Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.125 | User: 179.514 | Kommentare: 339.690 |
Neueste Kommentare

2.4/5 (194 Votes)

Frauen mit reichlich Kurven

(Beichthaus.com Beichte 00033285)



Ich stand schon immer auf mollige, dicke Frauen mit reichlich Kurven und viel Masse. Als ich meine Frau kennengelernt habe, wog sie wunderschöne 100 Kilo und war neben ihrem tollen Charakter an Erotik nicht mehr zu überbieten. Sie war perfekt und wir hatten selbst nach einigen Jahren Ehe immer noch unglaublich geilen Sex, ich konnte nie die Finger von ihr und ihren herrlichen Fleischbergen lassen. Sie hätte meinetwegen gerne noch zunehmen können, aber das wollte sie nicht, was ich natürlich akzeptierte. Vor einigen Monaten kam sie allerdings auf die irrsinnige Idee, abnehmen zu müssen und mit jedem Kilo, das sie verlor, schwand auch ihre Attraktivität. Ich kannte und liebte sie nur dick und plötzlich wurde sie zu einem gesundheitsbewussten Fitnessfreak. Seitdem herrschte bei uns Flaute im Bett, weil sie sich nicht nur körperlich veränderte, sondern permanent Kalorien zählte, penibel auf ihre Ernährung achtete und es toll fand, sich endlich wieder wohler zu fühlen. Alles gute Zureden half nicht, sie wollte gar nicht hören, dass ich sie mit mehr Kilos auf den Hüften einfach attraktiver fand. Weil wir eben infolge ihres Abnehm-Wahns kaum noch Sex hatten, habe ich mir zunächst heimlich Pornos mit den dicksten und fettesten Frauen angesehen und mir dadurch etwas Befriedigung verschafft, aber auf Dauer reichte das nicht.

Und wie es der Zufall so will, bekamen wir vor Kurzem eine neue Kollegin in unsere Abteilung, die genau meinen Vorstellungen entsprach: nicht allzu hübsch, aber mit den herrlichsten Rundungen ausgestattet, dick und kurvig. Während die anderen Kollegen sie nur wegen ihrer Arbeitsleistung schätzten, war ich in erster Linie auf ihren Körper scharf und so baggerte ich sie auch an, weil ich schon geil wurde, wenn ich sie nur sah. Als wir mal wieder die Letzten im Büro waren und Überstunden schoben, konnte ich nicht mehr an mich halten, ich verführte sie nach allen Regeln der Kunst und sie gab mir schließlich das, was ich bei meiner Frau so lange entbehren musste. Seitdem haben wir eine unverbindliche, heimliche Affäre und ich bin sexuell endlich wieder zufrieden. Meine Kollegin ist im Büro sonst ja das graue Mäuschen, aber wehe, wir landen voller Lust und Geilheit bei ihr im Bett. Meiner Frau gegenüber tut es mir schon leid, dass ich sie so schamlos betrüge, aber sie ist meiner Meinung nach auch selbst schuld. Inzwischen hat sie 20 Kilo abgenommen und dabei soll es, aus ihrer Sicht, auch nicht bleiben. Wenn sie so weitermacht und noch mehr abnimmt, steht unsere Ehe wohl endgültig auf dem Spiel. Es tut mir leid, dass ich sie nicht mehr sexy genug finde und mir wünsche, sie wäre endlich wieder so schön dick wie vor ihrer unsinnigen Diät.



Beichte vom 17.05.2014, 10:19:46 Uhr

2.0/5 (199 Votes)

Wer ist der Vater?

(Beichthaus.com Beichte 00033278)



Ich möchte beichten, dass ich meinen Mann seit fast drei Jahren mit meinem Chef betrüge. Ich habe jedes Mal ein schlechtes Gewissen dabei, aber ich konnte einfach nicht die Finger von meinem Chef lassen. Ich liebe meinen Mann wirklich und wir haben auch schon zwei Kinder und das Dritte ist gerade unterwegs. Allerdings habe ich jetzt das Problem, dass ich nicht weiß, wer der Vater ist. Ich kann es meinem Mann aber unmöglich sagen, da ich nicht will, dass meine Kinder ohne Vater aufwachsen, nur weil ich so einen Fehler gemacht habe. Und meinen Job würde ich dann wohl auch verlieren. Mein Chef ist selbst auch verheiratet und möchte natürlich nicht, dass unsere Affäre auffliegt.



Beichte vom 15.05.2014, 15:59:04 Uhr

3.7/5 (229 Votes)

Fremder Slip in der Bonbon-Tüte

(Beichthaus.com Beichte 00033264)



Ich hatte eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Zuerst wusste ich nichts von seiner Familie, aber als ich ihn dann zufällig einmal im Einkaufszentrum traf und er vor seiner Frau so tat, als sei ich eine entfernte Bekannte, wusste ich, um was es ging. Ich habe die ganze Sache sofort beendet und bekam dafür böse Worte an den Kopf geschmissen. Ich ärgerte mich zwar darüber, ignorierte ihn aber und versuchte, die ganze Sache zu vergessen. Ungefähr drei Monate später kam eine SMS von ihm, ob wir uns nicht doch wieder treffen könnten, um ein bisschen Spaß zu haben. Zuerst war ich verärgert, ja, sogar schockiert darüber. Doch ich dachte mir, dass ich ihm einen Denkzettel verpassen könnte, und traf mich abends mit ihm. Er redete nicht lange herum und wir fuhren auf einen Feldweg, wo er sofort zur Sache kam. Bevor er allerdings richtig loslegen konnte, blockte ich ab und sagte, dass ich das nicht mehr wolle und dass er mich bitte zurückbringen sollte. Ich zog mich wieder an und von ihm kamen ein paar Widerworte, aber er brachte mich trotzdem anstandslos zurück und verabschiedete mich knapp. Was er allerdings nicht gemerkt hatte, war die Tatsache, dass ich ihm meinen Slip in das Seitenfach der Beifahrertür getan habe - versteckt in einer Tüte mit Bonbons - und die Slipeinlage, die ich an den Dachhimmel seines Autos geklebt hatte. Einige Tage später kamen einige bitterböse SMS, dass seine Frau meine Sachen entdeckt habe und er jetzt daheim die Hölle hat. Ich habe ihn im Handy endgültig auf Ignorieren gesetzt und hoffe, nie wieder etwas von ihm zu hören. Wahrscheinlich habe ich einen verheirateten Familienvater absichtlich in eine schlimme Lage gebracht, aber für sein Verhalten hat er es nicht anders verdient. Ich bitte um Absolution für mein Verhalten.



Beichte vom 13.05.2014, 09:14:04 Uhr
Ort: Doktor-Körner-Straße, 2521 Trumau




2.7/5 (116 Votes)

Bindungsängste

(Beichthaus.com Beichte 00033193)



Ich (m/18) hatte noch nie eine Freundin und bin dementsprechend auch noch Jungfrau. Dabei sehe ich, ohne eingebildet oder selbstverliebt zu klingen, nicht schlecht aus, das bekomme ich auch recht oft bestätigt. Auch komme ich beim weiblichen Geschlecht häufig gut an und habe einige weibliche Freundinnen. Klar reizt es mich, eine Freundin zu haben, mit der ich auch mein erstes Mal erleben könnte, aber keine Frau ist mir gut genug. Über die Jahre gab es sicherlich Frauen, die an mir interessiert waren, aber ich habe sie alle abblitzen lassen, egal wie schlau, hübsch, oder intelligent. Dass ich mich bisher auf kein Mädchen eingelassen habe, hat einen einfachen Grund: Die Trennung meiner Eltern. Als ich 14 Jahre alt war, trennten sich meine Eltern auf eine furchtbare Art und Weise. Mein Vater, der meine Mutter über Jahre hinweg fast schon ignorierte, zog aus und behauptete er liebe meine Mutter nicht mehr. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich einverstanden, da mein Vater sich schon lange nicht mehr für mich interessierte und in unserem Haushalt im Prinzip überflüssig war. Wenige Tage nach dem Auszug meines Vaters fand meine Mutter heraus, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist. Und zwar schon drei Jahre lang. Ab diesem Tag brach meine Welt immer mehr zusammen. Mein Vater, der immer über Loyalität und Ehrlichkeit predigte, betrog meine Mutter und somit auch mich. Mit der Zeit hat meine Mutter immer mehr Details über meinen Vater und seine Verlogenheit in Erfahrung gebracht, die mich immer mehr schockierten.

Ich könnte hier Stunden über die Lügen meines Vaters berichten, zu dem ich bis zu diesem Zeitpunkt aufgeschaut habe. Seit der Trennung bin ich zwei Mal sitzen geblieben, schaffe meinen Führerschein einfach nicht und muss zu einer Therapeutin. Auch, weil ich die Leiden meiner Mutter als Einzelkind miterlebt habe, die nach 20 Jahren so hintergangen wurde, dass es ihr heute noch zusetzt und sie nach vier Jahren immer noch keine Beziehung zu einem anderen Mann haben will. So schnell werde ich wohl keine Freundin finden, solange sie nicht einen super Charakter hat und ausschaut wie meine absolute Traumfrau, weil ich keinem Menschen mehr vertraue, seit mein Vater meine komplette Familie belogen hat. Ich weiß, eine Beziehung fällt mir nicht einfach in die Arme, aber wenn es eine interessante Person in meinem Leben gibt, ringe ich mit mir selbst, ob ich mich um diese Frau bemühen soll, um vielleicht eine glückliche Beziehung zu führen. Oder ob ich nicht doch lieber Single bleiben soll, ohne Enttäuschungen. Ich beichte hiermit, dass ich an diesem Samstagabend mal wieder alleine zu Hause sitze, obwohl ich die Möglichkeit habe, mich mit einer beliebten und begehrten Frau zu treffen. Ich will meinem Vater nicht die ganze Schuld geben, aber dank ihm habe ich Bindungsängste, ohne je eine Bindung gehabt zu haben.



Beichte vom 03.05.2014, 22:12:07 Uhr
Ort: Robert-Stolz-Straße, 67433 Neustadt an der Weinstraße

2.8/5 (133 Votes)

Liebe außerhalb der Ehe

(Beichthaus.com Beichte 00033028)



Ich (m/40) habe vor ungefähr einem Jahr eine Frau in einem Chat kennengelernt. Da ich verheiratet bin, ging es mir nur um "just for fun". Also nur etwas schreiben - mehr nicht. Dann fanden wir uns jedoch sehr sympathisch und trafen uns auch, um ein bisschen zu quatschen und etwas zu trinken. Nur damit wir uns dann nach ungefähr einem Jahr ineinander verliebten. Sie ist zwar Single, aber ich bin ja noch verheiratet. Allerdings liebe ich sie wirklich sehr, während meine Ehe nur noch Routine ist. Natürlich hätte ich nie gedacht, dass mir so etwas passieren könnte. Inzwischen sehen wir uns mehrmals in der Woche, obwohl sie über 100 Kilometer weit weg wohnt. Ich würde wirklich gerne mein Leben mit ihr teilen. Aber da ist ja immer noch meine Ehe.



Beichte vom 10.04.2014, 06:58:45 Uhr


234 Beichten insgesamt (Kategorie Ehebruch).



Seiten (47):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.