ziemlich dick (95 Kilo auf 1,74 Meter). Ich habe es allerdings mit viel Disziplin geschafft, jetzt nur noch 66 Kilo zu wiegen. Das ist alles so weit ja in Ordnung - wäre da nicht die Unsicherheit, die ich immer noch habe. Mein Selbstbewusstsein und Vertrauen in mich selbst sind nahezu kaum vorhanden. Da ich nicht viele Freunde habe - und die paar, die ich habe, mir auch schon als ich noch sehr schwer war, sagten, dass ich hübsch sei - hole ich mir meine Bestätigung von meist fremden Männern aus dem Internet. Ich lerne über Single-Börsen Männer kennen, flirte mit ihnen und schicke ihnen leicht bekleidete Bilder, nur um von denen zu hören, dass ich gut aussehe. Ich ekele mich vor mir selbst. Ich mache immer mehr Sport, sehe aber selbst nie einen Unterschied. Hiermit beichte ich, dass ich solche Bilder Fremden schicke, nur um mich selbst besser zu fühlen.



Beichte vom 28.12.2014, 22:47:35 Uhr

3.1/5 (158 Votes)

Der Weg zum schlanken Ehemann

(Beichthaus.com Beichte 00034645)



Ich beichte, dass ich dafür verantwortlich bin, dass mein Ehemann jede Woche schlanker wird. Er war lange Zeit übergewichtig und hat das irgendwie auch gemocht, doch nun ist er schon bald an der Grenze zum Untergewicht. Ich verbiete ihm zum Beispiel herkömmliche Desserts und lasse ihn stattdessen Früchte essen, nachdem ich ihm Wunderbeeren-Tabletten verfüttert habe. So hat er nach dem Genuss dieser Tabletten das Gefühl, dass alles schön süß ist, obwohl er sehr saure Früchte isst. Mir tut das Ganze schon leid, doch ich konnte nicht länger akzeptieren, dass ein eigentlich schöner Mann so fett war, dass man sich auf der Straße mit ihm schämen musste.



Beichte vom 19.12.2014, 13:29:34 Uhr
Ort: Gärtnerstraße, 47055 Duisburg




3.4/5 (248 Votes)

Fliegende Schuhe in der Vorlesung

(Beichthaus.com Beichte 00034573)



Ich (m/23) muss etwas beichten, das mich bis heute nicht loslässt. Ich studiere in Zürich im ersten Semester Jura und bin das, was man wohl einen Einzelgänger nennen würde. An sich nichts Schlimmes, schließlich sitzen doch in den Vorlesungen immer viele Studenten an Einzelplätzen, da man sich so auch besser konzentrieren kann. Gestern habe ich mir in er Pause, die ich wie immer alleine verbrachte, teure Lederschuhe gekauft. Ich zog sie gleich an und ließ mir die alten, jedoch immer noch schönen Schuhe in einem Sack mitgeben. Am Nachmittag störte ein fetter, arabisch aussehender Kommilitone andauernd die Vorlesung, indem er sich lautstark mit seinen Freunden unterhielt. Ich wurde wütend und wies ihn mehrere Male barsch zurecht. Er saß zwei Reihen vor mir und nahm das wohl schlecht auf, denn er verspottete mich, weil ich alleine saß, und nannte mich einen Streber. Weiterhin machte er sich über meine leichte Stirnglatze lustig. Ich ließ mir nichts anmerken, wurde jedoch sehr wütend.

Am Ende der Vorlesung schleuderte ich ihm nacheinander meine beiden alten Schuhe an den Hinterkopf und begab mich schnellen Schrittes aus dem Hörsaal. Ich bereue die Aktion vor allem, weil ich die Schuhe mochte und man die noch gut tragen konnte. Allerdings habe ich später herausgefunden, dass für viele Muslime das Bewerfen mit einem Schuh eine schlimme Beleidigung ist. Deshalb tut es mir schon sehr leid und ich bitte um Absolution. Heute war er übrigens nicht in der Vorlesung, hoffentlich leidet er nicht zu sehr unter meiner Aktion.



Beichte vom 10.12.2014, 23:00:11 Uhr

3.5/5 (172 Votes)

Der Mann vor meiner Haustür

(Beichthaus.com Beichte 00034542)



Ich (w/19) bin am Samstag von der Arbeit nach Hause gefahren. Ich stand also an der S-Bahn-Station und habe auf meine Bahn gewartet, mit an der Station stand eine kleine Gruppe junger Männer, die Bulgarisch sprachen. Sie stiegen in dieselbe Bahn wie ich und stiegen an derselben Haltestelle aus. Am Bahnhof bin ich dann noch in einen Bus eingestiegen und sie sind ebenfalls mitgefahren. Als ich dann an der Haltestelle in der Innenstadt ausgestiegen bin, sind die Männer auch raus. Von dort aus bin ich dann nach Hause gelaufen. Am Sonntag stand einer dieser Männer gegenüber meines Wohnhauses, ich ging zur Tür und schloss auf, als er zu mir gelaufen kam. "Kann ich mit dir reden?", fragte er. Ich habe ihn dann gefragt, was er wolle. Und er wieder: "Kann ich mit dir reden?", ich fragte dann etwas genervt, worüber er reden will. Er schien auch etwas genervt und meinte: "Du hübsch. Kann ich mit dir reden?" Ich bin einfach in die Tür rein und habe gesagt, dass ich kein Interesse habe. Er fragte, warum, und ich antwortete: "Einfach kein Interesse!", und habe die Tür vor seiner Nase zugemacht, ohne ihn noch was sagen zu lassen. Ich beichte, dass er keine Chance hatte, weil er Bulgare war und in gebrochenem Deutsch sprach. Ich würde mich nie mit so einem treffen.



Beichte vom 08.12.2014, 01:07:22 Uhr


153 Beichten insgesamt (Kategorie Eitelkeit).



Seiten (31):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.