Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 20.570 | User: 157.566 | Kommentare: 312.282 |
Neueste Kommentare


2.0/5 (294 Votes)

Die DVD zu Weihnachten

(00031568)



Einige Tage vor Weihnachten (2012) fand ich ein kleines Päckchen in meinem Briefkasten. Allerdings stand ein anderer Name darauf, das Päckchen war also nicht für mich, sondern für einen Mann [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 07.07.2013, 17:34:45 Uhr
Ort: Straße der Völkerfreundschaft, 06766 Wolfen

3.8/5 (238 Votes)

Strafe für den Nachbarn

(00031521)



Ich habe meinem Nachbarn vor die Haustüre geschissen. Einfach so, weil ich Lust dazu hatte. Ok, ich hatte meine Gründe, schließlich habe ich gesehen, wie sein Hund heute Morgen in meinen Vorgarten gemacht hat. Danach habe ich mir gedacht, das kann ich auch, und habe mich an die Arbeit gemacht. Nach vollbrachter Tat habe ich ihm noch die Wurst seines Hundes dazugelegt und mich davon gemacht. Da ich ungefähr weiß, wann er von der Arbeit zurückkommt, habe ich ihn vom Fenster aus beobachtet und mich an seinem Blick ergötzt, als er die beiden Würste sah. Ich glaube, er ist sogar in eine hineingetreten. Ich hoffe, es war meine. Mittlerweile tut mir die Aktion aber leid, und ich weiß nicht, warum ich mich mit meinen fast 30 noch immer so kindisch verhalte, anders gesehen hat es mein Nachbar aber auch irgendwie verdient, finde ich.



Beichte vom 26.06.2013, 23:30:21 Uhr
Ort: Bayreuth

3.5/5 (148 Votes)

Mein unsympathischer Nachbar

(00031485)



Ich hatte während meines Studiums einen ziemlich unsympathischen Wohnheimnachbarn. Ich kannte ihn schon von früher, er ist ein wahnsinnig fauler und dreister Mensch, der andere Leute seinen Dreck wegräumen lässt, nie irgendetwas tut und dann von anderen die Lösungen für sämtliche Aufgaben haben will. Und damit kommt er immer durch, weil er sehr charmant sein kann, wenn er denn will, und alle darauf reinfallen. Deswegen hasste ich ihn sowieso, aber als er neben mir wohnte, nervte er auch noch durch Lärm.
Das Wohnheim war eigentlich sehr gut lärmisoliert, aber er trampelte die ganze Nacht hindurch wie eine Horde Elefanten immer wieder über den Flur zur Küche und zurück, denn tagsüber musste ja geschlafen werden. Als ich ihn darauf ansprach, wurde es besser, aber dafür laberte er dann den ganzen Tag wahnsinnig laut über Skype oder Teamspeak, teilweise die ganze Nacht hindurch. Und zwar so laut, dass ich mitsprechen konnte. Dazu kam, dass er fast nie in der Uni auftauchte, und sich trotzdem immer über die ganze Arbeit beschwerte und anderen das Essen aus dem gemeinsamen Kühlschrank stahl. Irgendwann reichte es mir.

Eines Tages schrieb mich seine Freundin bei Facebook an und fragte mich, ob mit ihm alles ok wäre, denn sie würde sich Sorgen machen, weil er sich nie meldete. Ich schrieb ihr dann ganz verwundert, dass sie doch gar nicht mehr zusammen wären, und erzählte dann, er hätte uns gesagt, dass sie sich getrennt hätten, und seine neue Freundin ginge ständig bei ihm ein und aus.
Natürlich war die Beziehung damit beendet und ein wenig später fiel der Typ durch sein Studium, weil ihm das Abschreiben von Antworten diesmal nicht geholfen hat. Er zog dann aus und war total geknickt. Aber es war endlich ruhig. Und ich bin froh, dass er wenigstens einmal im Leben nicht mit seiner arrogant-dreisten Art durchgekommen ist.

Ein wenig leid tut es mir höchstens für seine Ex-Freundin. Aber die war selbst auch eine dumme Schickse, die mich vorher immer wie Scheiße behandelt hatte.



Beichte vom 23.06.2013, 01:30:35 Uhr



3.2/5 (143 Votes)

Mein ekelhafter Nachbar

(00031443)



Mein Nachbar ist ein Schwein. Er wiegt sicher 200 Kilo und stöhnt jedes Mal wie ein Tier beim Wasserlassen. Also kein befreiendes "Aaah", sondern ein tiefer, angestrengter Laut, ja, beinahe schon ein Brüllen. Generell höre ich alles, was er im Bad von sich gibt, auch bei geschlossenen Fenstern und Türen. Jetzt, da es wärmer ist und die Fenster meist geöffnet, sowieso. Fast jeder Schritt ist mit diesem Stöhnen begleitet und beim Duschen rotzt er zusätzlich pausenlos rum. Ich hoffe, dass er bald die Treppen in den dritten Stock nicht mehr schafft und deshalb ausziehen muss. Ich wohne schon seit über einem Jahr hier und es ist fast nicht auszuhalten, so ekelhaft ist das. Nur gut, dass ich viel zu tun habe und oft unterwegs bin und es deshalb nicht den ganzen Tag zu hören bekomme. Ich traue mich nicht, anzuklopfen und ihn darauf anzusprechen. Und beim Vermieter anschwärzen gehört sich irgendwie nicht. Dabei hatte ich bei dem Fußballer, der beinahe täglich ein anderes monoton kreischendes Mädel vögelte - die Geräuschkulisse war vergleichbar mit einem Formel-1-Rennen inklusive Crashs - keine Probleme, einfach anzuklopfen. Genau, wie ich mir auch wünschen würde, darüber in Kenntnis gesetzt zu werden, wenn ich jemanden störe. Ich meine, ist er sich seiner "Lebensgeräusche" etwa nicht bewusst, oder macht er das sogar absichtlich? Meine Beichte ist meine Feigheit und dass ich dem Kerl sogar neulich einen Herzinfarkt gewünscht habe, als ich zu Hause etwas länger für die Uni lernen musste.



Beichte vom 16.06.2013, 22:55:43 Uhr

3.1/5 (170 Votes)

Yoga auf der Terrasse

(00031423)



Ich beichte, dass ich (w) mich die letzten Tage köstlich über meine Nachbarin amüsiert habe. Seitdem das Wetter endlich sommerlich ist, macht sie nachmittags Yogaübungen auf ihrer Terrasse. Sie fühlt sich dabei wohl unbeobachtet. Tatsächlich kann man die Terrasse von der Straße aus nicht sehen und in dem Nachbarhaus, in dem ich wohne, gibt es zwar Fenster, die zu dieser Seite zeigen, aber die Bewohner im Erdgeschoss und im ersten Stock können die Terrasse auch nicht sehen, da Bäume und Sträucher davor stehen. Ich, von meiner Wohnung im zweiten Stock, kann aber gerade noch darüber schauen und habe Einsicht auf die Terrasse. Was so lustig daran ist? Meine Nachbarin ist wirklich sehr dick und durch ihre Körperfülle sehen ihre Yogaübungen echt ulkig aus. Ich weiß, es gehört sich nicht, sich über Dicke lustig zu machen, besonders wenn sie versuchen ihre Pfunde durch Sport los zu werden, aber es sieht einfach zu lustig aus, wie sie sich wie eine gestrandete Seekuh auf ihrer Matte herumwälzt.



Beichte vom 14.06.2013, 17:04:18 Uhr


304 Beichten insgesamt (Kategorie Nachbarn).



Seiten (61):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.